Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe ADFDler,


wir wünschen euch einen schönen Sommer. Achtet gut auf euch, überlastet euch nicht und denkt daran, dass die Hitze für den Körper nicht leicht ist, gerade im Entzug und/oder wenn man Medikamente nimmt.

Das Team ist weiterhin nur gering besetzt, die Neuanmeldungen nehmen aber weiter zu. Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

6 Tropfen Diazepan und nicht weiter

Benzodiazepine können schon nach wenigen Wochen abhängig machen. Der Entzug dieser Medikamente sollte dann langsam und vorsichtig stattfinden.
Kirali
Beiträge: 93
Registriert: Dienstag, 16.08.05, 12:56

Es ist schon schwer....brauche Zuspruch

Beitrag von Kirali » Mittwoch, 01.06.11, 15:58

Hallo Ihr Lieben,

ich treibe mich mehr oder weniger häufig bereits seit 2005 hier herum und will raus aus der Sucht. Irgendwie kam immer was dazwischen. Hauptsächlich Entzugserscheinungen (starke Schmerzen im Rücken, Kloßgefühl im Hals usw.)

Jetzt habe ich gelesen, dass es Homeopatisches Bromazepan und Diazepan gibt. In Globuli. In verschiedenen Potenzen.
Hat einer von Euch schon Erfahrungen damit?

Liebe Grüße
Kirali
Zuletzt geändert von Kirali am Dienstag, 16.08.11, 13:25, insgesamt 1-mal geändert.
Ab 1993 Bromazepan, Menge immer zwischen 3mg + 6 mg, selten Insidon dazu
(Ich war überfordert,mein Arzt hat die Diagnose Angststörung gestellt)
Bis 06.06.11 3mg bis 6mg Bromazepan, danach Umstellung nach Ashten auf Diaz
ab 12.07.11 4,5 mg Diaz wilkürlich auf morgens und abends verteilt, dazu 25 + 50 mg Insidon
ab 24.07.11 nachmittags 4 mg Diaz + 19.00 Uhr 100mg Opripramol
ab 19.08.2011 3,5 mg Diaz + 100 mg Opripramol
ab 08.09.2011 3,0 mg Diaz. + 75 mg Opripramol + 2 Baldrian extra für die Nacht
ab 27.9.2011 2,5 md Diaz + 100mg Opripramol
ab 18.10.2011 2mg + 150mg Opripramol
ab 22.10.2011 2mg + 50 mg Opripramol + Baldriantabletten
ab 13.11.2011 1,5 mg + 100mg Opripramol
ab 01.12.2011 1,0 mg + 100 mg Opripramol
ab 13.12.2011 0,5 mg + 0,75 mg Opripramol
ab 01.01.2012 0 mg + 100 mg Opripramol
ab 15.02.2012 0 + 0 :-))
Mai 2012 50 mg Opripramol
ab 23.06.2012 0 Opri (Opri bekommt mir nicht und hilft mir nicht )
am 30.06.2012 Zusammenbruch, Notaufnahme

ab 01.07.12 2,5 mg Diazepam und 75mg Opriramol

Das-kleine-Runde

Re: Homoeopatisches Valium

Beitrag von Das-kleine-Runde » Donnerstag, 02.06.11, 8:52

Hallo Kirali :) ,

wieviel von welchen Benzos nimmst Du denn und seit wann? :)
Ich würde langsam ausschleichen, um von den Benzos weg zu kommen.

Welchen Vorteil sollen die Globuli haben?

Hier unser Info-Material, falls Du es nicht schon kennst:

http://www.adfd.org/wissen/Hilfen_zum_A ... diazepinen
http://www.benzo.org.uk/german/index.htm

Liebe Grüße :group:

Kirali
Beiträge: 93
Registriert: Dienstag, 16.08.05, 12:56

Re: Homoeopatisches Valium

Beitrag von Kirali » Montag, 06.06.11, 9:12

Hallo kleine Runde,

ich nehme im Moment max. 6mg Bromazepan pro Tag. Ja, ich kenne die Empfehlungen aus diesem Forum und finde sie auch gut. Meine Dosis verteile ich auf 3mg Morgens und 3mg abends. Die Abentlich Dosis habe ich mitlerweile auf 5 Tropfen Diazepan umgestellt.

Von den Globuli, die es als Bromazepan und Diazepan gibt, erhoffe ich mir, noch langsamer aussteigen zu können. Ich glaube, wenn ich nicht Berufstätig wäre könnte ich es allein und ambulant schaffen, aber so falle ich immer wieder zurück.

Anfang 2009 war ich schon einmal auf einen Tropfen Diazepan+ 100 mg Insidon. Es war schon sehr anstrengend. Leider erinnere ich micht nicht mehr genau, warum ich mittlereweile wieder auf 6mg bin.

Also, neuer Start. Ich denke ich habe es 2009 zu schnell gemacht und befürchte, es jetzt schon wieder zu schnell zu machen.

Da ich das Zeug bereits 18 Jahre einnehme, sollt ich mir wohl 18 Monate Zeit nehmen. Ich befürchte, mir fehlt die Ausdauer dazu. Jedesmal wenn es mir gut geht, reduziere ich relativ schnell.

Mal schauen wie es weitergeht. Die Globuli habe ich mir bestellt.

