Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

Ein verspätetes frohes neues Jahr wünschen wir euch allen und eine Neuigkeit haben wir auch:

Im Laufe der Zeit haben sich einige Mitglieder gefunden, die Interesse haben, eine lokale Selbsthilfegruppe aufzubauen. Gleichzeitig wird immer häufiger nachgefragt, ob solche Angebote bereits existieren. In unserer neuen Rubrik "Selbsthilfegruppen" wollen wir Angebot und Nachfrage zusammenführen und unser virtuelles Anliegen in Form von persönlichen Treffen und Austausch auf "lebendige Füße" stellen.


Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Das kann eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

HILFE! Als Gesunde fehlbehandelt mit Xeplion (Paliperidon)

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
Tima
Beiträge: 49
Registriert: Donnerstag, 13.08.15, 17:18
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: HILFE! Ich weiß nicht mehr weiter. Als Gesunde fehlbehandelt mit Xeplion

Beitrag von Tima » Sonntag, 13.12.15, 10:14

hallo liebe mitglieder. melde mich mal wieder. darf berichten das es mir von woche zu woche etwas besser geht... mache viel sport und musik. war gestern nach über einem halben jahr wieder einmal mit kollegen weg und mache jetzt dann an einem arbeitseingliederungsprogramm teil. es geht wirklich noch nicht super. aber wie gesagt mache fortschritte und merke dass mein gehirn regeneriert. hoffe und könnte auch sein dass ich bis anfangs/mitte januar wieder richtig fit bin!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tima für den Beitrag (Insgesamt 5):
MurmelineNoraMeisterederJamiepadma

Lisamarie
Beiträge: 9430
Registriert: Freitag, 14.03.14, 19:16
Hat sich bedankt: 3544 Mal
Danksagung erhalten: 9387 Mal

Re: HILFE! Ich weiß nicht mehr weiter. Als Gesunde fehlbehandelt mit Xeplion

Beitrag von Lisamarie » Sonntag, 13.12.15, 10:32

hallo Tima, das sind ja gute Nachrichten . Ich wünsche dir das du Mitte Januar alles überwunden hast.
lg Petra
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lisamarie für den Beitrag:
Tima
2012 noch 5 Monate Mirtzapin,Pipamperon,Levomepromaxin
Bis auf die Praxiten von heute auf morgen kalt abgesetzt, erste Absetzbeschwerden nach sechs Wochen, aber dann
6 Monate heftigste Absetzproblematik.Magendarm 30 Kilo in vier Monaten abgenommen.Halbes Jahr bettlägerig.Schwer suzidal zum stabilisieren fast ein Jahr gebraucht.
Oxazepam reduzieren von umgerechnet 50 mg Diazepam:
► Text zeigen

Meistereder
Beiträge: 151
Registriert: Mittwoch, 28.10.15, 13:18

Re: HILFE! Ich weiß nicht mehr weiter. Als Gesunde fehlbehandelt mit Xeplion

Beitrag von Meistereder » Sonntag, 13.12.15, 12:21

Tima ♥ Sehr gut!! Freu mich voll davon zu lesen. Ich mach auch weiter, bin schon viel besser als zu Anfang aber daownsides gibt es auch immer mal wieder.

be well

Liebe Grüße, Dagobert (Tina3000, wie ist es bei Dir, denk an Dich auch! :hug: )
You should be able to honor, respect, appreciate and hold high your head and your feelings for the things that you have done.

Tima
Beiträge: 49
Registriert: Donnerstag, 13.08.15, 17:18
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: HILFE! Ich weiß nicht mehr weiter. Als Gesunde fehlbehandelt mit Xeplion

Beitrag von Tima » Sonntag, 13.12.15, 13:05

danke dagobert!! ja mach weiter. hoffe tina gehts auch besser. habe leider schon lange nichts mehr gehört
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tima für den Beitrag:
Meistereder

Tina3000
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch, 26.08.15, 11:25

Re: HILFE! Ich weiß nicht mehr weiter. Als Gesunde fehlbehandelt mit Xeplion

Beitrag von Tina3000 » Mittwoch, 16.12.15, 20:15

Hallo LEute ich melde mich auch mal wieder...ES is SOOOO SCHLIMM @Meister Eder ist dein bruder tot? also war der suizid erfolgreich? tut mir sehr leid, das zu hören:(((..

