Klick auf das Kreuzchen, wenn Du die Meldung gelesen hast ->


Aktuell:
Umfrage an Langzeit- und Schwerbetroffene im Entzug

Bitte mitmachen, eure Meinung ist uns wichtig


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bleibt, bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lies zunächst die "Erste Hilfe" für Deine Medikamentengruppe: Antidepressiva | Benzodiazepine | Neuroleptika

Euer ADFD Team

1 Jahr 2 Monate danach - Komplette Heilung psych. Symptome

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
sosjord
Beiträge: 261
Registriert: Donnerstag, 10.09.09, 15:17
Danksagung erhalten: 6 Mal

1 Jahr 2 Monate danach - Komplette Heilung psych. Symptome

Beitrag von sosjord » Sonntag, 23.01.11, 11:47

Liebes ADFD
Liebe Benzobuddies :)

Ich fühle mich nun bereit zu sagen mein Benzodiazepinentzug ist fast komplett abgeschlossen.
Seit nunmehr 6-7 monaten habe ich KEINERLEI psychische symptomatik mehr !
auch die schmerzen werden progressiv besser , die letzten 3 monate ...
ich habe lange zeit gewartet das mitzuteilen , weil ich unsicher war ob nicht noch ein schub kommt der psychische symptome mitsichbringt .
ICH WILL ALLEN HOFFNUNG MACHEN !!! es geht vorbei ! und nachher werdet ihr glücklicher und lebensfroher sein als vor den benzos .

Ich will mich nochmal ausdrücklich bei allen auf adfd bedanken, ohne deren hilfe ich dieses schlimmste ereigniss meines lebens niemals geschafft hätte.
nur dank euch und meiner freundin , nicht dank den ärzten , kann ich heute behaupten komplett geheilt zu sein von jeglicher psych. entzugssymptomatik.
DANKE !

Hier ein neues video , um das mich einige via youtube gebeten haben , das euch allen hoffnung machen soll :
http://www.youtube.com/watch?v=CmmR4PYp70U

wenn ich das schaffe schafft ihr das auch !
NUR DAS ALLERBESTE :group:
euer michi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sosjord für den Beitrag (Insgesamt 3):
Meisterederanna0494Guennie
BENZOENTZUG IST SCHAFFBAR !
nach 2 Jahren hölle wieder geheilt ..
ERFOLGSGESCHICHTE:
1.5 jahre nach 0mg: http://www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=16&t=6141
2.2 jahre nach 0mg: http://www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=16&t=6822

Das-kleine-Runde

Re: 1 Jahr 2 Monate danach - Komplette Heilung psych. Sympto

Beitrag von Das-kleine-Runde » Montag, 24.01.11, 11:49

Hallo Michi :) ,

Danke für Deine Lieben Worte! :) :) :)

Das sind wunderbare Neuigkeiten!!!

Und Danke für Dein Engagement und Deinen Mut, mit diesem Thema vor die Kamera zu treten!!!

Liebe Grüße :group:

Kevin05

Re: 1 Jahr 2 Monate danach - Komplette Heilung psych. Sympto

Beitrag von Kevin05 » Samstag, 29.01.11, 4:54

Dass es dir wieder so gut geht ist erfreulich für dich, aber einschränkend möchte ich schon einwerfen, dass es auch von der Dauer und Intensität der Abhängigkeit abhängt, daher kann man nicht Pauschalaussagen treffen, weder in die eine noch in die andere Richtung. Von denen, die über Jahre abhängig waren kenne ich niemand der ganz weggekommen ist und schon gar niemanden, dem es nur annähernd wieder gut geht. Was ich aus deiner Geschichte herauslese ist dass deine Abhängigkeit zeitlich begrenzt war und du auch noch recht jung bist, das sind sicher gute Voraussetzungen für eine Chance ganz rauszukommen, aber es gibt eben auch andere Geschichten. Nichts desto trotz will ich deinen Erfolg hier schlecht reden oder gar Mißgunst aufkommen lassen, eben nur aufzeigen, dass es auch eine andere Seite gibt, ich gehöre zur anderen Seite.

Das-kleine-Runde

Re: 1 Jahr 2 Monate danach - Komplette Heilung psych. Sympto

Beitrag von Das-kleine-Runde » Samstag, 29.01.11, 9:34

Hallo Kevin :) ,
Von denen, die über Jahre abhängig waren kenne ich niemand der ganz weggekommen ist und schon gar niemanden, dem es nur annähernd wieder gut geht
schau mal hier rein: http://www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=16&t=5967
Courage schleicht nach 5 Jahren Diazepameinnahme (als Schmerzpatientin) gerade aus, - fast ohne Absetzbeschwerden. :)
Sie fühlt sich mit abnehmender Dosis lebendiger und weniger deppressiv.