Liebe GRüße
Kirali
Ab 1993 Bromazepan, Menge immer zwischen 3mg + 6 mg, selten Insidon dazu
(Ich war überfordert,mein Arzt hat die Diagnose Angststörung gestellt)
Bis 06.06.11 3mg bis 6mg Bromazepan, danach Umstellung nach Ashten auf Diaz
ab 12.07.11 4,5 mg Diaz wilkürlich auf morgens und abends verteilt, dazu 25 + 50 mg Insidon
ab 24.07.11 nachmittags 4 mg Diaz + 19.00 Uhr 100mg Opripramol
ab 19.08.2011 3,5 mg Diaz + 100 mg Opripramol
ab 08.09.2011 3,0 mg Diaz. + 75 mg Opripramol + 2 Baldrian extra für die Nacht
ab 27.9.2011 2,5 md Diaz + 100mg Opripramol
ab 18.10.2011 2mg + 150mg Opripramol
ab 22.10.2011 2mg + 50 mg Opripramol + Baldriantabletten
ab 13.11.2011 1,5 mg + 100mg Opripramol
ab 01.12.2011 1,0 mg + 100 mg Opripramol
ab 13.12.2011 0,5 mg + 0,75 mg Opripramol
ab 01.01.2012 0 mg + 100 mg Opripramol
ab 15.02.2012 0 + 0 :-))
Mai 2012 50 mg Opripramol
ab 23.06.2012 0 Opri (Opri bekommt mir nicht und hilft mir nicht )
am 30.06.2012 Zusammenbruch, Notaufnahme

ab 01.07.12 2,5 mg Diazepam und 75mg Opriramol

Das-kleine-Runde

Re: Homoeopatisches Valium

Beitrag von Das-kleine-Runde » Montag, 06.06.11, 11:16

Liebe Kirali :) ,

das ist wirklich ein lange Zeit, die Du schon Benzos nimmst...
Was mich zuversichtlich stimmt, ist, daß Du über die langen Jahre bei einer recht geringen Dosis geblieben bist und offensichtlich wenig mit Tolreanzentwicklung zu kämpfen hattest.

Wenn Du wirklich ganz langsam reduzierst, fast unmerklich, müßtest Du es eigentlich schaffen können.
Sicher wäre es ideal, wenn Du nicht arbeiten müßtest, aber wenn Du tropfenweise reduzierst, bin ich optimistisch.

Wie ist es Dir denn bei Deinem letzten Versuch gegangen? Hattest Du arge Absetzbeschwerden?
Jedesmal wenn es mir gut geht, reduziere ich relativ schnell.
Das ist ein Falle. Denn unter Belastung verlangt der Organismus dann deutlich nach Benzos und man bereut, daß man sich nicht die Zeit genommen hat, daß sich der Körper langsam an das knappere Benzoangebot anpaßt. Leider ist das ein Stoplerstein, der öfters zu Rückschlägen führt.

Hier Erlebnisse zum Thema Geduld: http://www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=16&t=6201
Und hier ein Thread von jemand, der sehr genau auf die inere Uhr hört: http://www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=16&t=5967
6mg Bromazepam pro Tag
Meine Dosis verteile ich auf 3mg Morgens und 3mg abends

Die Abentlich Dosis habe ich mitlerweile auf 5 Tropfen Diazepan umgestellt.
Da hat sich ein Schreib- oder Rechenfehler eingeschlichen :!: :!:

Ca. 5-6 mg Bromazepam = 10 mg Diazepam
3 mg Bromazepam= 5 mg Diazepam
Und jetzt Vorsicht: Je nach Firma der Diazepam-Tropfen sind 1 mg Diazepam 2 oder 3 Tropfen!

Also wäre Deine Abenddosis mit 10 oder 15 Tropfen (= 5 mg Diazepam) korrekt umgerechnet! :)

Zu den Globuli kann ich leider nichts sagen außer ein paar grundlegender Gedanken:

Wenn es sich tatsächlich um homöopathtische Präparate handelt und nicht lediglich um sehr feine Dosierungen, frage ich mich nach Dingen wie Erstverschlimmerung u.a. was homöopathische Behandlungen mit sich bringen. Die Frage ist auch, wie weit paßt das mit den allopathischen Präparaten zusammen...
Wenn es sich lediglich um sehr feine Dosierungen handelt, wären die Globuli eine Hilfe bei der Feindosierung.


Liebe Grüße :group:

Kirali
Beiträge: 93
Registriert: Dienstag, 16.08.05, 12:56

Re: Homoeopatisches Valium

Beitrag von Kirali » Montag, 06.06.11, 14:11

Liebe kleine Runde,

Du hast Recht, 3mg wären 10 Tropfen. Aber das habe ich auch schon wieder reduziert auf 5 Tropfen. Daher stimmt meine Ausgangsangabe schon nicht mehr. Und am Wochenende hatte ich auch die Morgendosis auf 1,5 mg Brom reduziert. Sch....,
wohl wider zu schnell. Heute Morgen, vor der Arbeit, habe ich wieder 3mg genommen. Das ist halt meine Ungeduld...und ich habe so einen Kloß im Hals, dass ich mich schon auf meine Abenddosis freue :cry:

Das homeopatische Zeug muss Anfangs zusammen mir dem anderen Brom bzw. Diaz genommen werden und soll das Ausschleichen unterstützen. Danach kann man dann sehr fein das homeopatische Zeugs ausschleichen... So weit in der Theorie...

