Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierte,

seit 1.8.2019 gibt es Änderungen im Forum. Es ist nur noch teilweise öffentlich zugänglich. Ohne Anmeldung können nur die Rubriken "Informationen", "Neue Teilnehmer" sowie "Erfahrungsberichte" gelesen werden.

Die anderen Rubriken sind nur noch für registrierte Mitglieder einsehbar. Dazu gehört auch der Bereich "Ausschleichen von Psychopharmaka" mit Dokumentation der einzelnen Verläufe (Tagebücher) zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen. Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen. Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Ein Dankeschön an alle, die sich bereits aktiv in den Erfahrungsaustausch einbringen. Gegenseitige Unterstützung stärkt jede Selbsthilfegruppe.

Euer ADFD-Team

TipTapping: Fluoxetin Absetzproblematik

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
TipTapping
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag, 05.09.19, 8:33

TipTapping: Fluoxetin Absetzproblematik

Beitrag von TipTapping » Samstag, 09.11.19, 0:25

Hallo ihr Lieben,

Erst einmal vielen Dank für dieses tolle Forum! Ohne euch hätte ich lange aufgegeben. Sämtliche Informationen, Beiträge, Ratschläge usw haben mir so geholfen, dass ich schon so weit reduzieren konnte. Leider brauche ich jetzt dennoch eure Hilfe.

Seit 2009 nehme ich Fluoxetin (20mg). Aus meiner Sicht das falsche Medikament, es hat über 3 Monate gedauert, bis es überhaupt wirkte.
Seit 2012 hatte ich mehrere Absetzversuche begleitet von einem Neurologen, die jedes Mal schief gingen (von 20 auf 10 auf 5mg innerhalb von insgesamt 10 Wochen zb). Nach dem alles gescheitert ist meinte mein Arzt, dass ich das Medikament wohl immer brauchen werde :x
Bis ich mich jeweils wieder stabilisiert hatte verging einige Zeit.
Dann bin ich auf das Forum gestoßen und über die Wasserlösemethode konnte ich nun super weit reduzieren.

Jetzt zu meinem Problem. Bei 0,5mg hatte ich eine Woche lang mit starken Depressionen zu kämpfen, wie ich sie nur vor 2009 kannte.
Bei 0,3mg hatte ich ebenfalls eine Woche lang mit extremen Migräneanfällen zu kämpfen.
Eventuell weil ich mich nicht penibel genau an die 10 Prozent Regel gehalten habe?

Meine Sorge ist, je weiter ich runter gehe, dass diese Symptome bei jeder Stufe auftauchen.
Ich hatte einiges an Therapie, mache autogenes Training und bin somit gut im Alltag gerüstet. Je weiter ich absetzen, desto besser fühle ich mich generell. Laut Psychiater / Neurologen dürfte ich diese niedrige Dosis gar nicht mehr spüren :sports:

Habt ihr eine Idee, oder Anregung, was ich künftig noch beachten sollte beim Absetzen? Plan ist frühestens nach 8 Wochen jeweils weiter runter zu gehen und dann immer ca. 0,025mg je Schritt.
Seit heute bin ich auf 0,275mg tgl.


Grüße

P.S. ich hoffe das mit der Signatur passt so? Gebt ansonsten bitte kurz Bescheid :-)
Zuletzt geändert von Annanas am Samstag, 09.11.19, 2:59, insgesamt 1-mal geändert.
Seit Oktober 2009 Flouxetin 20mg tgl. Auf Grund von Depressionen, Depersonalisation, Schlafstörungen und psychosomatischen körperlichen Einschränkungen.
Seit 2012 mehrere gescheiterte Absetzversuche, in denen die Symptome deutlich stärker waren als vor der Einnahme des Medikaments.

