Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->




Das Forum ist wieder für neue Teilnehmer geöffnet. Alle Details hier.


Entzugssymptome - Wir trauern um Leon

Hier lassen sich auch viele Erfahrungsberichte über das Absetzen von Antidepressiva und Benzodiazepinen finden.
Leon1468
Beiträge: 487
Registriert: 21.10.2009 13:36
Wohnort: Schweiz

Re: Entzugssymptome

Beitrag von Leon1468 »

Der Spuck geht weiter!
Angst und Panik sind meine ständigen Begleiter.....................neben dem Mich nicht spüren anderes nicht spüren...getrennt sein!!!!!
Wenn ich mich anziehe habe ich das gefühl als würde ich eine hölzerne Vogelschäuche bekleiden!
Spüre nicht mal das gewand auf mir!!!!

Zudem merke ich, dass diese Gifte wohl auch meine Sehfähigkeit geschädigt haben!
Fernsehen kaum möglich....das handy ..verschwommen grell.............aufwachen mit verklebten Augen..................Sehkraft hat in vielem nachgelasen!!!
Leon1468
Beiträge: 487
Registriert: 21.10.2009 13:36
Wohnort: Schweiz

Re: Entzugssymptome

Beitrag von Leon1468 »

War eben bei meiner Psychiaterin!ich kann sie gut leiden und mag sie sehr als Mensch! Sie war es auch, die mir vor knapp zwei Jahren sagte,sie traue es sich mir garnicht zu sagen,doch kann Effexor seinerseits massive Entzugserscheinungen machen!nun heute sagte sie mir ich drehe mich ständig nur um Efexor und beiße mich daran fest, dass alle Symptome daher kommen!aus diesem Kreislauf müsse ich mal raus!!!mittlerweile habe ich psychotische Züge und bin depressiv!
Leon1468
Beiträge: 487
Registriert: 21.10.2009 13:36
Wohnort: Schweiz

Re: Entzugssymptome

Beitrag von Leon1468 »

Kurzum, sie glaubt nicht mehr, dass all meine symptomatik und was diese so mit sich bringt(Existenzängste, Isolation, Verzweiflung etc.)vom Efexor kommt! Also, ich, und all die zigtausend Menschen mit gleicher oderähnlicher Symptomatik, haben eine andere Klatsche und sind nicht so laaange geschädigt durch die SSRI!!!sie empfehle mir,dass ich nun wenn ich das Gefühl habe, mich selbst nicht mehr auszuhalten,25'mg Seroquel einzuwerfen!!!!!!Esmteicht als nicht,'dass mir dermBenzo mit AD ausgetrieben wurde, nun soll ich auf Neuroleptika!! (Seroquel wird unter anderem bei Schizophrenie gegeben!muss ich noch schreiben, was in mir abgeht,wie ich mich fühle??kOmmt
Noch dahin,dass ich alsmTherapieverweigerer gelte und deshalb jede Unterstützung eingestellt wird!!!nun hat sie
Mich fallen gelassen imSinnemdass dienliche mehrmglaubt, dass mich und mein Leben,'dass Effexor zerstört hat!kann's mir jetzt aussuchen:'Seroquel oder Brücke!in beiden Fällen gebe ich mich auf! Glauben...... Ich möchte,'dass
Mir geglaubt wird...... Ja,sie sind Medikamentengesxhädigt, ja sie haben ein Discontinuarionsyndrom ,'jamesmistneinemRIESENleistumg Wieneke
Seit 9 Monaten durch diesen Albtraum gehen ohne ganz durchzudrehen!!gibt esmdennmnirgendwo einen Arzt(andre zählen bei denen eh weniger als 0) der um diese Misere weiß, hilft, einen für voll nimmt und unterstützt??? Keiner da, der auch nur eine Handvoll COurage besitzt und weiß?) nLG..... Leon
bewell

Re: Entzugssymptome

Beitrag von bewell »

WIR hiiiieeer lieber Leon

HIER sind die Menschen mit Courage UND Wissen.

Hey...lass Dich mal knuddeln und lieb umärmeln...ich kann Dich soooo gut verstehen. :hug:

Gib nicht auf...forsche DU selber nach...

