Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe ADFDler,

die Organisation des Forums durch das Team ist weiterhin eingeschränkt.

Danke an alle die sich im Rahmen der gegenseitige Selbshilfe einbringen. Bitte schaut weiter gut auf euch und unterstützt euch aktiv untereinander mit euren Erfahrungen oder Hinweisen auf lesenswerte Threads. Wenn ihr mögt und könnt, begrüßt gerne Neuankömmlinge, verlinkt die Grundlageninfos oder lasst einfach ein gutes Wort da.

Bist Du neu und weißt nicht, wie du anfangen sollst?

Registriere Dich zunächst und wähle einen Benutzernamen, der mit Deinem echten Namen möglichst wenig zu tun hat, wenn Du anonym bleiben möchtest. Du darfst als Benutzernamen keine Marken- oder Medikamentennamen verwenden. Wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen willst, verwende am Besten auch eine Wegwerf-Emailadresse. Wenn Du genaueres wissen möchtest, lies bitte auch unsere Regeln.

Stelle Dich und Dein Anliegen dann in einem neuen Thema vor. Du kannst als neu registrierter erstmal nur im Bereich "Hier bist Du richtig" schreiben. Beachte bitte, dass der Beitrag solange unsichtbar bis jemand aus dem Team ihn freigeschaltet hat. Da wir hier viel zu tun haben, kann das eine Weile dauern.

Hier klicken, um Dich zu registrieren.

Hier klicken, um neues Thema im Bereich "Hier bist Du richtig" zu erstellen".

Bitte lest euch auch zunächst selbst in unsere grundlegende Absetzinfos ein.
Ausführlicher Artikel zu Antidepressiva absetzen
Erste Hilfe - Benzodiazepine absetzen
Erste Hilfe - Neuroleptika absetzen

Das ADFD Team

In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Neuigkeiten rund um das Forum. Veranstaltungshinweise.
Rosenrot
Beiträge: 471
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30
Hat sich bedankt: 1311 Mal
Danksagung erhalten: 1346 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Rosenrot » Mittwoch, 28.03.18, 16:01

Liebe Jamie,

vielen Dank für all deine Mühe!
Ich habe im letzten Jahr so viel von dir und dem gesamten Team gelernt...

Ich hoffe sehr, dass du etwas Ruhe finden und Selbstfürsorge leben kannst.

Von Herzen alles Gute für dich und deine Familie! :group:

Rosenrot
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rosenrot für den Beitrag (Insgesamt 6):
OliverpadmaJamieFibie77SommersprosseKatharina
► Text zeigen

Siggi
Beiträge: 915
Registriert: Donnerstag, 05.07.07, 19:49
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Hat sich bedankt: 4857 Mal
Danksagung erhalten: 1139 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Siggi » Mittwoch, 28.03.18, 16:52

Liebe Jamie, <3

in die Zahl der Vielen, die dir von Herzen wohlgesonnen sind, deine wunderbare Arbeit schätzen,
deine Ausdauer und deine Kraft bewundern, deine Geduld , und deine Zeit die du immer für uns alle aufbrachtest,
möchte ich mich als herzlich Dankende einreihen.

Dein kräftezehrendes und immenes Engagement bleibt unvergessen.
Du hast im Forum so Vielen beim Überleben geholfen,trägst große Sorge für deine Lieben , und leider oft dabei vergessen, dass diese unmenschlichen Leistung ihren Tribut zollt...

Ich bin sehr erleichtert, dass du noch rechtzeitig die Notbremse gezogen hast.
Dein Verlust als Mod ist für uns alle sehr groß, aber tröstlich ist, dass du uns dennoch erhalten bleibst.
Und das ist wunderbar.

Ich wünsche dir von Herzen, dass du etwas inneren Frieden finden mögest und sich deine gebeutelte
Seele und deine Gesundheit etwas erholen können.

Fühle dich- von den "Spuren im Sand" - von unserm Herrn getragen, Er ist allseits bei uns , auch wenn
wirs manchmal gar nicht mehr glauben wollen.. :frust:

In liebevoller Zuneigung :hug: :hug:
herzlichst
Siggi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Siggi für den Beitrag (Insgesamt 8):
OliverpadmaAnke13JamieFibie77SommersprossegelblackKatharina
Mein Absetzverlauf:
► Text zeigen

Traurige
Beiträge: 117
Registriert: Samstag, 18.02.17, 12:47
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 265 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Traurige » Mittwoch, 28.03.18, 17:53

Liebe Jamie,

vielen Dank für Deine Arbeit hier im Forum, und an dieser Stelle auch Dankeschön an alle, die noch im Moderationsteam und im Administrationsteam sind. Ich war selber mal für ein Jahr Moderatorin in einem anderen Forum mit anderem Thema, ich kann gut nachvollziehen, wie viel Arbeit das ist.

Und ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die Berge, die sich im Moment vor Dir auftürmen, damit Du sie Stückchen für Stückchen gut bewältigen kannst.

Ich finde es gut, dass Du rechtzeitig die Notbremse ziehst und gut für Dich sorgst, denn das ist sehr wichtig.

Ganz liebe Grüße und die besten Wünsche von

Maria
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Traurige für den Beitrag (Insgesamt 5):
padmaJamieFibie77SommersprosseKatharina
1999 Burnout mit Diagnose paranoide Psychose (Medikament: Perazin, 60 mg; 2003 langsam ausgeschlichen ohne Probleme)
2011 schwere Depression mit psychotischen Symptomen (Medikament: Duloxetin 60 mg)
2015 schwere Depression mit psychotischen Symptomen nach Absetzversuch von Duloxetin (Medikamente: Duloxetin 60 mg; Risperidon 2 mg)
2016 mittelschwere Depression mit psychotischen Symptomen nach Absetzversuch von Risperidon (Medikamente: Duloxetin 60 mg; Risperidon 2 mg)

18.02.2017
Täglich
60mg Duloxetin
2mg Risperidon
Außerdem noch Cortison wegen Asthma und Blutdrucksenker wegen zu hohem Blutdruck - Update: Cortison abgesetzt wegen depressionsfördernder Wirkung. Blutdrucksenker reduziert auf 12,5 mg Hygroton täglich.