Ja, ich nehme das Zeug schon verdammt lange. Das heißt aber nicht, das ich keine Toleranz entwickle, sondern immer schwer kämpfe um wieder unter sechs zu kommen. Mit Hilfe von Insidon.

In freien Zeiten geht alles leichter, da ich da keine Angst haben muss, von dem Insidon zu müde zu werden.

Entzugserscheinungen sehen bei mir unter anderem so aus: Starke, bis sehr starke Rückenschmerzen- Gelenkschmerzen- Schwindel, Kopfschmerzen, Unruhe, Große innere Nervösität, Unkronzentriertheit. Aber das schlimmst ist der dicke Kloß im Hals und der Druck auf der Brust.

So, jetzt lese ich mal die beiden links.

Liebe Grüße
Kirali
Ab 1993 Bromazepan, Menge immer zwischen 3mg + 6 mg, selten Insidon dazu
(Ich war überfordert,mein Arzt hat die Diagnose Angststörung gestellt)
Bis 06.06.11 3mg bis 6mg Bromazepan, danach Umstellung nach Ashten auf Diaz
ab 12.07.11 4,5 mg Diaz wilkürlich auf morgens und abends verteilt, dazu 25 + 50 mg Insidon
ab 24.07.11 nachmittags 4 mg Diaz + 19.00 Uhr 100mg Opripramol
ab 19.08.2011 3,5 mg Diaz + 100 mg Opripramol
ab 08.09.2011 3,0 mg Diaz. + 75 mg Opripramol + 2 Baldrian extra für die Nacht
ab 27.9.2011 2,5 md Diaz + 100mg Opripramol
ab 18.10.2011 2mg + 150mg Opripramol
ab 22.10.2011 2mg + 50 mg Opripramol + Baldriantabletten
ab 13.11.2011 1,5 mg + 100mg Opripramol
ab 01.12.2011 1,0 mg + 100 mg Opripramol
ab 13.12.2011 0,5 mg + 0,75 mg Opripramol
ab 01.01.2012 0 mg + 100 mg Opripramol
ab 15.02.2012 0 + 0 :-))
Mai 2012 50 mg Opripramol
ab 23.06.2012 0 Opri (Opri bekommt mir nicht und hilft mir nicht )
am 30.06.2012 Zusammenbruch, Notaufnahme

ab 01.07.12 2,5 mg Diazepam und 75mg Opriramol

Das-kleine-Runde

Re: Homoeopatisches Valium

Beitrag von Das-kleine-Runde » Montag, 06.06.11, 14:26

Liebe Kirali :) ,

versuche es doch mal wie von Ashton empfohlen, reduziere 1mg Diazepam alle 1-4 Wochen, wenn Du bei 5mg bist machst Du nur noch 0,5mg-Schritte.
Dann plagt Dich wahrscheinlich nicht tagsüber die Sehnsucht oder Absetzbeschwerden.

Liebe Grüße :group:

Kirali
Beiträge: 93
Registriert: Dienstag, 16.08.05, 12:56

Re: Homoeopatisches Valium

Beitrag von Kirali » Montag, 06.06.11, 14:32

Liebe :group:

2 Tropfen pro Monat. Ja, dass wäre sicher vernünftig. Ich werde vmich zwingen, nicht schneller zu reduzieren. Ab heute schreibe ich meine Fortschritte auf.

06.06.2011 morgens 3mg Bromazepan Abends: 5 Tropfen Diazepan + 50 mg Insidon

Mal schauen wie ich am 06.07.2011 dastehe!?

Ich wünsche Dir eine gute Zeit

Liebe Grüße
KIrali
Ab 1993 Bromazepan, Menge immer zwischen 3mg + 6 mg, selten Insidon dazu
(Ich war überfordert,mein Arzt hat die Diagnose Angststörung gestellt)
Bis 06.06.11 3mg bis 6mg Bromazepan, danach Umstellung nach Ashten auf Diaz
ab 12.07.11 4,5 mg Diaz wilkürlich auf morgens und abends verteilt, dazu 25 + 50 mg Insidon
ab 24.07.11 nachmittags 4 mg Diaz + 19.00 Uhr 100mg Opripramol
ab 19.08.2011 3,5 mg Diaz + 100 mg Opripramol
ab 08.09.2011 3,0 mg Diaz. + 75 mg Opripramol + 2 Baldrian extra für die Nacht
ab 27.9.2011 2,5 md Diaz + 100mg Opripramol
ab 18.10.2011 2mg + 150mg Opripramol
ab 22.10.2011 2mg + 50 mg Opripramol + Baldriantabletten
ab 13.11.2011 1,5 mg + 100mg Opripramol
ab 01.12.2011 1,0 mg + 100 mg Opripramol
ab 13.12.2011 0,5 mg + 0,75 mg Opripramol
ab 01.01.2012 0 mg + 100 mg Opripramol
ab 15.02.2012 0 + 0 :-))
Mai 2012 50 mg Opripramol
ab 23.06.2012 0 Opri (Opri bekommt mir nicht und hilft mir nicht )
am 30.06.2012 Zusammenbruch, Notaufnahme

ab 01.07.12 2,5 mg Diazepam und 75mg Opriramol

Das-kleine-Runde

Re: Homoeopatisches Valium

Beitrag von Das-kleine-Runde » Dienstag, 07.06.11, 10:15

Liebe Kirali :)
2 Tropfen pro Monat
Vielleicht bei den ersten Schritten etwas schneller, aber besser etwas zu langsam, als zu schnell.
So wird es bestimmt klappen! :)

Gutes Gelingen :group:
Rundi

Kirali
Beiträge: 93
Registriert: Dienstag, 16.08.05, 12:56

Re: Homoeopatisches Valium

Beitrag von Kirali » Donnerstag, 09.06.11, 8:12

Liebe :group:

Etwas schneller habe ich jetzt schon gemacht:

Morgens 2,25 Brom + 25mg Insidon Abends: 4 Tropfen Diaz + 50 mg Insidon.

