Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

 ! Nachricht von: Oliver
Wenn Deine Signatur nicht mehr richtig dargestellt wird, dann geh bitte in Dein Profil und schicke die unveränderte Signatur nochmal ab. Wenn das nicht geht, mache eine kleine Änderung und schick sie nochmal ab.

Wenn irgend etwas nicht in Ordnung ist, oder bei Fragen bitte hier schreiben: viewforum.php?f=17



Liebe Mitglieder des ADFD, liebe Interessierte.
Aufgrund anhaltender Neuanmeldungen, Urlaubszeit und Unterbesetzung in den Teams sieht sich die Moderation leider gezwungen, das Forum temporär für Neuanmeldungen zu schließen.
Wir peilen einen Zeitraum von circa 8 Wochen an (ein Enddatum wird noch bekannt gegeben).
Wir bedauern diesen Schritt sehr, er ist aber nötig, um der Verantwortung füreinander, aber auch für unsere eigene Gesundheit, nachzukommen.

Neu-Interessierte finden alle wichtigen Infos rund ums Absetzen gut verständlich erklärt im öffentlich zugänglichen Teil des Forum.
Hier viewtopic.php?f=35&t=16516 findet ihr Antworten auf die wichtigsten Fragen und links zu weiterführenden Erläuterungen.

Die Teams des ADFD




Hubi28. Neues glückliches Mitglied / Venlafaxin absetzen

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
Hubi28
Beiträge: 8
Registriert: 14.10.2019 16:10
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Hubi28. Neues glückliches Mitglied / Venlafaxin absetzen

Beitrag von Hubi28 »

Hallo, ich freue mich mega über dieses Forum!!!
Bin über ein Buch auf euch gestoßen, und froh, hier soviel Nützliches zu lesen.

Habe angefangen zu reduzieren. Ohne die vielen Informationen hätte ich mich nicht getraut! Seit 3 Tagen...

Hoffnungsvolle Grüße

Hubi
Zuletzt geändert von padma am 19.10.2019 18:04, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel um Benutzernamen ergänzt und aussagekräftiger gestaltet
2005 Mai Panikattacken und starke innere Unruhe, Klossgefühl im Hals, Gefühl verrückt zu werden, Verzweiflung.

erstmalig 20mg Cialopram, nach ca. 2 - 3 Wochen leichte Besserung. Nebenwirkungen: keine Erinnerung Auseinanderhalten von Nebenwirkungen und Krankheitsymptomen für mich damals sehr schwierig.
2006 Juli ausgeschlichen
2007 Januar nach einer Panikattacke und innerer Unruhe wieder 20mg Citalopram erwünschte Wirkung/Linderung trat ein. Nebenwirkungen: Gefühl eines dicken Kopfes, vermehrtes Schwitzen und Mundtrockenheit
2010 Mai Erhöhung auf 40mg wegen erneuter Depression
2013 Juli nach viel Stress (Ärger mit Vermieter/Umzug) wieder innere Unruhe, Angst, eine Umstellung auf Venlafaxin
225 mg(?) retard keine Erinnerung an Nebenwirkungen, Linderung trat ein.
2013 Dezember bis Januar 2014 auf meinen Wunsch Tagesklinik (gleiche Medikation) das Beste was in der ganzen Zeit dagegen unternommen wurde.
2014 Sommer mit meiner Therapeutin ein Reduzieren auf 150mg, weiß leider die mg-Schritte nicht mehr (mit wenig Absetzerscheinungen wie Schwindel, Schweissausbrüche, einigen brain zaps)

Dann 2019 zum 2.Mal Lieferschwierigkeiten bei Venlafaxin
Kam ins Nachdenken und las diverse Bücher zum Thema AD
2019 September Entschluss ohne AD Leben zu wollen, wieder mehr Gefühle haben zu wollen und vermissen der Libido.

16.10.2019 150 mg Venlafaxin reduziert um 12,5 mg

19.10.2019 erstmalig Entzugssymptome wie
schwammiges Kopfgefühl, Ohrgeräusche,
Kribbeln in den Händen, im Brustkorb
Hitzegefühl. Jedoch zum Aushalten.

20. - 25.10. 2019 vom schwammigen Kopf, über Panikattacken (3), Konzentrationsmühe, dünnem Stuhl, mehr Energie und Müdigkeit und verstärktem Geruchsinn, war alles dabei...

01.11.2019 fühle mich wieder besser. Manchmal "gute- Laune-Schübe"

23.01.2020 Verringerung der Dosis um 5%
Jetzt also 130mg Venlafaxin. Bisher ohne nennenswerte Absetzerscheinungen.

29.06.2020
Stetig die Dosis um - 5% verringert, das ist für mich die beste Reduzierung.

01.07.2020
neuester Stand ab sofort: 100 mg Venlafaxin. Bin stolz!!!

NEM: Vitamin B12 1000 yg seit ca.2017.

FineFinchen
Beiträge: 2667
Registriert: 08.04.2015 17:34
Hat sich bedankt: 608 Mal
Danksagung erhalten: 797 Mal

Re: Hubi28. Neues glückliches Mitglied / Venlafaxin absetzen

Beitrag von FineFinchen »

Hallo Hubi,

willkommen im ADFD.

Hier zunächst einige wichtige Punkte zum Austausch im Forum:

Das ADFD ist ein Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander. Mit der Anmeldung hast du dich für gelebte Selbsthilfe und aktiven Austausch auf der Basis der bereitgestellten Informationen entschieden.

Bitte beachte, dass im Forum keine medizinischen Ratschläge gegeben werden. Du entscheidest dich selbstverantwortlich, ob du etwas von den Erfahrungen anderer Betroffener umsetzen möchtest.

Auch Teammitglieder sind keine medizinischen oder psychologischen "Berater", "Profis", "Fachleute" oder "Experten"! Wie alle anderen Teilnehmer auch, sind sie selbst Betroffene oder Angehörige und beteiligen sich, soweit es ihre Kräfte zulassen, am Austausch und geben Erfahrungen weiter.


Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Antidepressiva ein: Infoartikel: Ausschleichen von Antidepressiva und Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen


Dies hier ist jetzt dein persönlicher Thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.


Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du eine Signatur erstellst. Die Anleitung wie das geht und was rein gehört findest Du hier: Signatur erstellen


Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen Umgang mit dem Entzug und Gesundheit. Eine Übersicht über ausgewählte Themen findest du unter Was finde ich wo im Forum? Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruß zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag clicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln.

Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte Absätze und Leerzeilen ein.

Es kann etwas dauern, bis du eine persönliche Antwort auf dein Anliegen bekommst, bitte habe dann etwas Geduld.