Ab Ende März zusätzlich Eferox 25 Mikrogramm
ab 23.07.2018 Erhöhung auf 37,5 Mikrogramm Eferox und Einnahme von Eisentabletten
ab 30.07.2018 Erhöhung auf 50 Mikrogramm Eferox
ab 06.08.2018 Reduzierung auf 37,5 Mikrogramm Eferox

Ab 17.08.2018 Duphaston 10 mg morgens und abends für 14 Tage

18.05.2017 Reduzierung des Risperidon von 2 mg auf 1,5 mg
im August 2017 Absetzen des Cortisonpulvers, starke Verbesserung der Depression
21.09.2017 Reduzierung des Risperidon von 1,5 mg auf 1,25 mg
25.10.2017 Reduzierung des Risperidon von 1,25 mg auf 1,125 mg
05.11.2017 Reduzierung des Risperidon von 1,125 mg auf 1,0 mg
05.03.2018 Reduzierung des Risperidon von 1,0 mg auf 0,875 mg
09.04.2018 Reduzierung des Risperidon von 0,875 mg auf 0,75 mg
21.05.2018 Reduzierung des Risperidon von 0,75 mg auf 0,625 mg
17.07.2018 Reduzierung des Risperidon von 0,625 mg auf 0,5 mg
22.08.2018 Reduzierung des Risperidon von 0,5 auf 0,375 mg
01.10.2018 Reduzierung des Risperidon von 0,375 auf 0,25 mg

Katharina
Beiträge: 4380
Registriert: Samstag, 28.08.04, 22:24
Hat sich bedankt: 6753 Mal
Danksagung erhalten: 5981 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Katharina » Mittwoch, 28.03.18, 20:33

Liebe Jamie !

es mag merkwürdig klingen
aber ich bin froh darüber,das es auch noch andere Lebensbereiche gibt
in denen man sich Sorgen muss
Leid tragen muss
das wahre Leben mit Schmerz Leid und Freude
außerhalb und weit weg von Benzo und Co.

Gerade Du so aufmerksam
lass' Benzo in die Vergangenheit sinken, und tue Dir das Leben an.

ich wünsche mir für dich
dass du nicht vergisst hier nicht zu oft hinein zu schauen

für mein Gefühl steht in diesem Forum
was das informative anbetrifft alles

für den Rest sind wir doch im Sinn der 'Selbst Hilfe' verantwortlich oder ?

von Herzen Katharina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Katharina für den Beitrag (Insgesamt 5):
OliverpadmaJamieFibie77Sommersprosse

Arianrhod
Beiträge: 1587
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16
Hat sich bedankt: 3612 Mal
Danksagung erhalten: 4036 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Arianrhod » Mittwoch, 28.03.18, 22:54

liebe Jamie,
du warst nie eine Belastung, immer nur eine Bereicherung hier,
und ich denke immer, wo nimmt diese gescheite, liebe, kluge, gütige Frau solche Kraft her.....
Du hattest in den letzten Wochen und Monaten so viel um die Ohren,
ich hoffe natürlich, dass du wenn nicht als Mod, als Nutzerin hier ab und zu reinlesen kannst,
ich wünsche dir all deine spezielle Kraft für dich ,
du bist so besonders....

:group:

liebe Grüße Arian
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Arianrhod für den Beitrag (Insgesamt 7):
OliverpadmaAnke13JamieFibie77KatharinaSommersprosse
► Text zeigen

Fibie77
Beiträge: 474
Registriert: Dienstag, 29.03.16, 15:33
Hat sich bedankt: 760 Mal
Danksagung erhalten: 568 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Fibie77 » Donnerstag, 29.03.18, 14:29

Hallo Jamie,
auch von mir ein großes Dankeschön an Dich,....für deine tolle Arbeit hier im Forum. :)
Ich wünsche Dir auch wirklich von ganzem Herzen ,....alles,alles Gute. :party2:
Hab eine gute Zeit und Danke für alles,..... :wink:
Lg.Fibie
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Fibie77 für den Beitrag (Insgesamt 7):
OliverJamieSiggiKatharinaSommersprosseArianrhodpadma
- Februar 2011 Ohnmachtsanfall, ohne Diagnose. :shock:
In den darauffolgenden Monaten stellte sich starker Schwindel ein und eine gewisse Angst davon entstand. :(
Ich blieb nur noch zu Hause und ging nicht mehr gerne raus,wenn dann nur zur Arbeit.
- Von Februar 2011 bis April 2014 verschiedene Ärzte konsultiert, von Zahnarzt CMD Behandlung,über Chiropraktoren, und
Infusionen mit Mikronährstoffen war alles dabei.
- Es folgten in dieser Zeit,extreme Ängste,Verzweiflung, keine Energie und Kraft mehr,nur noch Verzweiflung wegen diverser
Symptome.
Meine Symptome veränderten sich und ich bekam einen kontinuierlichen Dauerkopfdruck und Augendruck.
- April 2014 Citolopram 10mg vom Hausarzt verschrieben bekommen.
- Juni 2014 Einweisung in Psychosomatische Klinik, für 8 Wochen.
- Wurde dort auf Cymbalta umgestellt für 2 Wochen,jedoch ist dies wieder gleich abgesetzt worden,da meine weißen
Blutkörperchen stark absanken.
- Von einem auf den anderen Tag,wurde Sertralin eindosiert.
Erst 25 mg und dann 50 mg in der darauffolgenden Woche.
- August 2014,wieder zu Hause und sollte dort noch bis auf 100mg hochdosieren, ging mir jedoch sehr schlecht dabei und
ich blieb bei 50 mg.
- März 2015 fing ich an das Medikament 50 mg Sertralin ganz langsam auszuschleichen, nach Absprache mit meiner
Ärztin.
- Ende Februar 2016 war ich auf 0mg mit dem Sertralin. :party2:
(bei den letzten Schritten ließ ich mir lange Zeit und dosierte mit Zoloft Tropfen ab).
- Seid dieser Zeit Absetzerscheinungen in Form von Sehstörungen, Kopfschmerzen,Übelkeit, komische Gefühle,Augendruck,
Blutzuckerschwankungen (dieser geht immer so tief runter),Benommenheit,.....
Die Symptome wechseln sich ab und sind mal nur leicht und dann wieder ganz stark da.

-Oktober 2016 . Absetzerscheinungen - Kopfschmerzen,Sehstörungen,trockene Augen,Schwindel ,,Blutzucker geht immer noch so tief in Keller,Übelkeit.