Lass das Rauchen mal sein, den Alkohol, falls Du mal gern ein Gläschen trinkst.....stelle deine Ernährung um, bewege Dich, schreie , hacke Holz oder auf ein Kissen ein.....mach Kneipp Wasserbäder, gehe heis-kalt duschen....mache Bürstenmassagen, meditiere, übe richtiges Atmen..usw...usw....

Über nehme DU nun die Verantwortung für DEINE Gesundheit...vielleicht wirst Du gerade massivst darauf aufmerksam gemacht? :wacko:

Gib nicht auf...wir helfen Dir.....Du bist nicht alleine !!!!!! :hug:

Love
bewell
Evelyn
Beiträge: 109
Registriert: 18.02.2011 08:03

Re: Entzugssymptome

Beitrag von Evelyn »

Lieber Leon,

dass einem nicht geglaubt wird, ist genau der Grund, warum ich mir meine Gänge zu irgendwelche Ärzten im Moment spare. Da reibt man sich doch nur noch mehr auf, wo es einem doch ohnehin schon nicht gut geht.

Übrigens: wenn ich nicht selber durch die Absetzbeschwerden so lange gebeutelt wäre, würde ich Dir vermutlich auch nicht glauben. Das kann sich nämlich tatsächlich keiner vorstellen, wenn man es nicht selber erlebt bzw. erlebt hat. Es übersteigt die Vorstellungskräfte - so massive Auswirkungen nach so langer Zeit! Aber es kommt alles von den Tabletten 1000%ig, da bin ich mir sicher.

Aber Du hast doch noch eine andere Wahl als Seroquel oder die Brücke. Du hast doch uns andere Betroffene, mit denen Du Dich austauschen kannst, um die Zeit bis zur Genesung aushalten zu können. Mir stehen einige Leute hier aus dem Forum mittlerweile sogar fast näher als Leute in meinem privatem Umfeld. Um so bedauerlicher finde ich es, dass es im Forum in letzter Zeit immer wieder Reiberreien gegeben hat. Wenigstens wir sollten zusammenhalten und uns gegenseitig stützen. Wo sollen wir Betroffene denn unsere Sorgen los werden, wenn nicht hier in diesem Forum?

LG
Evelyn
Das-kleine-Runde

Re: Entzugssymptome

Beitrag von Das-kleine-Runde »

Lieber Leon :hug: ,

Das ist natürlich übel...
In Sachen Arztsuche - brauchst Du jemand wegen AU?

Ansonsten wäre es vielleicht ein Ansatz, daran zu arbeiten, daß es Dir im Alltag wieder besser geht und da wäre ein Psychotherapeut wohl eine größere Hilfe als jemand, desssen Aufgabe die Verabreichung von Medikamenten ist.
Das Seroquel ist natürlich Unsinn, andererseits steht keiner früh neben Deinem Bett und kontrolliert die Einnahme...

Das Problem, Hilfe auf dem Weg zur Gesundung zu benötigen und mit der Absetzproblematik nicht ernst genommen zu werden, haben ja einige Mitglieder.
Mancher löst es so, daß er sein Erleben schildert, und die Debatte über die Ursache ausklammert.
Ob das ein Weg für Dich sein kann, mußt Du wissen.

Verständnis für die Zusammenhänge findest Du bei anderen Betroffenen, hol Dir doch von den professionellen Helfern einfach die Teile ihres Wissens, die Du gerade für Dich brauchst.
Dazu kannst Du einen Teil Deiner Gedanken für Dich behalten, Du mußt nicht jedem Behandler alles erzählen.

Ich konnte z.B. bei einem meienr Therapeuten sehr gut alte Muster aus meiner Vergangenheit aufarbeiten, aber das Thema Zukunftsplanung habe ich bewußt vage gehalten, weil die Wertmaßstäbe einfach zu unterschiedlich waren.
Sicher hätte ich auch dort abbrechen können, hätte ich darauf bestanden, 100% offen über ALLES sprechen zu können und akzeptiert zu werden, aber ein wenig tricksen hat mir da weiter geholfen.

