Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

 ! Nachricht von: Oliver
Es findet momentan eine Online Befragung statt (auf Englisch), wenn ihr könnt: bitte überlegt Euch, ob ihr teilnehmen wollt: Online-Befragung von Mitgliedern von Peer-Selbsthilfegruppen Erfahrungen beim Entzug von Antidepressiva


Dieses Forum ist rein privat und ehrenamtlich betrieben. Um unsere Unabhängigkeit zu gewährleisten, nehmen wir auch keine Spenden an.

Die meisten Beiträge sind für nicht angemeldete Besucher nicht einsehbar. Der Erfahrungsaustausch über das Ausschleichen von Psychopharmaka ist nur registrierten Mitgliedern zugänglich.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Wenn Du am Austausch teilnehmen möchtest, lies bitte bevor Du Dich registrierst, die Info für Neue und Interessierte:

Wenn Du Nebenwirkungen von den Medikamenten oder vom Absetzen hast, dann melde sie auf jeden Fall den öffentlichen Stellen.

Neu hier

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
JanaWer
Beiträge: 5
Registriert: 19.04.2017 11:01

Neu hier

Beitrag von JanaWer »

Hallo an alle,
ich suche nach Austausch zum betreffenden Thema. Ich leide seit Absetzung von Antideprepssiva, gegen schlimme Panikattacken, an Schlafstörungen und komischen Schwindelattacken. Für mich ist das Thema ziemlich neu und es fällt mir schwer, das alles zu verstehen. Ich würde mich deswegen über einen Austausch freuen!
Noch zu meiner Person: ich bin Jana und 24 Jahre alt.
Wenn ihr noch fragen habt, dann schreibt mir einfach :party2:
Lisamarie
Beiträge: 9529
Registriert: 14.03.2014 19:16
Hat sich bedankt: 905 Mal
Danksagung erhalten: 1975 Mal

Re: Neu hier

Beitrag von Lisamarie »

Hallo Jana,

willkommen im ADFD.

Kannst du bitte näheres schreiben was du für ein AD genommen hast und wie du es abgesetzt hast ? Und in welcher Dosierung du es genommen hast ? Weswegen es dir verschrieben wurde ?

Schick dir schon mal erste Infos mit

http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=12880

lg Petra
2012 noch 5 Monate Mirtzapin,Pipamperon,Levomepromaxin
Bis auf die Praxiten von heute auf morgen kalt abgesetzt, erste Absetzbeschwerden nach sechs Wochen, aber dann
6 Monate heftigste Absetzproblematik.Magendarm 30 Kilo in vier Monaten abgenommen.Halbes Jahr bettlägerig.Schwer suzidal zum stabilisieren fast ein Jahr gebraucht.
Oxazepam reduzieren von umgerechnet 50 mg Diazepam:

[spoil]Dosis vor dem 13.03.14 6,5 Tabletten a 15 mg 97,5 Ozapepam ca. 49 Diazepam
Seit dem 13.03 . Auf 6 runterdosiert 90 Ozapepam entspricht ca. 44 Diazepam dann bis zum 4.7 linar ohne große Probleme bis auf 60 Oxazepam (ca. 30 Diazepam )abgesetzt alle 4 Wochen 10%
04.07 auf 4. reduziert. 60. Oxazepam entspricht ca. 30. Diazepam
30.07 auf 3.75 reduziert 56,25. Oxazepam entspricht ca. 28.13 Diazepam
10.09 zu Mikrotapering entschlossen , ein Krümmelchen abgesetzt.
Bis zum 22.10. Krümmelweise abgesetzt ungefähr jetzt bei 28 mg Diazepam
01.11 einen weiteren Krümmel abgesetzt...

1.12einen weiteren Krümmel abgesetzt ca.26 mg Diazepam (umgerechnet) bis zum 30.12. auf ungefähr 22 .5 mg.
24.01 einen Krümmel weniger
14.02 weiterer Krümmel Abgesetzt ungefähr bei 22 mg Diazepam
20.04 10% abgesetzt
08.06. weiteren Krümmel
15.06 weiteren Krümmel
06.07. weiterer Krümmel
22.07. 1 ml abgesetzt 0,25 Wirkstoff ungefähr auf 18 mg Diazepam
Drei erneute Absetzversuche gescheitert. 1 mg erhöht.
25.09 1ml abgesetzt 0,25 mg
13.10 1 ml abgesetzt unglaubliche 0,25 mg :schnecke:
13.11 1ml 0,25 mg = 18,5 mg
25.11 2,5 mg = 16 mg Diazepam
11.12 1 mg abgesetzt jetzt auf ungef. 15 mg :o
13.01. bis 21.06.16 in 0,25 mg Schritten runter auf 12,5 mg

29.08.16 1 ml weniger 0,25 mg 12,25 mg Diazepam
20.09.16 1 ml weniger 0,25 mg. 12 mg Diazepam
10.10.16 - 0,25 mg. 11,75 mg Diazepam
20.10.16. -0,25 mg. 11,5. mg Diazepam
10.11.16. -0,25 mg. 11,25. mg Diazepam
22.11.16. -0,25 mg 11 mg Diazepam
12.12.16. -0,25 mg. 10,75. mg Diazepam
31.12.16 -0,25 mg 10,5 mg Diazepam das erste mal keine Entzugsymthome
13.1. 17 -0,5 mg 10 mg Diazepam yippy 40 mg Abgesetzt
8.3.17 -0,25 mg 9.75 mg Diazepam
14.4.17. -0,25 mg. 9,5 mg
3.5. 17 -0,25 mg 9,25 mg
16.7.17. -0,25 mg 9 mg
12.8.17. -0,25 mg 8,75
12.9.17. 8,5 mg
25.10.17 - 0,25 mg 8.25 mg
31.11. 8. mg
26.01.18. – 0,5 mg. 7,5 mg
02.03.18 5 mg
28.8. 18. 4;75 mg
27.11.18 Schrittweise abdosieren bis. 4 mg
16.01.19. 3.5 mg
27.02.19. 3 mg
29.03. 2,5 mg
25.6. 1,5 mg
Seit Mitte November auf 0.
Horni
Beiträge: 627
Registriert: 12.03.2015 11:22
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 284 Mal

Re: Neu hier

Beitrag von Horni »

Hallo Jana,
Willkommen auf Adfd!
Es wehre gut wenn du uns schreiben könntest weshalb du Antidepressiva bekommen hast, wie lange, mit welcher Dosierung du was genommen hast und vor allem in welchen Zeitabständen du es abgesetzt hast und wie lange du nichts mehr nimmst.
Wir haben alle eine angelegte Signatur wo alles steht, wieviel und wann wir etwas runterdosiert haben.
Es hilft jedem der sich mit dir austauschen möchte auf einen Blick alle Details zu sehen.
Erst dann kann man dir Tipps geben.
Diese Panikattacken Schwindel usw nach dem Absetzen kennen wir fast
alle.
Lg
Horni
"Berichtet euren Mitmenschen welche Verherende Wirkung Antidepressiva haben können und wie Verständnis los damit umgegangen wird."
Gebt uns eine Stimme!!!

Verküpfung zum Paroxetin Betroffenen Thread:
http://adfd.org/austausch/viewtopic.php ... etroffenen
Antworten