Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

 ! Nachricht von: Oliver
Wenn Deine Signatur nicht mehr richtig dargestellt wird, dann geh bitte in Dein Profil und schicke die unveränderte Signatur nochmal ab. Wenn das nicht geht, mache eine kleine Änderung und schick sie nochmal ab.

Wenn irgend etwas nicht in Ordnung ist, oder bei Fragen bitte hier schreiben: viewforum.php?f=17



Liebe Mitglieder des ADFD, liebe Interessierte.
Aufgrund anhaltender Neuanmeldungen, Urlaubszeit und Unterbesetzung in den Teams sieht sich die Moderation leider gezwungen, das Forum temporär für Neuanmeldungen zu schließen.
Wir peilen einen Zeitraum von circa 8 Wochen an (ein Enddatum wird noch bekannt gegeben).
Wir bedauern diesen Schritt sehr, er ist aber nötig, um der Verantwortung füreinander, aber auch für unsere eigene Gesundheit, nachzukommen.

Neu-Interessierte finden alle wichtigen Infos rund ums Absetzen gut verständlich erklärt im öffentlich zugänglichen Teil des Forum.
Hier viewtopic.php?f=35&t=16516 findet ihr Antworten auf die wichtigsten Fragen und links zu weiterführenden Erläuterungen.

Die Teams des ADFD




Maria76: Citalopram, Absetzsymptome, weiss nicht weiter

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Maria76
Beiträge: 79
Registriert: 24.09.2018 16:42
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Maria76: Citalopram, Absetzsymptome, weiss nicht weiter

Beitrag von Maria76 »

:)
Zuletzt geändert von padma am 25.09.2018 17:00, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel um Benutzername ergänzt
Augangsdosis 20 cita wegen Depression und Angststörung ( zwangsgedanken). Ausschleichen , keine erwünschte Wirkung mehr. Diagnose Hashimoto.

Am 04.03.18 20 citalopram reduziert auf 15mg
5 Tage später Symptome; Angst, Unruhe, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen.
13.03. 18 mg
20.03 17.5 mg NW unruhig, ängstlich, Muskelschmerzen, Schlafstörung
12.04 17.25 mg
17.04 17 mg Unruhe, Angst
02.05 16.75 mg
05.05 16.50 mg
10.05 16 mg
20.05 15 mg leichte Unruhe, leicht ängstlich
06.06 13.25 mg Befinden gut. :D
28.06 10 mg fühle mich kränklich
Ab da leider Wechseldosis , dachte es geht auch so.
Anfang August 8 mg . Befinden noch gut
11.08 2 Tage 5mg 1 Tage 2.5 mg. Befinden; bisschen schlapp und müde aber sonst ok. Mein größtes Problem, die Angst ist ok. Denke, die Schilddrüsenwerte spinnen wieder.
20.08 täglich 2.5 mg gereizt und weinerlich.
27.08 alle 2 Tage 2.5 mg, ca. Woche später alle 3 Tage.
Symptome,; gereizt, weinerlich, unruhig, Schwindel
18.09 aufdosieren: 2.5 mg täglich. Nach 2 Tagen Besserung, ab 3 Tage wieder schlechter, schlapp, Unruhe, Angst. Leichte Zwangsgedanken. Komisches Gefühl im Kopf, benommen.

lunetta
Teamunterstützung
Beiträge: 4126
Registriert: 17.08.2015 18:09
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 1141 Mal

Re: Hallo liebes Forum

Beitrag von lunetta »

Hallo und willkommen liebe Maria 76!

Was können wir für dich tun, wo können wir dir helfen?

Ich sehe, du hast schon vorbildlich eine Signatur erstell! Sehr gut:)

Ich kann an deiner Signatur erkennen, dass du am März Citalopram reduzierst und im August sehr schnell und auch mit wechselnder Dosis abgesetzt hast. Das ist sehr schlecht für das ZNS, da die Substanz immer wieder an- und abflutet und da arge Probleme bereiten kann.

Bitte erzähl uns was dein Hauptproblem ist und wie wir dich unterstützen können!

Der erste Schritt ist schon getan - du hast uns gefunden, und wir werden dich so gut es geht unterstützen und mit Rat und Tat zur Seite stehen;)

LG
► Text zeigen

Maria76
Beiträge: 79
Registriert: 24.09.2018 16:42
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Citalopram, Absetzsymptome, weiss nicht weiter .

Beitrag von Maria76 »

Hallo liebes Forum :)
Mein Name ist Maria.

Ich hab mich hier im Forum angemeldet und hoffe auf eure Hilfe.
Wie die anderen hier, habe ich Probleme mit dem Absetzen von Citalopram. Nehme citalopram schon seit ca 10Jahren mit kurzen Unterbrechung.
Habe schon einmal citalopram(20) genommen vor 13 Jahren für ca 1 Jahr. Musste es aber sofort absetzen, da ich schwanger wurde. Hatte da auch heftige Absetzsymptome, die wurden aber nach paar Monaten immer weniger und zum Ende der Schwangerschaft vorbei.
1,5 Jahre nach der Geburt meiner Tochter ging es leider wieder los. Depression, Angst, Zwangsgedanken. Wurde damals körperlich untersucht. Hatte Blutanämie , vergrößerte Schilddrüse und Vitaminmängel. Aber es wurde mir gesagt, dass das kein Grund für meine Symptome ist und ich wurde gleich auf 30mg citalopram eingestellt. Nach ca 3 Monate ging es mir super.

Erster Absetzversuch 2 Jahre später unter Aufsicht vom Arzt. 30 auf 20 auf 10 war alles super dann auf Null.
Paar Tage später fingen die Symptome an. Mir ging es so schlecht wie lange nicht mehr. Hab paar Monate durchgehalten, konnte dann aber nicht mehr und bin zum Arzt.
Er meinte, dass es sich nicht um Absetzsymptome :frust: handelt sondern um meine Grunderkrankung. Wurde sofort wieder auf 20 citalopram eingestellt. Das war vor ca 7 Jahren. Hab mich nicht mehr 100 % stabil gefühlt aber es war in Ordnung.