Liebe Grüße :group:
Quirk
Beiträge: 349
Registriert: 20.10.2009 15:14
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Entzugssymptome

Beitrag von Quirk »

Genau so, wie DasKlein es beschreibt, habe ich es übrigens auch gemacht. Der 3-monatige Aufenthalt im Krankenhaus hat mir so gut getan, dass ich schön mitgespielt habe. Ja, alles Einbildung, psychische Probleme blabla. Wenn sie uns verarschen, dann können wir das auch.
2008: 2-3 Monate Mirtazapin, unorthodox ausgeschlichen, keine Probleme
Ende August 2009: 4 Tage je 10mg Cipralex, gestoppt aufgrund starker Magen/Darm Probleme
2 Wochen später starke Absetzsymptome, dann Wellen und Fenster, aktuer "Entzug" hielt ca. 3 Jahre an, danach wurde es immer besser, noch nicht 100% genesen, aber normales Leben ist wieder möglich
Leon1468
Beiträge: 487
Registriert: 21.10.2009 13:36
Wohnort: Schweiz

Re: Entzugssymptome

Beitrag von Leon1468 »

Hoi buddys!!

Vorsicht!!!!!......Schwankschwindel ist ein psychotisches Smptom!!!!

Ja.ich bin sarkastisch doch irgendwie muss ich den Schlag ins Gesicht ja verdauen!!!

ich spüre wie bei allem gegenseitgen Respekt und menschlicher Wertschätzung ein Bruch durch die Beziehung zu meiner Psychiaterin geht!
Kein Riss.....ein Bruch!!!

Mit ADs den benzo austreiben..........ADs werden mit Benzo ausgetrieben und wenn dein Nervensystem da nicht mehr mitmacht und du für lange Zeit die übelsten Symptome schiebst weil eben gensu diese Drogen dich so umfassend in die Knie zwingen.........dann holft da nur noch ein Neuroleptika!!!!

Vielen Dank!!! Ihr liebe àrzte habt mein GRéééSTES Vertrauen!!!!

bewell..........süsses.........was glaubst du wie gerne ich runter ins Tessin gehen würde, mich in der Einsamkeit der berge, frischem Wasser, natur pur und einfachstem Leben zu erholen!
Doch......wohin.da oben mit meinen Angstschüben................Adrenalinattakken???

Und Holzhacken.............ich habe erst 12 kg auf den Kopf bekommen..jede kleinste erschütterung bringt mich beinahe um den Verstand!!
Doch .ich weiss.............es ist BESTENS gemient von dir!! èbrigens....Alkohol habe ich seit Juli 2010 nie zu mir genommen!

Evelyn....................du grosses Herz!
ich kann nur immer wieder betonen, das meines Erachtens die Personen, welche diese Drogen verordnen ohne Frage, ohne pardon..die Pflicht haben..................was sie damit unter Umständen einem Menschen antun können! Du .ich.....ein jeder, der auf einem PC tippen kann kan sich diese Informationen holen....nur.nicht jeder hat die Pflicht!
àrzte, welche sie verordnen allemal!!!
Zudem ist es ihre Pflicht über mögliche Wirkung, nebenwirkung des Präparats aufzuklären!!
Sie kommen also nicht ihren kleinsten Pflichten nach!!!
nein................ich kann und will sie nicht entschuldigen!!!!!!!!!

Mal sehen wie es weitergeht........................dass Seroquel allerdings................................................. :censored:

Kleines Rundes..ganz lieben Dank für deinen support...............ja es geht auch um AU und darum unabhängig zu sein von junkärzten! Wäre schon gut, wenn du jemanden aus dem àrmel ziehen kannst!!

Gut gibt es Wut...auch ohne sie in einer Wutecke eingestehen zu müssen!!
Mich macht heute gerade diese Wut ................stark und unnachgiebig!!!! und zeigt mir..dass ich auf dem richtigen Weg bin!!!!

Und noch eines nehme ichmir vor!!
ich möchte aktiv werden..aktiv im SInne von Aufklärung...im Sinne von Prävention..im Sinne von Licht ins dunkel!! und auch die tausenden da draussen, welche massiv leiden und nicht auf den gedanken kommen, dass sie aufgrund oder ohne diese psychodrogen leiden...........sie brauchen Hilfe!!!

ich denke an einen Verein für Medikamentegeschädigte, Selbsthilfegruppe, Sreeetwork...........alles was dazugehört!!!