-November 2016 ( 9 Monate 0 mg Sertralin)
Kopfschmerzen die aufs Augen strahlen mit Übelkeit,
Blutzucker hat sich normalisiert,ab und zu noch trockene Augen

-Dezember 2016 (10 Monate 0 mg Sertralin)
Kopfschmerzen sind fast weg, jedoch wieder ziemliche Augenprobleme.
Schwipp-Schwapp im Kopf
-Januar 2017 (11 Monate nach 0 mg Sertralin)
Augenprobleme immer noch vorhanden
Schwipp- Schwapp im Kopf, Sodbrennen,
-Februar 2017 ( 1 Jahr auf 0 mg Sertralin)
Augenprobleme / Sehstörungen immer noch vorhanden !
Manchmal noch Schwipp-Schwapp im Kopf und wieder Kopfschmerzen.
-März 2017 (13 Monate auf 0 mg Sertralin)
Augenprobleme, ziemliche Benommenheit,Spannungskopfschmerzen.
-April 2017(14 Monate auf 0 mg Sertralin)
Augenprobleme,Benommenheit,Kopfschmerzen,extremes Tief(muss viel weinen,weil es nicht so recht besser wird)
-August2017(18 Monate nach null)
Starke Magenbeschwerden,Übelkeit,Sodbrennen,Kopfschmerzen,Augenprobleme

-Januar 2018 (23 Monate auf 0mg)
Augenprobleme (schlechteres Sehen und brennende Augen),manchmal noch leichte Gangunsicherheit,schmerzendes
Genick,Reizüberflutung im Kopf/brennen,nicht mehr so starke Spannungskopfschmerzen.
Langsam wird es besser,aber es ist noch nicht gut!
-Februar 2018 ( 2 Jahre auf 0 mg)

Sommersprosse
Beiträge: 691
Registriert: Montag, 01.06.15, 6:18
Hat sich bedankt: 1174 Mal
Danksagung erhalten: 1456 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Sommersprosse » Donnerstag, 29.03.18, 16:16

Liebe Jamie,

die Notbremse ziehen ist immer ein Einschnitt - gerade wenn es um Selbsthilfe geht, kenne es aus eigener Erfahrung nur zu gut.
Persönlich und menschlich finde ich es sehr wichtig, das du jetzt auf dich selbst acht gibst.

Diese Entscheidung ist dir sicherlich nicht leicht gefallen und doch sehr wichtig für deine eigene Gesundheit und Zukunft,
für die ich dir ganz viel Mut und Kraft aussprechen möchte.

Meine Gedanken sind bei dir :hug:

Herzliche Grüße Sommersprosse (n) :schnecke:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sommersprosse für den Beitrag (Insgesamt 6):
OliverKatharinaJamieArianrhodSiggipadma
Ich habe z.Zt. ein kleines, techn. Problem - kann bei einigen Threads keine DANKSAGUNG vergeben, u. bitte um Verständnis

Mein Reduzierungsverlauf:
► Text zeigen


Bild .......... Der Weg ist das Ziel
.........................Zitat von Konfuzius

Muryell
Beiträge: 1178
Registriert: Sonntag, 14.05.17, 18:04
Hat sich bedankt: 2092 Mal
Danksagung erhalten: 2760 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Muryell » Donnerstag, 29.03.18, 16:17

Liebe Jamie,

auch wenn es für das Forum nicht einfach sein wird: Ich freue mich, dass Du Dich um Dich kümmerst.

Ich wünsche Dir vom ganzen Herzen alles Gute. Und von meiner Seite vielen Dank für Dein Engagement.

Liebe Grüße

Muryell
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Muryell für den Beitrag (Insgesamt 5):
OliverKatharinaSommersprosseJamiepadma
► Text zeigen

sybsilon
Beiträge: 921
Registriert: Montag, 03.08.15, 19:16
Hat sich bedankt: 452 Mal
Danksagung erhalten: 1103 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von sybsilon » Donnerstag, 29.03.18, 16:24

Liebe Jamie,

viele lieben Dank für die wertvolle Arbeit, die Du Tag täglich hier geleistet hast.
Jetzt bist Du dran. Schau nach Dir und versuche bei Dir zu bleiben.
Du bist ein sehr wertvolles Mitglied unserer Forenfamilie.

Wir lesen uns bestimmt.

Pass gut auf dich auf.

LG subtilen :hug:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sybsilon für den Beitrag (Insgesamt 6):
OliverKatharinaSommersprosseJamieSiggipadma
Diagnose: Angst-Panikstörung
06/14 Venlafaxin 37,5 mg
07/14 Venlafaxin 75 mg
08/14 Venlafaxin 112,5 mg
10/14 Venlafaxin 75 mg
dann bis 02/15 Venlafaxin reduziert auf 37,5 mg
seit 14.2.15 auf anraten von Ärztin auf "0".
Seit Dezember 14 Schwindel, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Kreislaufprobleme, Ohnmachtsangst, Gangunsicherheit, elektrische Schläge im Magen, Panikattacken, Kribbeln Arm und Bein links, Massive Nackenprobleme. Herzrasen, Extrasystolen und starke Stimmungsschwankungen.
von 1.6.15-28.7.15 wieder Psychiatrieaufenthalt. 3 Wochen Mirtazapin erst 15mg dann 30mg aber wegen RLegs abgesetzt, dann Doxepin 25mg nacher Woche 50mg und nach ein paar Tagen auf 75mg aber wegen massiver Magenschmerzen, Suizidgedanken und RLegs auch abgesetzt.
Seit 20.7.15 Medikamentenfrei.
aktuelle Symptome: kribbeln, ziehen in Beinen und Armen, Leichte Übelkeit( nicht immer), sehr nervös, sehr geräuschempfindlich, vermehrte Panikattacken. Ab und zu Herzstolpern, aber nicht mehr so häufig. Das Haus zu verlassen fällt mir schwer.
Oktober 2015 :
Immer wieder Gangunsicherheit, leichter Schwindel und Übelkeit. Das löst Angst und Panik bei mir aus.
Einen Versuch mit Laif900 (Johanniskraut) gestartet aber wieder abgesetzt wegen Symptomverstärkung.
Ab 04.11.2015 Aufenthalt psychosomatische Klinik
Seit 19.1.16 wieder zu Hause. In der Klinik 3 Tage Trimipramin 12,5mg ausprobiert, aber zu starke NW.
Seit 27.1.16 Wiedereingliederung im Job, Beginn mit 4Std am Tag, danach sehr erschöpft, aber ansonsten wenig Symptome. Gegen Abend (ab ca.18.00Uhr) inneres Frieren und ganz leichte Übelkeit mit leichtem Magendrücken.
Stand 13.2.2016: Magenprobleme mit Rückenschmerzen, Rücken übersät mit großen Pickeln, Schlafprobleme, nach Vit.D Einn. Panikattacke.
4.3.16 Im Moment Welle/sehr erschöpft. Blutuntersuchung :B12=350, Vitamin D =18,1, Ferritin=15,5. Von Eisentabletten schon nach 1Tag Herzrasen mit Panikattacke. Abgesetzt. Ich vertrage absolut gar nichts mehr.
6.4.16 habe noch leichte Stimmungsschwankungen, Frieren in den Abendstunden nach der Arbeit (ca. 17-19 Uhr), Energiebereich schwankt sehr, Nackenschmerzen. Seit 1.4.16 nehme ich Nachtkerzenöl Kapseln, und ich habe das Gefühl sie tun mir gut.
18.6.16 Ich habe wenig Energie. Arbeite wieder voll seit 8.3., aber es strengt sehr an. Kann abends und am Wochenende Nichts unternehmen. Bei Anstrengung kommt leichte Übelkeit. Kann meine Vitaminspeicher nicht auffüllen da ich noch immer Nichts vertrage .:zombie: .Gefühle sind sehr gleichgültig und irgendwie macht mir alles keinen Spaß und ist sinnlos.
Seit 14.2.2015 "0" Venlafaxin
Seit 20.7.2015 "0" Mirtazapin und Doxepin
Seit 21.7.2015 definitiv medikamentenfrei!!!!
Zustand 21.7.2016: sehr erschöpft, leichte Übelkeit hin und wieder, kribbeln in linker Hand und Fuß und linke Gesichtshälfte. Psyche ganz o.k.! Blutwerte 21.7.2016: Vit.B12 253;Ferritin 19,5;Vit.D 31.
18.8.16:Entfernung Kupferspirale
Zustand 24.8.16: Seit 2 Tagen total erschöpft, Kopfrauschen, Nackenschmerzen, Übelkeit aber nicht vom Magen verbunden mit depressiver Stimmung, fast keinen Geruch und Geschmackssinn. Kein Durst- und Hungergefühl.
16.10.16: Zustand viel besser seit Kupferspirale entfernt. Ausschlag auf Rücken nahezu weg. Übelkeit weniger, depressive Stimmung nur noch etwas in der Zeit um die Regel. Brauche noch viel Ruhe und vertrage keine Hektik und Stress mehr. Energie etwas mehr vorhanden.
20.3.17 Vitamin D und B12 vertrage ich wieder.
20.12.17 Übelkeit so gut wie weg.