Vor ca. 3 Jahren habe ich das Rauchen aufgehört und wie ich heute endlich weiss, was ich schon immer vermutet habe, aber kein Arzt es untersuchen wollte, mir dabei einen akuten entzündlichen Schub der Schilddrüse ausgelöst. Kurz darauf die Diagnose, Hashimoto.

Meine citalopram 20 haben überhaupt keine Wirkung mehr gezeigt.
Hab beschlossen mich mit Lt einzustellen und dann langsam das citalopram auszuschleichen.

Anfang März dieses Jahres war es so weit. Mir ging es zwar nicht perfekt aber gut genug um das citalopram auszuschleichen.
Der erste Versuch war von 20 auf 15 und ging voll daneben. Habe zur der selben Zeit auch mein L- thyroxin erhöhen müssen. Bin dann wieder auf 18 hoch und hab gewartet bis es besser wurde und ich mich wieder getraut habe zu reduzieren.

Es ging alles super bis Anfang August. Und da habe ich wohl angefangen Fehler beim reduzieren zu machen.
Habe angefangen Wechseldosis zu nehmen.

Es haben sich Symptome eingeschlichen. Müde, Muskelschmerzen, gereizt. Habe es aber eher auf meine Schilddrüse geschoben. Die Symptome sind für mich gleich und nicht zu unterscheiden.
Meine Werte von der Schilddrüse kommen nächste Woche.

Die Symptome wurden jetzt nochmal schlimmer als ich anfing die Dosis auszulassen und sie alle paar Tage genommen habe.
Schwindel, Benommenheit, Unruhe kamen dann auch noch dazu.

Nehme seit einer Woche wieder täglich 2.5mg citalopram und hab mir ehrlich gesagt eine schnellere Besserung der Symptome erhofft :(

Hab mich am 2 Tag nach der Erhöhung wieder besser gefühlt. Aber ab dem 4 Tage wieder Verschlechterung der Symptome. Mein Kopf fühlt sich komisch an, Schwindel . Bin unruhig und ängstlich und schlapp. Starke Herzklopfen. Beobachte mich.
Leichte Zwangsgedanken hatte ich auch und das ist natürlich das schlimmste für mich. Sie halten sich aber wirklich in Grenzen. Die Angst, dass es natürlich schlimmer wird, ist leider da.
Habe aber hier im Forum gelesen, das es ein Symptom des gereizten Nervensystems und eine vorübergehende Erscheinung sein kann.
Das beruhigt mich leicht und ich hoffe auf Besserung.

Jetzt ist der Text doch länger geworden als ich wollte.

Zur meiner Frage;

Was denkt ihr, soll ich noch bei 2,5 mg bleiben und abwarten ob doch noch Besserung eintritt?
Wie ist eure Erfahrung, wie lange könnte es noch dauern?

Habe Morgen einen Termin bei der Ärztin und lasse mir citalopram in Tropfen verschreiben. Kann dann bestimmt besser ausschleichen.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten :)

Fühle mich zur Zeit einfach nur hilflos und hoffe auf euren Rat , da ich wirklich nicht weiss wie ich weiter vorgehen soll.

Lg, Maria :)
Augangsdosis 20 cita wegen Depression und Angststörung ( zwangsgedanken). Ausschleichen , keine erwünschte Wirkung mehr. Diagnose Hashimoto.

Am 04.03.18 20 citalopram reduziert auf 15mg
5 Tage später Symptome; Angst, Unruhe, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen.
13.03. 18 mg
20.03 17.5 mg NW unruhig, ängstlich, Muskelschmerzen, Schlafstörung
12.04 17.25 mg
17.04 17 mg Unruhe, Angst
02.05 16.75 mg
05.05 16.50 mg
10.05 16 mg
20.05 15 mg leichte Unruhe, leicht ängstlich
06.06 13.25 mg Befinden gut. :D
28.06 10 mg fühle mich kränklich
Ab da leider Wechseldosis , dachte es geht auch so.
Anfang August 8 mg . Befinden noch gut
11.08 2 Tage 5mg 1 Tage 2.5 mg. Befinden; bisschen schlapp und müde aber sonst ok. Mein größtes Problem, die Angst ist ok. Denke, die Schilddrüsenwerte spinnen wieder.
20.08 täglich 2.5 mg gereizt und weinerlich.
27.08 alle 2 Tage 2.5 mg, ca. Woche später alle 3 Tage.
Symptome,; gereizt, weinerlich, unruhig, Schwindel
18.09 aufdosieren: 2.5 mg täglich. Nach 2 Tagen Besserung, ab 3 Tage wieder schlechter, schlapp, Unruhe, Angst. Leichte Zwangsgedanken. Komisches Gefühl im Kopf, benommen.

Maria76
Beiträge: 79
Registriert: 24.09.2018 16:42
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Hallo liebes Forum

Beitrag von Maria76 »

Hallo liebe lunetta.

Da bin ich wohl zu schnell auf dem Knopf gekommen. Kenne mich hier noch nicht so gut aus.
Habe jetzt nochmal meine Geschichte aufgeschrieben.

Danke für deine schnelle Antwort.

Lg.
Augangsdosis 20 cita wegen Depression und Angststörung ( zwangsgedanken). Ausschleichen , keine erwünschte Wirkung mehr. Diagnose Hashimoto.