Liebe Grüße :group:

Ulrich

Re: 1 Jahr 2 Monate danach - Komplette Heilung psych. Sympto

Beitrag von Ulrich » Samstag, 29.01.11, 10:26

Kevin05 hat geschrieben: Von denen, die über Jahre abhängig waren kenne ich niemand der ganz weggekommen ist und schon gar niemanden, dem es nur annähernd wieder gut geht.
Kevin mir geht es nach fast fünf Jahren Entzug wieder gut, also nicht immer nur negativ denken!
Auch wenn bei Michi nach einiger Zeit wieder mal ein Schub kommen sollte ist das normal!
Auch wenn die fast fünf Jahre eine verdammt lange Zeit waren, es gibt beim Benzoentzug nur eine Alternative und die bedeutet Zeit, Zeit, Stressvermeidung und nochmals Zeit und die ist für alle die größte Herausvorderung!!

Lg Uli

sosjord
Beiträge: 261
Registriert: Donnerstag, 10.09.09, 15:17

Re: 1 Jahr 2 Monate danach - Komplette Heilung psych. Sympto

Beitrag von sosjord » Samstag, 29.01.11, 10:58

lieber kevin

die intensität meines entzugs war sehr heftig .
ich hatte 2 epis . ich habe 7 volle monate jeden tag mindesten 3 stunden geweint war vollkommen durchgeknallt und wurde mit angststörung und depression diagnostiziert während dem entzug .
alles weg ! ich habe 7 monate lang nur gelebt um den tag zu überstehen . komplett obsessiv und total im arsch . ich habe noch nie im leben so was schlimmes erlebt .
ich hatte ALLE symptome ... schwindel , schmerzen , krämpf , panikattacken usw.
das einzige was ich nicht hatte war ne grundstörung .
ich war extrem alprazolam abhängig mit einem enormen suchtdruck . bin auf die knie gefallen und hab gebettelt für nur 1mg von den scheiss rosa dingern ...
aber : für mich gab es einen ausweg .
natürlich kann ich nicht für jeden sprechen aber : es ist doch ein hoher grad an evidenz das es wieder wird !
Die einzige möglichkeit ist wirklich nichts ( auch keine ads) zu nehmen und durchzuhalten ...

wünsche dir alles besten und hoffe das es bei dir auch noch wird ! :hug:

lg
michi
BENZOENTZUG IST SCHAFFBAR !
nach 2 Jahren hölle wieder geheilt ..
ERFOLGSGESCHICHTE:
1.5 jahre nach 0mg: http://www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=16&t=6141
2.2 jahre nach 0mg: http://www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=16&t=6822

Kevin05

Re: 1 Jahr 2 Monate danach - Komplette Heilung psych. Sympto

Beitrag von Kevin05 » Samstag, 29.01.11, 18:31

Hallo Michi, wollte deinen Erfolg nicht schmälern, wirklich toll was du geschafft hast und scheinbar ein paar andere, Ulrich vergaß ich natürlich - sorry -ich habe es nicht geschafft, auch dazu steh ich. Wobei einen sehr wichtigen Punkt hat ja Ulrich erwähnt STRESSVERMEIDUNG - das geht bei mir nicht, da ich voll im Berufsleben stehe - ich kann mir einen Ausstieg aus existentiellen Gründen und auch sonst nicht erlauben, außerdem arbeit ich gerne trotz der ganzen Probleme - wie gesagt Hut ab vor jedem der es gepackt hat und noch schaffen will, ich dachte mal ich schaffe es gelang 10 Monate, aber jetzt glaub ich nicht mehr dran - gut, das wars mal für jetzt, bin ja sehr selten noch im Forum - bis irgendwann und alles Gute euch allen, Kevin

Leon1468
Beiträge: 487
Registriert: Mittwoch, 21.10.09, 13:36
Wohnort: Schweiz

Re: 1 Jahr 2 Monate danach - Komplette Heilung psych. Sympto

Beitrag von Leon1468 » Samstag, 29.01.11, 18:50

Servus Michi

Ich möchte dir complimenti aussprechen für alles wo du da durchgemacht hast und den weg weitergegangen bist!!
Natürlich schwingt ein Hauch Eifesucht mit, wenn ich mir deine Erfolgstory durchlese doch....................................es freut mich ganz ausserordentlich, dass es dir gut geht und du am Ende des Tunnesl angekommen bist!!
Und DANKE sagen möchte ich dir!¨Für deine Videos, diene songs,...dein ganzes Engagement gegen Benzos und die ganze hirndrogenscheisse!!!!

