Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

 ! Nachricht von: Oliver
Wenn Deine Signatur nicht mehr richtig dargestellt wird, dann geh bitte in Dein Profil und schicke die unveränderte Signatur nochmal ab. Wenn das nicht geht, mache eine kleine Änderung und schick sie nochmal ab.

Wenn irgend etwas nicht in Ordnung ist, oder bei Fragen bitte hier schreiben: viewforum.php?f=17



Liebe Mitglieder des ADFD, liebe Interessierte.
Aufgrund anhaltender Neuanmeldungen, Urlaubszeit und Unterbesetzung in den Teams sieht sich die Moderation leider gezwungen, das Forum temporär für Neuanmeldungen zu schließen.
Wir peilen einen Zeitraum von circa 8 Wochen an (ein Enddatum wird noch bekannt gegeben).
Wir bedauern diesen Schritt sehr, er ist aber nötig, um der Verantwortung füreinander, aber auch für unsere eigene Gesundheit, nachzukommen.

Neu-Interessierte finden alle wichtigen Infos rund ums Absetzen gut verständlich erklärt im öffentlich zugänglichen Teil des Forum.
Hier viewtopic.php?f=35&t=16516 findet ihr Antworten auf die wichtigsten Fragen und links zu weiterführenden Erläuterungen.

Die Teams des ADFD




Erstes ADFD - Video online: Wasserlösemethode

Das Ausschleichen von Antidepressiva, Benzodiazepinen und anderen Psychopharmaka kann schwierig und langwierig sein. Hier findet ihr Artikel, die die jahrelange Erfahrung der Teilnehmer widerspiegeln.
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19482
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 6968 Mal
Danksagung erhalten: 9378 Mal

Erstes ADFD - Video online: Wasserlösemethode

Beitrag von Jamie »

Liebe Teilnehmer,

es gibt, endlich! werden manche sagen, ein erstes Video von uns auf unserem youtube-Kanal. :party2:
Darin wird die Wasserlösemethode beschrieben und vorgeführt.

https://youtu.be/jrjH73NLw2w

Menschen sind unterschiedlich, manche lesen lieber, andere sind eher audiovisuell ausgerichtet - praktisch wird es aber vor allem dann, wenn man durcheinander ist, z.B. weil der Entzug so zugeschlagen hat, und einem einfach nicht klar werden will, was man da gerade liest --> hier kann ein Video super sein.

Leider sind die ersten 3 sec weg, in denen ich mich vorstelle - das Video habe ich (Jamie) gedreht.

Es ist nicht sonderlich professionell geworden, aber das war auch nicht unser Anspruch. :roll:
Wichtig war, dass es verständlich und nachvollziehbar ist; youtube-Stars wollen wir eh nicht werden :wink: .

Für das ADFD - Team
Jamie

Ps: weitere Infos zur Methode, bitte lesen!
Methode allgemein viewtopic.php?f=16&t=10923
Tipps zur Methode:
viewtopic.php?f=16&t=12619
Zuletzt geändert von Murmeline am 23.07.2018 14:04, insgesamt 3-mal geändert.

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19482
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 6968 Mal
Danksagung erhalten: 9378 Mal

Re: Erstes ADFD - Video online: Wasserlösemethode

Beitrag von Jamie »

Hi Oliver :)
Oliver hat geschrieben: Das verdient eine globale Bekanntmachung
Du bist der Beste. Voll goldig von dir <3 :hug:

LG Jamie

Clarissa
Beiträge: 3729
Registriert: 24.08.2014 18:37
Hat sich bedankt: 543 Mal
Danksagung erhalten: 1109 Mal

Re: Erstes ADFD - Video online: Wasserlösemethode

Beitrag von Clarissa »

Was für eine hübsche Stimme, Jamie, sowas solltest Du öfter machen :) .

Grüsse von Clarissa.

Clarice
Beiträge: 438
Registriert: 12.05.2015 14:45
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Erstes ADFD - Video online: Wasserlösemethode

Beitrag von Clarice »

Super, Jamie! :party2:
Aktueller Stand:
31.01.2020 0,6 mg E. (Erhöhung um 25 %)
Januar 2020: viele Schmerzmittel sowie Omeprazol
ab 11.01.2020: Hormonersatztherapie wegen extremer Hitzewallungen.
KW 5: 3 Tage Mirtazapin (7,5 mg/1mg/1mg)

[spoil]Langjährige AD-Historie: seit ca 1999, hier die Escitalopram-Phase, leider auch nur rudimentär, da ich sehr nachlässig mit der Dokumentation war:

07.08.2015:Neue Ärztin, neues Medikament: 5mg Escitalopram, Venlafaxin (zuletzt 37,5mg) sofort abgesetzt. 4 Tage lang Kopfschmerzen und starker Harndrang (vermutlich durch das Escitalopram), ca. 2-3 Wochen lang Schwindel (vermutlich Absetzsymptom Venlafaxin)
14.08.2015: Erhöhung Escitalopram auf 10 mg. morgens Halsschmerzen, Stimmungsverschlechterung (Zusammenhang Zyklus?), Pickel, Libidoprobleme,
02.09.2015: seit Tagen massive (Tages-)Müdigkeit, guter Schlaf nachts, wenig Antrieb, Stimmung mittelprächtig, sonstigen NW weg.
04.09.2015: wieder starke Depressive/Angstsymptome
.
Seit Einnahmebeginn Escitalopram Libido quasi 0 / Müde - Müde - Müde. Besonders schlimm seit November 2016.
.
09.01.2017 5 mg Escitalopram (seit mehreren Monaten); Vorsatz endlich abzusetzen
Anfang Feb.2017 Wechsel von Tabletten auf Tropfen, Dosis gleichbleibend.
Zwischen Feb/März eine dämliche Auf- und Ab-Dosierung auf 15mg und wieder zurück, nach dem ich wieder 6 Wochen AU war wg. extremer Müdigkeit/Erschöpfung und Konzentrationsstörungen (Ärzte: Grunderkrankung ist da/Ich inzwischen: Wechsel auf die Tropfen???), je mehr E. desto müder - also wieder runter. Don't ask...
18.04.2017 5 mg Escitalopram
16.05.2017 4 mg Escitlopram
06.07.2017 3 mg Escitalopram, paar Tage später weinerlich und gereitzt, Durchfälle,
11.07.2017 4 mg E.
23.07.2017 3,6 mg E.
26.08.2017 3,3 mg E./Erschöpfungszustände werden weniger
29.09.2017 3 mg E. / fast keine Erschöpfungszustände mehr; Libido lässt weiter auf sich warten :(
10.12.2017 2,7 mg. E.
25.01.2018 2,4 mg. E.
19.02.2018Wechsel Hersteller meiner E-Tropfen: ein paar Tage später massive Depri-Gefühle; Agitiert; Herzrasen; Hautbrennen/Kribbeln, allgemeine Unzufriedenheit, etc.pp.
08.03.2018 2,2 mg E.
28.03.2018 2 mg E.
26.06.2018 1,7 mg E.
17.08.2018 1,5 mg E.
19.09.2018 1,3 mg E.
13.10.2018 1,1 mg E.
09.11.2018 1 mg E.
09.12.2018 0,9 mg E.
06.01.2019 0,8 mg E. - nach ca. einem halben Jahr ziemlich beschwerdefreiem Reduzieren setzen die bekannten Probleme (Schlaflosigkeit, starkes Herzpochen, verstärkung der eh vorhandenen Muskelverhärtungen/Schmerzen) nun wieder ein.
01.03.2019 0,75 mg E. - in dieser Zeit 3 Wochen Cortison erhalten: Starke NW: Psychisch angekratzt, Herzrasen, Schlafstörungen
26.04.2019 0,70 mg E.
In dieser Zeit 3 Tage Cortison erhalten-Starke NW: Psychisch angekratzt, Herzrasen, Schlafstörungen, vermehrt Schmerzen. Außerdem zwei Tage Oxycodon: Horror-NW - nicht weiter genommen.
19.05.2019 0,66 mg E.
Cortison-Depotspritze am 12.6.: nach einer Woche extreme psychische Reaktionen.
30.06.2019 0,6 mg E.
28.07.2019 0,5 mg E.
Ab 15.01.2020 Abbruch nach 2 Tagen! (Stufenschema Prednisolon (Cortison) 20 Tage)
23.12.2019 0,48 mg E.
[/spoil]

lunetta
Teamunterstützung
Beiträge: 4115
Registriert: 17.08.2015 18:09
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 1138 Mal

Re: Erstes ADFD - Video online: Wasserlösemethode

Beitrag von lunetta »

Liebe jamie!

Danke, dass du das gemacht hast - für die Neuen ist das sicher eine große Hilfe!

Supertolle, sympathische Stimme!!! Schade, dass ich kein Gesicht dazu habe, aber ich bin mir sicher dass du eine schöne Frau bist - diese Stimme ist ein Traum!!!

GLG!
► Text zeigen

Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 15827
Registriert: 11.01.2015 13:50
Hat sich bedankt: 3255 Mal
Danksagung erhalten: 4691 Mal

Re: Erstes ADFD - Video online: Wasserlösemethode

Beitrag von Murmeline »

[offtopic]
lunetta hat geschrieben:
23.03.2018 09:45
Supertolle, sympathische Stimme!!! Schade, dass ich kein Gesicht dazu habe, aber ich bin mir sicher dass du eine schöne Frau bist - diese Stimme ist ein Traum!!!
Da ich das Gesicht dazu kenne erlaube ich mir mal zu sagen: stimmt![/offtopic]

Muryell
Beiträge: 1232
Registriert: 14.05.2017 18:04
Hat sich bedankt: 318 Mal
Danksagung erhalten: 425 Mal

Re: Erstes ADFD - Video online: Wasserlösemethode

Beitrag von Muryell »

Liebe Jamie,

das war eine Super-Idee. Das Video ist sehr gut geworden.

Hut ab! :D

Muryell
[spoil]Diagnose
Angststörung - Februar 2015 mit Klinikaufenthalt
Medikation
Paroxetin 20 mg und für kurze Zeit 12 mg Olanzapin
Lorazepam und Promethazin als Bedarfsmedikation
Ausschleichen und Absetzen - Februar bis März 2016 - Plan der Ärztin: 20 mg - 10 mg - 0. Absetzsymptome: brain zaps, Erbrechen, Durchfall, Lichtempfindlichkeit, Übelkeit
Neue Krise im Juli (vermutlich Absetzsyndrom) mit Klinikaufenthalt von Juli bis September 2016 Wiedereindosierung von 10 mg Paroxetin mit (vermutlich) paradoxer Reaktion: Stundenlange Muskelzuckungen, Ohnmacht, Panik, Angst, Erschöpfung, extreme Unruhe
Medikation
Paroxetin 40 mg
Pregabalin 75 - 0 - 125 mg
Lorazepam und Promethazin als Bedarfsmedikation
Ab März 2017 - Muskelschmerzen und Lähmungserscheinungen
Ausschleichsbeginn: 25. April 2017

Verhaltenstherapie mit Erfolg abgeschlossen :D
9. Mai 2017

Zwei Wochen nach Reduzierung der Pregabalin-Dosis kann ich viel besser fokussieren und lesen

Mitte Juni 2017: zweitägiger KH-Aufenthalt wegen Schmerzen im Bein und im Rücken sowie Lähmungserscheinungen

01.7.2017
Wegen der starken Nebenwirkungen wird Pregabalin ab jetzt in zwei Schritten um 25 mg pro Woche reduziert.

10.7.2017
Die Schmerzen werden schwächer.

30.9.2017 - Pregabalin abgesetzt!