Wichtig: Du wirst nicht automatisch darüber informiert, wenn du Antworten in deinem thread bekommst! Wenn du eine Information über mail wünschst musst du das zunächst einstellen.

Dein thread befindet sich aktuell in der Rubrik "Hier bist du richtig". Sobald du im Forum "angekommen" bist, wird er von einem Moderator in die passende Rubrik Antidepressiva absetzen/ Benzodiazepine absetzen/ Neuroleptika absetzen verschoben.

Ich wünsche dir einen guten Austausch im Forum,
viele Grüße
Finchen
[spoil]PPs: Lyrica, Trimipramin, Mirtazapin / Benzodiazepin: Alprazolam. Seit 2016 medikamentenfrei und alltagskompatibel :-) [/spoil]

Annanas
Moderatorenteam
Beiträge: 7221
Registriert: 25.01.2016 19:41
Hat sich bedankt: 2430 Mal
Danksagung erhalten: 2305 Mal

Re: Hubi28. Neues glückliches Mitglied / Venlafaxin absetzen

Beitrag von Annanas »

Hallo Hubi :) , auch von mir ein herzliches Willkommen!

Du schreibst, daß du seit 3 Tagen reduziert hast.
Um wieviel mg hast du die Dosis verringert?

Kannst du diesen Absetzschritt bitte mit Datum in der Signatur dokumentieren?!

Liebe Grüße von Anna
Vorgeschichte:
► Text zeigen
Venlafaxin (225 mg) - Einnahme seit 2007 - Absetzverlauf seit Januar 2016
► Text zeigen

seit April 2018 Absetzpause, bin bei 15 Kügelchen (ca. 4,5 mg)
:arrow: Was finde ich wo im Forum?
Hinweis:
Meine Aussagen dienen der allgemeinen Information und gründen sich auf Erfahrungswerten - meinen eigenen und denen anderer Betroffener sowie den wenigen bekannten Studien zur Absetzproblematik. Ich bin weder Ärztin noch Psychologin. Meine Erfahrungen und Tipps sind daher keine medizinische Beratung und können eine solche nicht ersetzen.

Hubi28
Beiträge: 8
Registriert: 14.10.2019 16:10
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Hubi28. Neues glückliches Mitglied / Venlafaxin absetzen

Beitrag von Hubi28 »

Hallo und lieben Dank für das "Willkommen"!

So, dachte ich doch alles gelesen und richtig gemacht zu zu haben... Mein Venlafaxin (150mg) ist von bluefish und hat (!) pellets. 12 Stück... Jetzt sind wir am Rechnen und mein Mann und ich streiten uns... Das habe ich echt überlesen...

Seit dem 16.10.2019 habe ich eines aus der Kapsel genommen. Somit um ca. 8 Prozent die Dosis reduziert.

Okay, der erste Schritt ist trotzdem gemacht. Und ich wollte den nächsten Reduzierschritt sowieso im Januar erst machen. Ich arbeite im Einzelhandel und in der Vorweihnachtszeit will ich keine Experimente machen.

So muss ich mich eben rechtzeitig (meine Kapseln sind im Januar aufgebraucht) um ein anderes Präparat mit Kügelchen bemühen. Ist ja bei euch auch dokumentiert welche in Frage kommen. Bluefish Venlafaxin war am schnellsten verfügbar. Dann werde ich es umrechnen und hoffen, dass die Umstellung ohne Probleme klappt. Ich bin ja noch in der leichteren (?) Anfangsphase.

Ich hoffe für uns alle, dass das mit den Lieferschwierigkeiten nicht so bleibt...

Grüße Hubi (immer noch hoffnungsvoll)
2005 Mai Panikattacken und starke innere Unruhe, Klossgefühl im Hals, Gefühl verrückt zu werden, Verzweiflung.

erstmalig 20mg Cialopram, nach ca. 2 - 3 Wochen leichte Besserung. Nebenwirkungen: keine Erinnerung Auseinanderhalten von Nebenwirkungen und Krankheitsymptomen für mich damals sehr schwierig.
2006 Juli ausgeschlichen
2007 Januar nach einer Panikattacke und innerer Unruhe wieder 20mg Citalopram erwünschte Wirkung/Linderung trat ein. Nebenwirkungen: Gefühl eines dicken Kopfes, vermehrtes Schwitzen und Mundtrockenheit
2010 Mai Erhöhung auf 40mg wegen erneuter Depression
2013 Juli nach viel Stress (Ärger mit Vermieter/Umzug) wieder innere Unruhe, Angst, eine Umstellung auf Venlafaxin
225 mg(?) retard keine Erinnerung an Nebenwirkungen, Linderung trat ein.
2013 Dezember bis Januar 2014 auf meinen Wunsch Tagesklinik (gleiche Medikation) das Beste was in der ganzen Zeit dagegen unternommen wurde.
2014 Sommer mit meiner Therapeutin ein Reduzieren auf 150mg, weiß leider die mg-Schritte nicht mehr (mit wenig Absetzerscheinungen wie Schwindel, Schweissausbrüche, einigen brain zaps)

Dann 2019 zum 2.Mal Lieferschwierigkeiten bei Venlafaxin
Kam ins Nachdenken und las diverse Bücher zum Thema AD
2019 September Entschluss ohne AD Leben zu wollen, wieder mehr Gefühle haben zu wollen und vermissen der Libido.

16.10.2019 150 mg Venlafaxin reduziert um 12,5 mg

19.10.2019 erstmalig Entzugssymptome wie
schwammiges Kopfgefühl, Ohrgeräusche,
Kribbeln in den Händen, im Brustkorb
Hitzegefühl. Jedoch zum Aushalten.

20. - 25.10. 2019 vom schwammigen Kopf, über Panikattacken (3), Konzentrationsmühe, dünnem Stuhl, mehr Energie und Müdigkeit und verstärktem Geruchsinn, war alles dabei...

01.11.2019 fühle mich wieder besser. Manchmal "gute- Laune-Schübe"

23.01.2020 Verringerung der Dosis um 5%
Jetzt also 130mg Venlafaxin. Bisher ohne nennenswerte Absetzerscheinungen.

29.06.2020
Stetig die Dosis um - 5% verringert, das ist für mich die beste Reduzierung.

01.07.2020
neuester Stand ab sofort: 100 mg Venlafaxin. Bin stolz!!!

NEM: Vitamin B12 1000 yg seit ca.2017.