vielen dank dass ihr mir mut machen wollt aber bei mir hat sich noch nichts gebessert hab so angst es bleibt immer so bei mir ist es so als würde ich die spritze immer noch nehmen....schlimmste symptome die panik und die weinkrämpfe also depressionen das hatte ich als nebenwirkungen das geht nicht mehr weg. ich nehme seit 8 monaten nichts mehr. hab angst dass es nie mehr weggeht ich halte den zustand nicht mehr aus und denke oft an suizid.

ich weiss nicht mehr weiter wünschte ich könnte die zeit zurückdrehen....:((((

Tina3000
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch, 26.08.15, 11:25

Re: HILFE! Ich weiß nicht mehr weiter. Als Gesunde fehlbehandelt mit Xeplion

Beitrag von Tina3000 » Mittwoch, 16.12.15, 20:26

@tima...hattst du auch panik mit xeplion oder nur depressionen? was waren deine nebenwirkungen kanns tdu das bitte nochmal sagen? lg danke deine tina

Lisamarie
Beiträge: 9430
Registriert: Freitag, 14.03.14, 19:16
Hat sich bedankt: 3544 Mal
Danksagung erhalten: 9387 Mal

Re: HILFE! Ich weiß nicht mehr weiter. Als Gesunde fehlbehandelt mit Xeplion

Beitrag von Lisamarie » Donnerstag, 17.12.15, 10:28

Hallo Tina, das tut mir leid das zu hören, bei manchen dauert es länger bis sich der Körper von dem Eingriff wieder erholt hat, also ungewöhnlich ist das jetzt nicht. Du hast ein gereiztes ZNS, das nur langsam heilt, aber es wird irgendwann besser, ganz bestimmt.
lg Petra
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lisamarie für den Beitrag:
Jamie
2012 noch 5 Monate Mirtzapin,Pipamperon,Levomepromaxin
Bis auf die Praxiten von heute auf morgen kalt abgesetzt, erste Absetzbeschwerden nach sechs Wochen, aber dann
6 Monate heftigste Absetzproblematik.Magendarm 30 Kilo in vier Monaten abgenommen.Halbes Jahr bettlägerig.Schwer suzidal zum stabilisieren fast ein Jahr gebraucht.
Oxazepam reduzieren von umgerechnet 50 mg Diazepam:
► Text zeigen

Tima
Beiträge: 49
Registriert: Donnerstag, 13.08.15, 17:18
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: HILFE! Ich weiß nicht mehr weiter. Als Gesunde fehlbehandelt mit Xeplion

Beitrag von Tima » Donnerstag, 17.12.15, 16:10

hallo tina! hatte keine weinkrämpfe panikattacken oder depressionen. hatte schlimme aufgezwungene suizidgedanken obwohl ich die gar nicht haben wollte. es gab keine minute wo ich nicht daran dachte. es war als ob mein unterbewusstsein weg war und als ob ich einen grossen stein im gehirn hätte. kämpf weiter tina!! es wird besser. ich bete für dich
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tima für den Beitrag (Insgesamt 2):
padmaFreudentraenchen

Tima
Beiträge: 49
Registriert: Donnerstag, 13.08.15, 17:18
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: HILFE! Ich weiß nicht mehr weiter. Als Gesunde fehlbehandelt mit Xeplion

Beitrag von Tima » Montag, 28.12.15, 11:46

Hallo liebes Forum! melde mich wieder zu Wort. Es geht mir weiterhin immer etwas besser. jedoch noch nicht super. mache weiterhin viel sport. bin nicht mehr ganz so gefühlslos. konnte einmal fast weinen. wünsche euch einen guten Rutsch und bedanke mich für euren Einsatz im Forum. Auf das ihr im nächsten Jahr noch vielen Menschen Mut macht und sie mit euren Beiträgen unterstützt!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tima für den Beitrag (Insgesamt 3):
MurmelineOliverpadma

Murmeline
Team
Beiträge: 13599
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50

Re: HILFE! Ich weiß nicht mehr weiter. Als Gesunde fehlbehandelt mit Xeplion

Beitrag von Murmeline » Montag, 28.12.15, 12:33

Liebe Tima,

Danke für dein Update. Ich drücke dir die Daumen, dass es nächstes Jahr weiterhin aufwärts geht und du schritt für schritt weiter zu dir zurückkommst.