Super Michi.......weiter so!!

Liaba Gruass und knuddl



Leon

sosjord1
Beiträge: 14
Registriert: Montag, 14.03.11, 21:43

Re: 1 Jahr 2 Monate danach - Komplette Heilung psych. Sympto

Beitrag von sosjord1 » Montag, 14.03.11, 22:00

kleines update :
2 monate wieder vergangen ... keine spur psychischer entzugssymptome .
ab und zu noch ein schub mit muskelschmerzen und zucken ... und müüüüde :) viel uni :)

IHR SCHAFFT DAS !
euer michi :)

courage

Re: 1 Jahr 2 Monate danach - Komplette Heilung psych. Sympto

Beitrag von courage » Dienstag, 15.03.11, 8:24

hallo michi :D

GRATULATION und DANKE, das macht zunehmende hoffnung, dass man mit GEDULD und ZEIT wieder symptomfrei werden kann, ich weiss nicht, was mich noch bei NULL und danach erwartet, bisher verläuft mein entzug leicht, sicher spielen da die bisher 5,5 monate, die ich mir zeit liess, eine grosse rolle.

ich freue mich sehr für dich und vor allem dass die, die hier unter so schlimmen beschwerden leiden, durch deinen eintrag wieder mut haben und daran glauben können, dass sie aus ihrem desaster wieder herauskommen.

viel freude in deinem neuen leben und alles liebe,
andrea :hug: :group:

Coldine
Beiträge: 341
Registriert: Montag, 09.03.09, 15:25

Re: 1 Jahr 2 Monate danach - Komplette Heilung psych. Sympto

Beitrag von Coldine » Dienstag, 15.03.11, 10:34

Hallo Michi,

auch von mir Gratulation, dass Du es geschafft hast und es Dir so gut geht. Du schreibst, dass Deine psychischen Symptome weg sind und Dir nur noch manchmal diese Muskelbeschwerden zu schaffen machen. Aber das ist ja wirklich auszuhalten. Ich hätte nur noch mal eine Frage. Du hattest früher auch Schwindel, Gehirnwackeln und ich glaube auch Probleme mit den Augen. Wie ist das verschwunden, ging das ziemlich schnell oder wurde es immer weniger? Da das nach wie vor mein größtes Problem ist, interessiert es mich wirklich sehr.

Dir weiterhin alles Gute,
liebe Grüße

Coldine
2003 habe ich wegen nervöser Herzbeschwerden Lexotanil verordnet bekommen Habe je nach Bedarf 1,5-3 mg genommen.
Während der Einnahme hatte ich schon , ohne es damals zu wissen, Entzugsbeschwerden.
2005 kamen neben Schwankschwindel, Gangunsicherheit, Gleichgewichtsstörungen dann noch Lichtempfindlichkeit , Derealisation und Unwirklichkeitsgefühle dazu und mir wurde Cipralex verordnet um das Lexotanil auszuschleichen.
Oktober 2008 letzte Einnahme Lexotanil
März 2009 letzte Einnahme Cipralex nach langem Runterdosieren
Seit Januar Beschwerden, allerdings immer vorübergehend.
Seit Mai Zunahme der Beschwerden und ab Anfang August dauerhaft. Beschwerden sind z. Zeit: sehr starke Sehstörungen (Verschwommensehen, Akkomodationsstörungen) krampfartiges Gefühl ums Auge, Benommenheit, Gangunsicherheit (Gefühl seitlich wegzukippen), Schwindel selbst im Sitzen, Übelkeit, Durchfall, Schwitzen, extreme Träume, ständiger Harndrang, Kribbeln in Händen und Füßen, Kopfdruck, hochrotes Gesicht, Geühl Fieber zu haben

sosjord1
Beiträge: 14
Registriert: Montag, 14.03.11, 21:43

Re: 1 Jahr 2 Monate danach - Komplette Heilung psych. Sympto

Beitrag von sosjord1 » Dienstag, 15.03.11, 10:46

hi coldine

das ist eigentlich nach dem absetzten des mirtazapins vollkommen verschwunden , hat jedoch ca . 4 monaten gedauert . ( kann natürlich auch benzo gewesen sein , kann man nie genau sagen )
war dann plötzlich weg ! den rauf und runter schwindel ( in den boden einsinken ) habe ich auch nur mehr gaaaanz selten .ca alle 2-3 wochen mal ... hängt
aber mit viel stress und hoher muskelanspannung zusammen , hat was mit den muskeln zu tun ... kurz alle muskeln locker lassen hilft da sehr .
wie gesagt : ALLES WEG ... denke auch das das verschwommen sehen wie gesagt ein müdigkeitssymptom ist das mit den mirta zusammenhängt .
sobald der mirtaenzug geheilt war ist dies verschwunden.

