Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierte,

seit 1.8.2019 gibt es Änderungen im Forum. Es ist nur noch teilweise öffentlich zugänglich. Ohne Anmeldung können nur die Rubriken "Informationen", "Neue Teilnehmer" sowie "Erfahrungsberichte" gelesen werden.

Die anderen Rubriken sind nur noch für registrierte Mitglieder einsehbar. Dazu gehört auch der Bereich "Ausschleichen von Psychopharmaka" mit Dokumentation der einzelnen Verläufe (Tagebücher) zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen. Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen. Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Ein Dankeschön an alle, die sich bereits aktiv in den Erfahrungsaustausch einbringen. Gegenseitige Unterstützung stärkt jede Selbsthilfegruppe.

Euer ADFD-Team

omami : amitriptylin-oma

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
omami
Beiträge: 29
Registriert: Samstag, 17.08.19, 12:49

Re: omami : amitriptylin-oma

Beitrag von omami » Freitag, 18.10.19, 15:42

Hallo zusammen, am 13.10. War ich in der notfallpraxis wg Herzjagen.das EKG zeigte dann aber nichts auffälliges. Die Ärztin dort meinte, es könne eine Nebenwirkung des antiarrhythmicums flecainid sein, dass zwischendurch die HF ansteigt, ich solle abends noch einen betablocker nehmen.
Ich nehme nun ja seit knapp 6 Wochen wieder 6 tr Amitriptylin. Bei der Dosis hörten in der Vergangenheit immer die durchfallattacken auf, die ich sonst mit 4 Kps. Heilerde eindämmen könnte. Das reicht jetzt aber nicht, sodass ich nicht nur vorm Schlafengehen die kapseln nehmen muss, sondern auch im Verlauf des Tages nochmals. Die durchfällt sind ziemlich massiv. Ob eins der Medikamente (flecainid) das auslösen kann?
Ich bin sehr müde von all dem und die Zukunft sehe ich nicht eben in rosa vor mir.
Ich habe die Vorstellung, dass es mit zunehmendem Alter nicht grade besser werden wird und so kann ich mit den Wünschen zu meinem Geburtstag " dass es dir schnell wieder besser geht" z. Z. Wenig anfangen.
Ich hangele mich so von Tag zu Tag ...
Mutlose Grüße von a-o
8-)
► Text zeigen
ab 5.9.2019
► Text zeigen

Annanas
Moderatorenteam
Beiträge: 6114
Registriert: Montag, 25.01.16, 19:41

Re: omami : amitriptylin-oma

Beitrag von Annanas » Freitag, 18.10.19, 15:54

Hallo omami :hug: ,
es tut mir so leid, daß es dir so mies geht.
omami hat geschrieben:
Freitag, 18.10.19, 15:42
Die durchfällt sind ziemlich massiv. Ob eins der Medikamente (flecainid) das auslösen kann?
Im Beipackzettel ist Durchfall als NW aufgeführt.

Es ist immer schlimm, wenn man zwingend mehrere Medikamente einnehmen muß, die dann neben ihrer eigentlichen Wirkung, wieder NW auslösen.

Hast du das Flecainid neu dazubekommen? In der Signatur habe ich es nicht gefunden o überlesen.
Aber wenn neu, dann kann es sein, daß sich diese NW nach längerer Einnahme wieder gibt - das Verdauungssystem muß sich auch erst darauf einstellen.

Ich wünsche dir, daß wenigstens Letzteres so schnell, wie möglich, eintritt.

Liebe Grüße von Anna
Vorgeschichte:
► Text zeigen
Venlafaxin (225 mg) - Einnahme seit 2007 - Absetzverlauf seit Januar 2016
► Text zeigen

seit April 2018 Absetzpause, bin bei 15 Kügelchen (ca. 4,5 mg)

Hinweis:
Meine Aussagen dienen der allgemeinen Information und gründen sich auf Erfahrungswerten - meinen eigenen und denen anderer Betroffener sowie den wenigen bekannten Studien zur Absetzproblematik. Ich bin weder Ärztin noch Psychologin. Meine Erfahrungen und Tipps sind daher keine medizinische Beratung und können eine solche nicht ersetzen.

omami
Beiträge: 29
Registriert: Samstag, 17.08.19, 12:49

Re: omami : amitriptylin-oma

Beitrag von omami » Freitag, 18.10.19, 16:32

Danke, liebe Anna, für die so rasche Antwort.
Wollte auch grade mal den beipackzettel zu flecainid suchen, hatte mich dann aber hier im Forum festgelesen. Zumindest sind dise tabl (von puren) schon mal lactosefrei)
Ja, das flecainid ist neu, eine infusion damit auf kardio-station brachte mein Herz nach 4 Tagen mit HF um 170/190 wieder in den sinusrhythmus, den die flecainidtabletten nun gefälligst stabilisieren mögen. Verrückterweise kann eine Nebenwirkung auch gerade darin bestehen, wogegen das Medikament eigentlich wirken soll: herzrhythmusstörungen. :whistle:
Wenn das flecainid nicht wirkt auf Dauer (davon wird von den Ärzten ausgegangen), ist der nächste Schritt eine elektrokardioversion, als allerletzte Möglichkeit katheterablation, die i.d.r. auch nicht zuverlässig von erfolg gekrönt sind...
Ersr mal abwarten....
Danke nochmals für deinen Beitrag.
LG, a-o
► Text zeigen
ab 5.9.2019
► Text zeigen