Jetzt möchte ich mich aber zwingen, dass einen Monat so durchzuhalten. Morgen oder Übermorgen wird wohl das Homeopatische Brom und Diaz ankommen. Mal schauen, was ich dann austauschen kann. Aber dem Grunde nach kann das Auschleichen von mir aus 2 Jahre dauern. Ich habe das Zeug jetzt ca. 18 Jahre lang genommen. Mein Arzt meint, ich könne es doch bis zur Rente nehmen (also noch mal 15 Jahre) und dann absetzen. Ich hätte es aber gerne vorher geschafft.

Wußtest Du, das man Brom in einigen Ländern ohne ärztliche Bescheinigung (natürlich in Englisch verfasst ) gar nicht mitnehmen darf? Ich war vor zwei Jahren in Singapur. War irgendwie blöd, vorher diese Bescheiniung zu besorgen und dann über E.MAil in Singapur eine Genehmigung einzuholen um damit einreisen zu dürfen.
Schon das ist ein Grund von dem Zeug wegzukommen. Mein Mann und ich reisen sehr gern und wer weiß was da noch so kommt.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag

Liebe Grüße
Kirali
Ab 1993 Bromazepan, Menge immer zwischen 3mg + 6 mg, selten Insidon dazu
(Ich war überfordert,mein Arzt hat die Diagnose Angststörung gestellt)
Bis 06.06.11 3mg bis 6mg Bromazepan, danach Umstellung nach Ashten auf Diaz
ab 12.07.11 4,5 mg Diaz wilkürlich auf morgens und abends verteilt, dazu 25 + 50 mg Insidon
ab 24.07.11 nachmittags 4 mg Diaz + 19.00 Uhr 100mg Opripramol
ab 19.08.2011 3,5 mg Diaz + 100 mg Opripramol
ab 08.09.2011 3,0 mg Diaz. + 75 mg Opripramol + 2 Baldrian extra für die Nacht
ab 27.9.2011 2,5 md Diaz + 100mg Opripramol
ab 18.10.2011 2mg + 150mg Opripramol
ab 22.10.2011 2mg + 50 mg Opripramol + Baldriantabletten
ab 13.11.2011 1,5 mg + 100mg Opripramol
ab 01.12.2011 1,0 mg + 100 mg Opripramol
ab 13.12.2011 0,5 mg + 0,75 mg Opripramol
ab 01.01.2012 0 mg + 100 mg Opripramol
ab 15.02.2012 0 + 0 :-))
Mai 2012 50 mg Opripramol
ab 23.06.2012 0 Opri (Opri bekommt mir nicht und hilft mir nicht )
am 30.06.2012 Zusammenbruch, Notaufnahme

ab 01.07.12 2,5 mg Diazepam und 75mg Opriramol

Das-kleine-Runde

Re: Homoeopatisches Valium

Beitrag von Das-kleine-Runde » Donnerstag, 09.06.11, 9:23

Liebe Kirali :) ,

ein paar warnende Worte von mir: Laß Dir bitte mehr Zeit! :)
Wenn Du in streßarmen Phasen schnell reduzierst, hat sich Dein Hirnstoffwechsel mit großer Wahrscheinlichkeit nur so angepaßt, daß Du ohne Belastungsfaktoren mit der geringeren Dosis zurecht kommst. Kommt Streß von außen dazu, schreien die Rezeptoren nach Benzos, weil sie unter den Umständen unterversorgt sind.

Und gerade dadurch werden Rückfälle provoziert...
Wer langsam ausschleicht, hat bessere Chancen, langfrsistig ohne Benzo auszukommen, weil sich sein Gehirn daran angepaßt hat und dann keine unterversorgten Rezeptoren Beschwerden und Suchtdruck erzeugen können.

Gerade nach dieser langen Einnahmezeit ist Geduld beim Ausschleichen das A und O.
Hast Du andere Dinge gefunden, um mit Angst und Streß umgehen zu können? Auch das ist ein wichtiger Punkt.
Wenn wir lange Zeit Streß mit dem Griff zur Pillendose bewäligt haben, ist das ein Verhaltensmuster, das sehr zur Gewohnheit geworden ist. Dazu müssen wir Alternativen entwickeln.
Eine Psychotherapie kann weiterhelfen, Ursachen für Ängste zu finden oder Verhaltensaltenativen zu entwickeln.
Sport und Entspannungstechniken wie Yoga, Autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung wären eine Hilfe oder pflanzliche Präparate mit Wirkstoffen wie Baldrian, Melisse, Hopfen, Passionsblume oder Lavendelölkapseln.