Am 04.03.18 20 citalopram reduziert auf 15mg
5 Tage später Symptome; Angst, Unruhe, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen.
13.03. 18 mg
20.03 17.5 mg NW unruhig, ängstlich, Muskelschmerzen, Schlafstörung
12.04 17.25 mg
17.04 17 mg Unruhe, Angst
02.05 16.75 mg
05.05 16.50 mg
10.05 16 mg
20.05 15 mg leichte Unruhe, leicht ängstlich
06.06 13.25 mg Befinden gut. :D
28.06 10 mg fühle mich kränklich
Ab da leider Wechseldosis , dachte es geht auch so.
Anfang August 8 mg . Befinden noch gut
11.08 2 Tage 5mg 1 Tage 2.5 mg. Befinden; bisschen schlapp und müde aber sonst ok. Mein größtes Problem, die Angst ist ok. Denke, die Schilddrüsenwerte spinnen wieder.
20.08 täglich 2.5 mg gereizt und weinerlich.
27.08 alle 2 Tage 2.5 mg, ca. Woche später alle 3 Tage.
Symptome,; gereizt, weinerlich, unruhig, Schwindel
18.09 aufdosieren: 2.5 mg täglich. Nach 2 Tagen Besserung, ab 3 Tage wieder schlechter, schlapp, Unruhe, Angst. Leichte Zwangsgedanken. Komisches Gefühl im Kopf, benommen.

lunetta
Teamunterstützung
Beiträge: 4126
Registriert: 17.08.2015 18:09
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 1141 Mal

Re: Maria76: Citalopram, Absetzsymptome, weiss nicht weiter

Beitrag von lunetta »

Hallo!

Alles gut, liebe Maria!

Es ist noch zu kurz um schon eine dauerhafte Stabilisierung erreicht zu haben. Da braucht es jetzt Geduld.

Es kann sein, dass du die Dosis noch geringfügig nach oben oder unten anpassen mußt, aber warte jetzt erstmal ein paar Wochen.

Was vorrangig wichtig ist, ist dass deine SD optimal eingestellt ist! das muß vor dem Absetzen erfolgen, denn Absetzen bringt auch die Hashimoto-Patienten ins Chaos, und dann wissen wir nicht mehr was wovon kommt.

Warte nun dein Befunde ab und wie du deine LT Dosis anpassen mußt. Wichtig auch LT sollte man ganz sanft nach oben und unten anpassen. Ärzte verodnen immer in 25mg Schritten, das ist für uns empfindliche Menschen viel zu viel!

Ich habe selbst Hashi, und wenn bei mir Dosisanpassungen notwendig sind, mache ich das auch in Mikrogrammschritten über Wochen!
Für meine letzte Anpassung habe ich mehrere Wochen gebraucht und es waren nur wenige Mikrogramm mehr.

Erstmal nichts ändern, dir Gutes tun und dich in Geduld üben - es wird wieder besser werden!!

LG
► Text zeigen

Maria76
Beiträge: 79
Registriert: 24.09.2018 16:42
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Maria76: Citalopram, Absetzsymptome, weiss nicht weiter

Beitrag von Maria76 »

Danke lunetta für deine schnelle Antwort.

Mit meiner Schilddrüse war ich gut eingestellt. Vielleicht hatte ich einen Schub und muss mal wieder meine Dosis ändern. Das erfahre ich nächste Woche. Ich ändere meine Dosis auch in kleinen Schritten, 6,25 Mikrogramm. Bin da auch sehr empfindlich.

Gibt es da in etwa einen Zeitraum zum stabilisieren? Ab wann sollt ich über eine Dosisänderung nachdenken?

Ach, es ist zum verzweifeln wenn man so viele Baustellen auf einmal hat. Und alle ähnliche Symptome haben. Vor kurzem wurde bei mir auch noch histaminintoleranz festgestellt. Bin auch schon am Nahrung umstellen. Es klappt zwar nicht immer super. Aber die schlimmsten Sachen wie Kaffee, Tomaten, Hartkäse, Salami usw. lass ich komplett weg.

Geduld ist gerade leider nicht meine Stärke.
Vielleicht wäre es einfacher wenn ich in etwa wüsste wie lange ich warten sollte. Hab irgendwo gelesen, dass man sich ungefähr 6 Wochen Zeit geben sollte.

Danke für deine lieben Worte
Lg
Augangsdosis 20 cita wegen Depression und Angststörung ( zwangsgedanken). Ausschleichen , keine erwünschte Wirkung mehr. Diagnose Hashimoto.

Am 04.03.18 20 citalopram reduziert auf 15mg
5 Tage später Symptome; Angst, Unruhe, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen.
13.03. 18 mg
20.03 17.5 mg NW unruhig, ängstlich, Muskelschmerzen, Schlafstörung
12.04 17.25 mg
17.04 17 mg Unruhe, Angst
02.05 16.75 mg
05.05 16.50 mg
10.05 16 mg
20.05 15 mg leichte Unruhe, leicht ängstlich
06.06 13.25 mg Befinden gut. :D
28.06 10 mg fühle mich kränklich
Ab da leider Wechseldosis , dachte es geht auch so.
Anfang August 8 mg . Befinden noch gut
11.08 2 Tage 5mg 1 Tage 2.5 mg. Befinden; bisschen schlapp und müde aber sonst ok. Mein größtes Problem, die Angst ist ok. Denke, die Schilddrüsenwerte spinnen wieder.
20.08 täglich 2.5 mg gereizt und weinerlich.
27.08 alle 2 Tage 2.5 mg, ca. Woche später alle 3 Tage.
Symptome,; gereizt, weinerlich, unruhig, Schwindel
18.09 aufdosieren: 2.5 mg täglich. Nach 2 Tagen Besserung, ab 3 Tage wieder schlechter, schlapp, Unruhe, Angst. Leichte Zwangsgedanken. Komisches Gefühl im Kopf, benommen.

lunetta
Teamunterstützung
Beiträge: 4126
Registriert: 17.08.2015 18:09
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 1141 Mal

Re: Maria76: Citalopram, Absetzsymptome, weiss nicht weiter

Beitrag von lunetta »

Hallo!