Kessi
Beiträge: 249
Registriert: Montag, 13.06.16, 12:16
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 503 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Kessi » Donnerstag, 29.03.18, 18:10

Liebe Jamie,
ich will nur sagen: Danke!!! Besonders DIR, Ananas, Deria und Padma habe ich es zu verdanken, dass ich heute - nach 6 Monaten auf 0 - vollkommen gesund bin. Deine super versierten Tipps und die Art Deiner Beratung/Hilfe hier im Forum war/ist unvorstellbar wertvoll!
Aber wenn man merkt, dass man an einem Punkt angelangt ist, wo nicht mehr alles machbar ist, dann muss man an sich denken und gut zu sich sein. Gott sei Dank hast Du das jetzt auch für Dich erkannt!

Ich wünsche Dir so doll von Herzen alles, alles Gute und freu mich immer, wenn ich Deinen Namen bei einer Beratung lese!

Deine Kessi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kessi für den Beitrag (Insgesamt 7):
OliveretleniaJamieArianrhodSommersprosseKatharinapadma
AUGUST 13
Einnahme Medi "Esmya" zur Red. Myome Gebärmutter.
Absetzten n. 5 Wo. wg. mass. NW (Dauerschwindel, extr. Erschöpfung, )
Schwindel bleibt aber dauerhaft!
NOVEMBER 13
Tinnitus, Sehstärke und Allgemeinzustand verschl. sich
DEZEMBER 13
Wg. v.g. körperl. Probl.: Angstzustände. Blut, MRT Kopf, Internist, HNO, Orthopäde, Zahnarzt, Gyn = alle o. B.
FEBRUAR 14
1 Woche Psychiatrie
Promethazin b. Bedarf: Keine Besserung/Schlafprobleme
Medi. bei Entlassung Mirtazapin 7,5 mg/ Nacht
Nach Entlassung kein Mirta mehr
MÄRZ 14
Tinnitus chronisch.
3 Monate Versuch mit HET = Keine Besserung.
MAI 14
Diagnose von Psychodoc: Depression! Sertralin 50 mg. Nach 5 Tagen abgesetzt, da NW starke Angstzustände und Suizidgedanken
Dann Opipramol 75 mg +
Mirtazapin 30 mg
Zustand immer schlimmer: KRANKSCHREIBUNG
JULI-AUGUST 14
Psychosom. Tagesklinik
Keine Besserung: Verzweiflung, weitere Verschl. des Zustandes
SEPTEMBER 14
Zusätzlich Risperidon 2 mg und Pipamperon 40 mg
OKTOBER 14
Psychiatrie
Sofortiges Absetzen Risperidon und Pipamperon
Eindosierung Venlafaxin 37,5 mg
Zolpidem 10 mg / Nacht
Tavor 1 mg
Ausschleichen Opipramol
Erhöhung Venlafaxin auf 75 mg. Nach 1 Wo. 112,5 mg aber wg. starker NW (Unruhe, Angst, Hitzegefühle) runter auf 75 mg
Tavor erhöht auf 1,5 mg
Starke Depression, Suizidgedanken,
Eindosierung Lyrica 50 mg bei gleichzeitiger Reduzierung Tavor
Stressbedingt Herpes Zoster im Gesicht:
Brivudin, Polidocanol, Erhöh. Lyrica auf 75 mg, Ibuprofen b. Bedarf, 20 mg Pantoprazol
Nach 10 Tagen Besserung = Ende der Herpes Medi
Lyrica 300 mg
Absetzen Tavor
05. DEZEMBER 14: Plötzliche komplette Besserung des Zustandes
16. DEZEMBER 14: Entlassung nach 9 Wochen Psychiatrie mit Diagnose mittelgradig depressive Episode und generalisierte Angststörung
Entlassungsmedi:
Mirtazapin 30 mg/ Nacht
Venlafaxin ret. 75 mg
Lyrica 300 mg
JANUAR 2015
Wieder arbeitsfähig (nach 7 Monaten)
Abs. Mirtazapin u. Lyrica ohne Probleme. KEINE BESCHWERDEN MEHR - FÜHLE MICH KOMPLETT GUT !
JANUAR 2016
Ausschl. Venla n. Rücksprache mit Psychodoc (deren "Absetzplan": Für 20 Tage noch 37,5 mg dann gleich 0 mg-ohne Worte!!!)
Mein Plan:
14.01.16 = 62,5 mg
28.01.16 = 50 mg
11.02.16 = 37,5 mg
07.03.16 = 25 mg
21.03.16 = 12,5 mg
15.04.16 = 0 mg
Bei keiner Red. Probleme!!!
Nach 2 Wo auf 0: mäßige Brainzaps , Schwitzen, starke Schmerzen in den Füßen
Ging alles wieder weg.
01. JUNI 2016:
Nach 6 Wochen auf 0 mg plötzl. Schwindel, Gangunsicherheit, extrem schwere Beine und Arme, starke Unruhe / Angst, "dass alles wieder los geht", innerliches Zittern, innerliche Stromschläge, plötzliches starkes Herzklopfen, Hitzewellen+Schweißausbrüche, Schlafprobleme, Erschöpfung, extrem niedriger Blutdruck aber hoher Puls, Probleme mit Augen/Sehstärke.