Clarissa
Beiträge: 3184
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37

Re: omami : amitriptylin-oma

Beitrag von Clarissa » Freitag, 18.10.19, 17:09

Bitte, liebe omami - verliere das Amitriptylin als möglichen Verursacher Deiner Herzrhythmusstörungen nicht ganz aus den Augen. Nicht gut: noch mehr Medikamente oder Maßnahmen dazu zwecks Symptomkontrolle.

Besorgte Grüße von Clarissa.
früher als sleepless2014 im Forum unterwegs gewesen, aber nicht mehr schlaflos :party2:
inzwischen 65 Jahre alt.

seit Mai 2015 EU-berentet letztlich wegen der Entzugs/PP-Problematik, auch wenn die offiziellen Diagnosen anders lauteten :wink:

los ging alles mit lebenslangen Schlafproblemen, die sich in Lebenskrisen mit depressiven Episoden verstärkten

leidvolle Erfahrungen mit Elektro"heil"krampftherapie und ziemlich allen AD, zahlreichen NL und anderen Psychopharmaka wie z.B. Pregabalin, Carbamazepin, Valproat, Johanniskraut, leider auch Diazepam und Zolpidem (von letzteren beiden abhängig geworden) und dem Absetzen; reichlich Erfahrungen auch mit Psychotherapien

Diazepam-frei seit November 2013, Zolpidem-frei seit Mitte April 2014, ohne jegliche Psychopharmaka seit September 2014 (zuletzt das "deckelnde" NL Dominal forte abgesetzt nach raschem Abdosieren)

Inzwischen fast 5 Jahre frei von Medikamenten.
NR, keinerlei Alkohol und kaum Koffein, weil alles triggert.
"Reizarmes" Leben einschließlich Ernährung, soweit sich das machen lässt. Streßvermeidung!

Leider nicht symptomfrei :( .

omami
Beiträge: 29
Registriert: Samstag, 17.08.19, 12:49

Re: omami : amitriptylin-oma

Beitrag von omami » Freitag, 18.10.19, 20:30

liebe clarissa, da hast du - wie ich lese - ja auch schon einiges durchgestanden. toll hast du das gemacht! *daumen hoch!*
ein reizarmes leben führe ich auch schon lange: kein kaffee, kein schwarztee, kein nikotin, kein alkohol, wenn irgend machbar: schwimmen und nordic walking; allerdings ist es schwierig, stress zu umgehen, vor allem mit erwachsenem kind mit schwerem handicap.
ich muss zugeben, mir wächst vieles langsam über den kopf, denn die üblichen alterszipperlein (arthrose, artritis etc.)
gibt es ja auch noch. ich bin des kämpfens so müde. kennt ihr das?
habt ein schönes WE!
lg, a-o
► Text zeigen
ab 5.9.2019
► Text zeigen

Katharina
Beiträge: 5181
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24

Re: omami : amitriptylin-oma

Beitrag von Katharina » Freitag, 18.10.19, 23:38

Hallo liebe Omami !🍂🌹🍁🌻🌻🌻🍁

Darfst Du ausser Heilerde vielleicht (!)
Kohle'wie früher' gegen die Durchfälle versuchen,
ich rate nicht zu Medikamenten auch wenn sich dass jetzt widerspricht
denn natürlich musst Du abwägen
da Kohle eventuell mit andren Medikamenten agiert, deren Wirkstoffe absorbiert aber so viel Durchfall strengt an.

Ich finde Dich sehr taff und cool,
Schau Deiner Zukunft nicht traurig entgegen-

Ich vertrage gängige Durchfall Medikamente Bing nicht und habe mir die die in Nordafrika benutzt werden, besorgt -' diese wirken nie im Kopf bei mir.

Alles herzlich Liebe und Gute
auch für Dein Kind viel Kraft und Mut

Kinder sind immer Kinder egal wie alt wir oder sie sind.
Meine große Nichte ist immer noch mein kleiner Schatz

❤ lich, Katharina
► Text zeigen

Clarissa
Beiträge: 3184
Registriert: Sonntag, 24.08.14, 18:37

Re: omami : amitriptylin-oma

Beitrag von Clarissa » Samstag, 19.10.19, 7:40

Liebe omami.