Keine Absetzsymptome von Pregabalin, allerdings wirkt das Paroxetin stärker und ich bin schwächer.

[highlight=yellow]Paroxetin[/highlight]: Die Reduzierung von 40 mg auf 25 mg wurde schrittweise abwechselnd mit dem Ausschleichen von Pregabalin gemacht.


Ich stelle fest, dass ich Paroxetin gar nicht vertrage, und beschließe, es zügig auszuschleichen.
09.10. - 22,5 mg
21.10. - 20 mg
28.10.- 17,5 mg
05.11. - 15 mg
11.11. - 12,5 mg
25.11. - 10 mg - Längere Pause - stärkere Müdigkeit
19.12. - 9 mg - mit der neuen Reduzierung wurde die Müdigkeit schwächer
26.12. - 8 mg
02.01. - 7 mg - die Schwäche dauert jetzt nur ca. 6 Stunden an. Keine Absetzerscheinungen bis jetzt.
09.01. - 6 mg
16.01. - 5 mg (furchtbare Symptome wie beim Einschleichen. Ich beschließe, noch zügiger auszuschleichen).
23.01. - 3 mg (es geht mir besser)
27.01. - 2 mg
29.01. - 1 mg
01.02. - 0,5 mg
03.02.2018 - 0! :party2:

Nach dem Absetzen: Gelegentlich ganz schwache brain zaps, Tremor am 5. Tag nach 0. Nachmittags Verzweiflungswellen, die immer schwächer wurden und nach zwei Wochen ganz verschwanden.

Welle: Ende April 2018 - Starke Lichtempfindlichkeit, Weinkrämpfe, starke Angst vor dem Alleinsein.
Ich nehme Promethazin, weil es früher geholfen hat. Es wirkt paradox.
Ich nehme Neurexan. Es hilft. Nach zwei Wochen wirkt es paradox.
Ab dem 09.5.2018 nehme ich nichts mehr. Die Beschwerden sind schwächer.
Ende Mai 2018 - psychisch stabil, körperlich sehr geschwächt

Welle: Mitte Juli bis Mitte August 2018. Hitzeempfindlichkeit, Schwäche
Nachhher fast vier Wochen beschwerdenfrei

Welle: Anfang September 2018, getriggert durch zu viele Verpflichtungen. Zitternanfälle, extreme Akathisie und Hoffnungslosigkeit.

Erneuter Klinikaufenthalt
Seit September 2018: 2,5 mg Olanzapin
Seit Dezember 2018: 100 mg Amitriptylin
[/spoil]

Anikke
Beiträge: 1445
Registriert: 05.07.2017 07:20
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 341 Mal

Re: Erstes ADFD - Video online: Wasserlösemethode

Beitrag von Anikke »

liebe Jamie,
das ist ganz Klasse geworden :-)
und der Tipp mit der Waage ist gold wert!!!
kann ich dich dazu etwas fragen: sind 100 Milliliter nicht automatisch 100g? weil meine Waage misst glaub ich keine Milliliter ..
du hast wirklich eine super sympathische Stimme und bestimmt das zeug zu einer youtuberin :-)
ich bin jetzt schon fan!!!
liebe grüße anikke
[spoil]Was bisher geschah

Diagnose:
- komplexe ptbs, seit vielen Jahren bekannt und seit einigen Jahren guter stabiler Umgang damit
- seit ca 2012 chronisches Sodbrennen
- daraufhin Anfang 2017 Psychosomatische Reha, wo man mir nach schwerem Trigger 15mg Mirtazapin zum Schlafen verabreichte, die regelmäßige Einnahme empfahl und den abhängig machenden Aspekt verharmloste

1.03. bis 21.06. täglich 15 mg Mirtazapin
seit 21.06. 2017 täglich ca 11 mg Mirtazapin
seit 06.07.2017 12 mg
seit 03.08.2017 10 mg
seit 09.09.2017 9 mg
seit 08.10.2017 8 mg
seit 27.10.2017 7,5 mg
seit 24.11.2017. 6,7 mg
seit 16.12.2017. 6,0 mg
seit 03.01.2018. 5,5 mg
seit 27.01.2018. 5,0 mg
seit 21.02.2018. 4,5 mg
seit 21.03.2018. 4,0 mg
seit 17.04.2018. 3,5 mg
seit 15.05.2018. 3,0 mg
seit 09.06.2018. 2,75 mg
seit 08.07.2018. 2,5 mg
seit 07.08.2018. 2,25 mg
seit 10.08.2018. 2,0 mg
seit 08.09.2018. 1,5 mg
seit 07.10.2018. 1,0 mg
seit 04.11.2018. 0,75 mg
seit 13.12.2018. 0,6 mg
seit 10.01.2019 0,5 mg
seit 17.02.2019 0,4 mg
seit 17.03.2019. 0,2 mg
seit 14.04.2019 0,075 mg
seit 12.05.2019 0,069 mg herstellerwechsel
seit 02.06.2019. 0,045 mg
Seit 28.06.2019 0,000000 :party2:

seit ca Mitte Februar 2018 Vitamin d3 1000ie und Vitamin b12 tägliche
seit 28.08.18 agnus castus 1x täglich wg zyklusschwankungen - besser ab Ende November 18- abgesetzt
seit 16.12.18 täglich ca 2 Teel kurkuma nach 21 tagen wg Magenbeschwerden abgesetzt
seit 25.05.19 esomeprazol täglich ca 7mg (50 Kügelchen)
Seit 18.07.2019 esomeprazol tgl 20mg - 164 kügelchen

Absetzverlauf esomeprazol
28.10.2019 150 Kügelchen von 164 küg.
11.11.2019 135 Küg.
28.11.2019 122 Küg.
10.12.2019 110 Küg.
25.12.2019 100 Küg.
09.01.2020 90 Küg.
20.01.2020 82 Küg.
17.02.2020 74 Küg.
09.04.2020 70 Küg.
10.05.2020 65 Küg.
10.07.2020 60 Küg.
Wegen Lieferengpässen Wechsel auf Omeprazol
20.07.2020 61 Küg.