Absetzen:

15.06.18 - 4.5mg tgl.
26.07.2018 - 4mg tgl.
13.09.2018 - 3.5mg tgl.
24.10.2018 - 3mg tgl.
26.11.2018 - 2.5mg tgl.
27.12.2018 - 2mg tgl.
01.02.2019 - 1.5mg tgl.
03.03.2019 - 1mg tgl.
07.04.2019 - 0.5mg tgl.
--> Weinkrämpfe, Ruhelosigkeit, Schlafstörungen, Depressionen

05.07.2019 - 0.4mg tgl.
12.08.2019 - 0.3mg tgl.
--> Nach 2 Wochen heftige Migräneanfälle alle 2 - 3 Tage. Novaminsulfon 2x500mg schlagen nicht vernünftig an. Gefühl der Benommenheit und Dauerkopfschmerz. Übelkeit. Keine Konzentration

08.11.19 - 0.275mg tgl

FineFinchen
Teamunterstützung
Beiträge: 2293
Registriert: Mittwoch, 08.04.15, 17:34

Re: Tip Tapping: Fluoxetin Absetzproblematik

Beitrag von FineFinchen » Samstag, 09.11.19, 7:55

Hallo TipTapping, :-)

willkommen im ADFD.

Hier zunächst einige wichtige Punkte zum Austausch im Forum:

Das ADFD ist ein Selbsthilfeforum und lebt vom gegenseitigen Austausch von Betroffenen untereinander. Mit der Anmeldung hast du dich für gelebte Selbsthilfe und aktiven Austausch auf der Basis der bereitgestellten Informationen entschieden.

Bitte beachte, dass im Forum keine medizinischen Ratschläge gegeben werden. Du entscheidest dich selbstverantwortlich, ob du etwas von den Erfahrungen anderer Betroffener umsetzen möchtest.

Auch Teammitglieder sind keine medizinischen oder psychologischen "Berater", "Profis", "Fachleute" oder "Experten"! Wie alle anderen Teilnehmer auch, sind sie selbst Betroffene oder Angehörige und beteiligen sich, soweit es ihre Kräfte zulassen, am Austausch und geben Erfahrungen weiter.


Bevor du dich am Austausch beteiligst, lies dich bitte zunächst unbedingt in unsere Grundlageninfos zum Absetzen von Antidepressiva ein: Infoartikel: Ausschleichen von Antidepressiva und Erste Hilfe - Antidepressiva absetzen


Dies hier ist jetzt dein persönlicher Thread. Hier kannst du über deine Erfahrungen mit deinem Absetzverlauf berichten und dich mit anderen darüber austauschen. Du kannst hier auch deine Fragen zu deinem Absetzprozess stellen.


Damit du Rückmeldungen zu deinem Absetzverlauf bekommen kannst, ist es erforderlich, dass du eine Signatur erstellst. Die Anleitung wie das geht und was rein gehört findest Du hier: Signatur erstellen
Hast Du schon erledigt - vielen Dank :-)


Erfahrungen mit dem Umgang mit entzugsbedingten Schwierigkeiten/Symptomen findest du in den Bereichen Umgang mit dem Entzug und Gesundheit. Eine Übersicht über ausgewählte Themen findest du unter Was finde ich wo im Forum? Bitte benutze auch die Suchfunktion oben rechts.

Uns ist ein freundlicher, wertschätzender Umgang im Forum sehr wichtig.
Dazu gehört, Beiträge mit einem "hallo" zu beginnen und einem Gruß zu beenden.
Wenn du dich für eine Antwort bedanken möchtest, kannst du auf den Daumen hoch Button rechts oben in dem jeweiligen Beitrag klicken.

Wenn du Kraftausdrücke verwenden willst, benutze dafür bitte den censored smiley, also z.B. sch :censored: Beachte bitte auch unsere Regeln.

Damit die Beiträge besser lesbar sind, füge bitte Absätze und Leerzeilen ein.

Es kann etwas dauern, bis du eine persönliche Antwort auf dein Anliegen bekommst, bitte habe dann etwas Geduld.

Wichtig: Du wirst nicht automatisch darüber informiert, wenn du Antworten in deinem thread bekommst! Wenn du eine Information über mail wünschst musst du das zunächst einstellen.