Ululu
Moderatorenteam
Beiträge: 6038
Registriert: 04.05.2017 17:43
Hat sich bedankt: 3966 Mal
Danksagung erhalten: 1774 Mal

Re: Hubi28. Neues glückliches Mitglied / Venlafaxin absetzen

Beitrag von Ululu »

Hallo Hubi,

ich denke, du hast allen Grund hoffnungsfroh zu sein.
Du hast das Forum früh genug gefunden und somit gute Chancen, mit möglichst wenig Problemen von dem Venla weg zu kommen.

Fürs erste klappt das Reduzieren auch mit deinem Medikament gut, später musst du dann eben umstellen.

Bevor du dich dann immer mit deinem Mann streiten musst :wink: , kannst du auch hier nachfragen.
Wir helfen auch beim Rechnen.
Nur Kügelchen zählen musst du dann alleine. :o
Das ist nämlich keine schöne Aktion, wenn man, wie ich, nicht gerade mit Geduld gesegnet ist.
:P

LG Ute
[spoil]Schwindel, Angst und Depression immer mal wieder auftretend aber nach ein paar Monaten immer wieder Besserung
Atenolol (Betablocker) 25 mg täglich
2011 Überweisung zum Psychiater, Versuche mit Sulpirid (6 Monate genommen), Amitryptillin (nicht vertragen) und Buspiron, 3 Monate genommen

2012 stationärer Aufenthalt in Psychiatrie nach einjährigem Dauerschwindel. Diagnose :generalisierte Angststörung und schwere Depression.
Alle Medikamente wurden sofort abgesetzt. Lorazepam 1mg 3 mal täglich, nach zwei Wochen ausgeschlichen, Gesamteinnahmedauer sechs Wochen

Seitdem Mirtazapin 30 mg zur Nacht.
Cymbalta 90 mg
Seroquel prolong abends 150 mg

Ein Jahr später Reduzierung Mirtazapin auf 15 mg ohne Probleme. Darunter schwere Schlafstörungen. Daher weiter 15 mg.

2014 zusätzliche Diagnose Schlaf Apnoe Syndrom. Behandlung mit Atemmaske.

Insgesamt über 30 kg Gewichtszunahme.
Gefühlsverflachung und Tagesmüdigkeit.

Ende 2016 Reduzierung Seroquel prolong auf 100 mg.
Am 30.04.2017 Reduzierung Seroquel prolong auf 50 mg.

Seit Juni 2017 Mönchspfeffer gegen Zyklusstörungen, hilft zuerst sehr gut, dann treten Zyklusstörungen wieder auf, ist aber normal, da sicher Wechseljahrsbedingt
zeitweise Jaborandi Globuli bei Bedarf gegen Schwitzen mit mäßigem Erfolg, daher wieder weggelassen

21.08.2017 Duloxetin auf 75 mg
18.10.2017 Duloxetin auf 67.5 mg
13.11.2017 Duloxetin auf 60,0 mg

01.01.2018 Mirtazapin auf 13,5 mg
31.01.2018 Mirtazapin auf 12,0 mg
24.03.2018 Mirtazapin auf 10,5 mg ab 06.04. Vitamin B12 für vier Wochen, keine Auswirkung
19.04.2018 Mirtazapin auf 9,0 mg
19.05.2018 Mirtazapin auf 7,5 mg
02.06.2018 Mirtazapin auf 8,25 mg wegen Schwindel, Angst, Verzweiflung und Migräne

Pause.
Hitze triggert Schwindel und Migräne.

27.08.2018 Mirtazapin auf 7,5 mg


aktuelle Einnahme: Duloxetin 60 mg
Mirtazapin 7,5 mg
Seroquel prolong 50 mg

1.7.19 Mirta auf 6,75 mg
17.8.19 Mirta auf 6 mg
1.9.19 Mirta auf 5,25 mg
21.9.19 Mirta auf 4,5 mg
11.11.19 Mirta auf 3,75 mg
Pause bis mindestens Weihnachten, Leberwerte besser, Schlaf zerhackt, dauermüde :bettzeit:
[/spoil]7

Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Hubi28
Beiträge: 8
Registriert: 14.10.2019 16:10
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Hubi28. Neues glückliches Mitglied / Venlafaxin absetzen

Beitrag von Hubi28 »

Hallo Ute und alle anderen,
ich bin froh, euch gefunden zu haben (über ein Buch "Antidepressiva absetzen" von Melanie Müller und Mischa Miltenberger).

Meine Hausärztin weiß nix von Absetzerscheinungen und meinte auch, als ich ihr die Tage nach der Reduzierung schilderte, die Grunderkrankung käme wohl wieder durch... Und meine Art zu Reduzieren (Kapsel auf, ein Pellet raus) das könne ich so nicht machen!!!

Dieses Gespräch mit ihr war sehr anstrengend, auch weil ich hoffte, und sie auch so einschätzte, dass sie vielleicht diejenige wäre, die mich beim Absetzen begleiten würde. So war die Enttäuschung groß.

Sie glaubt an die Serotoningeschichte und verschreibt ihren Patienten auch Venlafaxin und betreut sie dann.

Von meiner Psychiaterin erwarte ich auch eher keine Hilfe/Begleitung. Ich bin dort zweimal im Jahr, und wir reden eine halbe Stunde, und dann bleibt die Dosierung: 150mg Venlafaxin... Ich erinnere mich an manche Sätze bezüglich weniger AD nehmen, oder keines. Alle hatten denselben Konsens: Ich bräuchte das AD.

Im Januar habe ich einen Termin bei ihr. Da werde ich auch den nächsten Reduzierungsschritt machen.

Ausserdem versuche ich einen Platz in einem 8-wöchigen MBSR Kurs zu bekommen. Schließlich will ich schon etwas "Werkzeug" zur Hand haben. Obwohl ich in den letzten Jahren auch einiges Wichtige in meinem Leben verändert habe. Beruf/Tätigkeit z. B. und etliche Beziehungen nicht mehr gepflegt habe und neue Freundschaften habe, die mir guttun. Und Selbstfürsorge erlernt habe.

Sollte ich keinen finden, der mich begleitet, ratet ihr mir das alleine (mit euch, zwinker, zwinker.. ) zu machen?

Habe eigentlich keinen Zeitdruck. Es sei denn, Venlafaxin ist irgendwann nicht mehr verfügbar. Hilfe, nein!!!!

Das wird dann ca. 4 Jahre dauern...

Meine Güte!!!

Ein langer Weg. Glückwunsch allen, bei denen die Dosis nach Monaten nur noch halb so groß ist.

