Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: Die Wiedereröffnung für neue Teilnehmer verzögert sich noch ein wenig. Geplanter Termin ist der 1.8. Das neue Konzept steht aber mittlerweile und wir arbeiten im Hintergrund an der Umsetzung.

Erste Veränderungen in Form zweier neuen Rubriken sind nun eingestellt, Erläuterungen siehe den Artikel über die geplanten Änderungen.


Seit dem 31.03.2019 Ist das Forum für Neuanmeldungen geschlossen. Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen. Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann. Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

dragon4277: Amisulprid absetzen

Auch für Antiepileptika (z.B. Lyrica/Pregabalin), Stimmungsstabilisierer und Stimulanzien
dragon4277
Beiträge: 371
Registriert: Mittwoch, 24.09.14, 1:29

Re: dragon4277: Amisulprid absetzen

Beitrag von dragon4277 » Mittwoch, 10.04.19, 12:13

hallo liebe jamie,

danke für den tip, ich trinke ja leitungswasser, was wohl einfach nicht ausreicht.

hab mit einem freund gesprochen der extrem schwitzt, aus irgendwelchen gesundheitlichen gründen auf die ich nicht näher eingehen will.

er reguliert sein mineralhaushalt mit tomaten in kochsalz gedipt.

er meinte tomaten haben grosse mineral mengen und mit kochsalz reiche das aus. wobei er dann auch richtig richtig bio tomaten bekommt. (nicht diese marken biowaren die wir im discounter haben).

heute bin ich richtig frisch. hab ruhe im kopf. körper ist entspannt und ich döse auf dem balkon in der sonne. Um mich herum sind dann die modernisierungsarbeiten die mich kaum stören. Hauptsache ruhe im kopf und körper.

LG Dragon.
2003 Diagnose reine Paranoia
- Zyprexa 5-10mg
J01/2005 Zyprexa abgesetzt auf anraten des Docs ohne auschleichen rückfall+ verschlimmerung ->
03/2005 Diagnose Schizophrenie
-Zyprexa 5mg
2009 Zyprexa 5mg abgesetzt neu Risperdal 2mg ->(schwere Depressionen)
03/2011 Risperdal abgesetzt 15mg abilify -> Entzug
04/2011 wieder Risperdal 2mg
03/2012 Risperdal 2mg Seroquel Prolong 600mg (noch schwerere Depression gewichtzunahme)
09/2012 kalter Entzug von Risperdal und Seroquel Prolong (hat 3 Monate gedauert) mit unterstützung von Amisulprid 200mg
10/2013 Amisulprid 300mg
10/2014 amisulprid 200mg
11/2015 amisulprid 150mg
06/2016 Pantoprazol von 40mg auf 20mg
04/2017 Pantoprazol 0mg
04/2017 amisulprid 200mg um Absetztpsychose bei Pantoprazol absetzung zu verhindern bald wieder auf 150mg
04/2018 nach langem hin und her und mehrfachen entzugserscheinungen
Pantoprazol 40mg und Amisulprid 150mg (muss mich sehr lange von dieser odyssee erholen)
10/2018 100mg Amisulprid
01/2019 150 mg Amisulprid (Wegen heftiger Erkältung)
03/2019 137 mg AMisulprid (wasserlösemethode)
03/2019 150 mg Amisulprid aufdosiert wegen absetztpsychose

Annanas
Moderatorenteam
Beiträge: 5188
Registriert: Montag, 25.01.16, 19:41
Hat sich bedankt: 10798 Mal
Danksagung erhalten: 9156 Mal

Re: dragon4277: Amisulprid absetzen

Beitrag von Annanas » Mittwoch, 10.04.19, 12:34

Hallo dragon :) ,
dragon4277 hat geschrieben:
Mittwoch, 10.04.19, 12:13
er reguliert sein mineralhaushalt mit tomaten in kochsalz gedipt.
Den Tipp hatte ich auch mal von einem HP bekommen.
Tomaten enthalten Kalium, Magnesium, Eisen, Kalzium, Vitamine C, A, E, einige B- Vitamine, meine ich u Folsäure.

Nur leider sind Tomaten bei einer Histaminintoleranz eher kontraproduktiv :cry: .

Genieße die Sonne, lG Anna
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Annanas für den Beitrag (Insgesamt 3):
Siggidragon4277FineFinchen
Vorgeschichte:
► Text zeigen
Venlafaxin (225 mg) - Einnahme seit 2007 - Absetzverlauf seit Januar 2016
► Text zeigen

seit April 2018 Absetzpause, bin bei 15 Kügelchen (ca. 4,5 mg)

Hinweis:
Meine Aussagen dienen der allgemeinen Information und begründen sich auf Erfahrungswerten - meinen eigenen und denen anderer Betroffener sowie den wenigen bekannten Studien zur Absetzproblematik. Ich bin weder Ärztin noch Psychologin. Meine Erfahrungen und Tipps sind daher keine medizinische Beratung und können eine solche nicht ersetzen.

dragon4277
Beiträge: 371
Registriert: Mittwoch, 24.09.14, 1:29
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal

Re: dragon4277: Amisulprid absetzen

Beitrag von dragon4277 » Donnerstag, 11.04.19, 10:11

Hallo ihr lieben,

gestern um 23 Uhr schaute ich dann Fernsehen, meine Augen wurden müde und ich zwang mich doch weiter zu schauen. ABer ich lies mich dann in die Umarmung der Nacht und meine Augen vielen zu. Das Licht war an der PC war an die Schalosien waren noch auf. DEr Fernseher lief noch.

Und ich ich schlummerte einfach ein. Ich lies es zu das mich die Ruhe dann doch umarmte, auch auf die Gefahr hin das ich wieder alpträume haben werde oder meine ganzen Muskeln vor verspannung im schlaf ächzen würden.

Mir war das alles egal.

Ich wachte mehrmals in der Nacht auf. Nicht von alpträumen geplagt, sondern der urindrang war dann doch zu gross. Halb verschlafen trottete ich zum wc. Und halb verschlafen trottet ich dann wieder ins bett. Und lies zu das mich die Nacht wieder umarmte.