Ich weiß nicht, ob der Einsatz der homöopthischen Benzos momentan sinnvoll ist. Der Homöopathische Denkansatz paßt nicht unbedingt mit dem Ausschleichen zusammen, denke ich.

Liebe Grüße :group:
Rundi

Kirali
Beiträge: 93
Registriert: Dienstag, 16.08.05, 12:56

Re: Homoeopatisches Valium

Beitrag von Kirali » Freitag, 24.06.11, 11:40

Liebe Rundi,

dass homeopatische Zeug habe ich an die Seite gelegt. Ich glaube, dass sind nur Zuckerkügelchen.

Am Mittwochabend bin ich damit angefangen, nur noch eine Dosis von 13 Tropfen Diaz und 50 mg Insodon am Abend zu nehmen. Da ich erst Montag wieder arbeiten muss, dachte ich, es ist eine gute Mögichkeit, dass so zu probieren. Leider schlafe ich jetzt abends sehr früh ein und bin trotzdem morgens sehr müde.

Hätte ich länger Urlaub käme ich damit vielleicht gut zurecht, doch ab Montag muss ich wieder um 6.oo Uhr wach sein. Ich überlege, heute Abend nur 10 Tr. und die 50 mg Insidon zu nehmen und morgen früh dann 3 Tropfen und 0,25 mg Insidon.

Ist ein ganz schönes gewurschtel, was ich veranstalte, oder? Was hälst Du davon?

Ich will sowas von weg von dem Zeug. Ich hasse es so. Ich habe meine Restbestände (bis auf einpaar wenige 3mg Tabl. Brom ) bei meinem Neurologen gelassen und fühl mich gut dabei. Vielleicht auch nur, weil ich ja noch ein kleines Sichereitsplster zu Hause habe? :frust:

Wäre sehr froh, wenn Du noch etwas Deiner Zeit in meinen Fall investieren könntest.

Ganz liebe Grüße

Kirali
Ab 1993 Bromazepan, Menge immer zwischen 3mg + 6 mg, selten Insidon dazu
(Ich war überfordert,mein Arzt hat die Diagnose Angststörung gestellt)
Bis 06.06.11 3mg bis 6mg Bromazepan, danach Umstellung nach Ashten auf Diaz
ab 12.07.11 4,5 mg Diaz wilkürlich auf morgens und abends verteilt, dazu 25 + 50 mg Insidon
ab 24.07.11 nachmittags 4 mg Diaz + 19.00 Uhr 100mg Opripramol
ab 19.08.2011 3,5 mg Diaz + 100 mg Opripramol
ab 08.09.2011 3,0 mg Diaz. + 75 mg Opripramol + 2 Baldrian extra für die Nacht
ab 27.9.2011 2,5 md Diaz + 100mg Opripramol
ab 18.10.2011 2mg + 150mg Opripramol
ab 22.10.2011 2mg + 50 mg Opripramol + Baldriantabletten
ab 13.11.2011 1,5 mg + 100mg Opripramol
ab 01.12.2011 1,0 mg + 100 mg Opripramol
ab 13.12.2011 0,5 mg + 0,75 mg Opripramol
ab 01.01.2012 0 mg + 100 mg Opripramol
ab 15.02.2012 0 + 0 :-))
Mai 2012 50 mg Opripramol
ab 23.06.2012 0 Opri (Opri bekommt mir nicht und hilft mir nicht )
am 30.06.2012 Zusammenbruch, Notaufnahme

ab 01.07.12 2,5 mg Diazepam und 75mg Opriramol

Das-kleine-Runde

Re: Homoeopatisches Valium

Beitrag von Das-kleine-Runde » Freitag, 24.06.11, 11:58

Liebe Kirali :) ,
Am Mittwochabend bin ich damit angefangen, nur noch eine Dosis von 13 Tropfen Diaz und 50 mg Insodon am Abend zu nehmen.
Wie hast Du vorher dosiert?
Kannst Du die einzelnen Schritte genauer auflisten, dann fällt der Überblick leichter. :) Als Signatur ist das sehr praktisch.

Wenn Du magst, kannst Du einen Teil der Dosis auch morgens einnehmen, kein Problem, wenn Du damit besser zurecht kommst.
dass homeopatische Zeug habe ich an die Seite gelegt. Ich glaube, dass sind nur Zuckerkügelchen.
Das hatte ich schon befürchtet.

Liebe Grüße :group:
Rundi

Kirali
Beiträge: 93
Registriert: Dienstag, 16.08.05, 12:56

Re: Homoeopatisches Valium

Beitrag von Kirali » Freitag, 24.06.11, 12:53

Liebe Rundi,

wie habe ich vorher dosiert? Ab ? habe ich Vormittags 1,5 mg Brom+ 50 mg Insidon und abends 8 Tropfen Diaz +50mg Insidon genommen. Damit ging es mir ganz gut, außer das ich ab Mittags so müde wurde.

Jetzt bin ich morgens müde und werde erst gegen 10.00 Uhr richtig wach. Fragt sich was berufsmäßig besser ist.

Ich hoffe jetzt also mit den 10 Tropfen abends + 50 mg und den 3 Tropfen morgens +0,25 mg zurechtzukommen und nicht mehr so müde zu sein.

