Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Homöopathie

Allgemeine Diskussion über psychische Störungen, ihre Behandlung und alles Verwandte.
Antworten
Katharina
Beiträge: 5695
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 6630 Mal
Danksagung erhalten: 5784 Mal

Homöopathie

Beitrag von Katharina » Samstag, 29.04.17, 14:35

Guten Tag!

Vor vielen Jahren bekam ich hom zur Behandlung meiner Leber.
In Italien.

Man sagte mir das während homöopathischen Behandlungen eine
Minzfreie Zahnpasta, so wie der Verzicht auf Salmiak wichtig sei.

Wisst Ihr etwas darüber?

Danke, und ein schönes Wochenende,
Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag:
TeaTime
► Text zeigen

Hoffnungsschimmer
Beiträge: 194
Registriert: Dienstag, 12.01.16, 10:05
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 233 Mal

Re: Homöopathie

Beitrag von Hoffnungsschimmer » Samstag, 29.04.17, 15:14

Hallo Katharina,
Also meine Homöopathin meint das stimmt nicht.
Ich hab sie auch darauf angesprochen.
Nur auf Kaffee sollte man 2 Stunden vorher und nachher verzichten.
Lg
Hoffnungsschimmer
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Hoffnungsschimmer für den Beitrag:
Katharina
2010 Sertralin mg?? Wegen Panikattacken
2011 Umstieg auf Citalopram 10mg (wegen Kinderwunsch)
2014 hochdosiert auf 20mg (wegen erneuten Panikattacken)
08/15 runterdosiert auf 10mg (Totalzusammenbruch)
09/15 hochdosiert auf 20mg + 12,5mg Atarax + 75mg Tritticoä
11/15 hochdosiert auf 30 mg + 12,5 mg Atarax + 50mg Trittico
12/15 Trittico reduziert auf 12 mg
5.1.16 Trittico abgesetzt
14.1.16 Atarax reduziert auf 11,25 mg
15.1.16 auf 9,375mg
18.1.16 auf 8,125mg
24.1.16 auf 6,25mg (beginn der Zwangsgedanken, aber noch eher schwach, Halsschmerzen, Ohrgeräusch lauter)
31.1.16 auf 5,625mg (immer wieder ZG)
3.2.16 auf 5mg (immer wieder ZG)
5.2.16 auf 4,375mg (immer wieder ZG)
8.2.16 auf 3,75mg - (Kopfschmerzen, starke Halsschmerzen und immer wieder ZG)
18.2.16 auf 3,25mg - ab jetzt wirds schwierig! Ohrgeräusch wieder lauter
21.2.16 auf 2,50mg - ich gebe nicht auf ;-)
29.2.16 auf 2,19mg - Reduktionsschritte werden jetzt kleiner (1x Panikattacke und 3Tg Schwindel, Durchfalll)
21.3.16 auf 1,88mg - (Ängste, und Unruhe)
26.3.16 auf 1,56mg - keine Absetzsymptome nur ganz leichte ZG
29.3.16 auf 1,25mg - keine Absetzsymptome nur ganz leichte ZG
01.4.16 auf 0,97mg - keine Absetzsymptome nur ganz leichte ZG
04.4.16 auf 0,63mg - keine Absetzsymtome (Zyklus hat sich um 3 Tage verschoben)
07.4.16 auf 0,32mg - (Halsschmerzen, starke Kopfschmerzen)
10.4.16 auf 0,16mg - keine Absetzsymptome
14.4.16 auf 0mg :D
mir gehts SUPER!!! Zwangsgedanken sind wie weggeblasen!!!!
_____________________________________________________
13.3.16 Citalopram mit 5% angetestet - ging gut
Citalopram Start am 2.6.2016 Ausgangsdosis 28,5mg
2.6.16 auf 25,5mg
4.7.16 auf 22,5mg
7.8.16 auf 21,75mg
24.8.16 auf 20mg
21.9.16 auf 19mg
22.10.16 auf 17,5mg
18.11.16 auf 16mg
15.12.16 auf 13,5mg
11.1.17 auf 12,5mg
8.2.17 auf 11,25mg
9.3.17 auf 10,5mg
25.3.17 auf 10mg :party2: 2 Drittel weg (auf Marke Bluefisch gewechselt)
22.4.17 auf 9,5mg (nicht geeignet für die Wasserlöstechnik)
4.5.17 gewechselt auf Marke Sandoz
19.5.17 auf 9mg
12.6.17 auf 8,5mg
3.7.17 auf 8mg, 5.7.17 wieder zurück auf 8,5mg
24.7.17 auf 8mg
24.8.17 auf 7,5mg
26.9.17 auf 7mg
24.10.17 auf 6,5mg
21.11.17 auf 6mg
22.12.17 auf 5,5mg
27.1.18 auf 5mg
7.4.18 auf 4,5mg
13.5.18 auf 4,25mg
10.6.18 auf 4mg
8.7.18 auf 3,5mg
5.8.18 auf 3mg
5.9.18 auf 2,5mg