VOR ALLEM SPORT hilft massiv gegen diesen schwindel !
aja das mit den augen , nunja hab noch immer ab und zu augenzucken und bisschen probleme mit dem fokus , aber nur selten und vor allem dann wenn ich mir zuwenige ruhepausen gönne.
in der uni nerft das bisschen wenn du weit hinten sitzt und den prof fokussierst und dann wieder umschaltest zum mitschreiben . :haha: :whistle:

also man kann sagen das es mich eigentlich überhaupt nicht mehr am leben hindert oder irgendwie stört . nur die schmerzen sind hald nach wie vor da , obwohl sie auch weniger werden ...
du hattest doch auch mirtazapin genommen oder ?

liebste grüsse
michi

sosjord1
Beiträge: 14
Registriert: Montag, 14.03.11, 21:43

Re: 1 Jahr 2 Monate danach - Komplette Heilung psych. Sympto

Beitrag von sosjord1 » Dienstag, 15.03.11, 11:09

also ich kann das mal wenn das ne hilfe ist hier aus meinem gedächtniss bissi rekonstruieren , wohlwissend das jeder entzug sehr individuell ist .


vor juni 2008:
gute psychische und physische verfassung .

juni 2008 :
hoher blutdruck . benzo bekommen zum blutdrucksenken und stressabbau . doktor hat vergessen zu sagen das ichs nicht mehr nehmen soll . nach 9 wochen ca. kalter entzug von 1mg alprazolam/ tag .
totaler zusammenbruch . danach benzo + mirtazapin ..
während der einnahme: depression , depersonalisierung, angst, emotionsverkust , appetitlosigkeit

einnahme bis april 2009: dosissteigerung dank tolleranz auf ca. 1,5mg / tag .. dann wieder weniger .
während einnahme : extrem depressiv , soziophob + panikattacken - TOLERANZ !

ab april 2009 - november 2009 : langsames aussschleichen , keine umstellung auf diazepam .
mirtazapin noch immer vorhanden ... polysymptomatisch : schwindel ,s chmerzen , angst , panik , depression , EINFACH ALLES ! SCHRECKLICH !

november 2009 - juli 2010 :
protrahierter entzug mit vielen oben genannten beschwerden . va. noch schmerzen , schwindel , depression

ab juli 2010 : kompletter wegfall aller psychischen symptome , aber noch immer leichte unterdrückung der emotionalität .. vor allem auch bisschen angst und besorgniss

ab 1. mai 2010 : auschleichen von mirtazapin über 3 monate : symptome nahmen alle rapide ab ! keine verschlechterung doch massive verbesserung aller symptome

ab. august 2010: mirtazapin ausgeschlichen , tagtäglich drastische besserung psychischer und physischer symptome.

september 2010 : komplettes verschwinden jeglicher psychischer symptomatik ... endlcih wieder konzentration und meine PERSÖNLICHKEIT ist zurück . ich weine vor freude.
verbesserte sich noch weiter . irgendwann hab ich nicht mehr gezählt , zustand hällt an : ich bin wieder ich :) juhuuu

ab november 2010 : leichte verbessung körperlicher schmerzen. weniger somatische symptome : schwindel wird weniger , gehirnwackeln verschwindet , zittern komplett weg

ab dezember 2010 : komplette heilung alles psychischen und physischen ausser der schmerzen.
ab und zu noch leichter schwindel und kopfschmerzen ...

ab jänner 2011 : schmerzen verbessern sich schnell .
schübe kommen nicht mehr , eher fliessende übergänge . alle 2 wochen kleinere somatische proble ( wie schwindel ) nur kurzzeitiig und absolut nicht interferrent mit meinem leben .
easy to cope

seit jänner 2011 : weitere verbesserung körperlicher schmerzen mit ab und zu schmerzschüben .
normales leben . wieder voll uni-fähig ( hab ne 35 stunden woche :) ) . weggehn , party , freude treffen .. alles kein problem

so , hoffe ich hab alles noch rihtig in erinnerung .
vielelicht hilft diese chronologie ja wem ein bisscehn :)

liebste grüsse
michi

edit : muss uni daher schnell getippt , bitte rechtschreibung ignorieren :)

Leon1468
Beiträge: 487
Registriert: Mittwoch, 21.10.09, 13:36
Wohnort: Schweiz

Re: 1 Jahr 2 Monate danach - Komplette Heilung psych. Sympto

Beitrag von Leon1468 » Dienstag, 15.03.11, 12:08

Dass ist super MICHI.................es hat sich gelohnt und macht uns allen MUT!!!