Immer noch Hoffnungsvolle Grüße

Hubi
2005 Mai Panikattacken und starke innere Unruhe, Klossgefühl im Hals, Gefühl verrückt zu werden, Verzweiflung.

erstmalig 20mg Cialopram, nach ca. 2 - 3 Wochen leichte Besserung. Nebenwirkungen: keine Erinnerung Auseinanderhalten von Nebenwirkungen und Krankheitsymptomen für mich damals sehr schwierig.
2006 Juli ausgeschlichen
2007 Januar nach einer Panikattacke und innerer Unruhe wieder 20mg Citalopram erwünschte Wirkung/Linderung trat ein. Nebenwirkungen: Gefühl eines dicken Kopfes, vermehrtes Schwitzen und Mundtrockenheit
2010 Mai Erhöhung auf 40mg wegen erneuter Depression
2013 Juli nach viel Stress (Ärger mit Vermieter/Umzug) wieder innere Unruhe, Angst, eine Umstellung auf Venlafaxin
225 mg(?) retard keine Erinnerung an Nebenwirkungen, Linderung trat ein.
2013 Dezember bis Januar 2014 auf meinen Wunsch Tagesklinik (gleiche Medikation) das Beste was in der ganzen Zeit dagegen unternommen wurde.
2014 Sommer mit meiner Therapeutin ein Reduzieren auf 150mg, weiß leider die mg-Schritte nicht mehr (mit wenig Absetzerscheinungen wie Schwindel, Schweissausbrüche, einigen brain zaps)

Dann 2019 zum 2.Mal Lieferschwierigkeiten bei Venlafaxin
Kam ins Nachdenken und las diverse Bücher zum Thema AD
2019 September Entschluss ohne AD Leben zu wollen, wieder mehr Gefühle haben zu wollen und vermissen der Libido.

16.10.2019 150 mg Venlafaxin reduziert um 12,5 mg

19.10.2019 erstmalig Entzugssymptome wie
schwammiges Kopfgefühl, Ohrgeräusche,
Kribbeln in den Händen, im Brustkorb
Hitzegefühl. Jedoch zum Aushalten.

20. - 25.10. 2019 vom schwammigen Kopf, über Panikattacken (3), Konzentrationsmühe, dünnem Stuhl, mehr Energie und Müdigkeit und verstärktem Geruchsinn, war alles dabei...

01.11.2019 fühle mich wieder besser. Manchmal "gute- Laune-Schübe"

23.01.2020 Verringerung der Dosis um 5%
Jetzt also 130mg Venlafaxin. Bisher ohne nennenswerte Absetzerscheinungen.

29.06.2020
Stetig die Dosis um - 5% verringert, das ist für mich die beste Reduzierung.

01.07.2020
neuester Stand ab sofort: 100 mg Venlafaxin. Bin stolz!!!

NEM: Vitamin B12 1000 yg seit ca.2017.

Susanne1978
Beiträge: 700
Registriert: 23.12.2018 19:51
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Hubi28. Neues glückliches Mitglied / Venlafaxin absetzen

Beitrag von Susanne1978 »

Hallo Hubi, MBSR ist super. Habe ich auch gemacht den Kurs. Aber bei mir ist der Alltag eingeschlichen, somit wende ich es kaum noch an. Unsere Geschichte ähnelt sich sehr. Mit dem Forum fühle ich mich viel sicherer mit dem reduzieren. Ich startete auch mit Venla 150 mg. Mein Ziel sind auch ca. 3-4 Jahre noch...
:wink: -------------------- :wink:
Seit ca. 1998 nehme ich Antidepressiva
Doxepin, Sertralin, Venlafaxin

03/2017 nehme ich 150 mg Venlafaxin

01.12.2018 = abzgl. 5% = 142,50 mg
01.02.2019 = abzgl. 10% = 128,25 mg
01.03.2019 = abzgl. 10% = 115,50 mg
01.04.2019 = 112,50 mg
01.06.2019 = abzgl. 5% = 106,88 mg
11.07.2019 = abzgl. 5% = 101,54 mg
10.08.2019 = 100,00 mg
11.09.2019 = abzgl. 5% = 95,00 mg
29.10.2019 = abzgl. 8% = 87,50 mg
Einnahme vergessen am 18.12.19!
12.01.2020 = abzgl. 5% = 83,00 mg
18.02.2020 = abzgl. 10% = 75,00 mg
01.05.2020 = abzgl. 10% = 67,50 mg
02.07.2020 = abzgl. 7,5 % = 62,50 mg

[spoil]
NEM ab 01-19

Vit. K 2, Calciumcitrat 150 mg, Magnesiumcitrat 240 mg, Kaliumcitrat 400 mg, Same 400 mg, Vit. B 12 Trp. 10, Vit. B Kompl., Vitamin C 1000 mg, Bifidyn, Vit. E 400, Tocotrinols, L-Carnitin 1000 mg, Omega 3, Coenzym Q 10 120 mg,
Zink 30 mg, 2x wöchentlich Biotin und Folsäure je 5 mg

NEM Streng verteilt auf morgens und abends! Nach Plan lt. Mitochondrienmediziner...

AB 07-2019 NEHME ICH DIESE NEM VERTEILT AUF 2 TAGE

Vit. K 2, Calciumcitrat 150 mg, Magnesiumcitrat 240 mg, Kaliumcitrat 400 mg, Same 400 mg, Vit. B 12 Trp. 10, Vit. B Kompl., Vitamin C 1000 mg, Bifidyn, Vit. E 400, Tocotrinols, L-Carnitin 1000 mg, Omega 3, Coenzym Q 10 120 mg,
Zink 30 mg, 2x wöchentlich Biotin und Folsäure je 5 mg[/spoil]

carlotta
Beiträge: 4431
Registriert: 17.04.2012 16:10
Hat sich bedankt: 2904 Mal
Danksagung erhalten: 1673 Mal

Re: Hubi28. Neues glückliches Mitglied / Venlafaxin absetzen

Beitrag von carlotta »

Hallo Hubi,

das sind die üblichen Aussagen von Ärzten. Es gibt Ausnahmen, aber wohl eher im Promille-Bereich. Über solche Sätze kann ich mittlerweile nur noch müde lächeln. (Ich weiß, in der Situation ist es alles andere als lustig.) Wenn die wüssten, wie unprofessionell sie agieren.

Wenn Du möchtest, könntest Du mal im Bereich "Hintergrundinformationen" stöbern, dort finden sich auch Infos, die man uninformierten Ärzten vorlegen kann.

Aber tatsächlich brauchst Du zum risikominimierenden Ausschleichen keinen Arzt bzw. höchstens einen, der Dir lange genug Rezepte ausstellt. Es gibt sogar eine Studie, die besagt, dass Ärzte die am wenigsten hilfreiche Gruppe beim Absetzen sind. Warum wohl?

