Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Aktuell: viele Aktive hier sind zur Zeit sehr eingespannt und es gibt viele Neuanmeldungen und große Aktivität. in Zeiten wie diesen ist der Selbsthilfeaspekt besonders wichtig. Bitte unterstützt Euch gegenseitig und wenn ihr neu seid: habt Geduld - das Freischalten moderierter Beiträge kann ein länger dauern.

Dieses Forum ist rein privat und ehrenamtlich betrieben. Um unsere Unabhängigkeit zu gewährleisten, nehmen wir auch keine Spenden an.

Die meisten Beiträge sind für nicht angemeldete Besucher nicht einsehbar. Der Erfahrungsaustausch über das Ausschleichen von Psychopharmaka ist nur registrierten Mitgliedern zugänglich.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Wenn Du am Austausch teilnehmen möchtest, lies bitte bevor Du Dich registrierst, die Info für Neue und Interessierte:

Wenn Du Nebenwirkungen von den Medikamenten oder vom Absetzen hast, dann melde sie auf jeden Fall den öffentlichen Stellen.

Sonja27: Venlafaxin absetzen

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Sonja27
Beiträge: 20
Registriert: Samstag, 16.01.16, 13:13

Re: Sonja27: Venlafaxin absetzen

Beitrag von Sonja27 » Dienstag, 24.03.20, 18:30

Hallo vielen Dank für die Antwort. Ich habe aufgrund der Lieferschwierigkeiten die letzten beiden Rezepte unretadiert bekommen. Nun hab ich wieder ret. bekommen.

LG Sonja

PS: Ich schleiche schon seit ca. 2 1/2 Jahren aus und bin jetzt bei 12 mg/Tag
2013 KH-Aufenthalt 5 Monate wegen Depression und Angststörung, Venlafaxin 220 mg
2015 Bupropion 300 mg
2015 Pregabalin 50 mg
2015 Absetzen von Venlafaxin innerhalb eines halben Jahres-- massive Absetzsymptome (am meisten Kopfschmerzen)
2015 wieder Eindosieren von Venlafaxin auf 150 mg
Seit 2018 schrittweise Reduzierung bis jetzt 9/19 auf 18,75 mg mit der Kügelchenmethode
Seit 9/19 18,75 mg unretadiert (stärkste Kopfschmerzen und Unruhe, Übelkeit
Seit 2015 Bupropion 300 mg und Pregabalin 50 mg

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19243
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Sonja27: Venlafaxin absetzen

Beitrag von Jamie » Dienstag, 24.03.20, 20:27

Hallo Sonja, :)

das ist ja extrem ungünstig.
Hast du nichts bemerkt von diesem Hin und Her vor retard und unretard und wieder zurück?

Ich möchte dich bitten dir 10min Zeit zu nehmen und die aktuelle Lieferangpassliste vom BfArM zu durchforsten. Hier wird aufgelistet, was aktuell (zB an Venlafaxin) nicht lieferbar ist.
Im Umkehrschluss heißt das, dass die anderen Venlafaxinpräparate eigentlich lieferbar sein sollten.
Dein Arzt sollte dir dann ein lieferbares Präparat mit vielen Kügelchen mit aut idem Kreuz verordnen, viele Kügelchen gibt es bei Hexal, winthrop, 1a pharma und neuraxpharm.
Rufe vorher bei der Apotheke an und frage nach ob es verfügbar ist und lass es vorbestellen.

https://lieferengpass.bfarm.de/ords/f?p ... 521595::NO:::

Die Pellets von Heumann sind nur dann akzeptabel, wenn es genau die Dosis ist, die du zufälligerweise gerade benötigst, ansonsten sind sie viel zu stark mit Wirkstoff beladen und zum Ausschleichen ungeeignet (und man will ja auch nicht 3 Monate nicht reduzieren, bis die aufgebraucht sind).

PS Toll, dass du schon so weit runter gekommen bist mit der Dosis :hug:

Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Antworten