Also 4 Wochen solltest du dir schon Zeit geben. Man kann das nicht gemeralisieren, manche brauche 2 Monate um sich zu stabilisieren, mache nur 2 Wochen.

HIT tritt oft als Absetzsymptom auf! Es ist bei vielen Teil des Absetzens!

Linlina leidet auch sehr darunter, bei mir beginnt es jetzt im niedrigen Bereich auch:(

Aber es geht alles vorbei, wenn wir diesen Mist los sind;)

LG
► Text zeigen

Maria76
Beiträge: 79
Registriert: 24.09.2018 16:42
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Maria76: Citalopram, Absetzsymptome, weiss nicht weiter

Beitrag von Maria76 »

Hallo :)

Das mit dem Histamin macht das Absetzen leider nicht einfacher. Habe auch das Gefühl, dass ich jetzt im unteren Bereich mehr auf Histamin reagiere.

Danke für das Mut machen:)
Heute ist der achte Tag, seit ich täglich 2.5mg nehme.
Ich versuche geduldig zu sein.
Ich hatte heute das Gefühl, das es besser geht. Zwischendurch noch die Unruhe, Schwindel, Angst, und Schwäche. Aber irgendwie in abgeschwächten Form.
Ich kucke, wie es die nächsten Tage läuft.

Ich war heute bei meiner Ärztin. Bin noch nicht lange bei ihr, finde sie aber irgendwie toll.
Sie meinte, das die Wechseldosis nicht zu empfehlen ist und es sich bei mir um Absetzsymptome handelt. Ich soll erstmal bei meiner jetzigen Dosis bleiben und schauen, ob ich mich damit stabilisieren kann. Falls nicht könnte ich auf 3mg erhöhen.
Sie hat mir das citalopram in Tropfenform verschieben und sagte, ich soll mir soviel Zeit lassen wie ich brauche:).

Jetzt zur meiner Frage. Ich teile mein citalopram 10mg
mit einem Tablettenteiler in 4 Stücke. Kann es vielleicht auch Probleme beim absetzen machen, wenn die Stücke nicht 100 Prozentig gleich sind?
Sollte ich vielleicht gleich auf die Tropfen umsteigen, damit ich die genauen 2.5 g habe?

Ich wollte euch noch sagen, wie toll ihr hier in diesem Forum seid :) Danke, dass ihr euch soviel Zeit nimmt und die Menschen hier im Forum so toll unterstützt und ihnen Mut macht.

Ich habe einen tollen Mann, eine liebe Schwester und eine super Freundin, die mich sehr unterstützen.
Aber man fühlt sich hier doch besser verstanden. Ihr wisst ja leider selbst, was man in dieser Zeit durchmacht:(

Vielen Dank:*

Lg
Augangsdosis 20 cita wegen Depression und Angststörung ( zwangsgedanken). Ausschleichen , keine erwünschte Wirkung mehr. Diagnose Hashimoto.

Am 04.03.18 20 citalopram reduziert auf 15mg
5 Tage später Symptome; Angst, Unruhe, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen.
13.03. 18 mg
20.03 17.5 mg NW unruhig, ängstlich, Muskelschmerzen, Schlafstörung
12.04 17.25 mg
17.04 17 mg Unruhe, Angst
02.05 16.75 mg
05.05 16.50 mg
10.05 16 mg
20.05 15 mg leichte Unruhe, leicht ängstlich
06.06 13.25 mg Befinden gut. :D
28.06 10 mg fühle mich kränklich
Ab da leider Wechseldosis , dachte es geht auch so.
Anfang August 8 mg . Befinden noch gut
11.08 2 Tage 5mg 1 Tage 2.5 mg. Befinden; bisschen schlapp und müde aber sonst ok. Mein größtes Problem, die Angst ist ok. Denke, die Schilddrüsenwerte spinnen wieder.
20.08 täglich 2.5 mg gereizt und weinerlich.
27.08 alle 2 Tage 2.5 mg, ca. Woche später alle 3 Tage.
Symptome,; gereizt, weinerlich, unruhig, Schwindel
18.09 aufdosieren: 2.5 mg täglich. Nach 2 Tagen Besserung, ab 3 Tage wieder schlechter, schlapp, Unruhe, Angst. Leichte Zwangsgedanken. Komisches Gefühl im Kopf, benommen.

lunetta
Teamunterstützung
Beiträge: 4126
Registriert: 17.08.2015 18:09
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 1141 Mal

Re: Maria76: Citalopram, Absetzsymptome, weiss nicht weiter

Beitrag von lunetta »

Hallo!

Zuerst einmal toll, dass du sooo eine Ärztin hast - die ist eine löbliche Ausnahme!!!!!!!!!!!!! Kennt Absetzsymptome und geht mit den kleinen Dosierungen konform.

Das mit dem Tablettenteilen ist eher schlecht, wenn du die Teile nicht mit der Feinwaage nachmessen kannst.

Durch geringfügige Ungleichheiten beim Teilen kommt es zu Dosisschwankungen, die einen, grade in deinem sensiblen Zustand, sehr zu schaffen machen können.

Bitte mach jetzt erstmal so weiter - ich könnte mir vorstellen dass dir dzt. eine Änderung der Verabreichungsform auch verstärkt Symptome machen könnte.

Bitte besorge dir entweder eine Feinwaage um nachwiegen zu können und notfalls mit dem Messer nachschnipseln zu können, dass du wirklcih jeden Tag dieselbe Dosis einnimmst.
Diese Genauigkeit ist das Um und Auf beim Absetzen, denn schon geringste Schwankungen bescheren üble Absetzsymptome.

Oder verwende die Wasserlösemethode viewtopic.php?f=16&t=10923
Das klingt am Anfang kompliziert ist es aber nicht! jamie hat dazu auch ein video eingestellt.

