Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierte,

seit 1.8.2019 gibt es Änderungen im Forum. Es ist nur noch teilweise öffentlich zugänglich. Ohne Anmeldung können nur die Rubriken "Informationen", "Neue Teilnehmer" sowie "Erfahrungsberichte" gelesen werden.

Die anderen Rubriken sind nur noch für registrierte Mitglieder einsehbar. Dazu gehört auch der Bereich "Ausschleichen von Psychopharmaka" mit Dokumentation der einzelnen Verläufe (Tagebücher) zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen. Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen. Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Ein Dankeschön an alle, die sich bereits aktiv in den Erfahrungsaustausch einbringen. Gegenseitige Unterstützung stärkt jede Selbsthilfegruppe.

Euer ADFD-Team

Sarot*n (Amitriptylin) 25mg

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
Tyrolse
Beiträge: 3
Registriert: Samstag, 14.02.15, 2:21

Sarot*n (Amitriptylin) 25mg

Beitrag von Tyrolse » Samstag, 14.02.15, 2:28

Hallo alles zusammen,
Vielleicht kann mir hier wer weiterhelfen. Mir wurde mache 6 Monaten chronischer RückenSchmerzen von meinem Arzt voreilig Saroten zur Schmerztherapie verschrieben. Ich nehme diese Tabletten nun seit 2 Wochen. Nach einem dreiwöchigen Urlaub und richtiger Entspannung ( es ist lt meinem Physiotherapeuten ein muskuläres Probkem) verschwanden die Schmerzen fast vollständig. Kann ich die Saroten nun ohne nennenswerte Probleme einfach absetzen oder muss ich diese nach dieser kurzen Zeit auch ausschleichen lassen.

Ich wäre euch sehr dankbar für eure Hilfe.

Danke und Lg

carriecat
Beiträge: 761
Registriert: Donnerstag, 03.11.11, 12:33

Re: Saroten 25mg

Beitrag von carriecat » Samstag, 14.02.15, 9:39

Guten Morgen und willkommen im ADFD,

ich denke ich würde sie halbieren für ein paar Tage, dann vierteln und dann weg lassen. Nach 2 - 3 Wochen dürfte es eigentlich noch nicht zu schwerwiegenden Absetzproblemen kommen.
Liebe Grüße,
Anja
____________________________________________________________________
Panikattacken im Nov. und Dez. 2010 aus heiterem Himmel
Citalopram 20 mg und Doxepin 10 mg (Aponal) ab Ende Dezember
Mirtazapin 15 mg ab Ende Januar statt Aponal
15 kg zugenommen in einem halben Jahr
Ab Juni 2011 Tabletten halbiert, ab Juli 2011 geviertelt
Ende August die letzten 5 mg Citalopram genommen, 3,75 mg Mirta eine Woche länger, dann auch abgesetzt.
Kurze Zeit danach kam das nächtliche Herzrasen wieder samt Tremor in den Beinen und Hitzeströme durch den ganzen Körper, Schwächegefühl und Erschöpfung - Eisen und Vitamin B-Komplex genommen
Danach hatte ich Magenbeschwerden, konnt nicht richtig essen und trinken und kriegte dann Herz- und Atemprobleme
Habe kurzzeitig Lasea genommen, danach Orthomol Vital F incl. Omega-3-Kapseln, um mal wieder ein bißchen auf den Damm zu kommen. Fühlte mich nur schlapp und krank.
War dann von Nov - Dez 2011 in einer Psychosomatischen Fachklinik. Es wurde langsam besser, was ich aber nicht auf die Behandlung dort zurück führen würde.
Seit 02/2012 arbeite ich wieder, in 05/2012 bin ich jetzt über ein halbes Jahr ohne Medis und es geht mir wieder recht gut. Manche Tage quäle ich mich aber immer noch mit Schwindel und Depersonalisierung. Und ab und zu nächtliche Panik mit Kribbeln am ganzen Körper und Herzklopfen.
Oktober 2012: Bin tagsüber viel müde, erschöpft, schwindelig und kämpfe immer mal wieder mit Angstattacken.
März 2013: Immer mal wieder Schwindel, Depersonalisierung und Angst
November 2013: Magenbeschwerden, Atemprobleme

Hinweis:
Moderatoren sorgen für die Rahmenorganisation im Forum. Beteiligen sie sich inhaltlich,
sollte aus ihrer Moderatorenfunktion keine spezielle fachliche Kompetenz abgeleitet werden.


Tyrolse
Beiträge: 3
Registriert: Samstag, 14.02.15, 2:21

Re: Saroten 25mg

Beitrag von Tyrolse » Samstag, 14.02.15, 9:57

Danke für deine schnelle Antwort. Ich habe allerdings retard Kapseln. Soll einfach dazwischen einen Tag auslassen?

Lisamarie
Beiträge: 9529
Registriert: Freitag, 14.03.14, 19:16

Re: Saroten 25mg

Beitrag von Lisamarie » Samstag, 14.02.15, 10:45

hallo Tyrolse,

auch von mir willkommen im ADFD.

Und das mit dem tageweise auslassen der Dosen ist extrem gefährlich, bitte nicht machen. Das reizt das ZNS und das kann sich nicht auf irgendwas einstellen. Mach die Kapsel auf und entferne erst die Hälfte von dem Inhalt und nach 2 bis 3 Tagen entfernst du dreiviertel und dann auch für 2 bis 3 Tage halten und dann kannst du sie wegglassen, nach dem öffnen der Kapsel und dem rausnehmen die Kapsel wieder gut verschliessen und einnehmen. So müsste es nach der kurzen Einnahmezeit noch klappen.
lg Petra
2012 noch 5 Monate Mirtzapin,Pipamperon,Levomepromaxin
Bis auf die Praxiten von heute auf morgen kalt abgesetzt, erste Absetzbeschwerden nach sechs Wochen, aber dann
6 Monate heftigste Absetzproblematik.Magendarm 30 Kilo in vier Monaten abgenommen.Halbes Jahr bettlägerig.Schwer suzidal zum stabilisieren fast ein Jahr gebraucht.
Oxazepam reduzieren von umgerechnet 50 mg Diazepam:
► Text zeigen

Tyrolse
Beiträge: 3
Registriert: Samstag, 14.02.15, 2:21

Re: Saroten 25mg

Beitrag von Tyrolse » Samstag, 14.02.15, 12:48

Danke für den Tipp werde es so machen !

Lisamarie
Beiträge: 9529
Registriert: Freitag, 14.03.14, 19:16

Re: Saroten 25mg

Beitrag von Lisamarie » Montag, 16.02.15, 16:16

Hallo Tyrolse, meld dich wenn was nicht so klappt wie gedacht.
Lg Petra
2012 noch 5 Monate Mirtzapin,Pipamperon,Levomepromaxin
Bis auf die Praxiten von heute auf morgen kalt abgesetzt, erste Absetzbeschwerden nach sechs Wochen, aber dann
6 Monate heftigste Absetzproblematik.Magendarm 30 Kilo in vier Monaten abgenommen.Halbes Jahr bettlägerig.Schwer suzidal zum stabilisieren fast ein Jahr gebraucht.
Oxazepam reduzieren von umgerechnet 50 mg Diazepam:
► Text zeigen

Antworten