TeaTime
Beiträge: 1739
Registriert: Mittwoch, 20.07.16, 13:07
Hat sich bedankt: 1908 Mal
Danksagung erhalten: 2364 Mal

Re: Homöopathie

Beitrag von TeaTime » Samstag, 29.04.17, 17:41

Liebe Katharina,

bin im Momen bei einem Heilpraktiker in Behandlung, der mir auch empfahl eine Zahnpasta ohne Minze zu nutzen.
Die Minze verhindere/verlangsame/störe die Aufnahme der homöopathischen Mittel über die Mundschleimhaut.
Gibt sogar extra Zahnpasta dafür, von Elmex z.B.

Dazu, wie Hoffnungsschimmer sagt, am besten keinen Kaffee. (Trinke ich ohnehin nicht)

Hier noch ein LINK dazu, denn da gibt es noch mehr Hinweise.

https://www.homoeopathie-preetz.de/homo ... mehinweise

Lieben Gruß,

TeaTime
Zuletzt geändert von TeaTime am Samstag, 29.04.17, 21:52, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TeaTime für den Beitrag (Insgesamt 3):
KatharinaAnnanaspadma
Bild
► Text zeigen
"Anfangs wollt' ich fast verzagen,
Und ich glaubt', ich trüg es nie,
Und ich hab es doch getragen,
Aber frag mich nur nicht: wie?"
(Heinrich Heine)

Katharina
Beiträge: 5695
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 6630 Mal
Danksagung erhalten: 5784 Mal

Re: Homöopathie

Beitrag von Katharina » Samstag, 29.04.17, 20:56

Vielen vielen Dank Euch beiden!

Ein schönes wärmeres Wochenende,
Liebe Grüsse
Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag:
Annanas
► Text zeigen

nexus-x
Beiträge: 7
Registriert: Montag, 03.04.17, 13:14

Re: lollarossa: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Beitrag von nexus-x » Donnerstag, 05.07.18, 1:15

lollarossa hat geschrieben:
Montag, 02.07.18, 18:06
Mönchspfeffer, Agnus Castus homöopathisch einzunehmen, Potenz D 6, Zink, Vitamin B 12 und B 6
Und das sollst du dann auch am besten alles dort kaufen. Is klar.
Agnus Castus homöopathisch... Äh, ja. Schön den Geldbeutel aufmachen für nix und wieder nix.
https://www.youtube.com/watch?v=8HslUzw35mc
Zuletzt geändert von padma am Donnerstag, 05.07.18, 13:43, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: verschoben
Psychose 2000 Risperdal & diverse NL an- und abgesetzt | 2001-2003 symptomfrei ohne Medis | 2003 Amisulprid (Erpressung durch Psychiaterin in Rehamaßnahme - "Prophylaxe" einnehmen sonst Rauswurf) - 100mg - 50mg - Absetzpsychose 2007 Klinik (Seroquel an- und abgesetzt) | Amisulprid 100mg - 75mg - 50mg - 0mg - Absetzpsychose 2009 Klinik (Abilify und Lithium an- und abgesetzt) | (2009 - 2016 diverse NL an- und abgesetzt, viel probiert) | Amisulprid 200mg - 180mg - 150mg - 140mg - 130mg - 150mg - 140mg - 2018 Q2 100mg (als Lösung)

Jamie
Beiträge: 15581
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 19249 Mal
Danksagung erhalten: 25371 Mal

Re: lollarossa: Amisulprid absetzen / Kaltentzug Escitalopram wg. Falschverordnung

Beitrag von Jamie » Donnerstag, 05.07.18, 10:35

Hallo nexus,

lass die Menschen bitte ihren Weg gehen.
Niemand zwingt dich Homoöpathie zu benutzen oder einzunehmen.
Und wo die Menschen ihre Mittel besorgen, dass darf man auch getrost ihrer Eigenverantwortung überlassen.

Ich finde solche Beiträge alles andere als hilfreich.
Irgendwo reinschneien und einen zynischen Kommentar da lassen. Wem ist damit gedient?
Keinem. Nur, dass du dich subjektiv besser fühlen kannst auf Kosten anderer.