Über ernsthafte Intressenten, welche sich für diese Sache einsetzen wollen und nicht nur hinnehmen, würde ich mich sehr freuen!!!

lasst mich wissen!!!

GLG

Leon
Das-kleine-Runde

Re: Entzugssymptome

Beitrag von Das-kleine-Runde »

Hallo Leon :) ,
ich denke an einen Verein für Medikamentegeschädigte, Selbsthilfegruppe, Sreeetwork
ich finde, daß sind gute Ideen. :)

Ich hatte vor einiger Zeit einen Versuch gemacht, eine regionale SHG zum Thema aufzubauen.
Ich hatte das Thema AD als Schwerpunkt angedacht, es gab einige Interessierte, leider wenige Betroffene, stattdessen wurde ich oft von Angehörigen um Hilfe gebeten, die Negativentwicklungen ihrer Lieben unter AD und Co bemerkt hatten, aber bei den Betroffenen auf wenig Gehör gestoßen sind.

Nach einer Weile mußte ich mich entscheiden, entweder ich fasse die Thematik wesentlich weiter oder ich vertrete mein Thema im Web. :)

Ergebnis bekannt... :lol: :lol:

Vielleicht findest Du mehr Ressonanz. Feste Dauemn drück!!! :)

Liebe Grüße :group:
bewell

Re: Entzugssymptome

Beitrag von bewell »

Lieber Leon.....Süsser.... :wink:

Ich finde Deine Wut gerechtfertigt und Deinen Willen, Dich für andere einzusetzen auch.
Das zeugt von Stärke......nur möchte ich Dich warnen, nicht gleich zuviel aufeinmal bewegen zu wollen. Ich spreche da aus Erfahrung.

Du brauchst Deine Kraft als allererstes mal für DICH. Menschen die in solchen Abhängigkeiten stecken, können mitunter sehr stark "saugen", was ich voll nachvollziehen kann. Sie "brauchen" Dich dann und schauen sie auf Dich, fragen Dich und kontaktieren Dich...usw..usf....unterschätze das bitte nicht.

Toll, dass Du das machen willst...ja tu´s......doch vergesse nicht DEINE Bedürfnisse in Zeiten DEINER Angstattacken und anderen "Erscheinungen" des Medikamentenentzuges...ok?

Ich habe ein Forum eröffnet und berichte viel über AD´s und co.......ich muss vorsichtig sein, viele wollen nicht "hören" oder lesen....sondern verlassen sich lieber auf die kleine nette Pille, die ja superschnelle "Heilung" verspricht und manchen sogar zeitweilig hilft und "gut" tut. .......sie wissen es nicht besser und viele wollen es auch nicht wissen.

Beleidigungen und Beschimpfungen habe ich über mich ergehen lassen müssen.....Sei Dir bewusst, dass es immer Menschen geben wird, die diese Pillen mögen, lieben, "brauchen"...ect.....und Du sie nicht und niemals vom Gegenteil überzeugen kannst und wirst.

Ich wünsche Dir Kraft bei Deinem Projekt und werde Dich gerne und ernsthaft unterstützen...komm einfach auf mich zu, wenn es soweit ist, ja ?

Alles Liebe :hug:
bewell
Leon1468
Beiträge: 487
Registriert: 21.10.2009 13:36
Wohnort: Schweiz

Re: Entzugssymptome

Beitrag von Leon1468 »

Hallo Kleines.....hallo bewell:-)
Hallo ALLE!!!

Lieben dank dass ihr mir eure Erfahrungen und Meinungen mitteilt!

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Leite saugen.....tu ich ja auch!!!!
bewell..POWERFRAU :-) was hast du den da für ein Forum???? Und wie würdest du mich unterstützen??

Wie es mir geht muss ich wohl nicht schreiben............die symptompalette wechselt in sekunden.......sei es psychisch oder körperlich!
Der Kopfschmerz gönnt mir etwas pause..dafür stehen dnun problem mit den Augen an! Es ist ein gefühl als sehe ich schlechter.als wäre da irgendwie eine Linse drauf, die mich die Welt so komisch wahrnehmen lässt. Das Gefühl wie wenn man Sand in den Augen hat!!! Und ich habe auch immer so diesen Grind in den Augen vor allem Morgens!
Sind ds trockene Augen oder ist das Auge geschädigt oder eben auch alles Hirngeschädigt?
Das Effexor meinen Augendruck stark erhöhte, habe ich schwarz auf weiss!!
Doch......was nützt es ???