Heute morgen um 9 wollte ich dann einfach weiterschlafen. Ich meinte zu mir aber jetzt reichts. 10 Stunden sind genug und stand auf.

Zumal ihr lieben,

ich heute meine jüngere Nichte von der Schule abholen muss. Mein Bruder und meine schwägerin arbeiten heute und ich ich hab dann einen ganzen Tag für mich und meine Nichte. Also muste ich mich noch zurecht machen und vorbereitungen treffen.

Und das das wollte ich auf gar keinen fall missen.

LG Dragon.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dragon4277 für den Beitrag (Insgesamt 4):
FineFinchenTowandaAnnanasescargot
2003 Diagnose reine Paranoia
- Zyprexa 5-10mg
J01/2005 Zyprexa abgesetzt auf anraten des Docs ohne auschleichen rückfall+ verschlimmerung ->
03/2005 Diagnose Schizophrenie
-Zyprexa 5mg
2009 Zyprexa 5mg abgesetzt neu Risperdal 2mg ->(schwere Depressionen)
03/2011 Risperdal abgesetzt 15mg abilify -> Entzug
04/2011 wieder Risperdal 2mg
03/2012 Risperdal 2mg Seroquel Prolong 600mg (noch schwerere Depression gewichtzunahme)
09/2012 kalter Entzug von Risperdal und Seroquel Prolong (hat 3 Monate gedauert) mit unterstützung von Amisulprid 200mg
10/2013 Amisulprid 300mg
10/2014 amisulprid 200mg
11/2015 amisulprid 150mg
06/2016 Pantoprazol von 40mg auf 20mg
04/2017 Pantoprazol 0mg
04/2017 amisulprid 200mg um Absetztpsychose bei Pantoprazol absetzung zu verhindern bald wieder auf 150mg
04/2018 nach langem hin und her und mehrfachen entzugserscheinungen
Pantoprazol 40mg und Amisulprid 150mg (muss mich sehr lange von dieser odyssee erholen)
10/2018 100mg Amisulprid
01/2019 150 mg Amisulprid (Wegen heftiger Erkältung)
03/2019 137 mg AMisulprid (wasserlösemethode)
03/2019 150 mg Amisulprid aufdosiert wegen absetztpsychose

escargot
Beiträge: 1277
Registriert: Mittwoch, 20.06.18, 15:26
Hat sich bedankt: 1453 Mal
Danksagung erhalten: 1832 Mal

Re: dragon4277: Amisulprid absetzen

Beitrag von escargot » Donnerstag, 11.04.19, 22:37

Lieber Dragon,

hattest du einen schönen Tag mit deiner Nichte?

Das wünsche ich dir sehr und eine Nacht ohne Alpträume!

Herzlich
escargot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor escargot für den Beitrag:
dragon4277
DIAGNOSEN
02.2014-12.2016 Paranoid-halluzinatorische Schizophrenie
01.2017-heute schizoaffektive Störung
05.2017-Schizophrenes Residuum

MEDIKATION
=> Bedarf max. 2 mg Tavor!

Täglich :
Olanzapin 2,5 mg, Risperdal 1,5 mg, Tavor 0,8 mg
400 mg Magnesium
Vitamin B12
....
► Text zeigen
01.01.19 0,8 mg O, 1,5 mg Risperdal, 1 mg T
Schlafprobleme
02.01. über Stunden vernichtende Stimmen (verschwanden bei Brockenwanderung)!!
ab 17.01. 14,6 mg CBD-Öl
ab 20.01. 44 mg CBD-Öl
ab 27.01. immer wieder anfliegende Angstzustände ohne Extra-Tavor weggeatmet, erschöpft
08.02. 0,8 mg O, 1,6 mg Risperidon, 1 mg T
13.02. 0,8 mg O, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
26.02. nach 5 Tagen morgens Tavor 1 mg jeweils diese nun halbiert, sonst alles geblieben
sehr unruhig, kalter Schweiß, BläSse, Übelkeit, reizsensibel
01.03. keine Morgentavor mehr! :)
07.03. zusätzlich morgens 1 mg Tavor + 1 mg Bedarf
12.03. nach 6 Tagen morgens Tavor 1 mg diese nun halbiert, sonst alles geblieben
22.03. 0,5 mg T + Bedarf, 1,5 mg Olanzapin, 1,5 mg Risperidon, 1 mg T
28.03. Synkope, Angstzustände
29.03. 0,25 mg T, 1,5 mg O, 1,5 mg R, 1 mg T
Muskelschmerzen, DP/DR
01.04. CBD-Öl abgesetzt
09.04. 0,25 mg T, 2,5 mg Olanzapin, 1,5 mg R, 1 mg T
12.04. angefangen CBD zu rauchen
15.04. morgendliche Tavor 0,125 mg
18.04. morgendliche Tavor NULL! Angst, Unruhe, kalter Schweiß, Übelkeit
19.04. CBD-Rauchstopp
01.05. 2,5 O, 1,5 R, Tavor 0,9 mg
Schlafprobleme, Muskelschmerzen
15.05. Tavor 0,8 mg
starke Dissoziationen, Angst, Muskelschmerzen
12.06. 2,5 O, 1,25 Risperdal, T 0,8
Angst, Dissoziation, Reizüberflutung, massive Übelkeit

dragon4277
Beiträge: 371
Registriert: Mittwoch, 24.09.14, 1:29
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal

Re: dragon4277: Amisulprid absetzen

Beitrag von dragon4277 » Freitag, 12.04.19, 16:50

Liebe escarot,

leider hat sich die mama frei genommen um mit der kleinen was zu unternehmen. Leider für mich. Zum glück für mama und nichte. Ich will mich da auch nicht zwischen drängen zumal eine gesunde mutter kind beziehung bei weitem wichtiger ist als das fünfte rad onkel.

Ich hatte trotzdem einen wunderschönen tag. Hab was leckeres gekocht. Einen tee aufgekocht. Es war recht warm. Und hab dann auf dem Balkon gemütlich meinen tee geschlürft.

