Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Interessierte,

Das Forum ist nur teilweise öffentlich zugänglich.
Der Erfahrungsaustausch über das Ausschleichen von Psychopharmaka ist nur registrierten Mitgliedern zugänglich.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte:
https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=35&t=16697

Jamies "all in a tumble" Thread

Sammlung von Erfahrungsberichten mit Psychopharmaka.
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 19767
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von padma » Freitag, 15.12.17, 13:53

liebe Jamie :) ,

:hug: :hug: :hug:

ganz liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.1.2020: 0 mg, Die :schnecke: steht auf dem Kilimanjaro :D



Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Jofab
Beiträge: 2230
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Jofab » Freitag, 15.12.17, 14:11

Liebe jamie,

ich denke an dich und bete, dass es dir bald besser geht !

:group: Ilse
► Text zeigen

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18720
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Jamie » Freitag, 15.12.17, 14:33

Hallo,

ich hatte eben kurz Kontakt mit meiner Heilpraktikerin und hab ihr geschildert, dass der Eiter wie ein zäher klumpiger Pfropf festsitzt und nicht raus kann.
Sie hat mir empfohlen Hepar sulfuris C30 zu nehmen.
Ich habe mal das Leitbild recherchiert :o
Hepar sulfuris ist ein hervorragendes Arzneimittel bei Eiterungen und Entzündungen: Augen-, Hals-, Mittelohr-, Nasennebenhöhlenentzündungen, Nagelumlauf, Furunkeln und Abszessen. Die Patienten zeigen eine extreme Empfindlichkeit, sowohl auf der emotionalen als auch auf der körperlichen Ebene. Außerdem ist Hepar sulfuris ein wichtiges „Hustenmittel“.
:o
Leitsymptome

Hochgradige Empfindlichkeit gegen Zugluft, Kälte, Schmerzen, äußere Einflüsse (selbst das Herausstrecken des Armes aus dem warmen Bett bringt Verschlechterung) --> :o

Ausgeprägte Reizbarkeit, Missmut, Ärger, Unzufriedenheit --> :o

Stechende Schmerzen, wie von einem Splitter --> :o

Entzündungen mit Eiterung --> :o

Schwellung, Verhärtung von Lymphknoten (Hals-, Leistenlymphknoten) --> :o

Schweiß und andere Absonderungen übelriechend, wie alter Käse --> Nee ausnahmsweise nicht

Bohrende Kopfschmerzen an der Nasenwurzel --> nein

Trockener, schmerzhafter Husten, mit Heiserkeit, mit Luftnot (Krupp-Husten, schlimmer durch trockene, kalte Luft) --> :o

Verlangen nach sauren (Essig) und gewürzten Speisen --> teils teils, vor allem pikant und salzig

Riss in der Mitte der Ober- oder Unterlippe --> :o (zum ersten Mal seit 20 Jahren, seit gestern)


http://www.homoeopathie-online.info/hep ... efelleber/



---> ich hoffe so sehr, dass das das passende Mittel ist, es trifft ja fast alles auf mich zu, insbesondere die Gereiztheit, die ich sonst nicht von mir kenne.

:pillowtalk:
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Razia
Beiträge: 757
Registriert: Donnerstag, 13.07.17, 21:45

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Razia » Freitag, 15.12.17, 14:52

Liebe Jamie

ich hoffe sehr, dass es dir hilft. Es klingt perfekt passend. Ich hab da auch schon viel Hoffnung investiert, aber bei mir wirkt Homöopathie genau Null (leider).

LG
Ramona
Mein Thread
► Text zeigen

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18720
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Jamie » Freitag, 15.12.17, 15:25

Hey Ramona, bei mir ist die Bilanz auch nicht viel besser, aber ich halte sehr viel vom Placeboeffekt und da kann die Homöopathie manchmal "Wunder" wirken :wink: .
Mir ist letztlich egal was hilft, hauptsache es wird besser :roll: .

LG

Eva

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Eva » Freitag, 15.12.17, 15:39

Liebe Jamie,

Du hast es wahrhaftig auch nicht leicht. Ich sende Dir gute Gedanken und Wünsche.