27.07.16: 3,0 mg Venlafaxin retard 1APharma (10 Kügelchen): katastroph. schlaflose Nacht: Angst, Zittern, brennendes Hautgefühl, extreme Mundtrockenheit
28.07. 1,0 mg (3 Kügelchen)
29.07. 3,0 mg
04.08. 5,0 mg
13.08. 6,0 mg
18.08. 5,0 mg
20.08. 8,0 mg
24.08. 12,5 mg
29.08. 25,0 mg
31.08. 12,5 mg
08.10. 10,0 mg
05.11. 9,0 mg
Pascoflair 1-1-1
04.12. 8,0 mg
2017:
06.01. 7,0 mg
30.01. 6,6 mg
20.02. 5,4 mg
09.03. 4,2 mg
23.03. 3,6 mg
12.04. 3,0 mg
04.05. 3,3 mg
26.05. 3,0 mg
17.06. 2, 4 mg
29.06. 2,1 mg
24.07. 1,9 mg
09.08. 1,6 mg
18.08. 1,3 mg
03.09. 1,0 mg
10.09. 0, 66 mg
30.09. 0,33 mg -1 Kügelchen ENDSPURT
07.10. 0, 00 mg!!! :party2:

Cashi
Beiträge: 678
Registriert: Montag, 07.09.15, 21:16
Hat sich bedankt: 356 Mal
Danksagung erhalten: 768 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Cashi » Freitag, 30.03.18, 8:32

Liebe Jamie.. Ich danke dir für Alles. Oft wusste ich nicht mehr weiter. Ich wünsche dir von Herzen alles Gute
Deine Cashi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Cashi für den Beitrag (Insgesamt 6):
OliverJamieKessiSommersprosseKatharinapadma
1996 erstmals wegen Panikattacken 75 mg Venlafaxin
Wie lange kann ich nicht mehr genau sagen
2000 wegen Panik und generalisierter Angststörung 75 mg Trevilor angefangen ohne einzuschleichen. Massive Nebenwirkungen über 3 Wochen. Dann stabil.
2001 innerhalb zwei Wochen abgesetzt. Erst keine Probleme. Dann Zwangsgedanken Angstzustände Selbstmordgedanken. Gesundheitsängste
2002 wieder aufdosiert auf 75 mg. Viele Nebenwirkungen. Mit 60 mg besser. Gedanken und Angst weg. Alles normal.
2010 langsam Kügelchen reduzieren aber wohl doch zu schnell
August 2010 ganz weg von Trevilor
März 2011 Panikattacken. fahrt ins Krankenhaus. Ausschläge. Angst und Zwangsgedanken. Herzrasen Tags und nachts. Angst vor psychose.Flimmern vor Augen. Gefühl wie auf Watte. Kopfschmerzen. ANGST.
Juli 2011 mit Trevilor wieder angefangen. Besserung. Beschwerden weg. Nur paar Nebenwirkungen
Ende 2013 auf 37.5
Zwangsgedanken. Angst vor Psychose. Flimmern vor Augen. Wirre seltsame Gedanken die Angst machen.
Seit März 2015 wieder auf 75 mg. Besserung aller Beschwerden. Magen Darm Probleme machnmal. Gähnen. Herzklopfen. Herzangst. Aber stabil
1. Oktober ...5 % reduziert d.h. 71,4 mg Venla
seit 09.10.15 verstopfte Nase, Erkaltung, Schwindel ab und zu, rempel ständig gegen Türrahmen, Fressattacken :shock: ist aber auszuhalten
25.11.15...wieder 5 % d.h. 67,8 mg Venla
30.11. Wieder Erkältung
20.01. Wieder 5 % weniger. D.h. 64.5 mg venla
23.01.16 wie der Erkältung, Husten und keine Stimme mehr, gibts das wirklich?
16.03.16. 61.5 mg Venla. Fühle mich oft erschöpft. Muskulatur erschöpft. Manchmal Herzklopfen
Zusätzlich mehme ich seit einem Jahr Vitamin D 20.000 I.E. Woche. Aktueller Blutwert bei 46. Zusätzlich seit 4 Wochen Vitamin B von Dr. Loges. Blutwert im oberen Bereich. Zusätzlich noch Spirulina 20 Stück am Tag seit 3 Wochen
12.05.16. 5 %weniger..d.h. 58.5 mg Venla. unverändert wie oben
25.06.16. 5% weniger. D.h. 55,8 mg Venla. unverändert
..dazu kommt dieser Schwindel und taumelig.wackliger Gang. Gefühl nicht geradeaus laufen zu können. Angst
Seit 21.08.16 auf 53.4 mg Venla.Schwindel, taumelig, Magen-Darm-Probleme.
04.09.16 Panikattacke
seit 05.09.16 Zwangsgedanken, Angst verrückt zu werden, Angst Psychose zu haben, wirre Gedanken, Anst Schizophren zu sein.
09.09.16 Aufdosiert 5 Kügelchen
Auf Anraten Frorum Vitamin B weg gelassen seit 11.09.16, Spirulina seit mehreren Wochen weg
22.11.2016. 51,3 mg
01.12.16 einmal wöchentlich 20.000 I.E Vitamin D, täglich Vitamin B-Loges, Zink
10.12.16 wieder Erkältung
13.12.16 auf 48,6 mg
15.01.17 auf 46,17 mg
12.02.17 auf 43,50 mg
28.02.17 wieder Erkältung mit Bronchitis trotz Einnahme von allem möglichen. .Zink vitamin C usw
13.03.17 auf 41,40 mg
11.04.17 auf 39 mg Trevilor
01.05.17 auf 37,5 mg Trevilor. Halbzeit :party2:
20.06.17 Blasenentzündung
11.07.17 reduziert um 5 %.
28.08.17 auf 33.75 mg
25.09.17 auf 31.25 mg
10.10.17 Angstzustände Zwangsgedanken derealisation Angst vor Schizophrenie und Psychose
19.10.17 aufdosiert auf 32.5 mg
17.01.18 aufdosiert auf 33.4 mg
07.03.18 reduziert auf 32.8 mg
07.04.18 auf 30 mg
20.05.18 auf 29 mg
03.06.18 auf 28.12 mg
10.06.18 auf 27.5 mg
16.07.18 auf 26.87 mg
05.08.18 auf 26.56 mg
19.08.18 auf 26.25 mg
16.09.18 auf 25.62 mg
01.10.18 auf 25 mg
21.10.18 auf 24.37 mg
23.11.18 auf 23.12 mg... Muskelschmerzen und Angst. Zittern nachts. Herzstolpern

Clarice
Beiträge: 312
Registriert: Dienstag, 12.05.15, 14:45
Hat sich bedankt: 389 Mal
Danksagung erhalten: 559 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Clarice » Freitag, 30.03.18, 9:26

Liebe Jamie,

immer wenn ich in Deinem eigenen Thread gelesen habe, habe ich mich gefragt, wo nimmt sie die Kraft her? Selbst so viele Baustellen und dann noch der Hans-Dampf hier im Forum. Von daher: Größtes Verständnis für diese Entscheidung.