Heute ist allerdings das wetter mies. Es hat sogar geschneit so pö a pö. Also kauere ich vor meiner warmen Heizung und schau mir gerade liebes gesulz filme an. Diese filme sind natürlich bei weitem nicht realistisch. Aber aktuell hab ich einfach so ein drama trauer Modus in mir.

Oh ich bin dankbar für jedes gefühl das ich wieder emfinde. Immer noch besser als ein dummy roboter zu sein und emotionslos in die gesichter der Menschen zu starren und sich zu fragen was will der denn jetzt.

LG Dragon
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dragon4277 für den Beitrag:
escargot
2003 Diagnose reine Paranoia
- Zyprexa 5-10mg
J01/2005 Zyprexa abgesetzt auf anraten des Docs ohne auschleichen rückfall+ verschlimmerung ->
03/2005 Diagnose Schizophrenie
-Zyprexa 5mg
2009 Zyprexa 5mg abgesetzt neu Risperdal 2mg ->(schwere Depressionen)
03/2011 Risperdal abgesetzt 15mg abilify -> Entzug
04/2011 wieder Risperdal 2mg
03/2012 Risperdal 2mg Seroquel Prolong 600mg (noch schwerere Depression gewichtzunahme)
09/2012 kalter Entzug von Risperdal und Seroquel Prolong (hat 3 Monate gedauert) mit unterstützung von Amisulprid 200mg
10/2013 Amisulprid 300mg
10/2014 amisulprid 200mg
11/2015 amisulprid 150mg
06/2016 Pantoprazol von 40mg auf 20mg
04/2017 Pantoprazol 0mg
04/2017 amisulprid 200mg um Absetztpsychose bei Pantoprazol absetzung zu verhindern bald wieder auf 150mg
04/2018 nach langem hin und her und mehrfachen entzugserscheinungen
Pantoprazol 40mg und Amisulprid 150mg (muss mich sehr lange von dieser odyssee erholen)
10/2018 100mg Amisulprid
01/2019 150 mg Amisulprid (Wegen heftiger Erkältung)
03/2019 137 mg AMisulprid (wasserlösemethode)
03/2019 150 mg Amisulprid aufdosiert wegen absetztpsychose

dragon4277
Beiträge: 371
Registriert: Mittwoch, 24.09.14, 1:29

Re: dragon4277: Amisulprid absetzen

Beitrag von dragon4277 » Freitag, 12.04.19, 17:16

Nun meine lieben,

das was ich jetzt berichten werde ist ein wenig ekelerregend trotzdem macht es sinn.

Ich genehm mir seit einigen Tagen Kochsalz in warmem wasser aufgelöst zu.

Ich bin starker raucher und hab natürlich auch raucher husten mit schleim.

Das raucherhusten hat sich allerdings geändert. Der schleim schmeckt jetzt salzig und das abhusten des schleims geht viel einfacher von statten.

Der Nasenschleim ist auch weniger dickflüssig und fliest viel einfacher ab. Die Nasennebenhöhlen fühlen sich auch freier an.

Ich denk einfach das durch das ANgebot an natrium der gesamtkörperschleim weniger dickflüssig und zäh ist und viel besser abtransportiert werden kann.

LG Dragon.
2003 Diagnose reine Paranoia
- Zyprexa 5-10mg
J01/2005 Zyprexa abgesetzt auf anraten des Docs ohne auschleichen rückfall+ verschlimmerung ->
03/2005 Diagnose Schizophrenie
-Zyprexa 5mg
2009 Zyprexa 5mg abgesetzt neu Risperdal 2mg ->(schwere Depressionen)
03/2011 Risperdal abgesetzt 15mg abilify -> Entzug
04/2011 wieder Risperdal 2mg
03/2012 Risperdal 2mg Seroquel Prolong 600mg (noch schwerere Depression gewichtzunahme)
09/2012 kalter Entzug von Risperdal und Seroquel Prolong (hat 3 Monate gedauert) mit unterstützung von Amisulprid 200mg
10/2013 Amisulprid 300mg
10/2014 amisulprid 200mg
11/2015 amisulprid 150mg
06/2016 Pantoprazol von 40mg auf 20mg
04/2017 Pantoprazol 0mg
04/2017 amisulprid 200mg um Absetztpsychose bei Pantoprazol absetzung zu verhindern bald wieder auf 150mg
04/2018 nach langem hin und her und mehrfachen entzugserscheinungen
Pantoprazol 40mg und Amisulprid 150mg (muss mich sehr lange von dieser odyssee erholen)
10/2018 100mg Amisulprid
01/2019 150 mg Amisulprid (Wegen heftiger Erkältung)
03/2019 137 mg AMisulprid (wasserlösemethode)
03/2019 150 mg Amisulprid aufdosiert wegen absetztpsychose

dragon4277
Beiträge: 371
Registriert: Mittwoch, 24.09.14, 1:29
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal

Re: dragon4277: Amisulprid absetzen

Beitrag von dragon4277 » Montag, 15.04.19, 14:02

Hallo ihr lieben,

heute Nacht kamen dann die ganze emotionen und erinnerungen hoch, die ich seit Tagen kontrolliert abgebaut habe.

Und mein Herz schmerzt immer noch.

Auslöser war dann eine Serie. Das Thema war halt boy meets girl. Und ein anderes Familienmitglied zerstört dann diese Liebesbeziehung. Der Junge und das Mädchen sind am Boden zerstört. Rappeln sich wieder auf und treffen sich dann zufällig wieder. Und führen ihre beziehung fort.

Das Familienmitglied das dann das Leben dieser beiden zerstört hat. Wird gewarnt du liebst doch auch diese beiden also unternimm diesmal bitte nichts. Und trotzdem fängt sie wieder an ihre spinnweben zu weben, weil sie es nicht anders kann. Aber diesmal sind der junge und das mädchen gewapnet und gehen mit einer dampfwalze gezielt auf die vollendung ihrer beziehnung zu.

Dann kamen halt die ganzen erinnerungen hoch. Ich fand es einfach grausam, in welcher lebensituation das nun auch sein mag, das man Leben zerstört, weis das man leben zerstört, diese sich dann aufrappeln und trotzdem munter weiter das Lebenzerstört wird.

