Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Anikkes Thread: Mirtazapin

Wenn Antidepressiva abgesetzt werden, kann dies zu schweren und langwierigen Entzugserscheinungen führen. Viele Hersteller und Ärzte verharmlosen diese Problematik leider.
rupilas
Beiträge: 78
Registriert: Mittwoch, 21.02.18, 13:44
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von rupilas » Dienstag, 04.12.18, 15:27

Liebe Annike,

mir waren die Schritte 0,25-0,3mg im unteren bereich zu heftig und so habe ich es mit 0,15mg probiert.
Zugegeben habe ich wahrscheinlich ein paar Nebenwirkungen mehr als Du,,,
Was ich ganz gut fand, ist der rat im Antidepressiva absetzen Pdf. Dort gibt es die Empfehlung wenn verträglich monatlich um 0,1mg zu
reduzieren und bei 0,1mg probieren auszusteigen. Ich weiß nicht, ob dir das hilft.
Ich hatte bei einigen Leuten gelesen, dass sie bei 0,15mg erfolgreich ausgestiegen sind. Das wäre auch für mich das Minimum, um rauszugehen.
Ich schaue aber jetzt erst mal wie es mir die nächsten Wochen geht.

Ich drück Dir weiter die Daumen.

LG

Martin
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor rupilas für den Beitrag:
padma
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 854
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 211 Mal
Danksagung erhalten: 1954 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Donnerstag, 06.12.18, 6:54

guten morgen,
liebe medlem, das letzte mal hatte ich deinen post über sehen, hab vielen dank für feine Hinweise.. ui du hättest auch etwas größere Schritte gemacht in den letzten Monaten vor 0.. etwa so hatte ich mir das auch gedacht.

Lieber rupilas,
uiuiui du bist im Endspurt :)
wirst du von 0,15mg auf 0 gehen oder einen Zwischenschritt noch nehmen?
ui du setzt 14tägig ab, ganz schön schnell..
bei mir gehen im unteren dosisbereich nach 14 tagen die absetzbeschwerden erst los..

liebe towanda,
ich freue mich sehr über dein feedback!
ich finde, obwohl letztlich alle pp iwie gleich sind, dass ich mich mit allen, die auch mirtazapin absetzen, automatisch mehr verbunden fühle..
und ich finde es schön, dass dir mein thread etwas bringt und drücke dir sehr die daumen, dass das absetzen bei dir weiterhin gut und mit lebensqualität verläuft.

langsam beginne ich, mich auf den nächsten absetzschritt zu freuen :)

Die absetzsymptome scheinen nun endlich abzuklingen, ich habe kaum mehr gelenkbeschwerden und nur ein sehr dezentes rauschen in den ohren.
seit ich unter 1mg bin, bin ich gelassener geworden. iwie ist 0,75 mg so gut wie "nichts", ich fühle mich wesentlich weniger abhängig, obwohl ich es natürlich faktisch noch bin :)
so ist meine ungeduld etwas besser geworden, ich halteves gut aus, mit dem nächsten absetzschritt noch zu warten :)

morgen habe ich einen megastressigen arbeitstag. Danach wäre der 80. geburtstag, von dem ich bereits berichtete.. ich habe mich gestern entschieden, nicht hinzugehen. ich möchte nach dem stressigen tag nach hause und allenfalls noch den wocheneinkauf stemmen, mehr nicht..

gestern ist mir bewußt geworden, dass ivh mich hier in meiner kleinen wohnung ausgesprochen sicher fühle.
die weihnachtszeit ist bedingt durch meine kindheit mit sehr viel schlimmem stress und emotionalrn triggern belegt. Dazu kommt der übliche weihnachtsstress, der ja unsere gesellschaft durchzieht, und dieses fiese gesellschaftliche konstrukt von weihnachten und "heile heilige familie" usw.

ich muss dieses ganze rummelzeug nicht mitmachen!! ich darf mich am wochenende in mein refugium zurückziehen und mein ding machen.

was ich gerne mache ist schenken, überlegen was zu welcher freundin passt, rescherschieren und ggf. etwas selbst machen :)

liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 6):
Towanda1Kaenguru701951AprilRaziapadmarupilas
► Text zeigen