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 2):
OliverUlulu 69
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

LinLina
Team
Beiträge: 6616
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 22016 Mal
Danksagung erhalten: 10107 Mal

Re: Homöopathie

Beitrag von LinLina » Donnerstag, 05.07.18, 14:01

Hallo Zusammen :-)

Ich finde das von Nexus :-) gepostete Video grundsätzlich anschaulich und informativ um die wissenschaftliche Sicht auf Homöopathie zu kennen.

Wenn jemand für sich entscheidet, Homöopathie einnehmen zu wollen, ist es aber nicht hilfreich als Antwort einen kurzen abwertenden und nicht besonders freundlichen Beitrag "einzuwerfen".

Wir haben deswegen den Beitrag aus dem persönlichen Thread hier in den Homöopathiethread verschoben, hier kann das bei Bedarf auch diskutiert werden.

Man kann ja in der Wissenschaft überhaupt nichts mit letzer Sicherheit beweisen, aber soweit ich informiert bin ist die Studienlage insgesamt so zu beurteilen dass Homöopathie nicht besser als Placebo wirkt. Dazu kommt ja dass der Wirkmechanismus wissenschaftlich nicht mal ansatzweise zu erklären ist bisher bzw. unlogisch ist nach dem was man aktuell weiß.

Wenn jemand persönlich gut darauf anspricht finde ich es dennoch völlig legitim damit zu arbeiten, aber die Info über die wissenschaftliche Sicht finde ich schon grundsätzlich in Ordnung um informiert zu entscheiden.

Ein verantwortlicher Homöopath würde wahrscheinlich nie seinen Patienten dazu raten alle schulmedizinischen Möglichkeiten der Krebstherapie von vornherein außer acht zu lassen und nur Kügelchen zu nehmen, aber die Gefahr besteht m.M.n. schon dass Betroffene nicht informiert entscheiden können wenn der Hinweis auf die Chance der Wirksamkeit laut studien/wissenschaft fehlt (ist aber auch bei konventionellen Therapien oft so, dass die Patienten gar nicht die tatsächlichen Risiken und Chancen beurteilen können)

Ich weiß dass sehr viele hier im Forum mit Homöopathie unterstützen, ich würde auch niemandem das schlecht machen wollen. Ich habe auch kein Problem damit wenn man zu einem Schamanen geht mit dem man sich wohl fühlt und wenn das hilft, ich könnte mir das auch selbst vorstellen wenn ich da bei jemandem ein gutes Gefühl hätte obwohl das wissenschaftlich gesehen natürlich auch "Unsinn" ist. Das macht mir aber nichts, ich kann damit gut leben mit dem widerspruch.

Ich habe auch schon Homöopathie probiert, verschiedenes zu verschiedenen Zeiten und gegen verschiedene Probleme, auch bei einer richtigen Anamnese bei einer Homöopathin und auch Bachblüten, bei mir tut das gar nichts und auch nicht bei meiner Hündin früher, wenn ich da Erfolge gehabt hätte würde ich es evtl. auch nehmen egal ob es nur Zuckerpillen sind oder nicht. Wenn mein Körper meint dass es hilft :wink:

Aber die Info darüber dass es rein wissenschaftlich betrachtet kaum Anlass gibt eine biochemische wirkung anzunehmen finde ich durchaus sinnvoll.

Ich fühle mich immer wieder in diesem widerspruch den ich selbst gar nicht als so schlimm empfinde - einerseits kann ich die Dinge ganz naturwissenschaftlich betrachten und das ist mir auch ganz wichtig - und andererseits habe ich ein starkes spirituelles Gefühl.

Ich muss daher weder "Alternativmedizin" noch Kritik daran von vornherein ablehnen.

Für mich bedeutet das, Homöopathie und manche anderen Verfahren sind rein wissenschaftlich gesehen unsinn, aber deswegen kann ich dennoch mit diesem Wissen wenn ich das möchte diese Dinge probieren und mich auf manches (nicht alles) einlassen.

Ich kann auch gleichzeitig schreiben dass etwas wissenschaftlich gesehen Unsinn ist und kann es trotzdem für mich wertschätzen und nutzen wenn es mir aus mir unerfindlichen Gründen gut tut :?

Für mich ist es im aber sehr wichtig, zu wissen worauf ich mich einlasse um zu entscheiden ob ich das möchte.

