Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe ADFDler,


wir wünschen euch einen schönen Sommer. Achtet gut auf euch, überlastet euch nicht und denkt daran, dass die Hitze für den Körper nicht leicht ist, gerade im Entzug und/oder wenn man Medikamente nimmt.

Das Team ist weiterhin nur gering besetzt, die Neuanmeldungen nehmen aber weiter zu. Bitte schaut daher gegenseitig gut auf euch. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

Absetzen von mirtazapin

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Ululu 69
Team
Beiträge: 3410
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43

Re: Absetzen von mirtazapin

Beitrag von Ululu 69 » Donnerstag, 05.04.18, 20:09

Hallo Tamara,

mach dir nichts draus, beim Dreisatz steigen viele gedanklich aus. :D

Wenn du dir unsicher bist, frage lieber nochmal nach.

LG Ute
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Medlem
Beiträge: 207
Registriert: Freitag, 19.08.16, 20:38
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 550 Mal

Re: Absetzen von mirtazapin

Beitrag von Medlem » Freitag, 06.04.18, 13:20

Hallo Tamara,

Danke der Nachfrage. Mir geht's gut. Hab das Absetzen mittlerweile ca. 1,5 Jahre hinter mir. Bin wieder ganz "normal". Nur über unser Gesundheitssystem/die Pharmaindustrie rege ich mich auf...

Liebe Grüße

Medlem
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Medlem für den Beitrag (Insgesamt 3):
Ululu 69Sunshine71Bardina
Diagnose: ?? Probleme begannen nach Antibiotikaeinnahme, v.a. Magen-Darm, irgendwann Schlafstörung, große Gewichtsabnahme, Laktose- und Fruktoseintoleranz (bekannt seit 11/14)
Ganzheitliche Maßnahmen: Darmsanierung mit Symbioflor und Flohsamen, Vitamin-D und Zink (beides starker Mangel), Magnesium tut mir gut

Mirtazapin-Einnahme 12/14 - 6/15 und Absetzen 7/15 - 8/16:
► Text zeigen
09/16: Innerhalb kurzer Zeit 2-3 kg abgenommen (ohne Diät). Kann wieder essen, wozu ich Lust habe.
Ca. 3 Monate nach 0: Ich fühle mich wieder normal!
22.12.16 - schlafe wieder 7 Stunden am Stück!
6 Monate nach 0: Ich bin wieder vollkommen ich. Bericht für AD erfolgreich abgesetzt ist noch in Arbeit...

Tamara
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag, 03.04.18, 11:57

Re: Absetzen von mirtazapin

Beitrag von Tamara » Donnerstag, 26.04.18, 14:04

Hallo liebe leser,heute möchte ich mich mal wieder zu wort melden.Ich nehme jetzt seit dem 4.4.18 ca 2mg mirtazapin und bis jetzt ging es mir recht gut.Wollte nach meinem urlaub,mitte mai auf 1,5mg runter.Was ich komisch finde,das bis jetzt alles ok war und ich auf einmal wieder absetzsymthome bekomme,obwohl ich an der dosis nichts geändert habe.Ich moment sind es wieder die gliederschmerzen in den oberschänkeln.Ich habe das gefühl mein körper gewöhnt sich daran und möchte mehr.Hat jemand erfahrungen damit?Ganz liebe grüsse,tamara
Mirtazapin april bis juni 2017: 15mg
Von juli bis dezember 2017: 7,5mg,seit ende nov.2017schwindel
Von januar bis märz 2018:3,5mg
Seit 3wochen 0 mg.Im moment gliederschmerzen,ruhelose beine,kraftlos,grippiges gefühl ohne husten und schnupfen,sehstörungen,magenprobleme und morgens leichter schwindel :?
Am 3.4.2018 3,5mg mirtazapin es war ein desaster....extreme gliederschmerzen,kraftlos. :(
Ab dem 4.4.2018 ca 2mg abends,etwas besser,gut geschlafen,wenig gliederschmerzen,dafür wieder mehr schwindel und konzentrationsschwierigkeiten...

Anikke
Beiträge: 591
Registriert: Mittwoch, 05.07.17, 7:20

Re: Absetzen von mirtazapin

Beitrag von Anikke » Donnerstag, 26.04.18, 17:50

hallo Tamara,
das kann auch durch die zeit auf null, also den protrahierten Entzug (richtig geschrieben???) passieren, dass die Beschwerden sich zurückziehen und dann wieder zuschlagen (wellen und Fenster)
hast du für die Oberschenkel mal magnesiumöl probiert?
Liebe Grüße anikke
► Text zeigen

Tamara
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag, 03.04.18, 11:57

Re: Absetzen von mirtazapin

Beitrag von Tamara » Donnerstag, 26.04.18, 18:03

Hallo anikke,danke für deine antwort.Nein das habe ich noch nicht probiert,wo gibt es das zu kaufen?Bis jetzt nahm ich immer curcuma,das hilft auch ganz gut,aber auch nicht immer. Lg tamara
Mirtazapin april bis juni 2017: 15mg
Von juli bis dezember 2017: 7,5mg,seit ende nov.2017schwindel
Von januar bis märz 2018:3,5mg
Seit 3wochen 0 mg.Im moment gliederschmerzen,ruhelose beine,kraftlos,grippiges gefühl ohne husten und schnupfen,sehstörungen,magenprobleme und morgens leichter schwindel :?
Am 3.4.2018 3,5mg mirtazapin es war ein desaster....extreme gliederschmerzen,kraftlos. :(
Ab dem 4.4.2018 ca 2mg abends,etwas besser,gut geschlafen,wenig gliederschmerzen,dafür wieder mehr schwindel und konzentrationsschwierigkeiten...

Ululu 69
Team
Beiträge: 3410
Registriert: Donnerstag, 04.05.17, 17:43

Re: Absetzen von mirtazapin

Beitrag von Ululu 69 » Freitag, 27.04.18, 7:16

Hallo Tamara,

Magnesiumöl und Magnesiumbad bekommst du in der Apotheke oder im Drogeriemarkt.

Wir haben hier auch einen Thread dazu.

http://www.adfd.org/austausch/viewtopic ... 57&t=11189

LG Ute
► Text zeigen


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Tamara
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag, 03.04.18, 11:57

Re: Absetzen von mirtazapin

Beitrag von Tamara » Freitag, 27.04.18, 11:28

Vielen dank,ich werde es probieren😀
Mirtazapin april bis juni 2017: 15mg
Von juli bis dezember 2017: 7,5mg,seit ende nov.2017schwindel
Von januar bis märz 2018:3,5mg
Seit 3wochen 0 mg.Im moment gliederschmerzen,ruhelose beine,kraftlos,grippiges gefühl ohne husten und schnupfen,sehstörungen,magenprobleme und morgens leichter schwindel :?
Am 3.4.2018 3,5mg mirtazapin es war ein desaster....extreme gliederschmerzen,kraftlos. :(
Ab dem 4.4.2018 ca 2mg abends,etwas besser,gut geschlafen,wenig gliederschmerzen,dafür wieder mehr schwindel und konzentrationsschwierigkeiten...

Antworten