Doku Menstruation
02.09.19
30.09.19
27.10.19
24.11.19
20.12.19
23.01.20
18.02.20
16.03.20
11.04.20
07.05.20
01.06.20
25.06.20
23.07.20

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19482
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 6968 Mal
Danksagung erhalten: 9378 Mal

Re: Erstes ADFD - Video online: Wasserlösemethode

Beitrag von Jamie »

Hallo Annikke, :)

ich hatte technische Probleme. Mein Handy ist so alt und überfüllt, dass ich nur 5min für den Dreh hatte. Wenn ich versucht habe länger zu drehen, wurde das Video abgebrochen mit dem Hinweis, der Speicher sei überfüllt. :o
(ehrlich, es hat mich einen Nachmittag gekostet...)

Warum ich das schreibe: ich wollte eigentlich noch ein paar Sätze zu ml und mg sagen.

Grob gesagt zu deiner Frage: ja, es gehen natürlich auch mg auf der Waage.
sind 100 Milliliter nicht automatisch 100g?
fast

Diese Dinge sind wichtig: Immer bei der Bezugsgröße bleiben, also wenn du in mg abwiegst auf der Waage, dann nicht irgendwann auf einen Messbecher mit ml ausweichen, weil sonst ändert sich sozusagen deine Normierung.

Wasser hat fast eine Dichte von 1 (0,998202 bei 20^C), das heißt Volumen und Mg sind in Bezug aufeinander fast 1 zu 1.

Das bedeutet, wenn du 100mg Wasser abwiegen würdest auf deiner Waage und ich 100ml auf meiner Waage und wir würden dann die Mengen in Bechern vergleichen, es wäre wirklich fast identisch.

Es geht also auch Wasser in Gramm abzuwiegen, Hauptsache ihr wechselt nicht zwischen ml und mg hin und her. Denn so bleibt eure Bezugsgröße gleich.
ich bin jetzt schon fan!!!
OMG mein erster Fan! kreisch! :o *scherz* :rotfl: Ich werde berüüüüüühmt..... :rotfl: :rotfl:

Rosenrot
Beiträge: 1282
Registriert: 20.03.2017 07:30
Hat sich bedankt: 405 Mal
Danksagung erhalten: 474 Mal

Re: Erstes ADFD - Video online: Wasserlösemethode

Beitrag von Rosenrot »

Liebe Jamie, :)

dein Video ist klasse. Ich finde es so schön, zur "Seele" des ADFD nun auch eine Stimme zu haben. Und dann auch noch eine so sympathische. <3

Und dann gefällt es mir, dass du alles mit einer Hand ausgeführt hast. Genau wie ich. :D

Die Verwendung der Waage ist mir auch aufgefallen. Ich habe jetzt folgende Überlegung:

In meinem Messbereich gibt es keine bezahlbare Waage, auf die ich mich verlassen könnte (auch nicht in unserem diesbezüglichen Thread), wenn ich die Tablette direkt abwiegen will. Aber wenn ich mit Wasser und Waage arbeite, bekomme ich einen exakten Wert im 0,0 mg Bereich? Habe ich da das gleiche Problem mit der Waage? Oder muss ich bei Wasser und Spritze, d.h. bei ml, bleiben?

Ich weiß nicht, ob es Sinn macht, was ich jetzt gerade geschrieben habe. Aber ich kann es nicht anders ausdrücken. Ich tue mich so schwer mit diesem ml/mg Ding.

Liebe Grüße
Rosenrot
► Text zeigen

Traurige
Beiträge: 139
Registriert: 18.02.2017 12:47
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Erstes ADFD - Video online: Wasserlösemethode

Beitrag von Traurige »

Liebe Jamie,

Dankeschön für das tolle Video, es ist eine große Hilfe beim Erlernen der Wasserlösemethode. :party2:

Liebe Grüße
von Maria
1999 Burnout mit Diagnose V.a. paranoide Psychose, vorübergehende psychotische Störung (Medikament: Perazin, 60 mg; 2003 langsam ausgeschlichen ohne Probleme)
2011 schwere Depression mit psychotischen Symptomen (Medikament: Duloxetin 60 mg)
2015 schwere Depression mit psychotischen Symptomen nach Absetzversuch von Duloxetin (Medikamente: Duloxetin 60 mg; Risperidon 2 mg)
2016 mittelschwere Depression mit psychotischen Symptomen nach Absetzversuch von Risperidon (Medikamente: Duloxetin 60 mg; Risperidon 2 mg), Angststörung
April 2019 1 Woche Klinik, Diagnose schwere Depression mit psychotischen Symptomen
November 2019 eine Woche Klinik wegen Depression und Panik, Ängsten. Steht auch wieder psychotische Symptome drin :cry:

18.02.2017
Täglich
60mg Duloxetin
2mg Risperidon
Außerdem noch Cortison wegen Asthma und Blutdrucksenker wegen zu hohem Blutdruck - Update: Cortison abgesetzt wegen depressionsfördernder Wirkung. Blutdrucksenker reduziert auf 12,5 mg Hygroton täglich.
November 2019 Hygroton wird durch Ramipril ersetzt. Dieses entwässert nicht. Gewichtszunahme.