Vielen Dank für deine tolle Arbeit <3 und ich bin sicher, dass wir trotzdem weiterhin von dir hören.

An dieser Stelle auch Danke an den Rest des Teams <3
Ich weiß von meinem Ex-Freund wieviel Arbeit an Mod-Tätigkeit hängt (und das war ein Sport-Forum); die Arbeit und Belastung in einem Selbsthilfeforum mit teilweise sehr tragischen Fällen ist ganz sicher eine andere Hausnummer sowohl Aufwand als auch 'seelische' Belastung! :group:

Schöne Ostern euch allen!
Clarice
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Clarice für den Beitrag (Insgesamt 7):
OliverLinLinaJamieKessiSommersprosseKatharinapadma
Aktueller Stand:
09.11.2018 1 mg E.
► Text zeigen

Guglhupf
Beiträge: 468
Registriert: Sonntag, 23.07.17, 14:26
Hat sich bedankt: 475 Mal
Danksagung erhalten: 1158 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Guglhupf » Freitag, 30.03.18, 12:43

Liebe Jamie :)

um ehrlich zu sein blieb mir erstmal der Mund offen als ich den Titel las, wie Rosenrot :) schon sagte - du bist einfach überall im Forum und verfügst über umfangreiches Wissen in unterschiedlichsten Bereichen.

Aber auch ich habe mich oft gefragt, wo du die Kraft hernimmst und als die Probleme mit dem Ohr anfingen, dachte ich schon an ein Warnzeichen des Körpers. Liebe Jamie ich wünsche dir ganz viel Kraft und die nötige Ruhe, um die Herausforderungen zu bewältigen aber auch, damit du dich erholen kannst.

Ich habe mich immer über deine Kommentare gefreut :)

Alles Gute und viel Kraft,
Anna :group:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Guglhupf für den Beitrag (Insgesamt 6):
OliverKessiSommersprosseJamieKatharinapadma
Meine Signatur
► Text zeigen
- bei Bedarf Magnesium
- Passionsblumentee zur Milderung entzugsbedingter NW
- Mönchspfeffer
- reines Lavendelöl

"Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher."

Neverthelessw11
Beiträge: 157
Registriert: Samstag, 04.11.17, 19:43
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Neverthelessw11 » Freitag, 30.03.18, 19:58

Hallo Jamie,

Ich freue mich über deine Entscheidung! Nicht, weil ich dich nicht als Mod hier schätze, sondern eben weil ich dich schätze. Und diese Entscheidung zeigt, dass du auf dich aufpasst. Und darüber freue ich mich sehr und gratuliere dir zu dem Schritt.

Viel Kraft und Motivation für alles was jetzt nich kommt.
LG Never
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Neverthelessw11 für den Beitrag (Insgesamt 6):
OliverDeeDee123SommersprosseJamieKatharinapadma
Medikamente zu Beginn: Seroquel (Quetiapin retardiert) 150 mg + Seroquel (Quetiapin unretardiert) 25 mg abends bei Bedarf

Grund der Medikamenteneinnahme: Somatisierungsstörung, Angststörung + (daraus resultierende Verzweiflung aka) Depressionen

Psychiatrieaufenthalte:
► Text zeigen
Absetzgründe:
► Text zeigen
Absetzverlauf: :schnecke:-Tempo von Beginn an
Beginn des Absetzens am 24.11.2017 bei 150 mg Seroquel Retardiert
Aktueller Stand des Absetzens: Retardiert: 0 - 0 - 100 + Unretardiert: 0 - 0 - 0
Zwischenstufen (Immer Anpassung an Klausuren und Uniplanung):
► Text zeigen
Experimente mit NEM: Keine Aktiven.
► Text zeigen

Schwimmerin
Beiträge: 171
Registriert: Donnerstag, 18.01.18, 5:53
Hat sich bedankt: 630 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Schwimmerin » Samstag, 31.03.18, 11:37

Liebe Jamie :)

Ich weiss nicht, woher man die Kraft nimmt, solche Hilfe zu leisten, die du/ihr hier täglich leistet - und dabei geht es vielen von euch Moderatoren noch nicht gut und das schon so lange Zeit...ich denke es gibt nicht viel Menschen, die selber leiden und dennoch soviel soviel Kraft und Zeit für andere hingeben. Doch dank solch Menschen wie euch, können andere die Hilfe bekommen, die sie dringend brauchen und soviel Schmerz und Leid verhindern oder zumindest abkürzen!!!
Danke Jamie für deine Hingabe, Zeit , Empathie und Hilfsbereitschaft, danke für ALLES!
Ich wünsche dir von Herzen, dass du dafür belohnt wirst und deinen Weg finden wirst... :party2:

herzlich Petra :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Schwimmerin für den Beitrag (Insgesamt 7):
OliverDeeDee123SommersprosseJamieSiggiKatharinapadma
► Text zeigen

Inge2
Beiträge: 150
Registriert: Samstag, 05.09.15, 17:21
Hat sich bedankt: 490 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Inge2 » Samstag, 31.03.18, 15:37

Liebe Jamie,

Die ganzen letzten Jahre hast du dich so sehr mit aller Kraft um mich bemüht, mitgefühlt, mitgelitten und hier für mich immer die richtigen Ratschläge gegeben.
Ich bin dir so sehr dankbar dafür.
Erst heute konnte ich mich auch wieder nach Monaten hier im Forum melden.

Es tut mir sehr leid, dass es dir schlecht geht, dass du schwach und kraftlos bist,
bitte schau ganz doll auf dich, mindestens mit so viel Kraft wie du für alle anderen immer aufgewandt hast.

Der Kraft und Arbeitsaufwand für alle hier im Team ist bestimmt enorm hoch. Alle meine Wertschätzung dafür.
Jetzt habe ich in meinen Antworten nachgekuckt, ja ich habe wirklich gezählt und gesehen, dass du alleine schon mit 37 wirklich mitfühlenden, umfangreichen antworten mir zu Seite gestanden bist.
Wenn ich überlege, wie lange ich brauche, um für eine Antwort zu lesen, zu denken und zu schreiben, dann hast du mit Sicherheit an die 20-30 Stunden deines kostbaren Lebens, deine wertvollen Lebenszeit für mich gegeben, um mir immer zu antworten über diesen langen Zeitraum von Monaten und Jahren. Ich bin dir so sehr dankbar dafür.

Ich habe von dir immer deutliche Worte bekommen du hast mir Artikel raus gesucht, du hast mir Tricks gesagt und immer So schnell geantwortet. Du hast an mich geglaubt und gesagt ich schaff das.