Du solltest Dich einfach gut und unabhängig informieren und verantwortungsbewusst beim Reduzieren handeln, um vorzubeugen. Dann wird das schon.

Bei Venlafaxin besteht ja in des Tat gerade ein Lieferengpass. Du bist aber noch ausreichend eingedeckt?

Liebe Grüße
Carlotta
Zuletzt geändert von carlotta am 01.11.2019 17:57, insgesamt 1-mal geändert.
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine." (Monica Cassani)


[spoil]Kurzabriss Verlauf:
viewtopic.php?f=18&start=140&t=12787&si ... fb#p266609
Seitdem nur unwesentlich mit dem Reduzieren weitergekommen, da längere Absetzpause.[/spoil]

Hubi28
Beiträge: 8
Registriert: 14.10.2019 16:10
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Hubi28. Neues glückliches Mitglied / Venlafaxin absetzen

Beitrag von Hubi28 »

Hallo Susanne,

das ist schön, danke sehr für deine Zeilen! Und das positive zu MBSR. Du gehst das sehr professionell an, wie ich sehe. Ich habe erstmal gegoogelt, was ein Mitochondrienmediziner ist, hihi.

Wir hören bestimmt noch mehr voneinander.

LG Hubi
2005 Mai Panikattacken und starke innere Unruhe, Klossgefühl im Hals, Gefühl verrückt zu werden, Verzweiflung.

erstmalig 20mg Cialopram, nach ca. 2 - 3 Wochen leichte Besserung. Nebenwirkungen: keine Erinnerung Auseinanderhalten von Nebenwirkungen und Krankheitsymptomen für mich damals sehr schwierig.
2006 Juli ausgeschlichen
2007 Januar nach einer Panikattacke und innerer Unruhe wieder 20mg Citalopram erwünschte Wirkung/Linderung trat ein. Nebenwirkungen: Gefühl eines dicken Kopfes, vermehrtes Schwitzen und Mundtrockenheit
2010 Mai Erhöhung auf 40mg wegen erneuter Depression
2013 Juli nach viel Stress (Ärger mit Vermieter/Umzug) wieder innere Unruhe, Angst, eine Umstellung auf Venlafaxin
225 mg(?) retard keine Erinnerung an Nebenwirkungen, Linderung trat ein.
2013 Dezember bis Januar 2014 auf meinen Wunsch Tagesklinik (gleiche Medikation) das Beste was in der ganzen Zeit dagegen unternommen wurde.
2014 Sommer mit meiner Therapeutin ein Reduzieren auf 150mg, weiß leider die mg-Schritte nicht mehr (mit wenig Absetzerscheinungen wie Schwindel, Schweissausbrüche, einigen brain zaps)

Dann 2019 zum 2.Mal Lieferschwierigkeiten bei Venlafaxin
Kam ins Nachdenken und las diverse Bücher zum Thema AD
2019 September Entschluss ohne AD Leben zu wollen, wieder mehr Gefühle haben zu wollen und vermissen der Libido.

16.10.2019 150 mg Venlafaxin reduziert um 12,5 mg

19.10.2019 erstmalig Entzugssymptome wie
schwammiges Kopfgefühl, Ohrgeräusche,
Kribbeln in den Händen, im Brustkorb
Hitzegefühl. Jedoch zum Aushalten.

20. - 25.10. 2019 vom schwammigen Kopf, über Panikattacken (3), Konzentrationsmühe, dünnem Stuhl, mehr Energie und Müdigkeit und verstärktem Geruchsinn, war alles dabei...

01.11.2019 fühle mich wieder besser. Manchmal "gute- Laune-Schübe"

23.01.2020 Verringerung der Dosis um 5%
Jetzt also 130mg Venlafaxin. Bisher ohne nennenswerte Absetzerscheinungen.

29.06.2020
Stetig die Dosis um - 5% verringert, das ist für mich die beste Reduzierung.

01.07.2020
neuester Stand ab sofort: 100 mg Venlafaxin. Bin stolz!!!

NEM: Vitamin B12 1000 yg seit ca.2017.

Hubi28
Beiträge: 8
Registriert: 14.10.2019 16:10
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Hubi28. Neues glückliches Mitglied / Venlafaxin absetzen

Beitrag von Hubi28 »

carlotta hat geschrieben:
01.11.2019 17:18
Hallo Hubi,

das sind die üblichen Aussagen von Ärzten. Es gibt Ausnahmen, aber wohl eher im Promille-Bereich. Über solche Sätzen kann ich mittlerweile nur noch müde lächeln. (Ich weiß, in der Situation ist es alles andere als lustig.) Wenn die wüssten, wie unprofessionell sie agieren.

Wenn Du möchtest, könntest Du mal im Bereich "Hintergrundinformationen" stöbern, dort finden sich auch Infos, die man uninformierten Ärzten vorlegen kann.

Aber tatsächlich brauchst Du zum risikominimierenden Ausschleichen keinen Arzt bzw. höchstens einen, der Dir lange genug Rezepte ausstellt. Es gibt sogar eine Studie, die besagt, dass Ärzte die am wenigsten hilfreiche Gruppe beim Absetzen sind. Warum wohl?

Du solltest Dich einfach gut und unabhängig informieren und verantwortungsbewusst beim Reduzieren handeln, um vorzubeugen. Dann wird das schon.

Bei Venlafaxin besteht ja in des Tat gerade ein Lieferengpass. Du bist aber noch ausreichend eingedeckt?

Liebe Grüße
Carlotta
Liebe Carlotta,
danke für deine Zeilen. Ich bin verantwortungsbewusst und wild entschlossen auszuschleichen. Auch besorge ich mir schon immer rechtzeitig Nachschub, so habe ich
mir jetzt gleich bei der Hausärztin noch ein Rezept geholt.

Das könnte ich tatsächlich so machen, es immer bei ihr holen. Jetzt habe ich auch schon ein Präparat von Neuraxpharm geordert für den Januar. Dann kann ich auch Kügelchen zählen.

Und dabei bin ich doch eher ungeduldig... Menno.