Ab Ende März zusätzlich Eferox 25 Mikrogramm
ab 23.07.2018 Erhöhung auf 37,5 Mikrogramm Eferox und Einnahme von Eisentabletten
ab 30.07.2018 Erhöhung auf 50 Mikrogramm Eferox
ab 06.08.2018 Reduzierung auf 37,5 Mikrogramm Eferox
inzwischen wieder erhöht auf 50 Mikrogramm (genauen Zeitpunkt muss ich recherchieren)
ab 03.04.2019 25 Mikrogramm Eferox
29.01.2020 derzeit 50 Mikrogramm Eferox

Ab 17.08.2018 Duphaston 10 mg morgens und abends für 14 Tage - massive gynäkologische Blutungen
Januar 2020 Ausschabung

18.05.2017 Reduzierung des Risperidon von 2 mg auf 1,5 mg
im August 2017 Absetzen des Cortisonpulvers, starke Verbesserung der Depression
21.09.2017 Reduzierung des Risperidon von 1,5 mg auf 1,25 mg
25.10.2017 Reduzierung des Risperidon von 1,25 mg auf 1,125 mg
05.11.2017 Reduzierung des Risperidon von 1,125 mg auf 1,0 mg
05.03.2018 Reduzierung des Risperidon von 1,0 mg auf 0,875 mg
09.04.2018 Reduzierung des Risperidon von 0,875 mg auf 0,75 mg
21.05.2018 Reduzierung des Risperidon von 0,75 mg auf 0,625 mg
17.07.2018 Reduzierung des Risperidon von 0,625 mg auf 0,5 mg
22.08.2018 Reduzierung des Risperidon von 0,5 auf 0,375 mg
01.10.2018 Reduzierung des Risperidon von 0,375 auf 0,25 mg
ab Anfang April 2019 Erhöhung Risperidon von 0,25 auf 0,5 mg

Bei Bedarf Neurexan

Jofab
Beiträge: 2591
Registriert: 16.08.2017 19:51
Hat sich bedankt: 482 Mal
Danksagung erhalten: 284 Mal

Re: Erstes ADFD - Video online: Wasserlösemethode

Beitrag von Jofab »

Liebe Jamie -

gratuliere zu dem tollen Video :party2:

Ich war sooo berührt, zu den vielen, vielen liebevollen Beiträgen endlich eine Stimme zu haben !
Und welch eine zauberhafte Stimme !

Du klingst unglaublich jung und niemand kann auch nur ahnen,
wieviel Leid du schon ertragen musstest und immer noch erträgst !

Vielen Dank !
Ilse
► Text zeigen

LenaLena
Beiträge: 944
Registriert: 30.11.2017 17:07
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 290 Mal

Re: Erstes ADFD - Video online: Wasserlösemethode

Beitrag von LenaLena »

Liebe Jamie,

erstmal danke, dass du das auf die Beine gestellt hast, das hilft sicher sehr vielen weiter!!

Zur Stimme kann ich Jofab nur gänzlich zustimmen.
Du hast wirklich eine wahnsinnig schöne, angenehme und sanfte Stimme.

LG Lena
► Text zeigen

Zu rasches Reduzieren (nur 5 Monate) nach Langzeiteinnahme, seitdem PROTRAHIERTER ENTZUG/ABSETZSYNDROM seit August 2017

Mir hilft: Atemübungen, histaminarme und gesunde Ernährung, bedarfsweise Passionsblumentropfen
Mein Thread: http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?t=14041

rupilas
Beiträge: 163
Registriert: 21.02.2018 13:44
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Erstes ADFD - Video online: Wasserlösemethode

Beitrag von rupilas »

Liebe Jamie,

vielen Dank für deine Mühe. Das Video hilft sehr.

Lg

Martin
[spoil]Diagnose generalisierte Angststörung seit 2001

Medikament:Mirtrazapin
seit Herbst 2016 7,5 mg M bei Bedarf (ca aller 14 Tage)
2 Versuche 12/ 2017 ohne nach 14 Tagen wieder eine Tablette
2.Versuch endete Januar 2018 mit Infekt und Angstphase
Der Psychater empfahl Erhöhung auf 30 mg (Einnahme ab 22.1. für 18 Tage)
Danach 3 Tage auf 15mg wegen Schwindel Dann nächster Termin beim Psychater mit Empfehlung wieder auf gelegentlich 7,5mg zu reduzieren
Angstattacken am Morgen, Lethargie bis ca.10 Uhr,Ich will nicht mehr Gedanken
14+15.2.2018 7,5mg
16+17.2.2018 3,75 mg
18.2. 2,5 mg
19.2. 0,0
ab 20.2. 7,5mg
ab 17.3. 3,75 mg( am 31.3 + 2.4. doppelte Dosis) :frust:
ab 3.4. 3,75mg
ab 8.4. 0
ab 10.4. 7,5mg
ab 14.5. 6,7 mg (ab hier Wasserlösmethode)
ab 25.5. 5,0 mg
ab 26.5. 3,75 mg (2 Wochen heftige Absetzerscheinungen)
ab 17.6. 2,25 mg (nach 5 Tagen depressive Verstimmung, Angst, kürzerer Schlaf
ab 6.7. 1,95 mg ( nach einer Woche morgens depressive Verstimmung ca 3 Tage)
ab 23.7. 1,65 mg ( nach einer Woche morgens depressive Verstimmung)
ab 6.8. 1,35 mg
ab 18.8. 1,05mg
ab 1.9. 0,75mg (nach zwei Tagen heftige Depri nach Anruf KK 2.Woche schlaflose Nacht Grunderkrankung? )
ab 22.9. 0,6 mg (4ml) 22.9.+23.9. ok
ab 13.10. 0,45 mg (3ml)
ab 3.11. 0,3 mg (2ml)
ab 24.11. 0,12 mg (0,8ml) (Jetzt in der zweiten Woche wieder heftige Absetzerscheinungen, Depri kurzer Schlaf, Angst Infektgefühl, Übelkeit)
Seit 3.1.2019 auf Null(Absetzerscheinungen schwanken, anfangs wenig Schlaf, nach 14 Tagen stärkere Sympthome wie sonst auch immer, hoffe, dass das in Woche 4 wieder abnimmt)[/spoil]

Kaulquappe 411
Beiträge: 923
Registriert: 21.12.2014 22:12
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Erstes ADFD - Video online: Wasserlösemethode

Beitrag von Kaulquappe 411 »

Wow, hallo, guten ABend,

kaum ist Quappi mal unterwegs zu ihren Laichplätzen, schon erscheint hier ein Wasserlösemethodevideo. Na so lange es kein Kaulquapenlaichauflösmethodenvideo ist, bin ich ja beruhigt.