Medikamente haben mein Lebenruiniert, ich hab aus eigener Kraft mein Leben neu strukturiert und trotzdem kommen immer wieder diese möchtegern besser wisser, trotz Warnungen pfusch doch bitte in meinen Medikationen nicht mehr rum und fuschen in meiner Medikation rum.

Das jetzt nur für Medikamente als beispiel, auch in vielen anderen Lebensbereichen werde ich permanennt manipuliert.

Ich hab doch endlich meine Ruhe, was wollt ihr denn noch? war die frage. Aber es geht nicht um mich sondern was ich für andere für dienste leisten kann. Da ist es auch egal ob mein leben ruiniert wird. Hauptsache deren Leben gehts gut.

Also kämpfe ich für ein stückchen frieden in meinem Leben, Ohne anderen gelichzeitig zu schaden. Aber das ist dann wohl auch zuviel verlangt.

LG Dragon
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dragon4277 für den Beitrag (Insgesamt 2):
reddieJamie
2003 Diagnose reine Paranoia
- Zyprexa 5-10mg
J01/2005 Zyprexa abgesetzt auf anraten des Docs ohne auschleichen rückfall+ verschlimmerung ->
03/2005 Diagnose Schizophrenie
-Zyprexa 5mg
2009 Zyprexa 5mg abgesetzt neu Risperdal 2mg ->(schwere Depressionen)
03/2011 Risperdal abgesetzt 15mg abilify -> Entzug
04/2011 wieder Risperdal 2mg
03/2012 Risperdal 2mg Seroquel Prolong 600mg (noch schwerere Depression gewichtzunahme)
09/2012 kalter Entzug von Risperdal und Seroquel Prolong (hat 3 Monate gedauert) mit unterstützung von Amisulprid 200mg
10/2013 Amisulprid 300mg
10/2014 amisulprid 200mg
11/2015 amisulprid 150mg
06/2016 Pantoprazol von 40mg auf 20mg
04/2017 Pantoprazol 0mg
04/2017 amisulprid 200mg um Absetztpsychose bei Pantoprazol absetzung zu verhindern bald wieder auf 150mg
04/2018 nach langem hin und her und mehrfachen entzugserscheinungen
Pantoprazol 40mg und Amisulprid 150mg (muss mich sehr lange von dieser odyssee erholen)
10/2018 100mg Amisulprid
01/2019 150 mg Amisulprid (Wegen heftiger Erkältung)
03/2019 137 mg AMisulprid (wasserlösemethode)
03/2019 150 mg Amisulprid aufdosiert wegen absetztpsychose

Merlin2019

Re: dragon4277: Amisulprid absetzen

Beitrag von Merlin2019 » Dienstag, 16.04.19, 6:47

Hallo Dragon,

ich kann dich verstehen,auch ich habe mich oft als Opfer gefühlt,und ich fühle mich heute noch oft so.
Ich fühle mich auch oft ungerecht behandelt,und ich hasse es auch,wenn andere Menschen oder Profis meinen,sie müßten in meinem Leben herum pfuschen...

Für mich war und ist es wichtig,mich radikal abzugrenzen.Seit 2006 war ich zum Beispiel nicht mehr in der Psychiatrie.Ich halte mich weitgehend fern von Psychiatern und anderen Ärzten,die mich nur als "psychisch Kranken" sehen.

Es ist wichtig,enorm wichtig,sich von Menschen,Orten und Dingen fernzuhalten,die einem die eigene Kraft klauen und den Glauben an sich selbst schwächen.

Opfer zu sein ist das Eine,wieder aufzustehen und sich selbstbestimmt den Weg zurück ins Leben zu kämpfen das Andere.

Grüße,Merlin

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18033
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 23032 Mal
Danksagung erhalten: 29550 Mal

Re: dragon4277: Amisulprid absetzen

Beitrag von Jamie » Dienstag, 16.04.19, 8:55

Hallo dragon, :)

ich habe gelesen, was du bei escargot über dich geschrieben hast und wollte dir sagen, dass es mich unendlich traurig gemacht hat das zu lesen.
Noch heute gehen mir solche Schicksale nahe und ich ahne, es gibt Tausende, die wie du damals heute so leben. :cry:

Umso schöner ist es zu lesen, dass du Hilfe gefunden hast bzw. die Selbstermächtigung, deine Situation zu deinem Guten zu wenden und jetzt ein bescheidenes, aber besseres Leben führen kannst.

Ich wünsche dir alles Gute :hug:
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 4):
Clarissaescargotdragon4277krasiva
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

dragon4277
Beiträge: 371
Registriert: Mittwoch, 24.09.14, 1:29
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal

Re: dragon4277: Amisulprid absetzen

Beitrag von dragon4277 » Dienstag, 16.04.19, 12:54

Liebe Jamie,

wenn die einzige positive emotion die man noch besitzt der stolz ist, sollte man nicht an der würde des Menschen auch noch mit hammerschlägen draufhauen, sondern an diesem stolz die anderen emotionen wie blumen anpflanzen.

Das was ich bei escarot schreibe ist meine Lebenserfahrung. Eine Art der kommunikation ohne den stolz und die würde eines Menschen zu verletzten. Wieviel von dem was ich schreibe, auch auf escarot zutrifft weis ich nicht. Ihr ist es freigestellt das herrauszunehmen was sie braucht und den rest getrost zu vergessen.

Sie wird irgendwann auch inder lage sein, so wie ich darüber zu reden. Bei mir hat es allerdings Jahre gedauert, bis ich das erlebte richtig erfast und auch in worte umsetzten konnte.

Es waren schrecklich Zeiten, die auch zum glück vorrüber sind.

Ich war noch Jung und ein stolzer Arzt der vollstes vertrauen in die Medizin hatte. Heute weis ich es besser. Und ich bin nicht traurig darüber das es passiert ist, weil ich heute in der Lage bin mir selbst und anderen zu helfe. In einer sich verändernden gnadenlosen wirtschaftlich orientierten Gesellschft.