Die besten Feiertagsgrüsse und danke für das Mutmachen und die Tipps

Grüße Hubi
2005 Mai Panikattacken und starke innere Unruhe, Klossgefühl im Hals, Gefühl verrückt zu werden, Verzweiflung.

erstmalig 20mg Cialopram, nach ca. 2 - 3 Wochen leichte Besserung. Nebenwirkungen: keine Erinnerung Auseinanderhalten von Nebenwirkungen und Krankheitsymptomen für mich damals sehr schwierig.
2006 Juli ausgeschlichen
2007 Januar nach einer Panikattacke und innerer Unruhe wieder 20mg Citalopram erwünschte Wirkung/Linderung trat ein. Nebenwirkungen: Gefühl eines dicken Kopfes, vermehrtes Schwitzen und Mundtrockenheit
2010 Mai Erhöhung auf 40mg wegen erneuter Depression
2013 Juli nach viel Stress (Ärger mit Vermieter/Umzug) wieder innere Unruhe, Angst, eine Umstellung auf Venlafaxin
225 mg(?) retard keine Erinnerung an Nebenwirkungen, Linderung trat ein.
2013 Dezember bis Januar 2014 auf meinen Wunsch Tagesklinik (gleiche Medikation) das Beste was in der ganzen Zeit dagegen unternommen wurde.
2014 Sommer mit meiner Therapeutin ein Reduzieren auf 150mg, weiß leider die mg-Schritte nicht mehr (mit wenig Absetzerscheinungen wie Schwindel, Schweissausbrüche, einigen brain zaps)

Dann 2019 zum 2.Mal Lieferschwierigkeiten bei Venlafaxin
Kam ins Nachdenken und las diverse Bücher zum Thema AD
2019 September Entschluss ohne AD Leben zu wollen, wieder mehr Gefühle haben zu wollen und vermissen der Libido.

16.10.2019 150 mg Venlafaxin reduziert um 12,5 mg

19.10.2019 erstmalig Entzugssymptome wie
schwammiges Kopfgefühl, Ohrgeräusche,
Kribbeln in den Händen, im Brustkorb
Hitzegefühl. Jedoch zum Aushalten.

20. - 25.10. 2019 vom schwammigen Kopf, über Panikattacken (3), Konzentrationsmühe, dünnem Stuhl, mehr Energie und Müdigkeit und verstärktem Geruchsinn, war alles dabei...

01.11.2019 fühle mich wieder besser. Manchmal "gute- Laune-Schübe"

23.01.2020 Verringerung der Dosis um 5%
Jetzt also 130mg Venlafaxin. Bisher ohne nennenswerte Absetzerscheinungen.

29.06.2020
Stetig die Dosis um - 5% verringert, das ist für mich die beste Reduzierung.

01.07.2020
neuester Stand ab sofort: 100 mg Venlafaxin. Bin stolz!!!

NEM: Vitamin B12 1000 yg seit ca.2017.

Fledermaus
Beiträge: 853
Registriert: 05.03.2017 10:04
Hat sich bedankt: 255 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal

Re: Hubi28. Neues glückliches Mitglied / Venlafaxin absetzen

Beitrag von Fledermaus »

Hallo Hubi,
lass dich von solchen Aussagen der Ärzte nicht abschrecken, das ist Quatsch!
Ich habe glücklicherweise einen Arzt gefunden, der mir bestätigte, dass es sehr wohl Absetzschwierigkeiten gibt, besonders die Gruppe zu der Venla gehört. Er hat mir bestätigt, dass es für jeden nur durch testen möglich ist. Auch dass sie die "Profis" vorher nicht sagen können bei wem was passiert. Auf jedem Fall haben ihn sämtliche Symptome die geschehen können nicht gewundert.
Ich hatte ihm damals erzählt, wie im Forum zum Absetzen geraten wird. Er hat gelächelt und gesagt " genauso machen sie weiter"
Also,nur Mut. Anders als hier beschrieben geht das Absetzen leider nicht.

Lass dir die Medis verschreiben, zu mehr brauchst du uninformierte Ärzte nicht.

Lg Fledermaus
[spoil]seit 2004 150 mg Venlafaxin 2015 für 6 Wochen komplett abgesetzt, 150 mg - 75 mg- 37.5 mg - 25 mg - 0. In welchem Zeitraum weiß ich nicht mehr.
Nach 4 - Wochen ohne zeigten sich Hitzewallungen, Brennen der Haut, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Nerven/Muskelzuckungen, Schüttelfrost, Weinerlichkeit. Zusammenbruch emotionaler Art.
Nach 8 Wochen ohne wieder zurück auf 150 mg. schnelles Verschwinden der Symptomatik.
2016 Habe ich bis auf 75 mg reduziert. I
m Dezember 2016 von 75 mg auf 62,5 mg Venlafaxin. Symptome waren
Übelkeit, Hitzewallungen, Augenprobleme, leichtes Erbrechen morgens, Zahnbürste im Mund war schwierig.
Anfang Februar 2017 von 62.5. mg auf 50 mg Venlafaxin.
verstärkte Übelkeit und Zahnbürste im Mund kaum auszuhalten, sofortiges Erbrechen. Von einem Tag auf dem anderen dann 16 Std Schlaf, Augenprobleme, Erbrechen, Hitzewallungen, Nerven/Muskelzucken, Unruhe, Angst/Panik, Herzklopfen,
Suizidgedanken.
18.02 wieder 75 mg Venlafaxin,
seitdem Verbesserung, kein Erbrechen, keine Panikattacken, leichte Nervenzuckungen noch vorhanden. Stabilisation von einem zum anderen Tag schwankend, auf jedem Fall Besserung im Laufe des Tages.
08.04.17 72 mg Venla
12.04. Umstieg auf Kügelchenmethode (2 37,5-Kaspsel)
72 mg 11 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kaspel -3%
01.06.17 68 mg =26 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kapsel -4%
20.07.17 66 mg =32 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kapsel - 2% Durchschnitt 135 Kügelch/Kapsel
29.09.17 64 mg =40 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kapsel - 2%
24.10.17 64 mg = 38 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kapsel (neue Charge)
13.12.17 62 mg = 46 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kapsel (Rechnung 75-62=13 37.5-13=24,5
132.6:37,5x24.5=86,63 132,6-86,6=46)
31.0 1.18 60 mg = 55 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kapsel (137:37,5x22,5=82,2 137-82=55)
10.02.18 Blutdruck schießt wieder hoch, zusätzlich zu den schon bekannten Symptomen
23.03.18 57mg=59 Kügelchen weniger in einer 37,5 Kapsel (123:37,5x19.5=64 123-64=59 Kügelchen weniger)
12.05.18 70 54 mg? Kügelchen weniger verrechnet? Auswirkung jetzt katastrophal (25.6.18)
Übelkeit, Erbrechen, Durchfall. Brennende Haut, Sehstörung, Nervenzucken, Weinen, Angst, müde, schwere in Gliedern, Schwitzen, frieren, Hunger kann aber nichts Essen
27.06.18 56 mg
10.08.18 56 mg (Durchschnitt 701:5=140,2, 140,2:37,5x19= 71 Kügelchen weniger in einer 37,5mg Kapsel
02.10.18 54 mg (Durchschnitt wie oben 701:5=140,2 :37,5x21= 78,512 = 79 Kügelchen weniger
28.11.18 52 mg (Durchschnitt 141,8) 141,8:37,5 X 23= 87 Kügelchen weniger
14.01.19 50 mg 14,6:37,5x25=94,4 141,6-94,4= 94.4 Kügelchen weniger
24.04.19 48mg 144,2 :37,5x27=103,82 Kügelchen weniger
26.06.19 47mg
02.08.19 46 mg
08.10.19 44mg
17.12.19 43 mg
06.03.20 41 mg
02.02.20 mg