Ich will ab nächste Woche Mittwoch die Abenddosis wöchtlich um 1 Tr reduzieren. Mal schauen wie das dann geht. Das ganze ist schon ein interessantes Projekt :oops:

Liebe Grüße
Kirali
Ab 1993 Bromazepan, Menge immer zwischen 3mg + 6 mg, selten Insidon dazu
(Ich war überfordert,mein Arzt hat die Diagnose Angststörung gestellt)
Bis 06.06.11 3mg bis 6mg Bromazepan, danach Umstellung nach Ashten auf Diaz
ab 12.07.11 4,5 mg Diaz wilkürlich auf morgens und abends verteilt, dazu 25 + 50 mg Insidon
ab 24.07.11 nachmittags 4 mg Diaz + 19.00 Uhr 100mg Opripramol
ab 19.08.2011 3,5 mg Diaz + 100 mg Opripramol
ab 08.09.2011 3,0 mg Diaz. + 75 mg Opripramol + 2 Baldrian extra für die Nacht
ab 27.9.2011 2,5 md Diaz + 100mg Opripramol
ab 18.10.2011 2mg + 150mg Opripramol
ab 22.10.2011 2mg + 50 mg Opripramol + Baldriantabletten
ab 13.11.2011 1,5 mg + 100mg Opripramol
ab 01.12.2011 1,0 mg + 100 mg Opripramol
ab 13.12.2011 0,5 mg + 0,75 mg Opripramol
ab 01.01.2012 0 mg + 100 mg Opripramol
ab 15.02.2012 0 + 0 :-))
Mai 2012 50 mg Opripramol
ab 23.06.2012 0 Opri (Opri bekommt mir nicht und hilft mir nicht )
am 30.06.2012 Zusammenbruch, Notaufnahme

ab 01.07.12 2,5 mg Diazepam und 75mg Opriramol

Das-kleine-Runde

Re: Homoeopatisches Valium

Beitrag von Das-kleine-Runde » Freitag, 24.06.11, 13:09

Liebe Kirali :) ,
außer das ich ab Mittags so müde wurde.
:? :?

Seltsam, wenn Du morgens und abends etwas einnimmst...

Du mußt rausfinden, wie du selbst am Besten zurecht kommst. Viele bauen zuerst die Morgendosis ab, um tagsüber nicht sediert zu sein.
Solange Du Dir Zeit läßt, kannst Du wenig falsch machen. :)
Evtl. wirkt das Diazepam zusammen mit Insidon besonders stark ermüdend bei Dir. Versuche es vielleicht mal mit einer zeitversetzten Einnahme.

Gutes Gelingen

Liebe Grüße :group:
Rundi

Kirali
Beiträge: 93
Registriert: Dienstag, 16.08.05, 12:56

Re: Homoeopatisches Valium

Beitrag von Kirali » Freitag, 24.06.11, 13:33

Liebe Rundi,

ich habe gerade in einem anderen Forum den Satz "sei vorsichtig mit Sport während des Absetzens, das kann die Absetzbeschwerden steigern." von Dir gelesen. Und ich dachte, gerade Sport wäre wichtig während des Absetzens. Oder gilt das nur für bestimmte ADs? Bin wieder mal irritiert.

Gehe ich gleich also nicht ins Fitnesstudio :D Leider mussi ich sehr auf mein Gewicht achten, wenn ich Insidon einnehme. Bei mir wirkt es auf jeden Fall apetit steigernd.

Liebe Grüße
Kirali
Ab 1993 Bromazepan, Menge immer zwischen 3mg + 6 mg, selten Insidon dazu
(Ich war überfordert,mein Arzt hat die Diagnose Angststörung gestellt)
Bis 06.06.11 3mg bis 6mg Bromazepan, danach Umstellung nach Ashten auf Diaz
ab 12.07.11 4,5 mg Diaz wilkürlich auf morgens und abends verteilt, dazu 25 + 50 mg Insidon
ab 24.07.11 nachmittags 4 mg Diaz + 19.00 Uhr 100mg Opripramol
ab 19.08.2011 3,5 mg Diaz + 100 mg Opripramol
ab 08.09.2011 3,0 mg Diaz. + 75 mg Opripramol + 2 Baldrian extra für die Nacht
ab 27.9.2011 2,5 md Diaz + 100mg Opripramol
ab 18.10.2011 2mg + 150mg Opripramol
ab 22.10.2011 2mg + 50 mg Opripramol + Baldriantabletten
ab 13.11.2011 1,5 mg + 100mg Opripramol
ab 01.12.2011 1,0 mg + 100 mg Opripramol
ab 13.12.2011 0,5 mg + 0,75 mg Opripramol
ab 01.01.2012 0 mg + 100 mg Opripramol
ab 15.02.2012 0 + 0 :-))
Mai 2012 50 mg Opripramol
ab 23.06.2012 0 Opri (Opri bekommt mir nicht und hilft mir nicht )
am 30.06.2012 Zusammenbruch, Notaufnahme

ab 01.07.12 2,5 mg Diazepam und 75mg Opriramol

Das-kleine-Runde

Re: Homoeopatisches Valium

Beitrag von Das-kleine-Runde » Freitag, 24.06.11, 13:41

Liebe Kirali :) ,

ich würde etwas kürzertreten beim Training.
Beim AD-Absetzen warne ich gerne, besonders, wenn es sich nicht um gezieltes Reduzieren handelt, sondern das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.

Generell sollte man den Körper nicht bis an seine Grenzen belasten, wenn man ein Medikament ausschleicht.
Leichtes Sporteln ist o.k., wenn Du auf Deinen Körper hörtst, denke ich.

