Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierte,

seit 1.8.2019 gibt es Änderungen im Forum. Es ist nur noch teilweise öffentlich zugänglich. Ohne Anmeldung können nur die Rubriken "Informationen", "Neue Teilnehmer" sowie "Erfahrungsberichte" gelesen werden.

Die anderen Rubriken sind nur noch für registrierte Mitglieder einsehbar. Dazu gehört auch der Bereich "Ausschleichen von Psychopharmaka" mit Dokumentation der einzelnen Verläufe (Tagebücher) zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen. Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen. Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Ein Dankeschön an alle, die sich bereits aktiv in den Erfahrungsaustausch einbringen. Gegenseitige Unterstützung stärkt jede Selbsthilfegruppe.

Euer ADFD-Team

Hallo

Hier lassen sich auch viele Erfahrungsberichte über das Absetzen von Antidepressiva und Benzodiazepinen finden.
Gesperrt
Cathleen82
Beiträge: 4
Registriert: Freitag, 18.01.13, 13:49

Hallo

Beitrag von Cathleen82 » Freitag, 18.01.13, 15:05

Hallo ich bin 30 jahre habe 4 Kinder und leide unter Panikattaken und Angst.Vor 7 Jahren hat das alles angefangen Ich habe 2mal flurxetin genamen und wieder abgesetzt ihne Probleme seit 8Tagen nehme ich es wieder 4 Tage 10mg und und jetzt 20mg.Seit ich 20 mg nehme geht es mir richig schlecht Angst Angst Angst und Mundtrockenheit seit heute Herzrasen ich überlege schon ob ich mich selbst einweisen soll die Angst ist heute nicht mehr so doll.Ich habe noch Pipamperon bekommen ich kann die wohl 3 mal am tag nehmen wovor ich natürlich auch Angst habe.LG

mücke
Beiträge: 2916
Registriert: Donnerstag, 30.12.04, 9:24

Re: Hallo

Beitrag von mücke » Freitag, 18.01.13, 17:09

Hallo Cathleen

Willkommen bei uns.

Das ist normal wenn man so schnell aufdosiert.

Gruss Mücke

Cathleen82
Beiträge: 4
Registriert: Freitag, 18.01.13, 13:49

Re: Hallo

Beitrag von Cathleen82 » Freitag, 18.01.13, 17:11

Und wann hört das endlich auf?
April 2005 Flurexitin 20 mg morgens ohne Nebenwirkungen Panik und Angst
Dezember 2005 abgesetzt
Mai 2009 Flurexitin 20 mg morgens ohne Nebenwirkungen
Januar 1010 abgesetzt
Januar 2013 Fluresitin 20mg starke Nebenwirkungen herzrasen vermehrte Angst Mundtrocken Kopfschmerzen ich hoffe es hort bald auf. Tag 13 und es geht bergauf Nebenwirkungen sind weg.

carriecat
Beiträge: 761
Registriert: Donnerstag, 03.11.11, 12:33

Re: Hallo

Beitrag von carriecat » Freitag, 18.01.13, 17:49

Hallo Cathleen,

willkommen hier im Forum und bitte erstelle erst eine Signatur, wann Du was und wieviel genommen hast.

Hat Dir Dein Arzt nicht gesagt wie Du die Medikamente einschleichen sollst? Ich bin genau wie Mücke der Meinung, dass Du viel zu schnell auf 20 mg gegangen bist.
Liebe Grüße,
Anja
____________________________________________________________________
Panikattacken im Nov. und Dez. 2010 aus heiterem Himmel
Citalopram 20 mg und Doxepin 10 mg (Aponal) ab Ende Dezember
Mirtazapin 15 mg ab Ende Januar statt Aponal
15 kg zugenommen in einem halben Jahr
Ab Juni 2011 Tabletten halbiert, ab Juli 2011 geviertelt
Ende August die letzten 5 mg Citalopram genommen, 3,75 mg Mirta eine Woche länger, dann auch abgesetzt.
Kurze Zeit danach kam das nächtliche Herzrasen wieder samt Tremor in den Beinen und Hitzeströme durch den ganzen Körper, Schwächegefühl und Erschöpfung - Eisen und Vitamin B-Komplex genommen
Danach hatte ich Magenbeschwerden, konnt nicht richtig essen und trinken und kriegte dann Herz- und Atemprobleme
Habe kurzzeitig Lasea genommen, danach Orthomol Vital F incl. Omega-3-Kapseln, um mal wieder ein bißchen auf den Damm zu kommen. Fühlte mich nur schlapp und krank.
War dann von Nov - Dez 2011 in einer Psychosomatischen Fachklinik. Es wurde langsam besser, was ich aber nicht auf die Behandlung dort zurück führen würde.
Seit 02/2012 arbeite ich wieder, in 05/2012 bin ich jetzt über ein halbes Jahr ohne Medis und es geht mir wieder recht gut. Manche Tage quäle ich mich aber immer noch mit Schwindel und Depersonalisierung. Und ab und zu nächtliche Panik mit Kribbeln am ganzen Körper und Herzklopfen.
Oktober 2012: Bin tagsüber viel müde, erschöpft, schwindelig und kämpfe immer mal wieder mit Angstattacken.
März 2013: Immer mal wieder Schwindel, Depersonalisierung und Angst
November 2013: Magenbeschwerden, Atemprobleme

Hinweis:
Moderatoren sorgen für die Rahmenorganisation im Forum. Beteiligen sie sich inhaltlich,
sollte aus ihrer Moderatorenfunktion keine spezielle fachliche Kompetenz abgeleitet werden.


Cathleen82
Beiträge: 4
Registriert: Freitag, 18.01.13, 13:49

Re: Hallo

Beitrag von Cathleen82 » Freitag, 18.01.13, 17:54

Hallo die Signatur mache ich gleich aber wo mache ich das?-Mein Arzt hat mir das so gesagt ich soll 4 Tage 10mg nehmen und den mit 20 mg weitermachen ich hoffe nur die Nebenwirkungen hören bald auf heute ist es nicht mehr so schlimm wie in den letzten 3 Tagen ich hoffe es bleibt so.
April 2005 Flurexitin 20 mg morgens ohne Nebenwirkungen Panik und Angst
Dezember 2005 abgesetzt
Mai 2009 Flurexitin 20 mg morgens ohne Nebenwirkungen
Januar 1010 abgesetzt
Januar 2013 Fluresitin 20mg starke Nebenwirkungen herzrasen vermehrte Angst Mundtrocken Kopfschmerzen ich hoffe es hort bald auf. Tag 13 und es geht bergauf Nebenwirkungen sind weg.

nix
Beiträge: 292
Registriert: Dienstag, 15.03.11, 21:35

Re: Hallo

Beitrag von nix » Freitag, 18.01.13, 19:32

Cathleen82 hat geschrieben:Hallo die Signatur mache ich gleich aber wo mache ich das?
Bitte schau doch mal hier!
Bild

»Lassen Sie mich Arzt, ich bin durch.«

Seit April 2011 lebe ich AD-frei -> mein Absetzverlauf

Gesperrt