Vitamin D 07/18 bei 43
Vitamin B6 bei 7.7 i
Vitamin B12 bei 220
Magnesium bei 0,9
Calcium bei 2,39
Magnesium bei Wadenkrämpfen und Nervenzuckungen[/spoil]

Hubi28
Beiträge: 8
Registriert: 14.10.2019 16:10
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Hubi28. Neues glückliches Mitglied / Venlafaxin absetzen

Beitrag von Hubi28 »

Merci!!!
2005 Mai Panikattacken und starke innere Unruhe, Klossgefühl im Hals, Gefühl verrückt zu werden, Verzweiflung.

erstmalig 20mg Cialopram, nach ca. 2 - 3 Wochen leichte Besserung. Nebenwirkungen: keine Erinnerung Auseinanderhalten von Nebenwirkungen und Krankheitsymptomen für mich damals sehr schwierig.
2006 Juli ausgeschlichen
2007 Januar nach einer Panikattacke und innerer Unruhe wieder 20mg Citalopram erwünschte Wirkung/Linderung trat ein. Nebenwirkungen: Gefühl eines dicken Kopfes, vermehrtes Schwitzen und Mundtrockenheit
2010 Mai Erhöhung auf 40mg wegen erneuter Depression
2013 Juli nach viel Stress (Ärger mit Vermieter/Umzug) wieder innere Unruhe, Angst, eine Umstellung auf Venlafaxin
225 mg(?) retard keine Erinnerung an Nebenwirkungen, Linderung trat ein.
2013 Dezember bis Januar 2014 auf meinen Wunsch Tagesklinik (gleiche Medikation) das Beste was in der ganzen Zeit dagegen unternommen wurde.
2014 Sommer mit meiner Therapeutin ein Reduzieren auf 150mg, weiß leider die mg-Schritte nicht mehr (mit wenig Absetzerscheinungen wie Schwindel, Schweissausbrüche, einigen brain zaps)

Dann 2019 zum 2.Mal Lieferschwierigkeiten bei Venlafaxin
Kam ins Nachdenken und las diverse Bücher zum Thema AD
2019 September Entschluss ohne AD Leben zu wollen, wieder mehr Gefühle haben zu wollen und vermissen der Libido.

16.10.2019 150 mg Venlafaxin reduziert um 12,5 mg

19.10.2019 erstmalig Entzugssymptome wie
schwammiges Kopfgefühl, Ohrgeräusche,
Kribbeln in den Händen, im Brustkorb
Hitzegefühl. Jedoch zum Aushalten.

20. - 25.10. 2019 vom schwammigen Kopf, über Panikattacken (3), Konzentrationsmühe, dünnem Stuhl, mehr Energie und Müdigkeit und verstärktem Geruchsinn, war alles dabei...

01.11.2019 fühle mich wieder besser. Manchmal "gute- Laune-Schübe"

23.01.2020 Verringerung der Dosis um 5%
Jetzt also 130mg Venlafaxin. Bisher ohne nennenswerte Absetzerscheinungen.

29.06.2020
Stetig die Dosis um - 5% verringert, das ist für mich die beste Reduzierung.

01.07.2020
neuester Stand ab sofort: 100 mg Venlafaxin. Bin stolz!!!

NEM: Vitamin B12 1000 yg seit ca.2017.

Hubi28
Beiträge: 8
Registriert: 14.10.2019 16:10
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Venlafaxin reduzieren

Beitrag von Hubi28 »

Hallo Ihr,
ich bin froh und dankbar über alle gute Infos und die hilfreichen Beiträge hier.

Meine Reduzierung geht nur in 5 % Schritten (sonst muss ich zuviele unangenehme Auswirkungen aushalten) und deswegen zieht sie sich. Aber mit jeder neuen Reduzierung werde ich sicherer. Und bald kommt der Tag, an dem ich dann nur die Hälfte der Anfangsdosis nehme (150mg) und momentan bin ich bei 100 mg.

Dann feiere ich Bergfest!!!!

Gruss Hubi28
2005 Mai Panikattacken und starke innere Unruhe, Klossgefühl im Hals, Gefühl verrückt zu werden, Verzweiflung.

erstmalig 20mg Cialopram, nach ca. 2 - 3 Wochen leichte Besserung. Nebenwirkungen: keine Erinnerung Auseinanderhalten von Nebenwirkungen und Krankheitsymptomen für mich damals sehr schwierig.
2006 Juli ausgeschlichen
2007 Januar nach einer Panikattacke und innerer Unruhe wieder 20mg Citalopram erwünschte Wirkung/Linderung trat ein. Nebenwirkungen: Gefühl eines dicken Kopfes, vermehrtes Schwitzen und Mundtrockenheit
2010 Mai Erhöhung auf 40mg wegen erneuter Depression
2013 Juli nach viel Stress (Ärger mit Vermieter/Umzug) wieder innere Unruhe, Angst, eine Umstellung auf Venlafaxin
225 mg(?) retard keine Erinnerung an Nebenwirkungen, Linderung trat ein.
2013 Dezember bis Januar 2014 auf meinen Wunsch Tagesklinik (gleiche Medikation) das Beste was in der ganzen Zeit dagegen unternommen wurde.
2014 Sommer mit meiner Therapeutin ein Reduzieren auf 150mg, weiß leider die mg-Schritte nicht mehr (mit wenig Absetzerscheinungen wie Schwindel, Schweissausbrüche, einigen brain zaps)

Dann 2019 zum 2.Mal Lieferschwierigkeiten bei Venlafaxin
Kam ins Nachdenken und las diverse Bücher zum Thema AD
2019 September Entschluss ohne AD Leben zu wollen, wieder mehr Gefühle haben zu wollen und vermissen der Libido.

16.10.2019 150 mg Venlafaxin reduziert um 12,5 mg

19.10.2019 erstmalig Entzugssymptome wie
schwammiges Kopfgefühl, Ohrgeräusche,
Kribbeln in den Händen, im Brustkorb
Hitzegefühl. Jedoch zum Aushalten.