Liebe Grüße :group:
Rundi

Panikpaul
Beiträge: 179
Registriert: Donnerstag, 24.02.11, 18:15

Re: Homoeopatisches Valium

Beitrag von Panikpaul » Samstag, 25.06.11, 20:50

Hallo zusammen,

das interessiert mich nun auch!
Ich habe vor 2 Wochen mit dem Sport im Fitnessstudio begonnen. Zusätzlich mache ich Ausdauertraining.
Vorgestern habe ich einen echt harten Tag gehabt. Div. Arztbesuche, Besorgungen, Hundetrainung, Verabredung mit Freunden und zwischendurch Sport bis zur Erschöpfungsgrenze und ein wenig darüber hinaus. Das Ganze ging von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr. Um 20:00 Uhr bekam ich dann eine kleine PA die unterschwellig noch immer aktiv ist. Mal mehr mal weniger. Ich fühle mich, als ob ich stark unterdosiert bin!
Ich bin seit 9 Tagen auf meiner stabilen Absetzdosis. Denke daran kann es nicht liegen. Vielleicht habe ich eine Einnahme vergessen? Bislang hat mir der Sport echt gut getan und ich hatte überhaupt keine Absetzbeschwerden mehr. Allerdings waren die Tage insgesamt ruhiger!
Ist es wirklich so, das übermäßige Anstrengungen gepaart mit hoher Aktivität zu solchen Phänomänen führen können, wie ich sie gerade erlebe?
Bin ein wenig zerknirscht, da es mir nun etliche Tage echt gut ging!

Gruß Paul
15 mg; Seit 5.3.2011; 0,5mg morgens + 0,5 mg nachmittags TAVOR; 5 mg Diapazam nachts
15,5 mg;Seit 18.03.2011; 0,3mg TAVOR + 2,5 Dia. morgens; 0,5 mg TAVOR nachmittags ; 5 mg Diapazan nachts
14,5 mg; Seit 21.03.2011; 5 mg Diazepam um 9:00 Uhr; 0,2 mg TAVOR+2,5 Diazepam um 15:00 Uhr; 5 mg Dia. 21:00
15 mg; Seit 24.03.2011; 5 mg Diazepam um 9:00 Uhr; 5 mg Diazepam um 15:00 Uhr; 5 mg Diazepam 21:00 Uhr
12,5 mg; Seit 25.03.2011; 5 mg Diazepam um 9:00 Uhr; 2,5 mg Diazepam um 15:00 Uhr; 5 mg Diazepam 21:00 Uhr
11,25 mg; Seit 01.04.2011;3,75 mg Diazepam um 9:00 Uhr; 2,5 mg Diazepam um 15:00 Uhr; 5 mg Diazepam 21:00 Uhr
10 mg; Seit 04.04.2011;2,5 mg Diazepam um 9:00 Uhr; 2,5 mg Diazepam um 15:00 Uhr; 5 mg Diazepam 21:00 Uhr
9 mg; Seit 01.05.2011;2 mg Diazepam um 9:00 Uhr; 2 mg Diazepam um 15:00 Uhr; 5 mg Diazepam 21:00 Uhr
Wegen BO unregelmäßige Mengen bis zum 17.05.; dann wieder Runterdosierung
7,5 mg; Seit 26.05.2011;2,5 mg Diazepam um 9:00 Uhr; 5 mg Diazepam 21:00 Uhr
7 mg; Seit 08.06.2011;2, mg Diazepam um 9:00 Uhr; 5 mg Diazepam 21:00 Uhr
6 mg; Seit 17.06.2011;1, mg Diazepam um 9:00 Uhr; 5 mg Diazepam 21:00 Uhr
5 mg; Seit 29.06.2011;5 mg Diazepam 21:00 Uhr
4,5 mg; Seit 13.07.2011;
4,0 mg; Seit 19.07.2011;
3,0 mg; Seit 02.08.2011;
2,0 mg; Seit 08.08.2011;
1,0 mg; Seit 15.08.2011;
0,0 mg; Seit 21.08.2011;

Das-kleine-Runde

Re: Homoeopatisches Valium

Beitrag von Das-kleine-Runde » Samstag, 25.06.11, 21:05

Lieber Paul :)

auch wenn man es beim schonenden Absetzen wenig bemerkt, ist der Körper doch am Arbeiten.
Sei etwas vorsichtig beim Sport. Power Dich nicht zu sehr aus.
Du mußt für dich herausfinden, was Dir gut tut und wo die Grenze ist.
Jedenfalls sollte man sich vor Leistungstraining, daß die Proteste des Körpers ignoriert, hüten.
Etwas Schonung sollte man ihm schon zukommen lassen :) .

Liebe Grüße :group:
Rundi

johannesha
Beiträge: 136
Registriert: Donnerstag, 17.03.11, 7:40

Re: Homoeopatisches Valium

Beitrag von johannesha » Dienstag, 28.06.11, 17:11

Hallo Paul,

ich hoffe sehr, daß es Dir wieder besser geht und Du mit Deinem Absetzplan gut weitermachen kannst.
Ich selbst vermeide in dieser Phase sowohl psychische als auch physische Überlastungen. Ich denke, auch der
Körper braucht jetzt alle Kräfte, um das Gift loszuwerden.
Täglich drehe ich z.Zt. nur eine gemütliche Fahrradrunde, um frische Luft zu tanken und etwas
fitness zu behalten.
Ich mache weiter mit 0,5mg Schritten, heute abend dann 8mg. Ich möchste unbedingt vermeiden, durch zu
schnelles Absetzen von Diazepam wieder den Leidensweg mit Lyrica zu wiederholen.