Liebe Grüße
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag (Insgesamt 4):
lakeSonne1OliverArianrhodUlulu 69

Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell: 0,005 mg Mein Thread
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Arianrhod
Beiträge: 1459
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16
Hat sich bedankt: 3391 Mal
Danksagung erhalten: 3797 Mal

Re: Homöopathie

Beitrag von Arianrhod » Donnerstag, 05.07.18, 17:38

Hallo ,
LinLina hat geschrieben:
Donnerstag, 05.07.18, 14:01
Man kann ja in der Wissenschaft überhaupt nichts mit letzer Sicherheit beweisen, aber soweit ich informiert bin ist die Studienlage insgesamt so zu beurteilen dass Homöopathie nicht besser als Placebo wirkt.
"nicht besser als Placebo" ,das wird oft abwertend gebraucht, aber wer weiss, WIE GUT Placebos wirken. Das ist teilweise erstaunlich, denn im Grunde helfen Placebos unserem Körper "es selbst zu tun" , beispielsweise Endophirne auszuschütten oder andere Substanzen - und das Placebo stubst den Körper nur an und sagt ihm, wohin die Reise gehen soll.

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ ... hp?id=4096

https://www.aerzteblatt.de/archiv/16026 ... nd-messbar

liebe Grüße Arianrhod

Also wenn ich was Homöopathisches nehme und jemand sagt mir: "Das ist doch nur Placebo!" , dann könnte ich antworten: "Na hoffentlich!" :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Arianrhod für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaUlulu 69
► Text zeigen

LinLina
Team
Beiträge: 6616
Registriert: Montag, 14.09.15, 16:20
Hat sich bedankt: 22016 Mal
Danksagung erhalten: 10107 Mal

Re: Homöopathie

Beitrag von LinLina » Donnerstag, 05.07.18, 17:44

Liebe Arianrhod :-)

es geht ja um die Frage, ob es biochemisch etwas im Körper direkt als Substanz verändert, oder nicht :D

Aber ich weiß was du meinst. Der Placebo Effekt ist bei ganz vielen schulmedizinischen Medikamenten größer als der eigentliche Effekt, und kann auch bei schweren Erkrankungen sehr hilfreich sein und wirklich etwas im Körper bewirken, nur eben nicht weil es eine bestimmte Substanz ist die spezifische Dinge tut im Stoffwechsel, sondern weil wir den Körper durch die Einnahme und die Begleitumstände sowie positive Erwartung auf die Heilung einstellen.

Um den Plazebo Effekt maximal auszunutzen ist es denke ich sinnvoll, vor allem Behandlungen zu versuchen, mit denen man sich wohlfühlt, man positive Gefühle und Erwartungen damit verbindet.

Liebe Grüße
Lina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor LinLina für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ululu 69Arianrhod

Im Absetzprozess seit 2014: Lorazepam (Benzo) erfolgreich abgesetzt. Mirtazapin aktuell: 0,005 mg Mein Thread
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Arianrhod
Beiträge: 1459
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16
Hat sich bedankt: 3391 Mal
Danksagung erhalten: 3797 Mal

Re: Homöopathie

Beitrag von Arianrhod » Samstag, 21.07.18, 18:20

Hallo,

ich bin jetzt bei einem naturkundlich und homöopathisch ausgerichteten Arzt in Behandlung. Ich lasse mich jetzt darauf ein, bin offen - und will etwas lernen.
Was ich sehr interessant fand, bei den Tests kam heraus, dass ich mental auf 100% bin aber auch intuitiv und sensitiv auf 90 %. Ich könnte sozusagen beides ....... Bauchgefühl und Kopf....
Mein Lebensproblem ist wohl, dass ich sehr schnell erschöpft bin,
der Kopf will aber weiter machen,
ich erkenne meine Belastungsgrenzen nicht
bis zum Zusammenbruch
Seelische Erkrankungen sind bei mir nicht wahrscheinlich, wenn ich mich NICHT übernehme.
Ich bin kritisch, aber in einer Dreiviertel Stunde hat mir der Arzt mehr gesagt als andere Ärzte in einem Jahr, was mein Problem ist.....

Mit Psychose oder Depression hat das natürlich nichts zu tun.....

liebe Grüße Arianrhod
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Arianrhod für den Beitrag (Insgesamt 4):
LinLinaUlulu 69MurmelineJamie
► Text zeigen

Lithium
Beiträge: 66
Registriert: Freitag, 22.06.18, 22:47
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Homöopathie

Beitrag von Lithium » Samstag, 21.07.18, 18:35

Arianrhod hat geschrieben:
Samstag, 21.07.18, 18:20

Was ich sehr interessant fand, bei den Tests kam heraus, dass ich mental auf 100% bin aber auch intuitiv und sensitiv auf 90 %. Ich könnte sozusagen beides ....... Bauchgefühl und Kopf....
Hi Arianrhod,

ich bin was Homöopathie angeht eher kritisch. Aber dass gut inszenierte Placebos (soll nicht abwertend klingen) manchmal sensationell wirken ist natürlich klar.