20. - 25.10. 2019 vom schwammigen Kopf, über Panikattacken (3), Konzentrationsmühe, dünnem Stuhl, mehr Energie und Müdigkeit und verstärktem Geruchsinn, war alles dabei...

01.11.2019 fühle mich wieder besser. Manchmal "gute- Laune-Schübe"

23.01.2020 Verringerung der Dosis um 5%
Jetzt also 130mg Venlafaxin. Bisher ohne nennenswerte Absetzerscheinungen.

29.06.2020
Stetig die Dosis um - 5% verringert, das ist für mich die beste Reduzierung.

01.07.2020
neuester Stand ab sofort: 100 mg Venlafaxin. Bin stolz!!!

NEM: Vitamin B12 1000 yg seit ca.2017.

Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 15827
Registriert: 11.01.2015 13:50
Hat sich bedankt: 3255 Mal
Danksagung erhalten: 4691 Mal

Re: Hubi28. Neues glückliches Mitglied / Venlafaxin absetzen

Beitrag von Murmeline »

Hallo,

Dein neuer Beitrag wurde hierher verschoben. Bitte schreibe immer in deinem thread weiter und eröffne keine neuen, danke. Schön, dass es mit den Reduktionen bisher gut klappt.

Murmeline
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Straycat
Teamunterstützung
Beiträge: 3711
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 2412 Mal
Danksagung erhalten: 1703 Mal

Re: Hubi28. Neues glückliches Mitglied / Venlafaxin absetzen

Beitrag von Straycat »

Hallo Hubi,

das freut mich zu lesen, dass es so gut bei dir geht :)
Besser mit kleinen Schritten ans Ziel, als mit großen Schritten in größere Probleme ;-)

Alles Liebe,
Cat
rezidivierende Depression (seit 2006)/ Bipolar II (2008 - Fehldiagnose?)
Erfahrungen mit Escitalopram (9 Jahre) und kurzfristig auch Lamotrigin , Aripiprazol , Trazodon, Bupropion, Alprazolam - alles wieder abgesetzt
protrahiertes Entzugssyndrom: wiederkehrende Muskelschmerzen, gelegentlich Panikattacken
Aktuelles Absetzen von Venlafaxin seit 04/2018
für detaillierte Infos: auf "Text zeigen" klicken
► Text zeigen
Link zu meinem Thread

Hubi28
Beiträge: 8
Registriert: 14.10.2019 16:10
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Hubi28. Neues glückliches Mitglied / Venlafaxin absetzen

Beitrag von Hubi28 »

Murmeline hat geschrieben:
30.06.2020 20:57
Hallo,

Dein neuer Beitrag wurde hierher verschoben. Bitte schreibe immer in deinem thread weiter und eröffne keine neuen, danke. Schön, dass es mit den Reduktionen bisher gut klappt.

Murmeline
Hallo Murmeline,
Entschuldigung. Ich verstehe nicht wie ich da weiterschreiben kann in meinem thread...

Grüße von Hubi
2005 Mai Panikattacken und starke innere Unruhe, Klossgefühl im Hals, Gefühl verrückt zu werden, Verzweiflung.

erstmalig 20mg Cialopram, nach ca. 2 - 3 Wochen leichte Besserung. Nebenwirkungen: keine Erinnerung Auseinanderhalten von Nebenwirkungen und Krankheitsymptomen für mich damals sehr schwierig.
2006 Juli ausgeschlichen
2007 Januar nach einer Panikattacke und innerer Unruhe wieder 20mg Citalopram erwünschte Wirkung/Linderung trat ein. Nebenwirkungen: Gefühl eines dicken Kopfes, vermehrtes Schwitzen und Mundtrockenheit
2010 Mai Erhöhung auf 40mg wegen erneuter Depression
2013 Juli nach viel Stress (Ärger mit Vermieter/Umzug) wieder innere Unruhe, Angst, eine Umstellung auf Venlafaxin
225 mg(?) retard keine Erinnerung an Nebenwirkungen, Linderung trat ein.
2013 Dezember bis Januar 2014 auf meinen Wunsch Tagesklinik (gleiche Medikation) das Beste was in der ganzen Zeit dagegen unternommen wurde.
2014 Sommer mit meiner Therapeutin ein Reduzieren auf 150mg, weiß leider die mg-Schritte nicht mehr (mit wenig Absetzerscheinungen wie Schwindel, Schweissausbrüche, einigen brain zaps)

Dann 2019 zum 2.Mal Lieferschwierigkeiten bei Venlafaxin
Kam ins Nachdenken und las diverse Bücher zum Thema AD
2019 September Entschluss ohne AD Leben zu wollen, wieder mehr Gefühle haben zu wollen und vermissen der Libido.

16.10.2019 150 mg Venlafaxin reduziert um 12,5 mg

19.10.2019 erstmalig Entzugssymptome wie
schwammiges Kopfgefühl, Ohrgeräusche,
Kribbeln in den Händen, im Brustkorb
Hitzegefühl. Jedoch zum Aushalten.

20. - 25.10. 2019 vom schwammigen Kopf, über Panikattacken (3), Konzentrationsmühe, dünnem Stuhl, mehr Energie und Müdigkeit und verstärktem Geruchsinn, war alles dabei...

01.11.2019 fühle mich wieder besser. Manchmal "gute- Laune-Schübe"

23.01.2020 Verringerung der Dosis um 5%
Jetzt also 130mg Venlafaxin. Bisher ohne nennenswerte Absetzerscheinungen.

29.06.2020
Stetig die Dosis um - 5% verringert, das ist für mich die beste Reduzierung.

01.07.2020
neuester Stand ab sofort: 100 mg Venlafaxin. Bin stolz!!!

NEM: Vitamin B12 1000 yg seit ca.2017.

Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 15827
Registriert: 11.01.2015 13:50
Hat sich bedankt: 3255 Mal
Danksagung erhalten: 4691 Mal

Re: Hubi28. Neues glückliches Mitglied / Venlafaxin absetzen

Beitrag von Murmeline »

Hallo,

Du hast es doch gerade gemacht. Du gehst auf antworten, schreibst und sendest es ab. Du bist ja aktuell in deinem persönlichen thread!

Murmeline
Erfahrung mit Psychopharmaka (Citalopram, langjährig Venlafaxin und kurzzeitig Quetiapin), seit Sommer 2012 abgesetzt
Hinweis: Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dein Behandler nimmt Absetzproblematik nicht ernst? Das geht anderen auch so, siehe hier
Einer Deiner Ärzte erkennt Probleme mit Psychopharmaka an? Dann berichte doch hier

Antworten