In deinem Fall könnest du deine 10 mg Tablette in 100ml Wasser auflösen und dann 75 ml wegschütten und 25 ml trinken. das geht mit großen Spritze gut, die bekommst du für ganz wenige Cent in der Apo.
Genauso verfährst du dann mit jedem ml weniger (in dem Fall ist mg gleich ml).

Gleiche Rechnung: du nimmst nur 50 ml Wasser, löst Tabl drin auf und schüttest 37,5 ml weg. Ist immer dieselbe Dreisatzrechnung.

Du kannst es natürlich auch gleich mit den Tropfen versuchen - es gibt aber ein paar von uns, die den Wechsel gespürt haben.

LG
► Text zeigen

Ana19
Beiträge: 496
Registriert: 22.04.2017 12:42
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Maria76: Citalopram, Absetzsymptome, weiss nicht weiter

Beitrag von Ana19 »

Hallo liebe Maria,

ich laß du hattest deine Tochter während der Medi Einnahme bekommen ...
Hat sie sich trotzdem gut entwickelt und ist gesund?
Wie ist deine Schwangerschaft verlaufen ? hattest du Probleme ?

Ich wünsche dir das du dich bald stabilieren kannst :)
Liebe Grüße
Ana
[spoil]Befinde mich im protrahierten Entzug !

Medikation:
seit 29.4.17
0,5mg Cita
Seit 29.3.18 —> Wasserlösmethode

Nahrungsergänzung:
Gerstengras, Leinöl,
ggf. Magnesiumchlorid, Datteln als Eisen Quelle.

1. und 2. Entzugsjahr siehe Thread
viewtopic.php?p=325185#p325185

3. Jahr

Januar2019 — welle! Zustand verschlimmert sich schleichend, starke Erschöpfung, Muskelschwäche,Vibrierendes Gefühl, Muskelkater dieses mal sehr ausgeprägt, aber die symptome kommen vereinzelt und nicht mehr in ner Herde.
Februar2019 — welle!!!!! Entzugsgrippe?!krankheitsgefühl, Angstzustände, Panik, Heulanfälle, schmerzen, taubheitsgefühle, Hoffnungslosigkeit, schwäche, Kraftlosigkeit, auffälige Darmbeschwerden.
März2019— Welle!! Darm Beschwerden sind weg, Ängste sind schwächer, weiterhin Umfallgefühl, unbelastbar, schwäche, in Schüben symptom Veränderungen.
April2019 — welle!! Weiterhin kraftlos und erschöpft sehr viel Angst und Panik, Blasenentzündung, ende des Monats Bluttest (alle Werte gut).
Mai2019 — Unbelastbarkeit hält weiter an, Seelisches Leid wird zum ende des Monats besser. Blase erholt sich. Lache mehr bin Hoffnungsvoller.
Juni - August2019 — dritter Sommer im Entzug, verglichen mit den letzten zwei Jahren wars erträglicher, aber trotzdem nach wie vor war Stuben hocken angesagt. Unbelastbarkeit blieb hartnäckig, Stimmungsschwankungen stark, derealisation war stärker. Zwischendurch paar Schritte vor der Tür gewesen. 15-20min. Alle Temperaturen über 25 Grad unerträglich->Symptom Verschlimmerung.
September—Dezember2019 — zweite hälfte des Jahres , Besserung. Etwas scheint sich getan zu haben... fühle mich mehr mit mir selbst verbunden.

4. Jahr

Januar2020 — Körperlich robuster konnte paar Termine Wahrnehmen, psychisch schon viel viel weiter in der Heilung. Ende des Monats Gefühl einer kommenden Entzugsgrippe.[/spoil]

Und eines Tages....
wirst du dein Licht wiederentdecken.
Wirst du deinen inneren Krieger umarmen.
Wirst du dir die Macht zurück holen und ein neuer Lebensabschnitt beginnt. :schnecke:

Maria76
Beiträge: 79
Registriert: 24.09.2018 16:42
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Maria76: Citalopram, Absetzsymptome, weiss nicht weiter

Beitrag von Maria76 »

Hallo Ana19,

Nein, ich habe kein Citalopram während meiner Schwangerschaft genommen. Mein damaliger Arzt hat mir gesagt, ich muss sofort absetzen. Das hab ich auch gemacht. Von 20mg auf 0. Hatte damals auch Absetzsymptome die noch während der Schwangerschaft abgeklungen sind.

Hab eine gesunde Tochter zur Welt gebracht:)

Lg
Maria
Augangsdosis 20 cita wegen Depression und Angststörung ( zwangsgedanken). Ausschleichen , keine erwünschte Wirkung mehr. Diagnose Hashimoto.

Am 04.03.18 20 citalopram reduziert auf 15mg
5 Tage später Symptome; Angst, Unruhe, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen.
13.03. 18 mg
20.03 17.5 mg NW unruhig, ängstlich, Muskelschmerzen, Schlafstörung
12.04 17.25 mg
17.04 17 mg Unruhe, Angst
02.05 16.75 mg
05.05 16.50 mg
10.05 16 mg
20.05 15 mg leichte Unruhe, leicht ängstlich
06.06 13.25 mg Befinden gut. :D
28.06 10 mg fühle mich kränklich
Ab da leider Wechseldosis , dachte es geht auch so.
Anfang August 8 mg . Befinden noch gut
11.08 2 Tage 5mg 1 Tage 2.5 mg. Befinden; bisschen schlapp und müde aber sonst ok. Mein größtes Problem, die Angst ist ok. Denke, die Schilddrüsenwerte spinnen wieder.
20.08 täglich 2.5 mg gereizt und weinerlich.
27.08 alle 2 Tage 2.5 mg, ca. Woche später alle 3 Tage.
Symptome,; gereizt, weinerlich, unruhig, Schwindel
18.09 aufdosieren: 2.5 mg täglich. Nach 2 Tagen Besserung, ab 3 Tage wieder schlechter, schlapp, Unruhe, Angst. Leichte Zwangsgedanken. Komisches Gefühl im Kopf, benommen.