1951April
Beiträge: 20
Registriert: Freitag, 29.12.17, 16:34
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von 1951April » Donnerstag, 06.12.18, 8:35

Guten Morgen Anikke,
bin nach längerer Pause, wieder einmal hier unterwegs, um meine Absetzschritte zu dokumentieren. Da ich Mirtazapin wöchentlich um 0,1mg reduziere komme ich langsam, aber sicher voran und hoffe, dass es auch weiterhin so verläuft. Du hast inzwischen tolle Fortschritte gemacht und wie es aussieht, hast Du es bald geschafft, das freut mich sehr für Dich.

Dir eine schöne Adventszeit, ganz nach Deinem Geschmack,
liebe Grüße, April
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor 1951April für den Beitrag:
padma
4. Absetzversuch von Mirtazapin 7,5 mg (diesmal Wasserlösemethode)

25.04.2018 - 7,0 mg Mirtazapin - reduziert 0,5 mg(15 mg Mirtazapin in 30 ml Wasser aufgelöst, 14 ml. eingenommen)

-ab dem dritten Tag der Reduzierung, tägliche, anhaltende Kopfschmerzen/Migräne, Kopf zugezogen bis über beide Augen, Kreislaufbeschwerden, total benommen und schlapp

08.05.2018 - 7,1 mg Mirtazapin, aufdosiert um 0,1 mg wegen starken Absetzproblemen, danach etwas besser, aber andauernde Kreislaufbeschwerden

18.05.2018 - 7.0 mg Mirtazapin
25.05.2018 - 6,9 mg
01.06.2018 - 6,8 mg
08.06.2018 - 6,7 mg
15.06.2018 - 6,55 mg
19.06.2018 - 6,5 mg
27.06.2018 - 6,4 mg
03.07.2018 - 6,3 mg (reduziere in ganz kleinen Schritten, Schmerzsymptomatik wie vorm Absetzen, komme zurecht)
10.07.2018 - 6,2 mg
17.07.2018 - 6,1 mg
24.07.2018 - 6,0 mg
31.07.2018 - 5,9 mg
07.08.2018 - 5,8 mg
14.08.2018 - 5,7 mg
21.08.2018 - 5,6 mg
28.08.2018 - 5,5 mg
04.09.2018 - 5,4 mg
11.09.2018 - 5,3 mg
18.09.2018 - 5,2 mg
25.09.2018 - 5,1 mg
01.10.2018 - 5,0 mg
08.10.2018 - 4,9 mg
15.10.2018 - 4,8 mg
22.10.2018 - 4,7 mg
29.10.2018 - 4,6 mg
05.11.2018 - 4,5 mg
12.11.2018 - 4,4 mg
19.11.2018 - 4,3 mg
26.11.2018 - 4,2 mg
03.12.2018 - 4,1 mg bis jetzt klappt das Reduzieren gut, jede Woche 0,1 mg weniger führt auch zum Ziel! :D




Aufgrund chronischer Schmerzen (Migräne, Kopfschmerzen, Fibromyalgie, Schlafstörungen etc.) vom Schmerztherapeuten Saroten 50 retard verordnet bekommen, Einnahme von 1997 - 2002

Wurde nach 5 Jahren Einnahme durch Mirtazapin ausgetauscht

Mirtazapin 30 mg von 2002 bis ca. 2014
Mirtazapin 15 mg von 2014 - 2015

1. Absetzversuch 2015 - 1. Woche - 7,5 mg Mirtazapin
2. Woche - 3,75 mg
3. Woche - 0 mg

Starke Absetzprobleme (sehr starke Kopfschmerzen und Migräne, Kreislaufprobleme, Schlaflosigkeit, Schmerzen im ganzen Körper, Benommenheit und Erschöpfung, auch nervlich)
4. Woche - 0 mg
5. Woche - 3,75 mg ,ging immer noch sehr schlecht, deshalb danach
ab 6. Woche bis 2017 Wiedereinstieg mit 7,5 mg Mirtazapin