Alles in allem: super Video, Hut ab, bekommt bestimmt 1 Millionen Likes!

Danke und bis demnächst, muss mich grad von einem liebstollen Froschmann retten :rotfl: :rotfl: :rotfl:

Quäppchen :D
Diagnosen: PTBS, Depression, Sozialphobie, Agoraphobie, Oralophobie, Migräne, craniomadibuläre Dysfunktion, Tendovaginitis an den Füßen
Erfahrungen mit Ximovan ( Paradoxe Reaktion), Melperon (drastische Alpträume), Taxilan (total abgeschossen) Fluoxetin (Depersonalisation), Lorazepam, Opipramol, Promethazin, Escitalopram, Cipralex, Valdoxan, Amitriptyllin.
Genannte Mittel nur kurze Zeit genommen und kalt abgesetzt, da angeblich keine Probleme nach so kurzer Einnahmedauer, hahaha!
2010 Venlafaxin 150 mg eingeschlichen, Kurzeitige Besserung der Stimmung bzw. Antriebs, jedoch Verstäkung der inneren Unruhe.
Hinzu kam Amisulprid 50mg, half sehr gut gegen Angst, jedoch horrende Nebenwirkungen (30 kg zugenommen, Kopfschmerzen, Diabetes, Hormonstörungen), daher kaltes Absetzen, weil angeblich unproblematisch. Nach 2 Tagen massive Suizidgedanken und Ängste, wieder auf 50 mg für 1 Jahr.
Sommer 2014 wegen Schlafstörungen 12 Tropfen Trimipramin, kaum Besserung, starker Nachhang, Depersonalisierung, Muskelsteifigkeit, Kurzatmigkeit, Nachlassen der körperlichen Belastbarkeit, eigenmächtiges kaltes Absetzen, daher wochenlang starke Schlafstörungen.
Amisulprid 50 mg Ende November 2014 eigenmächtig abgesetzt. Pro Woche 12, 5 mg weniger, keine Absetzsymptome
Venlafaxin 150 mg seit Mitte Dezember 2014 am Absetzen, innerhalb von 2 Wochen auf 37,5 mg mit starker Absetzsymptomatik,( Brainzaps, Weinerlichkeit, Verzweiflung, aggressive Ausbrüche, Bauchschmerzen, Durchfall, Sehstörungen)
11.1. auf 75 mg, da Absetzsymptome zu stark, nehmen im Verlauf des Sommers ab, Schneckenclubmitglied :schnecke:
Sept. 2015 Diagnose Autoimmunthyreoiditis, Einschleichen von Hormonen wegen unerträglichen Nebenwirkungen misslungen.
Regelmäßige Einnahme von Vitamin D, Leinöl, Basentee und versch. homöopath. Globuli bekommen mir sehr gut!!!

31. Oktober 2016 Fortsetzen vom Absetzen Venlafaxin 75 mg mittels Mikrotapering ( pro Kapsel ein Gewicht von 0,306 g)
Meine Absetzsymptome bei jedem Schritt, mal mehr, mal weniger: Weinerlichkeit, Pseudodepri, Pseudoschnupfen, Muskelschmerzen in den Beinen, Verspannungen Nacken und Kiefer, Brainzaps, Geräuschempfindlichkeit, leichte Übelkeit, Kopfschmerzen, Darmprobleme, Juckreiz, Hör- und Sehprobleme
4.11.: Kapselgewicht 0,304 g
7.11.: Kapselgewicht 0,302 g
10.11.: Kapselgewicht 0,300 g, Absetzsymptome zu stark, kurz hochdosiert, besser!
28.11.: Kapselgewicht 0,298 g
9.12.: KG 0,295 g
am 1.1. 2017 bei KG 0,292 g angekommen
17.01.2017 KG 0,290g
15.02.2017 KG 0,286 g
01.03.2017 KG 0,284 g
seit 24.04. 2017 KG 0,280 g
02.05.2017 KG 0,278 g
16.05. 2017 KG 0,276 g
mittlerweile bei KG 0,273 g
nun bei KG 0,270 g
mittlerweile bei KG 0,264 g mit Zwischenschritten
seit 15. 11. bei KG 0, 255 g ohne Zwischenschritte, drei Tage Absetzwelle, dann OK
seit 30.11. bei KG 0,245 g, das übliche an Absetzsymptomgedöns :-)
mittlerweile bei KG 0,230 g
mittlerweile bei KG 0,200 g kaum Absetzsymptome, solange ich auf passende Ernährung achte!
KG 170 g
22 Kügelchen
Seit dem 15. August 2018 auf NULL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Guglhupf
Beiträge: 797
Registriert: 23.07.2017 14:26
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: Erstes ADFD - Video online: Wasserlösemethode

Beitrag von Guglhupf »

Hallo liebe Jamie :)

vielen vielen Dank für deine Mühe zur Erstellung dieses hilfreichen Videos!! Zu sehen was genau gemeint ist, ist einfach ganz was anderes als es zu lesen und die eigenen Interpretationen einfließen zu lassen. Super!!