Danke auch für dein Lob!
Grüsse, Murmeline
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Tima
Beiträge: 49
Registriert: Donnerstag, 13.08.15, 17:18
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: HILFE! Ich weiß nicht mehr weiter. Als Gesunde fehlbehandelt mit Xeplion

Beitrag von Tima » Samstag, 13.02.16, 10:11

Hallo liebe Leute! melde mich wieder mal. darf berichten, dass es mir wieder besser geht. habe nächste woche sogar ein vorstellungsgespräch und meine weiterbildung fäng übernächste woche an. mein gehirn braucht training. war ja jetzt für ein halbes jahr tot. war echt die schlimmste zeit meines lebens in der psychiatrie und durch die verabreichung der depot spritze. war dem tod 2 mal sehr nahe. zum glück hatte ich angst vom sterben. hoffe aber auch dass ich von dieser zeit viel gelernt habe. was dich nicht umbringt macht dich stärker. muss wieder lernen den menschen und mir selber zu vertrauen und nie wieder drogen nehmen. peace
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tima für den Beitrag (Insgesamt 4):
MurmelinemückepadmaSunnyrose

padma
Team
Beiträge: 16144
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: HILFE! Ich weiß nicht mehr weiter. Als Gesunde fehlbehandelt mit Xeplion

Beitrag von padma » Montag, 15.02.16, 17:45

hallo Tima, :)

das freut mich sehr zu hören. :D

Ich drücke dir die Daumen für das Vorstellungsgespräch. :hug:
Vielleicht gibt es die Möglichkeit langsam wieder ins Berufsleben einzusteigen. Es gibt ja Wiedereingliederungsmodelle.

Hab Geduld mit dir. So ein Heilungsprozess braucht Zeit.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.01.2019: 0,1 mg :D



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Murmeline
Team
Beiträge: 13599
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50

Re: HILFE! Ich weiß nicht mehr weiter. Als Gesunde fehlbehandelt mit Xeplion

Beitrag von Murmeline » Dienstag, 16.02.16, 12:24

Hallo Tima,

danke, dass Du Bescheid gegeben hast.

In Deinem ersten beitrag hattest Du geschrieben:
Ich fühle mich richtig schlecht mit der Watte eingepackt zu sein, keine Gefühle und Interessen und Freude zu haben.
Ist das alles wieder eher auf dem Level, den Du von früher kennst?

Alles Gute für die Weiterbildung!

Grüße, Murmeline
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Tima
Beiträge: 49
Registriert: Donnerstag, 13.08.15, 17:18
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: HILFE! Ich weiß nicht mehr weiter. Als Gesunde fehlbehandelt mit Xeplion

Beitrag von Tima » Freitag, 19.02.16, 21:39

danke padma! ja nehme an ein wiedereingliederungsprogramm teil. hoffe finde bald einen job! zu deiner Frage murmeline: ich bin nicht mehr so in watte gepackt und habe wieder gefühle. mein gehirn war nachder depotmedikation xeplion für 5 monate tod. danach merkte ich jede woche ganz kleine Fortschritte. jetzt nach 3.5 monaten kann ich sagenn dass ich fast schon wieder der neue alte bin. das positive an dieser grauenhaften zeit ist das ich keine lust mehr auf cannabis und exzessiven alkoholkonsum mehr habe. ich habe durch die drogeninduzierte psychose keine lust mehr meine kontrolle zu verlieren und will mein leben in den griff kriegen!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tima für den Beitrag (Insgesamt 3):
MurmelinepadmaSunnyrose

Tima
Beiträge: 49
Registriert: Donnerstag, 13.08.15, 17:18
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: HILFE! Ich weiß nicht mehr weiter. Als Gesunde fehlbehandelt mit Xeplion