Dein Thread befindet sich aktuell in der Rubrik "Hier bist du richtig". Sobald du im Forum "angekommen" bist, wird er von einem Moderator in die passende Rubrik Antidepressiva absetzen/ Benzodiazepine absetzen/ Neuroleptika absetzen verschoben.

Ich wünsche dir einen guten Austausch im Forum,
liebe Grüße
Finchen
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe.
Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern.

- Konfuzius -
► Text zeigen

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 19410
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: TipTapping: Fluoxetin Absetzproblematik

Beitrag von padma » Samstag, 09.11.19, 13:38

hallo TipTapping, :)

auch von mir willkommen.
Ich schleiche ebenfalls Fluoxetin aus. Ich kann dir bestätigen, dass dieser unterste Dosisbereich wirklich heikel ist, auch wenn Ärzte davon zumeist nichts wissen wollen.
Bei 0,5mg hatte ich eine Woche lang mit starken Depressionen zu kämpfen, wie ich sie nur vor 2009 kannte.
Das war eine Reduktion von 50 % also deutlich zu viel.Ich denke, dass es keine echte Depressionen sondern Entzugssymptome waren.
Bei 0,3mg hatte ich ebenfalls eine Woche lang mit extremen Migräneanfällen zu kämpfen.
Eventuell weil ich mich nicht penibel genau an die 10 Prozent Regel gehalten habe?
Der Schritt von 0,4 auf 0,3 war ja recht gross, ich denke schon, dass es daran gelegen hat.
Plan ist frühestens nach 8 Wochen jeweils weiter runter zu gehen und dann immer ca. 0,025mg je Schritt
Aus meiner Erfahrung würde ich sagen mindestens 8 Wochen Abstand, eher etwas mehr. 0,025 mg Reduktion ist aktuell noch gut innerhalb der 10 %. Wenn du weiter runter kommst, kann es notwendig sein, die Schritte noch weiter zu verkleinern. Das würde ich vom Verlauf abhängig machen.

Du bist ja schon sehr weit gekommen :D , den Rest schaffst du auch noch.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2019: 0,01 mg bin auf der Zielgeraden angelangt :D



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


TipTapping
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag, 05.09.19, 8:33

Re: TipTapping: Fluoxetin Absetzproblematik

Beitrag von TipTapping » Samstag, 09.11.19, 14:00

Hallo Padma,

Danke für deine Hinweise... ja was die Ärzte einem erzählen, davon wollen wir mal gar nicht anfangen (mir fehlt an dieser Stelle dieser Ditsch Smiley mit der flachen auf die Stirn).

Okay, dann werde ich die Abstände verlängern und schauen, dass ich in den 10% bleibe. Löse jetzt schon die 10mg auf 200ml auf und ziehe es auf eine 10ml Spritze (aktuell5,5ml). Da klappt das mit den 0,025 Abständen noch super. Ansonsten muss ich mal schauen, ob es noch kleinere Spritzen bzw. welche mit kleineren Einheiten gibt.

Im Übrigen habe ich die gleichen Absetzsymptome wie du. Auch wenn es unschön ist, tut es gut zu wissen, dass es auch anderen so ergeht und ich nicht völlig alleine dastehe.

Ich hoffe ich bin das Zeug bald los. Aber ich nehme es jetzt schon so lange, da kommt es auf das eine Jahr mehr oder weniger auch nicht an.

Dir auf deiner Zielgeraden ebenso weiterhin viel Erfolg! Großartig :-)

Liebe Grüße
Seit Oktober 2009 Flouxetin 20mg tgl. Auf Grund von Depressionen, Depersonalisation, Schlafstörungen und psychosomatischen körperlichen Einschränkungen.
Seit 2012 mehrere gescheiterte Absetzversuche, in denen die Symptome deutlich stärker waren als vor der Einnahme des Medikaments.