LG Dragon
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dragon4277 für den Beitrag (Insgesamt 3):
krasivaJamieescargot
2003 Diagnose reine Paranoia
- Zyprexa 5-10mg
J01/2005 Zyprexa abgesetzt auf anraten des Docs ohne auschleichen rückfall+ verschlimmerung ->
03/2005 Diagnose Schizophrenie
-Zyprexa 5mg
2009 Zyprexa 5mg abgesetzt neu Risperdal 2mg ->(schwere Depressionen)
03/2011 Risperdal abgesetzt 15mg abilify -> Entzug
04/2011 wieder Risperdal 2mg
03/2012 Risperdal 2mg Seroquel Prolong 600mg (noch schwerere Depression gewichtzunahme)
09/2012 kalter Entzug von Risperdal und Seroquel Prolong (hat 3 Monate gedauert) mit unterstützung von Amisulprid 200mg
10/2013 Amisulprid 300mg
10/2014 amisulprid 200mg
11/2015 amisulprid 150mg
06/2016 Pantoprazol von 40mg auf 20mg
04/2017 Pantoprazol 0mg
04/2017 amisulprid 200mg um Absetztpsychose bei Pantoprazol absetzung zu verhindern bald wieder auf 150mg
04/2018 nach langem hin und her und mehrfachen entzugserscheinungen
Pantoprazol 40mg und Amisulprid 150mg (muss mich sehr lange von dieser odyssee erholen)
10/2018 100mg Amisulprid
01/2019 150 mg Amisulprid (Wegen heftiger Erkältung)
03/2019 137 mg AMisulprid (wasserlösemethode)
03/2019 150 mg Amisulprid aufdosiert wegen absetztpsychose

dragon4277
Beiträge: 371
Registriert: Mittwoch, 24.09.14, 1:29

Re: dragon4277: Amisulprid absetzen

Beitrag von dragon4277 » Donnerstag, 18.04.19, 23:11

Hallo ihr lieben,

wir haben ja schon über den zusammenhang von Comt-polymorphismus und amisulprid diskutiert.

Wenn ich bei reduction antihistaminika einneheme wird die entzugssymptomatik bei mir gelindert.

Nun da ich davon ausgehe das ich Comt-polymorphismus habe. Ist mir der zusammenhang zwischen cortisol und Histamin eingefallen. Hab also recherchiert und hier ein erklärungsmodel gefunden.

https://www.symptome.ch/vbboard/schildd ... rmone.html

auch ist das ein erklärungsmodel warum bei manchen auch eine histaminintoleranz entsteht.

Ich denke mal das es bei einer reduktion zu einer entkoppelung zwischen histamin und cortisol kommt und dadurch es zur grippalen symtomatik kommt. welches durch antihistaminika wieder reguliert wird bis wieder eine koppulung stattfindet. Dauert dann ca 4 wochen die rückkoppelung.

LG Dragon
2003 Diagnose reine Paranoia
- Zyprexa 5-10mg
J01/2005 Zyprexa abgesetzt auf anraten des Docs ohne auschleichen rückfall+ verschlimmerung ->
03/2005 Diagnose Schizophrenie
-Zyprexa 5mg
2009 Zyprexa 5mg abgesetzt neu Risperdal 2mg ->(schwere Depressionen)
03/2011 Risperdal abgesetzt 15mg abilify -> Entzug
04/2011 wieder Risperdal 2mg
03/2012 Risperdal 2mg Seroquel Prolong 600mg (noch schwerere Depression gewichtzunahme)
09/2012 kalter Entzug von Risperdal und Seroquel Prolong (hat 3 Monate gedauert) mit unterstützung von Amisulprid 200mg
10/2013 Amisulprid 300mg
10/2014 amisulprid 200mg
11/2015 amisulprid 150mg
06/2016 Pantoprazol von 40mg auf 20mg
04/2017 Pantoprazol 0mg
04/2017 amisulprid 200mg um Absetztpsychose bei Pantoprazol absetzung zu verhindern bald wieder auf 150mg
04/2018 nach langem hin und her und mehrfachen entzugserscheinungen
Pantoprazol 40mg und Amisulprid 150mg (muss mich sehr lange von dieser odyssee erholen)
10/2018 100mg Amisulprid
01/2019 150 mg Amisulprid (Wegen heftiger Erkältung)
03/2019 137 mg AMisulprid (wasserlösemethode)
03/2019 150 mg Amisulprid aufdosiert wegen absetztpsychose

dragon4277
Beiträge: 371
Registriert: Mittwoch, 24.09.14, 1:29
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal

Re: dragon4277: Amisulprid absetzen

Beitrag von dragon4277 » Donnerstag, 18.04.19, 23:39

SO ihr lieben,

wenn die Theorie oben stimmt kann man das dann weiter aufspinnen.

wir wissen heute das sich durch PP sertoninrezeptoren und affinität und serotonin menge ändern. Es entsteht ein ungleichgewicht das der organismus gegenreguliert.

Wir wissen das die Netztwerke innerhalb des gehirns innernander verschachtelt sind. Und regulationsmechnismen in dieser verschachtelung bestehen.

Wir wissen das eine der Langzeitnebenwirkungen eine entkoppelung des glutamat sytsems ist und des Locu coerialcus.

Wenn nun durch PP eine dysregulation stattfindet und die ineinanderverschachtelung der Netztwerke eine kaskade auslöst. Ist die logische schlussfolgerung, damit das system weiter arbeitet eine entkoppelung der verschachtelungen. WOdurch wohl die schweren Nebenwirkungen, weil es keine signifankten regulationsmechanismen inerhalb der einzelnen netztwerke gibt, entstehen. Sprich Motorik ist von der sensibilität entkoppelt weshalb es keine rückmeldung mehr über den stand der muskeln gibt und um stabilität zu sorgen wird dann der tonus erhöht.

(das ist jetzt ein wenig hohe medizin, muss man nicht begreifen)

Sensorik ist von der vegetativen Nervensystem entkoppelt weshalb man hunger atacken hat.

Je stärker die verschachtelung ist um so enger arbeiten die system, weshalb der Mensch effektiver und produktiver ist. ABer gleichzeitig auch anfälliger für aussere einflüsse, weshalb wohl manche Menschen schwerer von nebenwirkungen und entzug betroffen sind als andere.