2. Absetzversuch August 2017 - 1. Woche - 3,75 mg Mirtazapin
2. Woche - 0 mg
Nach der ersten Woche wieder starke Absetzprobleme, musste nach 4 Wochen wieder auf zuerst 3,75 mg , dann 7,5 mg aufdosieren

3. Absetzversuch November 2017, in Begleitung einer Ärztin
1. Woche 3,75 mg Mirtazapin plus 2 Tropfen Amitryptylin
2. Woche 0 mg Mirtazapin, 4 Tropfen Amitryptilin
3. Woche 0 mg Mirtazapin, 5 Tropfen Amiitryptilin
4. Woche 3,75 mg Mirtazapin plus 2 Tropfen Amitryptilin
22.12. - 25.12.17 3,75 mg Mirta plus 2 Tropf. Amitryptilin
ab 26.12.17 bis heute wieder 7,5 mg Mirtazapin ohne Amitryptiin

Anikke
Beiträge: 854
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Donnerstag, 06.12.18, 17:48

liebe April,
ui ich freue mich sehr, von dir zu lesen und dass deine absetzstrategie so suupergut klappt finde ich großartig!!
wie gut dass du da einen weg gefunden hast, mit dem du zurechtkommt.
danke dass du mir geschrieben hast, und berichte sehr gerne weiter :)

mir geht es heute sehr bescheiden. Habe gerade den Geburtstag abgesagt. Die Freundin war sehr enttäuscht, vor allem weils so kurzfristig war :( ich bin in diesen dingen so doof. ich denke ich kann das, das wird schön, und wenn es rankommt finde ich es furchtbar. Es wäre richtig gut u d besser, wenn ich gleich bei der Einladung absagen würde, denn wirklich, es ist immer immer dasselbe :(
das hab ich mir von der Seele geschrieben ..
das ist meist e Achillessehne, ich hasse es Leute zu enttäuschen :cry:
liebe grüße anikke
► Text zeigen

Razia
Beiträge: 501
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Razia » Freitag, 07.12.18, 12:21

Liebe Anikke

wie heisst es so schön: Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung. Und diese Selbsterkenntnis hast du anderen schon Mal voraus. Viele reflektieren ihr Verhalten ja gar nicht. Das nächste Mal wird es sicher besser und du sagst früher ab.

Was ich dir die ganze Zeit schon immer mal sagen wollte: Anikke ist ein sehr schöner Name!

Liebe Grüße
Ramona
Mein Thread
► Text zeigen

Towanda1
Beiträge: 712
Registriert: Dienstag, 16.01.18, 18:23
Hat sich bedankt: 549 Mal
Danksagung erhalten: 1295 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Towanda1 » Freitag, 07.12.18, 12:29

Liebe Anikke,

ja, das ist schlimm, wenn man Sachen, die man eigentlich gerne machen würde, nicht machen kann.

Ich gehe ja inzwischen ganz offen mit meinem Zustand um. Werde ich eingeladen, dann frage ich, ob ich das spontan entscheiden darf, eben weil ich nicht weiß, wie es mir an diesem Tag geht. Die meisten Menschen haben dafür Verständnis.

Ich wünsche Dir ein gemütliches Adventswochenende in Deiner kleinen, gemütlichen Wohnung! Decke, Tee und Kerze ist immer gut.

LG Towanda
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Towanda1 für den Beitrag:
Razia
► Text zeigen

01.07.18 - 13,50 mg Mirtazapin - Umstieg auf Feinwaage und Nagelfeile :D
03.08.18 - 12,00 mg Mirtazapin
09.09.18 - 10,80 mg Mirtazapin
10.10.18 - 9,50 mg Mirtazapin
09.11.18 - 8,50 mg Mirtazapin
13.12.18 - 7,50 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Ciprofloxacin C30 5 Globuli
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
1 x tgl. Thyreoidea comp. 5 Globuli


Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich haben wollen

Jofab
Beiträge: 1322
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Jofab » Freitag, 07.12.18, 15:45

Liebe Anikke,

wie ärgerlich, daß du den Geburtstag absagen mußtest - du hast dich ja auch darauf gefreut !
Mir geht es auch oft so - je näher der Termin rückt, desto nervöser werde ich ...