Fühle mich wie ein Krüppel.........körperlich, geistig, seelisch, psychisch sowieso!!!!
Nutzlos und wertlos fühle ich mich..vor allem mir selbst eine einzige Last!!!

Die letzten Tage war diese Rage sehr schlimm für mich!! Angst..mich selbst nicht auszuhalten!!!
oft denke ich ja...ich brauche das Seroquel damit ich nicht durchdrehe. ...doch ich hätte mich dann selbst aufgegeben!!

ich wünsche euch allen ein angenehmes Wochenende!!
Herzlich

Benno
Das-kleine-Runde

Re: Entzugssymptome

Beitrag von Das-kleine-Runde »

Lieber Leon :hug: ,

Du hast doch nicht so lange durchgehalten, um jetzt Seroquel zu nehmen... Von dem bekannt ist, daß es eine massive Absetzproblematik hat.
Ich würde an Deiner Stelle einfach noch eine Weile abwarten, die Wahrscheinlichkeit, daß Du einen Versuch mit einem Psychopharmakum besser über die Runden zu kommen mit einer Uverträglichkeitsreaktion quittiert bekommst, ist nicht gering.

Es geht wieder aufwärts :)

Liebe Grüße :group:
Leon1468
Beiträge: 487
Registriert: 21.10.2009 13:36
Wohnort: Schweiz

Re: Entzugssymptome

Beitrag von Leon1468 »

Hallo Kleines

Lieben Dank für all deine Bemühungen!!

Weisst du mir Info bzgl. der Absetzsymptomatik von Seroquell, welche ich ausdrucken kann??
Meine Psychdoc meinte nämlich zu mir.bisher habe sie von Seroquel nie von Absetzproblematik gehört!!!!

Ich könnte es ihr unter die Nase halten oder auch um die Ohren knallen!!!

Merci und lieber Gruss

benno
Das-kleine-Runde

Re: Entzugssymptome

Beitrag von Das-kleine-Runde »

Lieber Leon :) ,

wir haben einige Berichte von Betroffenen, die sich damit rumgeplagt haben. Da müßtest Du über die SuFu querlesen.
Ich muß mal sehen, ob ich etwas finde, was aus wissenschftlicher Quelle stammt.


Liebe Grüße :group:
Leon1468
Beiträge: 487
Registriert: 21.10.2009 13:36
Wohnort: Schweiz

Re: Entzugssymptome

Beitrag von Leon1468 »

Hoi KLEINES :-)

Dass wäre super!!!
Das-kleine-Runde

Re: Entzugssymptome

Beitrag von Das-kleine-Runde »

Das-kleine-Runde

Re: Entzugssymptome

Beitrag von Das-kleine-Runde »

Leon1468
Beiträge: 487
Registriert: 21.10.2009 13:36
Wohnort: Schweiz

Re: Entzugssymptome

Beitrag von Leon1468 »

HLLO KLEINES

HERZLICHEN DANK FÜR ALL DIESE LINKS.........................!!!
Ich weiss noch nicht ob ich sie ihr um die Ohren haue oder aber mich langsam am .....................lecken.......................von all diesen heuchlern!!
Ich bin sehr frustriert über diese unwissenden möchtegern àrzte!!!

Haben sie wirklich nur das Ziel einen in allen bereichen der menschlichen Existenz fertig zumachen??!!

Der Eindruck entsteht!!!

GlG

Leon
Leon1468
Beiträge: 487
Registriert: 21.10.2009 13:36
Wohnort: Schweiz

Re: Entzugssymptome

Beitrag von Leon1468 »

DR und Dp sind bei mir heute im Hintergrund.............dafür habe ich Schwankschwindel, dass gefühl mich im Raum und Draussen nicht zu spren...als würde man mich von allen seiten immer versuchen umzustossen..........die dinge bewegen sich in sich!!
Alles schon gehabt!!!
Grotesk...........einfach grotesk..................und was bleibt .......AUSHALTEN!!!!!!

Wünsche allen einen schönen Sonntag!!!