So des wars mit theorycrafting für heute.

LG Dragon.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dragon4277 für den Beitrag:
reddie
2003 Diagnose reine Paranoia
- Zyprexa 5-10mg
J01/2005 Zyprexa abgesetzt auf anraten des Docs ohne auschleichen rückfall+ verschlimmerung ->
03/2005 Diagnose Schizophrenie
-Zyprexa 5mg
2009 Zyprexa 5mg abgesetzt neu Risperdal 2mg ->(schwere Depressionen)
03/2011 Risperdal abgesetzt 15mg abilify -> Entzug
04/2011 wieder Risperdal 2mg
03/2012 Risperdal 2mg Seroquel Prolong 600mg (noch schwerere Depression gewichtzunahme)
09/2012 kalter Entzug von Risperdal und Seroquel Prolong (hat 3 Monate gedauert) mit unterstützung von Amisulprid 200mg
10/2013 Amisulprid 300mg
10/2014 amisulprid 200mg
11/2015 amisulprid 150mg
06/2016 Pantoprazol von 40mg auf 20mg
04/2017 Pantoprazol 0mg
04/2017 amisulprid 200mg um Absetztpsychose bei Pantoprazol absetzung zu verhindern bald wieder auf 150mg
04/2018 nach langem hin und her und mehrfachen entzugserscheinungen
Pantoprazol 40mg und Amisulprid 150mg (muss mich sehr lange von dieser odyssee erholen)
10/2018 100mg Amisulprid
01/2019 150 mg Amisulprid (Wegen heftiger Erkältung)
03/2019 137 mg AMisulprid (wasserlösemethode)
03/2019 150 mg Amisulprid aufdosiert wegen absetztpsychose

dragon4277
Beiträge: 371
Registriert: Mittwoch, 24.09.14, 1:29
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal

Re: dragon4277: Amisulprid absetzen

Beitrag von dragon4277 » Freitag, 26.04.19, 11:20

Hallo ihr lieben,

hab ja erzählt das ich während der sanierung reduziert habe und bis zu 6 Liter wasser aufgenommen und ausgeschieden habe und wohl durch mineralmangel in eine psychose abgerutscht bin.

Heute wurde das dann bestätigt.

Ich trinke Leitungswasser. Und die haben vor unseren hauptleitung einen Wasserfiltereingebaut, das wohl die ganzen mineralien auch rausfiltert. SOmit habe ich während des reduzierens fast destiliertes Wasser getrungen. Das Lietungswasser schmeckt auch gar nicht mehr.

Naja was soll, muss ich mir welches kaufen.

LG Dragon
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dragon4277 für den Beitrag:
Jamie
2003 Diagnose reine Paranoia
- Zyprexa 5-10mg
J01/2005 Zyprexa abgesetzt auf anraten des Docs ohne auschleichen rückfall+ verschlimmerung ->
03/2005 Diagnose Schizophrenie
-Zyprexa 5mg
2009 Zyprexa 5mg abgesetzt neu Risperdal 2mg ->(schwere Depressionen)
03/2011 Risperdal abgesetzt 15mg abilify -> Entzug
04/2011 wieder Risperdal 2mg
03/2012 Risperdal 2mg Seroquel Prolong 600mg (noch schwerere Depression gewichtzunahme)
09/2012 kalter Entzug von Risperdal und Seroquel Prolong (hat 3 Monate gedauert) mit unterstützung von Amisulprid 200mg
10/2013 Amisulprid 300mg
10/2014 amisulprid 200mg
11/2015 amisulprid 150mg
06/2016 Pantoprazol von 40mg auf 20mg
04/2017 Pantoprazol 0mg
04/2017 amisulprid 200mg um Absetztpsychose bei Pantoprazol absetzung zu verhindern bald wieder auf 150mg
04/2018 nach langem hin und her und mehrfachen entzugserscheinungen
Pantoprazol 40mg und Amisulprid 150mg (muss mich sehr lange von dieser odyssee erholen)
10/2018 100mg Amisulprid
01/2019 150 mg Amisulprid (Wegen heftiger Erkältung)
03/2019 137 mg AMisulprid (wasserlösemethode)
03/2019 150 mg Amisulprid aufdosiert wegen absetztpsychose

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18033
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 23032 Mal
Danksagung erhalten: 29550 Mal

Re: dragon4277: Amisulprid absetzen

Beitrag von Jamie » Freitag, 26.04.19, 12:11

Hallo dragon, :)

wenn du keine Wasserkästen oder Sixpacks schleppen willst, möchte ich dich noch mal auf meinen Tipp hinweisen.

Ich reichere mein Trinkwasser mit Krümelchen von Reinsubstanzen an (Magnesiumcitrat, Kaliumchlorid (gaaanz wenig), Kochsalz) und führe mir damit die wichtigsten Elektrolyte / Ionen zu. (Mg, K, Na, Cl)

Die Investition ist einmalig und reicht lange Zeit aus.

Ist ja echt ein Ding, dass ihr jetzt mehr oder weniger komplett gefiltertes Wasser habt.
Das entspricht ja fast destilliertes Wasser :o . Ich finde, da hätte man euch Mieter unbedingt besser aufklären müssen.

Viele Grüße, alles Gute
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 3):
padmaUluludragon4277
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

dragon4277
Beiträge: 371
Registriert: Mittwoch, 24.09.14, 1:29

Re: dragon4277: Amisulprid absetzen

Beitrag von dragon4277 » Sonntag, 28.04.19, 19:17

Jamie hat geschrieben:
Freitag, 26.04.19, 12:11

Ich reichere mein Trinkwasser mit Krümelchen von Reinsubstanzen an (Magnesiumcitrat, Kaliumchlorid (gaaanz wenig), Kochsalz) und führe mir damit die wichtigsten Elektrolyte / Ionen zu. (Mg, K, Na, Cl)
Wo kaufst du dir diese mineralien? Hab schon danach gegoogelt, aber so richtig sicher war ich mir dann nun auch nicht ob ich das richtige zeugs kaufe.