Abend - Termine klappen aber meistens.

Ich wünsch dir trotzdem ein paar entspannte Tage.

Liebe Grüße
Ilse
► Text zeigen

rupilas
Beiträge: 78
Registriert: Mittwoch, 21.02.18, 13:44

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von rupilas » Freitag, 07.12.18, 20:46

Liebe Annike,

ich bin tatsächlich bei 0,15mg angekommen, muss aber wie bei jedem Schritt kräftig leiden. (kurzer Schlaf, Angst, Depri, Übelkeit, Infektgefühl. Die letzten Schritte liefen alle drei Wochen, weil 2 Wochen zu kurz waren. (drei Wochen sind fast auch noch zu kurz :-) )
Der 0,15mg Schritt wird aber mindestens 4 Wochen gehen und da er so heftig ist, würde ich danach noch mit 0,075mg weitermachen und dann hoffentlich rausgehen.
Ich hoffe, dass ich mich bis Ende nächster Woche wieder stabilisiere und, dass der nächste Schritt nicht so fies wird. Das Ende ist in Sicht, aber ich will es natürlich auch erreichen.

Liebe Grüße

Martin
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 854
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 211 Mal
Danksagung erhalten: 1954 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Samstag, 08.12.18, 9:46

Liebe Ramona,
hhhmm leider führt Selbsterkenntnis in diesem Fall bei mir nicht zur Besserung, ich falle seit vielen Jahren in genau diese falle mit unterschiedlichen Konstellationen *seufz* aber ich erkenne immer klarer wie das funktioniert, ich kann mich gegenüber Gefühlen anderer kaum abgrenzen, wenn ich mit ihnen in Beziehung bin.. deshalb fühle ich mich oft so widersprüchlich, freue mich, fühle mich über fordert, fühle mich schuldig bei Absage.. z.b.: hätte die Freundin einfach neutral auf meine absage reagiert, wäre es für mich keinerlei Problem gewesen.
dennoch bin ich gespannt, ob ich nochmal was lerne, die nächste Gelegenheit dazu ist die betriebsweihnachtsfeier, die ich natürlich bereits zugesagt habe :) aber das ist noch einige Tage hin, und dann ist auch das weihnachtsfrei absehbar :)
Hihi meinen Namen hier habe ich von einer Frau die ich kenne und so cool finde, also den Namen wie auch die Frau :)

Liebe towanda,
das ist genau der richtige Ansatz wie du es machst. So möchte ich es auch halten :)
Liebe Ilse,
jaaa das ist voll schade, wobei das schlimmste für mich ist, dass solche Einladungen ständig so inneres Chaos anrichten *seufz*

Lieber Martin,
ja 0,15mg gefällt mir :)
So werden meine nächsten Schritte ausfallen.
Ich glaube es ist gut wenn du jetzt im superunteren Bereich die Phasen verlängerst, nun ist das Ende ja absehbar :) ich werde erst nächste Woche reduzieren und habe dann fast 6 Wochen pausiert..

Gestern war ich so fertig, dass ich mich wirklich entschied, erst nächsten Donnerstag weiter zu machen.
Das ist dann meine längste Pause bisher :)
Jetzt im unteren Bereich bin ichhnicht mehr ganz so u geduldig, wenn auch ich mich auf Donnerstag freue..

Liebe grüße Anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag (Insgesamt 2):
rupilasSchwimmerin
► Text zeigen

rupilas
Beiträge: 78
Registriert: Mittwoch, 21.02.18, 13:44

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von rupilas » Samstag, 08.12.18, 10:19

Liebe Annike,

nach solchen fast schlaflosen Nächten wie gestern und depri am Morgen zweifle ich immer, ob ich es schaffe und ob ich wieder arbeiten kann.
Ich halte die Phasen jetzt auf jeden Fall länger und hoffe, dass ich mich stabilisiere.