Und ja - ich war zwar immer schon Fan von dir, weil du durchwegs kompetent und hilfsbereit bist - aber deine junge, sympathische Stimme lässt mich dich nochmal in einem anderen Licht sehen, vor dem Hintergrund des Leids, das du schon ertragen musstest. Unglaublich wie stark du sein musst <3

Danke nochmal!
Liebe Grüße
Anna
Meine Signatur
[spoil] 2007 - erstmalig nach zahlreichen Panikattacken Citalopram genommen. Eingeschlichen in 5mg Schritten bis 10mg. Nach etwa 4 Monaten relativ rasch abgesetzt ohne NW
2011 - nach vermehrten Angstphasen wieder eingeschlichen, diesmal aber Escitalopram in 5mg Schritten bis 20mg
Okt. 2013 - von heute auf morgen aufgehört - Symptome: anhaltende Panikattacken, ÜW in KH, nach Anraten der Ärzte Escitalopram wieder eingeschlichen auf 15mg
2016 - Zustand stabil, 2. Absetzversuch wieder viel zu schnell - Folge: erneut heftige Entzugserscheinungen, wieder eingeschlichen auf 15mg
April 2017 - Reduktion auf 10mg
Mai 2017 - Reduktion auf 5mg
Juli 2017 - Reduktionsversuch auf 2,5mg - Absetzerscheinungen: Zwangsgedanken, starke innere Unruhe, andauernde Anspannung, dauerhaft erhöhter Puls, Zittern, keine Möglichkeit zur Ruhe zu kommen Verdauungsprobleme, sehr belastendes Gedankenkreisen, innere Unruhe
nach Anmeldung im Forum Dosiserhöhung auf 5mg - zwei Tage darauf NW weg
August 2017: 5mg nach 3 Wochen NW wie Ein- und Durchschlafstörungen, sehr lebhafte Träume, vermehrte Zuckungen vor dem Einschlafen, Gedankenkreisen, verspannter Nacken, Unruhe, Nervosität, ab und an leichte Panikattacken
26.8.17 - Reduktion auf 4,5mg klare Gedanken erst gegen Nachmittag möglich, vormittags spürbare Ausschüttung von Cortisol - Neigung zu Panikattacken
27.9.17 - Reduktion auf 4,1mg
6.11.17 - Reduktion auf 3,6mg schon ab Tag 2 nach Reduktion sehr starke Symptome, Herzrasen, Angstphasen, daher wieder Dosiserhöhung
9.11.17 - hoch auf 4,1mgStabilisierung der Symptome
18.11.17 - Reduktion auf 3,8mg ab Woche 3 lebhafte Träume, Zuckungen vor Einschlafen nur noch selten und leichter, noch immer starke innere Unruhe, Gefühl von "Nebel" aus belastenden Gedanken, gegen Abend klarere Gedanken möglich, ab Woche 4 zunehmend körperliche Symptome wie Verdauungsprobleme (starke Blähungen, weicher Stuhl, viel Luft in Magen-Darmbereich), auf sämtliche Symptome folgt immer sehr ängstliche Reaktion mit Neigung zu Panikattacken - irrationale Beurteilung von Symptomen
1.12.17 - Reduktion auf 3,6mg starke Muskelverspannungen im Schulter-/Nackenbereich, verkrampfte Kiefermuskulatur, dauerhafte Anspannung und innere Unruhe, erst gegen Woche 5 Besserung der NW
28.1.18 - Reduktion auf 3,3mg Bis Woche 2 keine NW, ab Woche 3 überwiegend Verdauungsbeschwerden mit vermehrt Blähungen und Aufstoßen (Verdauungstrakt reagiert empfindlicher auf zB Kohlensäure und Laktose), phasenweise innere Unruhe, einzelne leichte PAs, Menstruation verschlimmert Symptome, phasenweise aggressiver auf Mitmenschen, ab Woche 5 Stabilisierung
9.3.18 - Reduktion auf 3mg ab Woche 3 Verdauungstrakt reagiert empfindlicher auf zB Kohlensäure und Laktose, einzelne leichte PA lassen sich mit Meditation und achtsamen Atmen gut in Griff bekommen, Menstruation verschlimmert Symptome, phasenweise aggressiver auf Mitmenschen, ab Woche 5 Stabilisierung und kaum noch NW
19.5.18 - Reduktion auf 2,7mg
8.8.18 - Reduktion auf 2,5mg
4.10.18 - Wieder hoch auf 2,7mg
Absetzpause
14.11.19 - Reduktion auf 2,5mg
21.11.19 - nach Angstnebel wieder rauf auf 2,7mg :cry:
[/spoil]
- bei Bedarf Magnesium
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- Mönchspfeffer
- reines Lavendelöl

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Tamara
Beiträge: 20
Registriert: 03.04.2018 11:57
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Erstes ADFD - Video online: Wasserlösemethode

Beitrag von Tamara »

Hallo liebe jamie,vielen dank für das anschauliche video.Für mich ist das alles neu im moment und ich komme mit der wasserlöslichen methode noch nicht zurecht.Habe das prinzip verstanden,nur weiss ich nicht,wenn ich in 100ml wasser eine 15mg taplette auflöse,wieviel ich in die spritze aufziehen muss um 2mg taplette zu erhalten.Ich glaube 15ml,bin mir aber nicht sicher😦.Kannst du mir bitte helfen?Die spritzen bekommt man bestimmt in der apotheke?Vielen dank,lg tamara
Mirtazapin april bis juni 2017: 15mg
Von juli bis dezember 2017: 7,5mg,seit ende nov.2017schwindel
Von januar bis märz 2018:3,5mg
Seit 3wochen 0 mg.Im moment gliederschmerzen,ruhelose beine,kraftlos,grippiges gefühl ohne husten und schnupfen,sehstörungen,magenprobleme und morgens leichter schwindel :?
Am 3.4.2018 3,5mg mirtazapin es war ein desaster....extreme gliederschmerzen,kraftlos. :(
Ab dem 4.4.2018 ca 2mg abends,etwas besser,gut geschlafen,wenig gliederschmerzen,dafür wieder mehr schwindel und konzentrationsschwierigkeiten...