Lg Dragon
2003 Diagnose reine Paranoia
- Zyprexa 5-10mg
J01/2005 Zyprexa abgesetzt auf anraten des Docs ohne auschleichen rückfall+ verschlimmerung ->
03/2005 Diagnose Schizophrenie
-Zyprexa 5mg
2009 Zyprexa 5mg abgesetzt neu Risperdal 2mg ->(schwere Depressionen)
03/2011 Risperdal abgesetzt 15mg abilify -> Entzug
04/2011 wieder Risperdal 2mg
03/2012 Risperdal 2mg Seroquel Prolong 600mg (noch schwerere Depression gewichtzunahme)
09/2012 kalter Entzug von Risperdal und Seroquel Prolong (hat 3 Monate gedauert) mit unterstützung von Amisulprid 200mg
10/2013 Amisulprid 300mg
10/2014 amisulprid 200mg
11/2015 amisulprid 150mg
06/2016 Pantoprazol von 40mg auf 20mg
04/2017 Pantoprazol 0mg
04/2017 amisulprid 200mg um Absetztpsychose bei Pantoprazol absetzung zu verhindern bald wieder auf 150mg
04/2018 nach langem hin und her und mehrfachen entzugserscheinungen
Pantoprazol 40mg und Amisulprid 150mg (muss mich sehr lange von dieser odyssee erholen)
10/2018 100mg Amisulprid
01/2019 150 mg Amisulprid (Wegen heftiger Erkältung)
03/2019 137 mg AMisulprid (wasserlösemethode)
03/2019 150 mg Amisulprid aufdosiert wegen absetztpsychose

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18033
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 23032 Mal
Danksagung erhalten: 29550 Mal

Re: dragon4277: Amisulprid absetzen

Beitrag von Jamie » Montag, 29.04.19, 10:51

Hallo :),

in der Apotheke.
Die können die Reinsubstanzen bestellen.
Caelo ist der bekannteste Lieferant
https://www.caelo.de/apotheken_api.html
https://www.caelo.de/apotheken_rezeptursubstanzen.html
(Suchfunktion nutzen)

Mehr als Mg und K brauchst du nicht, Kochsalz kannst du selber zufügen, indem du ein paar Krümel Salz dazugibst

zB Magnesiumcitrat
https://internet-apotheke-freiburg.de/s ... itrat.html

Zu Kalium, das nur in Minimengen wegen der Auswirkungen aufs Herz dazu gegeben werden darf, recherchiere ich es noch mal, welche Verbindung da ganz gut aufgenommen wird.


Du wirst der Apotheke aber sagen müssen, wieso du das haben willst.
Dann sag denen, dass dein Vermieter eine Wasserfilteranlage eingebaut hat und dir nur noch Leitungswasser mit kaum noch Mineralien zur Verfügung steht und du richtig Probleme bekommen hast (die 6liter am tag erwähne besser nicht, sonst weiß ich schon, wie die Kollegen reagieren)
Sag, du diesen Tipp von einer Pharmazeutischen Fachkraft bekommen.


Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag:
dragon4277
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

dragon4277
Beiträge: 371
Registriert: Mittwoch, 24.09.14, 1:29

Re: dragon4277: Amisulprid absetzen

Beitrag von dragon4277 » Dienstag, 30.04.19, 1:03

Hallo liebe Jamie,

danke für deine Antwort.

Ich glaub nicht das ich irgendwelche porbleme haben werde an das rohmaterial ranzukommen. Nur ist es ein bereich in dem ich mich gar nicht auskenne. Fertigprodukte wie das hier.

https://www.dm.de/mivolis-magnesium-kal ... 70086.html

ist kein problem für mich und die Anwendung auch.

Aber pharmazeutisch chemisches hab ich zwei linke hände XE.

Dann nehm ich noch das hier

https://www.dm.de/mivolis-calcium-braus ... 70352.html


und löse halben teelöffel kochsalz (natrium) in einem glas lauwarmen leitungswasser.



Kalium in der Anwendung ist sehr gefährlich. Am besten bekannt ist dieses Produkt:

https://www.apotheken-umschau.de/Medika ... 66347.html

ist aber auch rezeptpflichtig und ich sag nur eins
finger weg von kalinor
wenn ihr nicht unter ärtzlicher aufsicht seit das kann sehr böse enden.

LG Dragon
2003 Diagnose reine Paranoia
- Zyprexa 5-10mg
J01/2005 Zyprexa abgesetzt auf anraten des Docs ohne auschleichen rückfall+ verschlimmerung ->
03/2005 Diagnose Schizophrenie
-Zyprexa 5mg
2009 Zyprexa 5mg abgesetzt neu Risperdal 2mg ->(schwere Depressionen)
03/2011 Risperdal abgesetzt 15mg abilify -> Entzug
04/2011 wieder Risperdal 2mg
03/2012 Risperdal 2mg Seroquel Prolong 600mg (noch schwerere Depression gewichtzunahme)
09/2012 kalter Entzug von Risperdal und Seroquel Prolong (hat 3 Monate gedauert) mit unterstützung von Amisulprid 200mg
10/2013 Amisulprid 300mg
10/2014 amisulprid 200mg
11/2015 amisulprid 150mg
06/2016 Pantoprazol von 40mg auf 20mg
04/2017 Pantoprazol 0mg
04/2017 amisulprid 200mg um Absetztpsychose bei Pantoprazol absetzung zu verhindern bald wieder auf 150mg
04/2018 nach langem hin und her und mehrfachen entzugserscheinungen
Pantoprazol 40mg und Amisulprid 150mg (muss mich sehr lange von dieser odyssee erholen)
10/2018 100mg Amisulprid
01/2019 150 mg Amisulprid (Wegen heftiger Erkältung)
03/2019 137 mg AMisulprid (wasserlösemethode)
03/2019 150 mg Amisulprid aufdosiert wegen absetztpsychose