Maria76
Beiträge: 79
Registriert: 24.09.2018 16:42
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Maria76: Citalopram, Absetzsymptome, weiss nicht weiter

Beitrag von Maria76 »

Hallo lunetta:)

Habe heute 10mg in 10 ml Wasser aufgelöst( im Schnapsglas). Und dann mit einer Spritze 7,5 ml raus genommen. Den Rest, 2,5 getrunken.
Ist das ok so? Oder soll ich doch lieber mehr Wasser zum auflösen nehmen?

Ist vielleicht eine blöde Frage, habe aber Angst, dass ich wieder etwas falsch mache:(

Habe das Gefühl, dass meine Symptome schwächer werden. Ich hoffe, das bleibt so.

Heute, direkt nach der Einnahme von dem aufgelösten citalopram hab ich das Gefühl gehabt, unruhiger zu sein. Irgendwie hibbelig. Hat sich aber wieder gelegt. Liegt es vielleicht dadran, Das man die Tablette auflöst und nicht am Stück nimmt?

Lg, Maria
Augangsdosis 20 cita wegen Depression und Angststörung ( zwangsgedanken). Ausschleichen , keine erwünschte Wirkung mehr. Diagnose Hashimoto.

Am 04.03.18 20 citalopram reduziert auf 15mg
5 Tage später Symptome; Angst, Unruhe, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen.
13.03. 18 mg
20.03 17.5 mg NW unruhig, ängstlich, Muskelschmerzen, Schlafstörung
12.04 17.25 mg
17.04 17 mg Unruhe, Angst
02.05 16.75 mg
05.05 16.50 mg
10.05 16 mg
20.05 15 mg leichte Unruhe, leicht ängstlich
06.06 13.25 mg Befinden gut. :D
28.06 10 mg fühle mich kränklich
Ab da leider Wechseldosis , dachte es geht auch so.
Anfang August 8 mg . Befinden noch gut
11.08 2 Tage 5mg 1 Tage 2.5 mg. Befinden; bisschen schlapp und müde aber sonst ok. Mein größtes Problem, die Angst ist ok. Denke, die Schilddrüsenwerte spinnen wieder.
20.08 täglich 2.5 mg gereizt und weinerlich.
27.08 alle 2 Tage 2.5 mg, ca. Woche später alle 3 Tage.
Symptome,; gereizt, weinerlich, unruhig, Schwindel
18.09 aufdosieren: 2.5 mg täglich. Nach 2 Tagen Besserung, ab 3 Tage wieder schlechter, schlapp, Unruhe, Angst. Leichte Zwangsgedanken. Komisches Gefühl im Kopf, benommen.

Ana19
Beiträge: 496
Registriert: 22.04.2017 12:42
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Maria76: Citalopram, Absetzsymptome, weiss nicht weiter

Beitrag von Ana19 »

Hey,

du hattest ja trotzdem noch Medikamente im Kreislauf so schnell geht es ja nicht aus dem Körper raus ...

Habe was von gelesen das es zwei Jahre braucht nach Null.

Deswegen fragte ich :)

Ich freue mich sehr das sie gesund ist !!! :)))

Liebe Grüße
Ana
[spoil]Befinde mich im protrahierten Entzug !

Medikation:
seit 29.4.17
0,5mg Cita
Seit 29.3.18 —> Wasserlösmethode

Nahrungsergänzung:
Gerstengras, Leinöl,
ggf. Magnesiumchlorid, Datteln als Eisen Quelle.

1. und 2. Entzugsjahr siehe Thread
viewtopic.php?p=325185#p325185

3. Jahr

Januar2019 — welle! Zustand verschlimmert sich schleichend, starke Erschöpfung, Muskelschwäche,Vibrierendes Gefühl, Muskelkater dieses mal sehr ausgeprägt, aber die symptome kommen vereinzelt und nicht mehr in ner Herde.
Februar2019 — welle!!!!! Entzugsgrippe?!krankheitsgefühl, Angstzustände, Panik, Heulanfälle, schmerzen, taubheitsgefühle, Hoffnungslosigkeit, schwäche, Kraftlosigkeit, auffälige Darmbeschwerden.
März2019— Welle!! Darm Beschwerden sind weg, Ängste sind schwächer, weiterhin Umfallgefühl, unbelastbar, schwäche, in Schüben symptom Veränderungen.
April2019 — welle!! Weiterhin kraftlos und erschöpft sehr viel Angst und Panik, Blasenentzündung, ende des Monats Bluttest (alle Werte gut).
Mai2019 — Unbelastbarkeit hält weiter an, Seelisches Leid wird zum ende des Monats besser. Blase erholt sich. Lache mehr bin Hoffnungsvoller.
Juni - August2019 — dritter Sommer im Entzug, verglichen mit den letzten zwei Jahren wars erträglicher, aber trotzdem nach wie vor war Stuben hocken angesagt. Unbelastbarkeit blieb hartnäckig, Stimmungsschwankungen stark, derealisation war stärker. Zwischendurch paar Schritte vor der Tür gewesen. 15-20min. Alle Temperaturen über 25 Grad unerträglich->Symptom Verschlimmerung.
September—Dezember2019 — zweite hälfte des Jahres , Besserung. Etwas scheint sich getan zu haben... fühle mich mehr mit mir selbst verbunden.