Gwen
Beiträge: 1935
Registriert: 12.01.2017 12:31
Hat sich bedankt: 491 Mal
Danksagung erhalten: 1201 Mal

Re: Erstes ADFD - Video online: Wasserlösemethode

Beitrag von Gwen »

Hallo Tamara,
2mg sind 13% von 15mg.
Du musst also 13ml von 100ml Gesamtlösung einnehmen.
Viele Grüße Gwen
Diagnose: schwere rezidivierende Depressionen
Escitalopram: 0 mg!!

[spoil]Diagnosen: schwere rezidivierenden Depressionen seit der Kindheit, teilweise mit Angst-/ Panikattacken

Medikamente:
1999 Lorazepam (Bedarf), Opipramol (extreme Müdigkeit), Wechsel zu Paroxetin ca 2005 abgesetzt (selbständig langsam mit Seroxat-Suspension reduziert nach schlechten Erfahrungen beim Kaltenzugsversuch im KKH)

2008/09(?) Rückfall, Citalopram 20mg
irgendwann Wechsel auf Escitalopram 10mg
zwischendurch wg Schwangerschaft auf 2,5mg reduziert, nach der Geburt schwere postpartale Depression. 1 Woche Diazepam im AllgemeinKKH. Dank Beratung von "Schatten und Licht eV" eine Mutter-Kind Station gefunden. Zu Anfang Lorazepam als Bedarf und Escitalopram wieder 10mg.

03/2016 5mg Starke Kopfschmerzen und Müdigkeit
04/2016 6mg Besser. Jedoch seit Monaten erschöpft und müde
17.01.17 5,4mg. Lange Stabilisierungsphase. Es geht mir richtig gut. Viel Bewegung. Deutlich weniger Müdigkeit, viel fitter und ausgeglichener als sonst
09.04.17 3,5mg Übermut -> Kopfschmerzen, müde, Gliederschmerzen...
24.04.17 4mg stabiler! Dann EBV-Infektion - lange Erholungsphase
12.07.17 3,5mg
01.09.17 3,0mg
17.11.17 2,5mg
31.01.18 2,25mg
12.03.18 2,0mg
06.04.18 Omega3 (EPA+DHA=1200mg)
09.04.18 Magnesium 360mg

....
Zwischenschritte fehlen gegen Ende
Seit Ende Mai 2019 auf Null[/spoil]

Medicare
Beiträge: 1
Registriert: 07.04.2018 11:04

Re: Erstes ADFD - Video online: Wasserlösemethode

Beitrag von Medicare »

Eine sehr gute Methode, ich denk aber dass man nicht das ganze Pulver erwischt wenn man mit der Spritze das Wasser rauszieht, es sollte sich im Wasser auflösen, was manchmal mit normalem Vitamin c ( Ascorbinsäure ) machbar ist, aber falls man die Zeit dafür nicht hat kann die Apotheke Pulver des Wirkstoffs bestellen ( bei vereinzelten Medikamenten leider nicht ) und damit dann Kapseln mit der richtigen Dosis herstellen
--------ein freund--------- :wink:

Gwen
Beiträge: 1935
Registriert: 12.01.2017 12:31
Hat sich bedankt: 491 Mal
Danksagung erhalten: 1201 Mal

Re: Erstes ADFD - Video online: Wasserlösemethode

Beitrag von Gwen »

Hallo Medicare,
herzlich Willkommen hier im Forum!

Wenn Du hier mitschreiben möchtest, dann stell Dich und Dein Anliegen bitte in einem Thread im Bereich neue Teilnehmer/hier bist Du richtig vor.
Medicare hat geschrieben:
07.04.2018 11:33
was manchmal mit normalem Vitamin c ( Ascorbinsäure ) machbar ist
Diesen Satz verstehe ich nicht wirklich? Warum sollte es hilfreich sein, der Lösung Vitamin C beizumischen?

Zu den Individualrezepturen die Du ansprichst gibt es hier einen Thread: http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=19&t=1030
Das muss jedoch vom Arzt verordnet werden und geht auf dessen Budget. Zudem ist es wenig flexibel und man braucht regelmäßig neue Rezepte.

Viele Grüße Gwen
Diagnose: schwere rezidivierende Depressionen
Escitalopram: 0 mg!!

[spoil]Diagnosen: schwere rezidivierenden Depressionen seit der Kindheit, teilweise mit Angst-/ Panikattacken

Medikamente:
1999 Lorazepam (Bedarf), Opipramol (extreme Müdigkeit), Wechsel zu Paroxetin ca 2005 abgesetzt (selbständig langsam mit Seroxat-Suspension reduziert nach schlechten Erfahrungen beim Kaltenzugsversuch im KKH)

2008/09(?) Rückfall, Citalopram 20mg
irgendwann Wechsel auf Escitalopram 10mg
zwischendurch wg Schwangerschaft auf 2,5mg reduziert, nach der Geburt schwere postpartale Depression. 1 Woche Diazepam im AllgemeinKKH. Dank Beratung von "Schatten und Licht eV" eine Mutter-Kind Station gefunden. Zu Anfang Lorazepam als Bedarf und Escitalopram wieder 10mg.

03/2016 5mg Starke Kopfschmerzen und Müdigkeit
04/2016 6mg Besser. Jedoch seit Monaten erschöpft und müde
17.01.17 5,4mg. Lange Stabilisierungsphase. Es geht mir richtig gut. Viel Bewegung. Deutlich weniger Müdigkeit, viel fitter und ausgeglichener als sonst
09.04.17 3,5mg Übermut -> Kopfschmerzen, müde, Gliederschmerzen...
24.04.17 4mg stabiler! Dann EBV-Infektion - lange Erholungsphase
12.07.17 3,5mg
01.09.17 3,0mg
17.11.17 2,5mg
31.01.18 2,25mg
12.03.18 2,0mg
06.04.18 Omega3 (EPA+DHA=1200mg)
09.04.18 Magnesium 360mg

....
Zwischenschritte fehlen gegen Ende
Seit Ende Mai 2019 auf Null[/spoil]

Antworten