Wenn ich dir doch nur irgendwie etwas von dem zurückgeben könnte, was du mir eine Hilfe gegeben hast?!

Zwar ist meine gesundheitliche und private Situation derzeit auch besonders mies, aber ich möchte dir gerne ein paar kleine Gedankensätze mitteilen, die ich mir jetzt immer wieder durch lese, durch denke oder selber aufsage…

Geht nicht, gibt's nicht. :)

Es gibt keine Probleme, es gibt nur Lösungen. :wink:

Wenn etwas nicht geht, mache das, was gerade geht. :wink:

Achte auf deine Gedanken, denn es passiert das, was ich denke. :P

Alles Liebe für Dich,
Gruß Inge
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Inge2 für den Beitrag (Insgesamt 6):
OliverSommersprosseJamieSiggiKatharinapadma
1991-1999 Diazepam, ...Wegen Rückenschmerzen .drei Mal Entzug,
2000--2009Opipramol letztlich bei. 50 mg Abend geblieben bis 2013. 2013Gleich auf 300 mg erhöht ,,hilft nicht mehr, 8 verschiedene Psychoharmaka Zaps, Herzprobleme Verwirrtheit , Kopfstrom, Irrsinn..weggelassen, 2014 Klinikweiter Opipramol 300 2015Juni stationär Klinik ii Opipramol reduziert in 3 Monaten von 300 mg auf null..Halluzinationen,?.immer schlechter. Amytriptillin...und NL! Zwang zur Erhöhung bis 175 starke NW .
Opipramol..... September..100 mg in Klinik dann .75 und auf 50 mg neu Amitryp dazu . ..18.09. 37,5 mg... Ärzte so bestimmt. .....28.09. 25 mg Opi Zwangsreduziert , Amitr erhöht...DR und verwirrt, stärkere Panik, Krämpfe ...01.10. 50 mg . heute wieder hochdosiert auf 50......19.11. 25 mg Opi ...noch Klinik.....175 mg Amitryptillin innerhalb zwei Wochen erhöht..beinahe nicht überlebt. damit Herzprobleme,jetzt Chlorprotixen
, Zuckungen, Krämpfe Strom, völlig wirr im Kopf, Ohnmachtsanfälle nach NL. .....Flucht nach Hause.....19.11. 100 mg Opi ..Hausärztin Versucht zwang zu mehr Psychoph, Ohnmacht nach mehr NL. ... 08.12. 62 mg , 22.12. = 50 mg ... starke Suizidgefühle, ich will aber leben,
26. 12.= 46 mg.... 5% , Angst nicht zu überleben .. b]06.01.16[/b].... 37,5 mg ., .. 11.01.= 46 mg.
: .Wahngefühle, Kopfdruck .8 mg , Gehirnwasseruntersuchung, Einweisung in Klinik, Flucht nach 5 Tagen
nur noch Opipramol in Reduzierung
05.04. ...42 mg ........hab 4 mg reduziert, war eh keine Besserung, durchhalten und weiter.
03.05. ...38 mg ........hab 4 mg reduziert , alles sehr schlimm, starke Suizidgefühle, NW und Entzug, sicher, aushalten.
15.05.....37 mg ........1 mg weniger....verwirrte Gedanken, unrealistisch, weiter machen. Überleben.
12.06.....33 mg........ ..........10.07.....30 mg..........07.08.= 27 mg.......04.09. = 25 mg ... alles noch gleich schlimm,
07.10. ...20 mg ...................04.11.....18 mg .... wöchentlich 0,5 reduziert........02.12 = 16 mg ....
.30.12.= 14 mg..... Muskel und Gelenkschmerzen, Heulkrämpfe, Schwindel, Sehstörungen.
Januar 17. 27.01. . .12 mg. .einiges leicht besser, aber merke starke NW nach Einnahme aber Entzug schlimm,
weiter wöchentlich, 0,5 oder nur 0,25 mg.. mg: 11,5 /11/ 10,5/ 10/ 9,5/ 9/ 8,5/ 8,25/8//7,5/7,25/
31.03. ... 7 mg. Merke jedes bisschen als NW und Entzug, immer noch.
01.05. ....6 mg. .....immer noch gleiche Entzugssymptome. Sehstörungen, Schwindel, DR.
01.06. ... 5 mg .... Schlimme Krämpfe, Dauerschwindel und wie ständig getrunken u d DR. Wann hört das bloß auf.
01.07. ....4 mg .... noch Schwindel, Sehstörungen, Angst, Depressionen, Schmerzen in Muskeln und Gelenken.
01.08. ....3 mg..... nicht geändert, aber ich halte durch, es wird....
01.09. ....2 mg .... jetzt geht's nicht mehr kleiner abzuwiegen, son Mini Krümel, fast nicht mehr zu sehen.
Dezember ........... Null, nix mehr, !!
2018.. Null aber noch starke Nachwirkungen der ganzen Jahre...." Entzug"

Symptome2015...2016Schwindel, Dauerangst, Panik, Amnesie n. Schlaf , Strom wie gelähmt.hin fallen...Sehstörungen.. Kopfkrämpfe, Zuckungen , zittern , kribbeln, DR, DP,verwirrt , Delirzustände. Oft orientierungslos ,
2017noch starker Schwindel, Sehstörungen, Angst, Heulkrämpfe, Angst , unrealistisches Denken .

Luce
Beiträge: 163
Registriert: Samstag, 17.12.16, 12:37
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 288 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Luce » Samstag, 31.03.18, 18:50

Liebe Jamie,

alles Gute für deine privaten Probleme und viel Kraft!

Alles Liebe Luce
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Luce für den Beitrag (Insgesamt 5):
JamieOliverKatharinaSommersprossepadma
Achtung ich bin ungeplant schwanger - und versuche ab Nov. (SSW5) schneller abzusetzen als die 10% Regel!

Mein Absetzverlauf davor war innerhalb der 5 % - 10% Regel und hat großartig geklappt. Auch wenn :schnecke: Anders hätte das Vollzeitarbeiten inkl Überstunden und Doktorratstudium fertig machen nicht funktioniert.
Meine Medis, meiner Meinung nach fehldiagnostiziert. Saroten (Amitriptylin - max Dosis 40mg ) und Paroxetin (max Dosis 10 - 5 mg)

Absetzen Paroxetin

Ausgansdosis: ich schätze zwischen 4.5 - 5-5 mg Paroxat (keine Waage vorhanden vor Weihnachten 2016)