Absetzen:

15.06.18 - 4.5mg tgl.
26.07.2018 - 4mg tgl.
13.09.2018 - 3.5mg tgl.
24.10.2018 - 3mg tgl.
26.11.2018 - 2.5mg tgl.
27.12.2018 - 2mg tgl.
01.02.2019 - 1.5mg tgl.
03.03.2019 - 1mg tgl.
07.04.2019 - 0.5mg tgl.
--> Weinkrämpfe, Ruhelosigkeit, Schlafstörungen, Depressionen

05.07.2019 - 0.4mg tgl.
12.08.2019 - 0.3mg tgl.
--> Nach 2 Wochen heftige Migräneanfälle alle 2 - 3 Tage. Novaminsulfon 2x500mg schlagen nicht vernünftig an. Gefühl der Benommenheit und Dauerkopfschmerz. Übelkeit. Keine Konzentration

08.11.19 - 0.275mg tgl

TipTapping
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag, 05.09.19, 8:33

Re: TipTapping: Fluoxetin Absetzproblematik

Beitrag von TipTapping » Samstag, 09.11.19, 14:08

Hallo Padma,

Eine Frage doch noch:
Du hast von 0,275 mg auf 0,2 mg auf 0,15 mg reduziert. Verlief das ohne Probleme?

Grüße
Seit Oktober 2009 Flouxetin 20mg tgl. Auf Grund von Depressionen, Depersonalisation, Schlafstörungen und psychosomatischen körperlichen Einschränkungen.
Seit 2012 mehrere gescheiterte Absetzversuche, in denen die Symptome deutlich stärker waren als vor der Einnahme des Medikaments.

Absetzen:

15.06.18 - 4.5mg tgl.
26.07.2018 - 4mg tgl.
13.09.2018 - 3.5mg tgl.
24.10.2018 - 3mg tgl.
26.11.2018 - 2.5mg tgl.
27.12.2018 - 2mg tgl.
01.02.2019 - 1.5mg tgl.
03.03.2019 - 1mg tgl.
07.04.2019 - 0.5mg tgl.
--> Weinkrämpfe, Ruhelosigkeit, Schlafstörungen, Depressionen

05.07.2019 - 0.4mg tgl.
12.08.2019 - 0.3mg tgl.
--> Nach 2 Wochen heftige Migräneanfälle alle 2 - 3 Tage. Novaminsulfon 2x500mg schlagen nicht vernünftig an. Gefühl der Benommenheit und Dauerkopfschmerz. Übelkeit. Keine Konzentration

08.11.19 - 0.275mg tgl

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 19410
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: TipTapping: Fluoxetin Absetzproblematik

Beitrag von padma » Samstag, 09.11.19, 14:10

hallo TipTapping, :)

besorg dir 2 ml Spritzen, gibts in jeder Apotheke, damit hast du es leichter. Ich löse in 100 ml Wasser, das reicht dafür völlig. Fluoxetin fällt ja stark aus, da ist gutes Umrühren und schnelles Aufziehen wichtig.

Jetzt ganz unten habe ich eine 1 ml Spritze, die sind schwieriger zu bekommen.

Als smiley haben wir den hier :frust: im Angebot.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2019: 0,01 mg bin auf der Zielgeraden angelangt :D



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


padma
Moderatorenteam
Beiträge: 19410
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: TipTapping: Fluoxetin Absetzproblematik

Beitrag von padma » Samstag, 09.11.19, 14:15

P.S. ich sehe gerade deine Frage.
Du hast von 0,275 mg auf 0,2 mg auf 0,15 mg reduziert. Verlief das ohne Probleme?
Ich hatte da wegen der langen HWZ die Variante gewählt grosse Abstände und dafür grössere Reduktionsschritte. Ganz ohne Probleme verlief es nicht, aber ich spüre sowieso jede Reduktion. Es hielt sich aber im Rahmen.

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2019: 0,01 mg bin auf der Zielgeraden angelangt :D



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Antworten