Alles Gute für Dich.

Gruß
johannes
17.6.11 " 10,0mg
20.6. " 9,5mg
23.6. " 9,0mg
27.6. " 8,5mg
28:6. " 8,0mg
2.7. " 7,5mg
6.7. " 7mg

11.7. " 6,5mg
21.7. " 7,5mg
8.8. " 7,0mg
19.8. " 6,5mg
2.9. " 6,0mg
23.9. " 5,5mg
11.10. morgens 0,5mg abends 5,5mg
17.10. " 2mg abends 5mg
11.11. " 1,5mg , 50mg Opipramol, abends 5 mg,
3.12. Diaz 6mg, 50 mg Opipramol
24.12. " 5,5mg Opipramol 50mg
16.1.12 " 5 Opi 50 mg

5,2.12 4,5 Diaz Opi 25 mg
25.2.12 4,0 Diaz Opi 50 mg
17.3.12 3,5 Diaz Opi 50 mg
7.4.12 3mg Diaz Opi 50mg
27.4.12 2,5 Diaz "
7.5.12 2 mg Diaz "
27.5.12 1,5 mg Diaz "
15.6.12 1 mg Diaz "
6.7.12 0,5 Diaz "
13.7.12 0 Diaz -- Opipramol 50mg ausschleichend
15.7.12 37,5mg Opipramol
18.7.12 50mg - " -
4.8.12 je 25mg Opipramol morgens und abends
26.10. 5 Tropfen Insidon morgens - 25 mg Opipramol abends
30.10. 4 - " - - "
21.11. 0 - " - - 5 Tropfen Insidon abends..
Alles auf 0




Nach Rückfall: Beginn: 20mg - vom Arzt aufgestellter Plan:

bis 1.1.15 - 1-2 Wo.: in 2mg Schritten bis 14mg

danach in 1 mg Schritten alle 1 - 2 Wochen bis 9 mg
dann neuer Plan

Neu: 1mg alle 2-3 Wochen absetzen

Panikpaul
Beiträge: 179
Registriert: Donnerstag, 24.02.11, 18:15

Re: Homoeopatisches Valium

Beitrag von Panikpaul » Dienstag, 28.06.11, 20:26

Hallo Johannes,

das hört sich richtig gut bei Dir an. Ich drücke Dir beide Daumen, dass es weiterhin so gut klappt mit dem Absetzen.
Tja, ich werde auch ein wenig langsamer machen was den Sport und die Aufregung betreffen. Ist wohl besser.

Gruß Paul
15 mg; Seit 5.3.2011; 0,5mg morgens + 0,5 mg nachmittags TAVOR; 5 mg Diapazam nachts
15,5 mg;Seit 18.03.2011; 0,3mg TAVOR + 2,5 Dia. morgens; 0,5 mg TAVOR nachmittags ; 5 mg Diapazan nachts
14,5 mg; Seit 21.03.2011; 5 mg Diazepam um 9:00 Uhr; 0,2 mg TAVOR+2,5 Diazepam um 15:00 Uhr; 5 mg Dia. 21:00
15 mg; Seit 24.03.2011; 5 mg Diazepam um 9:00 Uhr; 5 mg Diazepam um 15:00 Uhr; 5 mg Diazepam 21:00 Uhr
12,5 mg; Seit 25.03.2011; 5 mg Diazepam um 9:00 Uhr; 2,5 mg Diazepam um 15:00 Uhr; 5 mg Diazepam 21:00 Uhr
11,25 mg; Seit 01.04.2011;3,75 mg Diazepam um 9:00 Uhr; 2,5 mg Diazepam um 15:00 Uhr; 5 mg Diazepam 21:00 Uhr
10 mg; Seit 04.04.2011;2,5 mg Diazepam um 9:00 Uhr; 2,5 mg Diazepam um 15:00 Uhr; 5 mg Diazepam 21:00 Uhr
9 mg; Seit 01.05.2011;2 mg Diazepam um 9:00 Uhr; 2 mg Diazepam um 15:00 Uhr; 5 mg Diazepam 21:00 Uhr
Wegen BO unregelmäßige Mengen bis zum 17.05.; dann wieder Runterdosierung
7,5 mg; Seit 26.05.2011;2,5 mg Diazepam um 9:00 Uhr; 5 mg Diazepam 21:00 Uhr
7 mg; Seit 08.06.2011;2, mg Diazepam um 9:00 Uhr; 5 mg Diazepam 21:00 Uhr
6 mg; Seit 17.06.2011;1, mg Diazepam um 9:00 Uhr; 5 mg Diazepam 21:00 Uhr
5 mg; Seit 29.06.2011;5 mg Diazepam 21:00 Uhr
4,5 mg; Seit 13.07.2011;
4,0 mg; Seit 19.07.2011;
3,0 mg; Seit 02.08.2011;
2,0 mg; Seit 08.08.2011;
1,0 mg; Seit 15.08.2011;
0,0 mg; Seit 21.08.2011;

Antworten