Beitrag von Tima » Freitag, 19.02.16, 21:45

und mir wurde bewusst wie wervoll ein leben ist, da ich durch die medikation 5 monate hochgradig aufgezwungen suizidal war. Eigentlich sollte ich ein Buch schreiben über exzesse drogen hoffnungslosigkeit psychiatrie trauma und der glaube und da wo ich jetz stehe Hoffnung
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tima für den Beitrag (Insgesamt 2):
MurmelineSunnyrose

Tima
Beiträge: 49
Registriert: Donnerstag, 13.08.15, 17:18
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: HILFE! Ich weiß nicht mehr weiter. Als Gesunde fehlbehandelt mit Xeplion

Beitrag von Tima » Sonntag, 20.03.16, 18:09

Hallo liebe Mitglieder! melde mich wieder mal.. kann berichten dass es langsam aufwärts geht. muss viel an mir arbeiten. mache viel sport,trinke kein alkohol mehr und mache viel emdr zum aufbau. kann ich weiterempfehlen!
wünsche euch no einen schönen sonntag!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tima für den Beitrag (Insgesamt 6):
LinLinaMurmelinepadmaAnnanasArianrhodSunnyrose

Jamie
Team
Beiträge: 16313
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: HILFE! Als Gesunde fehlbehandelt mit Xeplion (Paliperidon)

Beitrag von Jamie » Donnerstag, 25.08.16, 10:36

 ! Nachricht von: Jamie
Sephoris0 hat hierzu einen interessanten und mutmachenden Beitrag verfasst:
http://www.adfd.org/austausch/viewtopic ... 48#p154348
...........SIGNATUR...............


:arrow: Eure Mithilfe ist gefragt - wer benutzt die Wasserlösemethode?


:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Tima
Beiträge: 49
Registriert: Donnerstag, 13.08.15, 17:18
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: HILFE! Als Gesunde fehlbehandelt mit Xeplion (Paliperidon)

Beitrag von Tima » Sonntag, 28.08.16, 9:43

Hey liebe Leute! Melde mich mal wieder. Darf berichten, dass ich wieder arbeite und bald eine Weiterbildung beginne. Geht also immer noch aufwärts. Schwimme viel und tanke Sonne. Habe wieder Zukunftpläne und Visionen. Trinke seit paar monaten kein alkohol und konsumiere nie wieder cannabis. Esse schokolade, bananen und trinke kaffee( steigert serotonin ) bin jetzt an der autoprüfung. Hole jetzt alles was ich durch die besch :censored: alkoholexzesse und dem graskonsum in den letzten 8 jahre verpasst habe! Kämpft weiter leute, aber kämpft nicht gegen euch selber! Danke euch.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tima für den Beitrag (Insgesamt 6):
MurmelineSunnyroseAnnanasJamieLinLinapadma

Murmeline
Team
Beiträge: 13599
Registriert: Sonntag, 11.01.15, 13:50

Re: HILFE! Als Gesunde fehlbehandelt mit Xeplion (Paliperidon)

Beitrag von Murmeline » Montag, 29.08.16, 11:29

Hallo Tima,

das ist so schön, dass es sich bei Dir gut entwickelt und Du die ganze Situation auch als Anlaß genommen hast, Dein Leben umzukrempeln und so viele Veränderungen anzustoßen und durchzuhalten! Gratuliere!

Grüße, Murmeline
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Redsixer
Beiträge: 55
Registriert: Freitag, 27.05.16, 17:58

Re: HILFE! Als Gesunde fehlbehandelt mit Xeplion (Paliperidon)

Beitrag von Redsixer » Montag, 26.09.16, 12:03

Wie gehts eigentlich tina3000?Weiß jemand was?
März 2016 - Einweisung in Klinik wegen Psychose
5-wöchige Risperdaleinnahme in Klinik
Ende April 2016 - 2 Xeplionspritzen
Mai 2016 - dritte Xeplionspritze in Tagesklinik
Ein Jahr Medikamentenfrei
Seit Mai 2017 Amisulprid (Solian)
Experimentiere mit der Dosis
Seit 24. Mai kein Solian mehr
Seit April 2018 10 mg Olanzapin pro Tag
Werde es erstmal einige Zeit einnehmen, bevor der nächste Absetzversuch gestartet wird

Antworten