4. Jahr

Januar2020 — Körperlich robuster konnte paar Termine Wahrnehmen, psychisch schon viel viel weiter in der Heilung. Ende des Monats Gefühl einer kommenden Entzugsgrippe.[/spoil]

Und eines Tages....
wirst du dein Licht wiederentdecken.
Wirst du deinen inneren Krieger umarmen.
Wirst du dir die Macht zurück holen und ein neuer Lebensabschnitt beginnt. :schnecke:

Towanda
Teamunterstützung
Beiträge: 3381
Registriert: 16.01.2018 18:23
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 321 Mal
Danksagung erhalten: 1449 Mal

Re: Maria76: Citalopram, Absetzsymptome, weiss nicht weiter

Beitrag von Towanda »

Hallo Maria,

mehr Wasser ist immer besser, weil sich da der Wirkstoff gleichmäßiger verteilt, also mindestens 50 oder 100 ml, genau mit der Spritze abgemessen, wie oben in dem Link beschrieben. Abmessen mit dem Schnapsglas ist ziemlich ungenau.
Mit der Spritze immer aus dem Strudel nehmen. Lies Dir einfach die Beschreibung von Jamie nochmal genau durch, da steht auch, daß es als Lösung schneller wirkt wie als Tablette: viewtopic.php?f=16&t=10923#p66812

LG Towanda
► Text zeigen

13.05.20 - 0,55 mg Mirtazapin
25.06.20 - 0,45 mg Mirtazapin

Weitere Medikamente:
Wegen Fluorchinolone-Schädigung jede Menge NEMs
1 x wöchentlich Mirtazapin C30 5 Globuli
3 x tgl. Thyreoidea comp. 3 Globuli


Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.

Maria76
Beiträge: 79
Registriert: 24.09.2018 16:42
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Maria76: Citalopram, Absetzsymptome, weiss nicht weiter

Beitrag von Maria76 »

Hallo :)

Ana; 2 Jahre noch im Körper, das wusste ich nicht.
Meine kleine war sehr gut entwickelt und es ging
Ihr nach der Geburt sehr gut :) lg

Towanda; oh:( dann hoffe ich, dass ich die Dosis
einigermaßen gut getroffen hab. Hab aber
das Wasser, bevor ich die Spritze aufgezogen
habe, umgerührt.
Habe mir den Link durchgelesen. Werde ab
Morgen es mit den 50 ml versuchen.

Danke dir :)


Lg, Maria:)
Augangsdosis 20 cita wegen Depression und Angststörung ( zwangsgedanken). Ausschleichen , keine erwünschte Wirkung mehr. Diagnose Hashimoto.

Am 04.03.18 20 citalopram reduziert auf 15mg
5 Tage später Symptome; Angst, Unruhe, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen.
13.03. 18 mg
20.03 17.5 mg NW unruhig, ängstlich, Muskelschmerzen, Schlafstörung
12.04 17.25 mg
17.04 17 mg Unruhe, Angst
02.05 16.75 mg
05.05 16.50 mg
10.05 16 mg
20.05 15 mg leichte Unruhe, leicht ängstlich
06.06 13.25 mg Befinden gut. :D
28.06 10 mg fühle mich kränklich
Ab da leider Wechseldosis , dachte es geht auch so.
Anfang August 8 mg . Befinden noch gut
11.08 2 Tage 5mg 1 Tage 2.5 mg. Befinden; bisschen schlapp und müde aber sonst ok. Mein größtes Problem, die Angst ist ok. Denke, die Schilddrüsenwerte spinnen wieder.
20.08 täglich 2.5 mg gereizt und weinerlich.
27.08 alle 2 Tage 2.5 mg, ca. Woche später alle 3 Tage.
Symptome,; gereizt, weinerlich, unruhig, Schwindel
18.09 aufdosieren: 2.5 mg täglich. Nach 2 Tagen Besserung, ab 3 Tage wieder schlechter, schlapp, Unruhe, Angst. Leichte Zwangsgedanken. Komisches Gefühl im Kopf, benommen.

lunetta
Teamunterstützung
Beiträge: 4126
Registriert: 17.08.2015 18:09
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 1141 Mal

Re: Maria76: Citalopram, Absetzsymptome, weiss nicht weiter

Beitrag von lunetta »

Hallo!

Towanda, sie hat eh 10 ml Wasser für 10 mg Citalo. genommen, nur halt in einem Schnapsglas;)

Maria das war prinzipiell richtig, besser ist aber mehr Wasser, da zuwenig Wasser nicht ausreichen löst.

Es kann sein dass du durch die gelöste Form etwas unruhiger warst weil der Körper es schneller aufnimmt, als wenn er noch die Tablette verwerten muß;)

Aber es ist doch schon mal viel wert dass die Symptome weniger werden:)))

Nun machst du das für ein paar Wochen so, und dann kannst du mit dieser Methode gaaaaaaaaaaanz langsam absetzen;

Gut gemacht!!!!!!!!!!!!! LG
► Text zeigen

Maria76
Beiträge: 79
Registriert: 24.09.2018 16:42
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Maria76: Citalopram, Absetzsymptome, weiss nicht weiter

Beitrag von Maria76 »

Hallo:)

Als ich von 20 runter ging, da hab ich die Tablette auch im Wasser aufgelöst, in 20 ml. Ich kann mich erinnern, dass ich da am Anfang auch direkt nach der Einnahme unruhiger war. Ich glaube, das hat sich dann auch gelegt. Ich hoffe, das ist jetzt auch so. Hab ja auch dann auf Tabletten teilen umgestellt:(
Es ist ja leider unangenehm wenn man noch mit anderen Symptomen zu kämpfen hat.

Ich werde jetzt erstmal paar Wochen abwarten und schauen wie es mir geht.
Ich merke schon, dass ich mehr lache. Aber zwischendurch holen mich doch die Symptome auf. Aber wie gesagt, in abgeschwächten Form .
Ich hoffe, es bessert sich von Tag zu Tag.


Lg an euch alle:)
Augangsdosis 20 cita wegen Depression und Angststörung ( zwangsgedanken). Ausschleichen , keine erwünschte Wirkung mehr. Diagnose Hashimoto.