Leon
Leon1468
Beiträge: 487
Registriert: 21.10.2009 13:36
Wohnort: Schweiz

Re: Entzugssymptome

Beitrag von Leon1468 »

Auch wenn ich einer der weeeenigen bin, die hier reinjammern...........ich tu es trotzdem!!!

Habe einen sehr heftigen Tag hinter mir!
Schwankschwindel und das wackeln der Dinge in sich geben mir ziemlich den Rest! Dazu das gefühl als ziehe es michin den Boden oder als stosse mich ein wind oder sonstwas zur seite!!
Wie ein Wolkenkratzer der hin und her schwankt!!

Zudem dieses Gefühl, ständig bis zum anschlag unter Druck, gehetzt, gestresst...so als würde ich dass in jeder Zelle spüren!! Angst, Panik...................ständig unter Hochspannung!!
Es ist ein Zusammenwirken von verrücktesten Symptomen, welche meine Tage so gestalten, dass ich alle Kraft brauche um sie irgendwie zu überstehen!
Dass eine sind wohl die Neurotransmiter oder deren Rezeptoren und mittlerweile bin ich überzeugt, spielt dass hormonsystem eine Riesenrolle!
ich erwache nach 4- 5 Stunden Schlaf voller Angst!!! und dann bin ich wie angeknipst, An Schlaf nicht mehr zu denken!!!
Und dann geht es weiter..............dieses angstgefühl in jeder zelle..druck.........kompression................Es ist alles nur verrückt!!!

Ganz komisch ist auch miene körperliche Schwäche! Ich bin matt, ausgelaugt, kraftlos und habe kreislaufprobleme! Es klingt jetzt alber aber..anziehen, Zähn putzen, rasieren...........sind verrichtungen welche mir enorme Kraft abverlangen. Lust etwas zu tun...freude jemnden zu treffen............alles mache ich nur weil mein Verstand mir sagt...DU GEHST....DU TUST!!!!
Ehrlich gesagt, bin ich erstaunt darüber, wie ich mich noch einigermassen durch den Tag bewege!!
immer öfter spüre und weiss ich.ich kann nicht..........nicht laufen, nicht bewegen..........und mache es trotzdem weil ich mich nicht unterkriegen lassen möchte!!!!
Ich galube ich hatte wchon um einiges bessere Phasen in den Letzten Monaten............jetzt ist auf den Knien angesagt .und ich frage mich WIE ist das möglich??!!!
Wie geht es, dass symptome welche schon weg waren (Schwankschwindel, wackeln der dinge in sich) plötzlich wieder da sind??
Wie kommts, dass mich DR und DP etwas loslassen um dann mit voller Wucht wieder von mir besitz nehmen???
WIE läuft das ALLES??????
Und WAS bringt erleichterung?????

Komisch ist, etwa ein halbes Jahr nachedm ich vom benzo bin war ich ruhig, hatte Muse, konnte stundenlang fernsehen oder lesen oder auch basteln! Bekam oft das Feedback, dass ich so eine Ruheund Harmonie ausstrahle!!
Jetzt ist ALLES ganz anders.................ich bin in Rage!!!! Ruhelos, gehetzt getrieben!
Ich frage mich immer wieder.....haben die SSRi meinen benzoentzug derart gedeckelt, dass ich mich so fühlte oder sind es diese SSRi........die mich durch die Hölle gehen lassen????
Komisch ist auch, meine Sehkraft hat sich enorm verändert!
Fernsehen, PC, Handy alles ist verschwommen.................lesen, die wörter verschwimmen und ich kann geistig nicht folgen!!
Farben, Licht........alles reizt und im laufe des tages sehe ich immer unscharfer! ich glaube...........dieses Teufelszeug hat auch meine Augen in mittleidenschaft gezogen!

Ich weiss nicht mehr viel aber eines weiss ich.....................die Pharmalobby und die sogenannte àrzteschaft(meineidschwörer!!!) sind höchst...............höchst kriminelle Objekte.........sie zerstören deine Psyche..........führen dir körperliche Schemerzen zu (wie grotesk) berauben dich deines Verstandes...zerstören deine Existenz, ,martern dir die Seele und..........sie gehen ..................!!!!
Gesperrt