Meine üblichen Neben und Absetzsymptome:
Unruhe, wütend, Aggression, weinerlich, erhöhter Puls, Verdauungsstörungen

ab 23.12.16 4.1mg zum Stabilisieren

7.2.17 3.9 mg
6.4.17 3.7 mg
25.4.17 3.6 mg
ZURÜCK da ab 4.5. Nebenwirkungen/Absetzerscheinungen (zuviel Stress und Unruhe im allgemeinen System - der Doktor muss fertig werden)
6.5. ca 3.7 - 3.6 mg
24.5 3.5 mg
(7.6.2017 Einschub Amitriptylin (saroten) von 40 mg --> 35 mg)
8.7. 3.3 mg
6.8. 3.1 mg
9.9. 2.8 mg - 2.7 mg
9.10 2.4 - 2.3 mg

11.11.2017 positiver Schwangerschaftstest

14.11 2 mg
26.11 1.8 mg (2x die Woche 5 Globuli Paroxetin C30)
9.12. 1.5 mg
21.12. 1.2 mg
3.1.18 0.9 mg
(Einschub Ami 20 --> 15)
13.1 0.6 mg
25.1 0.3 mg
7.2 0 mg

Absetzen Amitryptilin (Saroten)
7.6.2017 Einschub Amitriptylin (saroten) von 40 mg --> 35 mg
Kurzschlussreaktion wegen positiven SS Test Reduktion von Amitriptylin (saroten)
11.11. 35 mg --> 25 mg
1.12 20 mg
5.1 15 mg (Wasserlösemethode, ab nun alle 2-3 Tage homöophatische Ami)
x.2 12.5mg
17.3 10mg
11.4 7.5mg
1.5 5mg
21.5 2.5mg
5.6 1.25mg
13.6 0mg

Mein AD Historie bevor ich das Forum gefunden haben
► Text zeigen
Meine Vorgeschichte:
► Text zeigen

Ro09
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag, 25.03.18, 13:20
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

Beitrag von Ro09 » Sonntag, 01.04.18, 6:24

Hallo Jamie... ich bin noch nicht lange hier im Forum und muss mich erst zurecht finden in den einzelnen Rubriken... Du hast mir geantwortet auf meinen ersten Thread. Viele, vielen herzlichen Dank dafür und nun beim weiteren stöbern im Forum und lesen fällt mir erst auf wie schlecht (desillusioniert) es DIR eigentlich geht. Dafür von ganzem Herzen mein Mitgefühl. Man kann den Machern im Forum, den Erhaltern und Energieleistern gar nicht genug danken für ihre Arbeit. Selbstlos und herzlich, offen und ganz. Das rührt mich zutiefst. Ich wünsche Dir sehr viel Kraft und den Glauben an Wunder, auch wenn ich mich selbst dazu immer wieder aufraffen muss und meine Geschichte ist erst ein paar Monate alt... was kommt da noch.

Alles liebe Rolf
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ro09 für den Beitrag (Insgesamt 5):
JamieOliverKatharinaSommersprossepadma
Medikation aktuell:
    Tavor Notfallmedikation 1,5 mg täglich seit nun 3 Wochen, runter reduziert auf bis dato 0,5 mg täglich - aktuell 30 März / 18 bei 0,25 mg Tag. Aktuell (noch) bei 0 (weiter in Beobachtung).
      Cipralex eingeschlichen seit nun 2 Wochen, Beginnend mit 1 Tropfen (1mg), Steigerung auf 10 Tropfen (10 mg) diese 10 mg 3 Tage genommen und dann 2 Tage bis heute (25 März) reduziert auf 9 Tropfen (9 mg) somit bis dato auf 2 Wochen verteilt die Hauptzieldosis seit 5 Tagen, Gesamt somit bis dato 93 mg auf die 2 Wochen.

      Nachtrag:

      1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 10 10 9 9 5 4 2 1 Tropfen / Tag = jeweils mg - letzte Einnahme 30 März 2018

      Umstellung auf neuen Arzt Dr. med und Homöophat... Infusionen mit diversen aufbauenden homöopathischen und mineralischen Präparate zur Erleichterung des Ausschleichens und zum Aufbau der fehlenden Kraft in meinem Körper.

      sonstige Nahrungsmittelergänzungen:
      Chlorellaalge zur Entgiftung (schon vorher genommen)
      Curcumin hoch bioverfügbar 2 x 500 mg pro Tag
      Vitamin C Acerolakirsche
      Sangokoralle zur Entsäuerung auch täglich

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Diagnose: Somatische Angststörung intensiver Art. Teils Jahrelang nichts, da kein somatisches Symptom, aber wenn ein Symptom da ist beginnt die Angstneurose vor schweren Krankheiten.
      Depression eher weniger, aber sicher begleitend.

      Ivory06
      Beiträge: 60
      Registriert: Samstag, 17.03.18, 8:19
      Hat sich bedankt: 54 Mal
      Danksagung erhalten: 24 Mal

      Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

      Beitrag von Ivory06 » Sonntag, 01.04.18, 7:56

      Liebe Jamie,

      ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft und bedanke mich herzlich für die guten Ratschläge!

      Lg, Ivory
      Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ivory06 für den Beitrag (Insgesamt 5):
      JamieOliverKatharinaSommersprossepadma
      1. Angsterkrankung 2010 mit therapeutischer Behandlung ohne Antidepressiva
      2. Angsterkrankung Jan. 2018 etliche schlaflose Nächte seitdem /Verhaltenstherapie begonnen
      23.01.-9.03.18 Zolpidem 2,5 mg bei Bedarf, da ich zwischen 1 bis 5 Nächten auch ohne einschlafen konnte
      Mitte März - Mitte April 18: Zolpidem abgesetzt: schlaflos jede 2. Nacht...ständige Angst und Unruhe
      Besserung ab Mai..
      Seit Juni Mirtazapin 7,5 mg bei Bedarf zum einschlafen
      Seit Oktober Mirtazapin 3,75 mg bei Bedarf zum einschlafen
      Seit Mitte November auf 0 :party2:

      Lana19
      Beiträge: 572
      Registriert: Dienstag, 06.01.15, 16:16
      Hat sich bedankt: 230 Mal
      Danksagung erhalten: 787 Mal

      Re: In eigener Sache: Jamie verlässt das Team

      Beitrag von Lana19 » Sonntag, 01.04.18, 11:05

      Liebe Jamie, :hug:

      so traurig es ist, wenn so ein wertvolles Mitgliedes im Moderatorenbereich das Team verlässt - so wertvoll empfinde ich es, dass du auf dein Bauchgefühl hörst und Stopp sagst wenn es nicht mehr geht! :)

      Nimm dir die Zeit die du brauchst, für dich, für deine Gesundheit, für deine Lieben und hab kein schlechtes Gewissen. Du tust das einzig Richtige! <3

      Ich wünsche dir viel Kraft und einen stetigen Weg bergauf, langsam und sicher :hug: und ich freue mich dich trotzdem ab und an als "normales" Mitglied zu lesen. :D

      Alles Liebe
      Lana
      Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lana19 für den Beitrag (Insgesamt 4):
      JamieOliverSommersprossepadma
      ► Text zeigen

      Antworten