Am 04.03.18 20 citalopram reduziert auf 15mg
5 Tage später Symptome; Angst, Unruhe, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen.
13.03. 18 mg
20.03 17.5 mg NW unruhig, ängstlich, Muskelschmerzen, Schlafstörung
12.04 17.25 mg
17.04 17 mg Unruhe, Angst
02.05 16.75 mg
05.05 16.50 mg
10.05 16 mg
20.05 15 mg leichte Unruhe, leicht ängstlich
06.06 13.25 mg Befinden gut. :D
28.06 10 mg fühle mich kränklich
Ab da leider Wechseldosis , dachte es geht auch so.
Anfang August 8 mg . Befinden noch gut
11.08 2 Tage 5mg 1 Tage 2.5 mg. Befinden; bisschen schlapp und müde aber sonst ok. Mein größtes Problem, die Angst ist ok. Denke, die Schilddrüsenwerte spinnen wieder.
20.08 täglich 2.5 mg gereizt und weinerlich.
27.08 alle 2 Tage 2.5 mg, ca. Woche später alle 3 Tage.
Symptome,; gereizt, weinerlich, unruhig, Schwindel
18.09 aufdosieren: 2.5 mg täglich. Nach 2 Tagen Besserung, ab 3 Tage wieder schlechter, schlapp, Unruhe, Angst. Leichte Zwangsgedanken. Komisches Gefühl im Kopf, benommen.

lunetta
Teamunterstützung
Beiträge: 4126
Registriert: 17.08.2015 18:09
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 1141 Mal

Re: Maria76: Citalopram, Absetzsymptome, weiss nicht weiter

Beitrag von lunetta »

Hallo!

Das wird ganz bestimmt noch besser! Durchhalten!

LG
► Text zeigen

Maria76
Beiträge: 79
Registriert: 24.09.2018 16:42
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Maria76: Citalopram, Absetzsymptome, weiss nicht weiter

Beitrag von Maria76 »

Hallo :)

Danke euch:)
Jetzt erstmal abwarten.
Ich werde mich zwischendurch melden.

Lg, Maria
Augangsdosis 20 cita wegen Depression und Angststörung ( zwangsgedanken). Ausschleichen , keine erwünschte Wirkung mehr. Diagnose Hashimoto.

Am 04.03.18 20 citalopram reduziert auf 15mg
5 Tage später Symptome; Angst, Unruhe, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen.
13.03. 18 mg
20.03 17.5 mg NW unruhig, ängstlich, Muskelschmerzen, Schlafstörung
12.04 17.25 mg
17.04 17 mg Unruhe, Angst
02.05 16.75 mg
05.05 16.50 mg
10.05 16 mg
20.05 15 mg leichte Unruhe, leicht ängstlich
06.06 13.25 mg Befinden gut. :D
28.06 10 mg fühle mich kränklich
Ab da leider Wechseldosis , dachte es geht auch so.
Anfang August 8 mg . Befinden noch gut
11.08 2 Tage 5mg 1 Tage 2.5 mg. Befinden; bisschen schlapp und müde aber sonst ok. Mein größtes Problem, die Angst ist ok. Denke, die Schilddrüsenwerte spinnen wieder.
20.08 täglich 2.5 mg gereizt und weinerlich.
27.08 alle 2 Tage 2.5 mg, ca. Woche später alle 3 Tage.
Symptome,; gereizt, weinerlich, unruhig, Schwindel
18.09 aufdosieren: 2.5 mg täglich. Nach 2 Tagen Besserung, ab 3 Tage wieder schlechter, schlapp, Unruhe, Angst. Leichte Zwangsgedanken. Komisches Gefühl im Kopf, benommen.

Maria76
Beiträge: 79
Registriert: 24.09.2018 16:42
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Maria76: Citalopram, Absetzsymptome, weiss nicht weiter

Beitrag von Maria76 »

Hallo:)

Hätte doch noch eine Frage.
Dieses komische Gefühl im Kopf, ich kann es so schwer erklären.
Es fühlt sich an, als ob ich Druck im vorderen Bereich des Kopfes hätte. Wenn ich mich dann z.B. in der Arbeit schnell drehe, wird mir schwindelig.
Als ob mein Kopf erst mit Verspätung hinterher kommt :?

Ist es auch ein typisches Absetzsymptom?
Ein Zeichen für ein gereiztes ZNS?

Lg
Augangsdosis 20 cita wegen Depression und Angststörung ( zwangsgedanken). Ausschleichen , keine erwünschte Wirkung mehr. Diagnose Hashimoto.

Am 04.03.18 20 citalopram reduziert auf 15mg
5 Tage später Symptome; Angst, Unruhe, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen.
13.03. 18 mg
20.03 17.5 mg NW unruhig, ängstlich, Muskelschmerzen, Schlafstörung
12.04 17.25 mg
17.04 17 mg Unruhe, Angst
02.05 16.75 mg
05.05 16.50 mg
10.05 16 mg
20.05 15 mg leichte Unruhe, leicht ängstlich
06.06 13.25 mg Befinden gut. :D
28.06 10 mg fühle mich kränklich
Ab da leider Wechseldosis , dachte es geht auch so.
Anfang August 8 mg . Befinden noch gut
11.08 2 Tage 5mg 1 Tage 2.5 mg. Befinden; bisschen schlapp und müde aber sonst ok. Mein größtes Problem, die Angst ist ok. Denke, die Schilddrüsenwerte spinnen wieder.
20.08 täglich 2.5 mg gereizt und weinerlich.
27.08 alle 2 Tage 2.5 mg, ca. Woche später alle 3 Tage.
Symptome,; gereizt, weinerlich, unruhig, Schwindel
18.09 aufdosieren: 2.5 mg täglich. Nach 2 Tagen Besserung, ab 3 Tage wieder schlechter, schlapp, Unruhe, Angst. Leichte Zwangsgedanken. Komisches Gefühl im Kopf, benommen.

Antworten