dragon4277
Beiträge: 371
Registriert: Mittwoch, 24.09.14, 1:29

Re: dragon4277: Amisulprid absetzen

Beitrag von dragon4277 » Dienstag, 30.04.19, 2:05

Hallo ihr lieben,

LG Dragon
2003 Diagnose reine Paranoia
- Zyprexa 5-10mg
J01/2005 Zyprexa abgesetzt auf anraten des Docs ohne auschleichen rückfall+ verschlimmerung ->
03/2005 Diagnose Schizophrenie
-Zyprexa 5mg
2009 Zyprexa 5mg abgesetzt neu Risperdal 2mg ->(schwere Depressionen)
03/2011 Risperdal abgesetzt 15mg abilify -> Entzug
04/2011 wieder Risperdal 2mg
03/2012 Risperdal 2mg Seroquel Prolong 600mg (noch schwerere Depression gewichtzunahme)
09/2012 kalter Entzug von Risperdal und Seroquel Prolong (hat 3 Monate gedauert) mit unterstützung von Amisulprid 200mg
10/2013 Amisulprid 300mg
10/2014 amisulprid 200mg
11/2015 amisulprid 150mg
06/2016 Pantoprazol von 40mg auf 20mg
04/2017 Pantoprazol 0mg
04/2017 amisulprid 200mg um Absetztpsychose bei Pantoprazol absetzung zu verhindern bald wieder auf 150mg
04/2018 nach langem hin und her und mehrfachen entzugserscheinungen
Pantoprazol 40mg und Amisulprid 150mg (muss mich sehr lange von dieser odyssee erholen)
10/2018 100mg Amisulprid
01/2019 150 mg Amisulprid (Wegen heftiger Erkältung)
03/2019 137 mg AMisulprid (wasserlösemethode)
03/2019 150 mg Amisulprid aufdosiert wegen absetztpsychose

dragon4277
Beiträge: 371
Registriert: Mittwoch, 24.09.14, 1:29
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 441 Mal

Re: dragon4277: Amisulprid absetzen

Beitrag von dragon4277 » Sonntag, 05.05.19, 17:11

Hallo ihr lieben,

ich hab jetzt jamies vorschlag beherzigt und mir kaliumchlorid und magnesiumcitrat pulver besorgt. Ich komm damit nicht klar. Zumal ich auch irgendwie probleme mit der dosierung habe, abgesehen davon bekomm ich es auch nicht hin krümelchen zu produzieren, weil feinmotorik fehlt.

So mein Freund hatte ja vorgschlagen Tomaten in salz gedipt um die Mineralversorgung zu gewährleisten. Klapt auch nicht irgendwie, weil die Tomaten wie wasser schmecken und einfach nur unnatürlich hochgezüchtet werden.

Hab allerdings trotzdem eine für mich passende Lösung gefunden.

Tomatenmark
https://de.wikipedia.org/wiki/Tomatenmark

Nährwerte pro 100 g Tomatenmark[1]
Brennwert 208 kJ (49,8 kcal)
Wasser 86,0 g
Eiweiß 2,3 g
Kohlenhydrate 9,0 g
- Ballaststoffe 0,5 g
Fett 0,5 g
Vitamine und Mineralstoffe
Vitamin B1 0,093 mg
Vitamin B2 0,058 mg
Vitamin B3 1,48 mg
Vitamin B6 0,18 mg
Vitamin C 9 mg
Calcium 60 mg
Eisen 1 mg
Natrium 590 mg
Phosphor 34 mg
Kalium 1160 mg

Ich zieh da auch keine Marken vor. SOndern nehm das gerade in welchem discounter ich bin. Die in einer Tube. Weil ich einzel person bin. Gibt aber auch in Dosen welche.

Ich tu es in jedes essen das ich Koche.

LG Dragon
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dragon4277 für den Beitrag:
escargot
2003 Diagnose reine Paranoia
- Zyprexa 5-10mg
J01/2005 Zyprexa abgesetzt auf anraten des Docs ohne auschleichen rückfall+ verschlimmerung ->
03/2005 Diagnose Schizophrenie
-Zyprexa 5mg
2009 Zyprexa 5mg abgesetzt neu Risperdal 2mg ->(schwere Depressionen)
03/2011 Risperdal abgesetzt 15mg abilify -> Entzug
04/2011 wieder Risperdal 2mg
03/2012 Risperdal 2mg Seroquel Prolong 600mg (noch schwerere Depression gewichtzunahme)
09/2012 kalter Entzug von Risperdal und Seroquel Prolong (hat 3 Monate gedauert) mit unterstützung von Amisulprid 200mg
10/2013 Amisulprid 300mg
10/2014 amisulprid 200mg
11/2015 amisulprid 150mg
06/2016 Pantoprazol von 40mg auf 20mg
04/2017 Pantoprazol 0mg
04/2017 amisulprid 200mg um Absetztpsychose bei Pantoprazol absetzung zu verhindern bald wieder auf 150mg
04/2018 nach langem hin und her und mehrfachen entzugserscheinungen
Pantoprazol 40mg und Amisulprid 150mg (muss mich sehr lange von dieser odyssee erholen)
10/2018 100mg Amisulprid
01/2019 150 mg Amisulprid (Wegen heftiger Erkältung)
03/2019 137 mg AMisulprid (wasserlösemethode)
03/2019 150 mg Amisulprid aufdosiert wegen absetztpsychose

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18033
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37
Hat sich bedankt: 23032 Mal
Danksagung erhalten: 29550 Mal

Re: dragon4277: Amisulprid absetzen

Beitrag von Jamie » Sonntag, 05.05.19, 17:42

Hallo dragon,

das tut mir leid. :(

Darf ich fragen, wie das mit der Feinmotorik ist?
Also warum klappt es nicht, dass du der Dose mit dem Pulver eine kleine Menge entnimmst?

Ich hab mir bei den Bäckereien öfters Kaffee gekauft und dann eins zwei Holzrührstäbchen mitgenommen - damit du siehst, was ich meine
--> (keine Werbung)
https://www.pack2go.de/holzruehrstaebch ... gJqafD_BwE

Diese flachen Holzstäbchen kann man als Spatel nutzen. Da hab ich mir dann ein wenig Pulver auf die Spitze getan und das dann ins Glas / in die Flasche.

Wäre das eine Möglichkeit für dich?

Grüße
Jamie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jamie für den Beitrag (Insgesamt 3):
Annanasescargotdragon4277
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis.

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Antworten