Da ich mich nicht besonders in den Bereich auskenne würde mich mal interessieren wie diese Tests ablaufen in denn du "Mental 100%" und "Intuitiv 90" bekommen hast.

Liebe Grüße

Lithium :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lithium für den Beitrag (Insgesamt 2):
LinLinaArianrhod
2003 Herbst: Diagnose Saisonale Depression 30mg Mirtazapin
2004 Frühjar: Absetzen Mirtazapin auf 0 innheralb von 2 Wochen. 4 Tage sehr starke Absetzsymptome danach alles bestens
2004 Winter: Mirtazapin 30mg
2007 Herbst: Mirtazapin 45mg
2008 Frühjahr: Mirtazapin 30mg
2012 Frühjahr: Absetzversuch innerhalb von 1,5 Monaten auf 7,5mg. Sehr stakre Absetzsymptome bei 7,5mg und wegen psychischer Instabilität wieder zurück auf 30mg
2012 Herbst: Mirtazapin 45mg
2013 Frühjahr: Absetzversuch innerhalb von 2 Monaten auf 15mg. Sehr stakre Absetzsymptome bei 15mg und wegen psychischer Instabilität wieder zurück auf 45mg
2014 Herbst: Zusätzlich phasenweise 5 HTP 50mg - 150mg bis zum heutigen Tag. Aber generell keine Probleme wenn auf 0mg reduziert wird.
2017 Sommer: Cannabidiol manchmal am Abend
2018 Januar: 1. Absetzversuch von Mirtazapin mit sehr langsamen Reduktionsschritten.
05.02.18 44mg Mirtazapin
19.02.18 43mg Mirtazapin
05.03.18 42mg Mirtazapin
19.03.18 41mg Mirtazapin
02.04.18 40mg Mirtazapin
16.04.18 39mg Mirtazapin
30.04.18 38mg Mirtazapin
14.05.18 36mg Mirtazapin
28.05.18 35mg Mirtazapin
11.06.18 34mg Mirtazapin
25.06.18 33mg Mirtazapin
09.07.18 32mg Mirtazapin
23.07.18 31mg Mirtazapin
06.08.18 30mg Mirtazapin
20.08.18 29mg Mirtazapin
03.09.18 28mg Mirtazapin
17.09.18 27mg Mirtazapin

Arianrhod
Beiträge: 1459
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16
Hat sich bedankt: 3391 Mal
Danksagung erhalten: 3797 Mal

Re: Homöopathie

Beitrag von Arianrhod » Sonntag, 22.07.18, 14:53

Lithium hat geschrieben:
Samstag, 21.07.18, 18:35
Arianrhod hat geschrieben:
Samstag, 21.07.18, 18:20

Was ich sehr interessant fand, bei den Tests kam heraus, dass ich mental auf 100% bin aber auch intuitiv und sensitiv auf 90 %. Ich könnte sozusagen beides ....... Bauchgefühl und Kopf....
Hi Arianrhod,

ich bin was Homöopathie angeht eher kritisch. Aber dass gut inszenierte Placebos (soll nicht abwertend klingen) manchmal sensationell wirken ist natürlich klar.

Da ich mich nicht besonders in den Bereich auskenne würde mich mal interessieren wie diese Tests ablaufen in denn du "Mental 100%" und "Intuitiv 90" bekommen hast.

Liebe Grüße

Lithium :)
Hallo Lithium,

der Test ist im Rahmen der Psychosomatischen Energetik, da es aber nur komerzielle Seiten dazu gibt, wollte ich sie nicht verlinken.
Ich selbst glaube auch eher, dass Homöopathie Placebo ist ..... aber ich bin auch sehr beeindruckt von Placebos und habe weiter oben darüber geschrieben.
Dazu kommt, dieser Arzt ist so was von ....wie soll ich sagen: gütig , menschlich. Er hat keinen PC auf dem Tisch, er schaut mich die ganze Zeit an, wenn er mit mir spricht und er strahlt eine unglaubliche Ruhe aus.
Wenn mein Problem wirklich Hektik und Erschöpfung sind , ist das für mich richtig.....
die Psychiater früher waren ja noch hektischer und aufgeregter als ich selbst.... 8-) ....
Was mir auch wichtig war: Der Doctor ist zwar Naturheilkundler, doch ein wirklicher Doctor der Medizin , also nicht jemand, der gerade mal einen Wochenendkurs gemacht hat.

liebe Grüße Arian
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Arianrhod für den Beitrag (Insgesamt 3):
LinLinaJamieOliver
► Text zeigen

Antworten