Ganz liaba Gruass

Leon

sosjord
Beiträge: 261
Registriert: Donnerstag, 10.09.09, 15:17

Re: 1 Jahr 2 Monate danach - Komplette Heilung psych. Sympto

Beitrag von sosjord » Dienstag, 10.05.11, 10:27

Kleines update nach 3 Monaten :)
Erfolg noch immer anhaltend . Auch körperlich fast nichts mehr da .
Mein leben ist zu 99.9999 Prozent wie vor den benzos . Werde in den naechsten Wochen ein
Update Video machen ...
Euch allen nur das beste .... Es lohnt sich Apollon sehr . :)

Lg
Michi
BENZOENTZUG IST SCHAFFBAR !
nach 2 Jahren hölle wieder geheilt ..
ERFOLGSGESCHICHTE:
1.5 jahre nach 0mg: http://www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=16&t=6141
2.2 jahre nach 0mg: http://www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=16&t=6822

Das-kleine-Runde

Re: 1 Jahr 2 Monate danach - Komplette Heilung psych. Sympto

Beitrag von Das-kleine-Runde » Donnerstag, 18.08.11, 16:16

Mal nach oben schiebe :)

mücke
Beiträge: 2893
Registriert: Donnerstag, 30.12.04, 9:24
Wohnort: Raesfeld

Re: 1 Jahr 2 Monate danach - Komplette Heilung psych. Sympto

Beitrag von mücke » Mittwoch, 07.09.11, 11:10

Hallo Ray
Kennt sich vielleicht jemand mit Kava aus? Ich habe mir das extra aus Hawai besorgt, denn hier gibt es das Mittel nur in hömöopathischer Konzentration und daher ohne Wirkung.
Ich habe es vor J. mal genommen.
Es wirkte angstlösend und stimmungsaufhellend.
Hast du es probiert?
Wie geht es dir?

Gruss Mücke

Marsupilami

o.t. Kava-Kava

Beitrag von Marsupilami » Mittwoch, 07.09.11, 12:49

Hallo,

ich hatte das Kava Kava auch mal in einer Versandapo bestellt und mir war nicht klar, dass das hom. ist. War das nicht so, dass das "normale" Kava-Kava vor Jahren vom Markt genommen wurde, weil es hieß, es sei leberschädigend, was aber nur durch die Geldgeilheit von Pharmafirmen kam, die nicht die Teile verwendeten, die die wirksamen sind, nur die Wurzeln, oder irgendwie so etwas? Ich hatte eigentlich gedacht, dass es das Mittel inzwischen wieder ganz normal gäbe, nachdem man den Fehler erkannt hatte? Aber offenbar ist das nicht der Fall? Ich bin verwirrt...

Gruß,

Marsu

Das-kleine-Runde

Re: 1 Jahr 2 Monate danach - Komplette Heilung psych. Sympto

Beitrag von Das-kleine-Runde » Mittwoch, 07.09.11, 15:13

Hallo Ihr Lieben :) ,

ich kenne Kava-Kava ebenfalls von früher und war damit zufrieden.
War das nicht so, dass das "normale" Kava-Kava vor Jahren vom Markt genommen wurde, weil es hieß, es sei leberschädigend, was aber nur durch die Geldgeilheit von Pharmafirmen kam, die nicht die Teile verwendeten, die die wirksamen sind, nur die Wurzeln, oder irgendwie so etwas? ...
Ja, ich glaube, so ähnlich war es... :sick:

Was aktuell auf dem Markt ist, müßte man sich mal erkundigen, meines Wissens gibt es die homöopathische Form, wie es mit der normalen Zubereitung aussieht, bin ich nicht sicher...

Liebe Grüße
Rundi :group:

Das-kleine-Runde

Re: 1 Jahr 2 Monate danach - Komplette Heilung psych. Sympto

Beitrag von Das-kleine-Runde » Montag, 12.09.11, 10:06

Hallo Harl :) ,

mir hat Kava gegen Angst und Anspannung geholfen. Ob es gegen Absetzbeschwerden hilft, ist die Frage.
Um Absetzbeschwerden zu lindern, müßte ein Präparat an den GABA-Rezeptoren andocken, also genauso wirken, wie ein Benzo, was meines Wissens kein anderes Präparat hinreichend tut.

Ich drück Dir die Daumen, daß es Dir bald besser geht.

Liebe Grüße
Rundi :)

Antworten