LG

Martin
► Text zeigen

rupilas
Beiträge: 78
Registriert: Mittwoch, 21.02.18, 13:44

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von rupilas » Sonntag, 09.12.18, 17:34

Ich habe mal noch eine kurze Frage: Wie mache ich dass denn mit der Signatur, wenn ich den Text verstecken will?

LG
► Text zeigen

Kaenguru70
Beiträge: 1036
Registriert: Donnerstag, 05.04.18, 17:58
Hat sich bedankt: 2378 Mal
Danksagung erhalten: 1929 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Kaenguru70 » Sonntag, 09.12.18, 17:46

rupilas hat geschrieben:
Sonntag, 09.12.18, 17:34
Ich habe mal noch eine kurze Frage: Wie mache ich dass denn mit der Signatur, wenn ich den Text verstecken will?

LG
Hallo,

Schau mal.hier
https://adfd.org/austausch/viewtopic.ph ... 63#p239271

Lieben Gruß
Sarah
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kaenguru70 für den Beitrag:
Ululu 69
► Text zeigen
Seit 6.8.2018 Alprazolam auf Null

rupilas
Beiträge: 78
Registriert: Mittwoch, 21.02.18, 13:44

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von rupilas » Sonntag, 09.12.18, 18:22

Vielen Dank
► Text zeigen

Anikke
Beiträge: 854
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20
Hat sich bedankt: 211 Mal
Danksagung erhalten: 1954 Mal

Re: Anikkes Thread: Mirtazapin

Beitrag von Anikke » Freitag, 14.12.18, 9:39

guten morgen liebes forum,
mein größter arbeitsstress ist gestern zuende gegangen.
Heute habe ich frei, nächste Woche ist Endspurt, aufräumen, auswerten, neu planen, usw.

Gestern habe ich auf 0,6 mg reduziert. intuitiv habe ich mein omega3, das ich seit einiger Zeit einnehme, auf 3000 EPA/DHA erhöht.
ich habe gut geschlafen, fühle mich aber heute recht verkrampft, und die Ohren rauschen.

geträumt habe ich, dass ich meine übrigen mirtazapin-tabletten (es sind nicht mehr viele, aber wenn ichhin den nächsten 5 Monaten fertig werde mit absetzen, brauche ich kein neues Rezept) aus der Verpackung geknipst und in den Kühlschrank gelegt hätte, damit sie länger halten.
dort sind sie feucht geworden und aufgequollen, 3x so groß , ich habe sie dann vor die Kirche meines heimatortess gelegt, damit sie trocknen, bin derweil in den Gottesdienst gegangen, wo ich den Pfarrer meiner Kindheit u d meinen Vater traf, und als ich rauskam waren sie weg, oh Schreck.
Ich versuchte das zu melden und kam in riesigen rechtfertigungszwang, was den das für Medikamente seien und wofür ich sie nehme.

in diesen Traum schwang ganz vieles hinein, die Kirche u d das Elternhaus als Grund warum ich überhaupt iwann zum Mirtazapin griff, und gleichzeitig die not, mich denen darüber erklären zu müssen, die eig. diese Einnahme verschuldeten, und die whrl die Tabletten "klauten".

Nun gut, ich muss diese Menschen und diese kirche nie wieder sehen und bin ihnen keinerlei Rechenschaft schuldig, eher sie mir.

und: sollten wir die wenigen Tabletten abhanden kommen, brauche ich eine strategie, wie ich schnell an ein neues Rezept komme.

ich werde gleich mal in der traumaambulanz anrufen u d nachfragen, wie sie in der Weihnachtszeit geöffnet haben. und ich habe meinen kleinen tablettenvorrat vorbildlich in den medikamentenschrank gelegt, vorher lagen sie so in der Küche herum :)

so werde ich hoffentlich entspannt mit ausreichend mirta über die Feiertage kommen :)

Ach ja, und um es zu dokumentieren: habe am Mittwoch, 12.12. sehr pünktlich meine Tage bekommen und konnte nun fast im Rhythmus der Periode reduzieren :)

Liebe grüße anikke
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Anikke für den Beitrag:
Ululu 69
► Text zeigen

Antworten