Es geht mir nicht darum, was ich "durchgestanden habe" :wink: . Für mich war das letztlich gut und richtig so.

Amitriptylin ist kein ungefährliches Medikament und kann eben "Herzkasper" verursachen, gerade in "reiferem" Alter. Darauf wollte ich hinweisen.

Nervige Alterszipperlein schlagen bei mir auch zu, ich tue dagegen, was ich kann, aber manches scheint Schicksal zu sein :x und muß ertragen werden.
Immerhin habe ich keine Herzrhythmusstörungen, gegen die mir weitere Hammermedis (Flecainid!) reingekracht werden :party2: .

Ich glaube Dir, daß Du sehr belastet bist, v.a. durch ein gehandicaptes Kind - wie schlimm! Ich habe auch Kinder.

Wenn Du Dich für einen Weg mit Medikamenten und Schulmedizin bis hin zum Katheterlabor :shock: entschieden hast, dann ist das eben so, und ich werde Dich nicht weiter irritieren.

Alles Liebe und Gute und VG von Clarissa.
früher als sleepless2014 im Forum unterwegs gewesen, aber nicht mehr schlaflos :party2:
inzwischen 65 Jahre alt.

seit Mai 2015 EU-berentet letztlich wegen der Entzugs/PP-Problematik, auch wenn die offiziellen Diagnosen anders lauteten :wink:

los ging alles mit lebenslangen Schlafproblemen, die sich in Lebenskrisen mit depressiven Episoden verstärkten

leidvolle Erfahrungen mit Elektro"heil"krampftherapie und ziemlich allen AD, zahlreichen NL und anderen Psychopharmaka wie z.B. Pregabalin, Carbamazepin, Valproat, Johanniskraut, leider auch Diazepam und Zolpidem (von letzteren beiden abhängig geworden) und dem Absetzen; reichlich Erfahrungen auch mit Psychotherapien

Diazepam-frei seit November 2013, Zolpidem-frei seit Mitte April 2014, ohne jegliche Psychopharmaka seit September 2014 (zuletzt das "deckelnde" NL Dominal forte abgesetzt nach raschem Abdosieren)

Inzwischen fast 5 Jahre frei von Medikamenten.
NR, keinerlei Alkohol und kaum Koffein, weil alles triggert.
"Reizarmes" Leben einschließlich Ernährung, soweit sich das machen lässt. Streßvermeidung!

Leider nicht symptomfrei :( .

Katharina
Beiträge: 5181
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24

Re: omami : amitriptylin-oma

Beitrag von Katharina » Sonntag, 20.10.19, 0:24

Liebe Omami,

Kämpfen Durchhalten Aushalten Weitermachen Kopf hoch, andere versorgen den Mut nicht zu verlieren ist manchmal
zuviel des Guten.
Ich gestehe mir das zu.
Dann hab ich keine Lust zu dem Ganzen bin schlecht gelaunt und ok Ist das.

Am nächsten Tag oder nach ein paar anderen geht's wieder anders weiter.

Hast Du Hilfe, Omami -

Ich wünsche Euch eine gute Nacht,
Katharina
► Text zeigen

omami
Beiträge: 29
Registriert: Samstag, 17.08.19, 12:49

Re: omami : amitriptylin-oma

Beitrag von omami » Samstag, 26.10.19, 12:50

Hallo,
da auch unter antiarrhythmicum flecainid das VHF nochmals auftrat, hat die Kardiologin das ganz aus dem "speiseplan" genommen und den betablocker halbiert. Das freut mich natürlich. Dabei belässt sie aber nicht, sondern hat mich auch gleich für eine katheterablation angemeldet, was der Chef im Krkhaus auch vorgeschlagen hatte. Und ich hab alle meine Unterlagen an eine frühere mitschülerin von mir gesandt, die viele Jahre chefärztin in einer Kardiologie war. Die will zumindest kein Geld an mir verdienen... :haha:
Auch habe ich gestern erfahren dürfen, dass das flecainid tatsächlich auch als "Pill in the pocket" funktioniert, wie die herzstiftung meint. also bei Bedarf 50mg statt dauernd 100mg. Voraussetzung ist dabei, dass man es erstmalig unter Monitoring im krankenhaus nimmt, um das Risiko unerwünschter anderer rhythmusstörungen zu umgehen. Das hatte ich ja erfüllt.
Dass die geringe Menge Amitriptylin solch massive rhythmusstörungen auslösen kann, ist wohl eher unwahrscheinlich, zumal ich die rhythmusstörungen mit Amitriptylin/Atosil ja auch erträglich machen kann.
Oder sehe ich da den Wald vor Bäumen nicht mehr?
Gibt es hier wohl auch user/innen mit VHF?
Allen einen sonnigen Herbsttag und die immer wieder nötige Gelassenheit.
A-O
► Text zeigen
ab 5.9.2019
► Text zeigen

Antworten