Eva

stubi
Beiträge: 572
Registriert: Donnerstag, 12.02.15, 19:16

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von stubi » Freitag, 15.12.17, 16:28

Liebe Jamie,

also was dir so alles auferlegt wird, ich bin entsetzt. Leider kann ich dir so gar keinen Tip zur linderung deine Beschwerden geben, so eine schlimme Sache muss ein Arzt behandeln.

Ich wünsche dir baldige Besserung.

Liebe Grüße
Renate
► Text zeigen

Gwen
Beiträge: 1933
Registriert: Donnerstag, 12.01.17, 12:31

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Gwen » Freitag, 15.12.17, 16:29

Liebe Jamie,
ich sehe das wie Du: wenn ich es für hilfreich halte, dann wird alleine diese Tatsache dafür sorgen, dass es mir gut tut.

Schone Dich und sorge gut für Dich. Du hast viel Energie für andere aufgewandt. Schau, dass Du auch selbst wieder etwas zur Ruhe kommst und deine Reserven aufffüllst.

Liebe Grüße :hug:
Gwen
Diagnose: schwere rezidivierende Depressionen
Escitalopram: 0 mg!!
► Text zeigen

evelinchen
Beiträge: 255
Registriert: Freitag, 25.08.17, 12:51

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von evelinchen » Freitag, 15.12.17, 20:10

Liebe Jamie ,

ich schicke dir von Herzen gute Besserungswünsche und das du bald
wieder zu Kräften kommst.

Bitte denke jetzt erst einmal an dich.

Liebe Grüße von evelinchen
Einnahme Johanniskraut ( Laif 900 )
01.03. - 23.03.2012
07.12. - 26.12.2015
27.02. - 12.03.2016
28.03. - 15.04.2016
11.12. - 17.12.2016
03.01. - 25.01.2017
08.06. - 14.06.2017
28.07. - 22.08.2017
Immer kalt abgesetzt
_____________________
Escitalopram 5mg
23.08. - 24.08.2017
_____________________

seit 2013 Pantoprazol
nach Bedarf
_____________________

Imap
14.06.2017
_____________________

Vitamin B Komplex 1x täglich

Vitamin B12 0,5mg
Vitamin B6 50mg
Vitamin B1 100mg
26.07. -. 05.09.2017
______________________

Opipramol 50mg
03.11.17 - 05.12.17



25mg
06.12.17 - 12.12.17

37,5mg
13.12.17 - 24.01 18

Ab 25.01.18 auf 0

Calmvalera
12.01.18 -

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18720
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Jamie » Freitag, 15.12.17, 21:29

Hallo vielen Dank :)

Es bewahrheitet sich die Erkenntnis, dass Mittelohrentzündungen bei mir die Tendenz zum GAU haben.

4 Mittelohrentzündungen im Leben, 4 mal Ärzte, Notaufnahmen, Krankenhäuser, ärztl. Bereitschaftsdienst und das immer abends oder am Wochenende :o

Der Zustand wurde immer schlimmer am späten Nachmittag. Massivste Schmerzen, Kurzatmigkeit, Herzstolperer und dieser Druck!

Um halb fünf hab ich meine Mutter gebeten mich zum ärztlichen Notdienst zu fahren.
Ich hatte Glück einen netten jungen Arzt anzutreffen, der sogar Internist war. Er hat sich die Sache angehört, ins Ohr geschaut und meinte dann, auf ihn wirkt es, als sei das Trommelfell perforiert und das sei eine heikle Sache, komplikationsreich und vom ÄBD nicht zu leisten, das könnten nur HNO Notaufnahmen in der Großstadt leisten und ich müsse mich drauf einstellen stationär aufgenommen zu werden.

Ich bin dann in die nächste Großstadt mit Uniklinik, wo es eine HNO Notaufnahme gibt.
Lange gewartet, aber auch hier Glück mit dem Arzt gehabt; jung und nett.

Also. Gute Nachricht ich muss nicht stationär gehen und das Trommelfell ist auch nicht perforiert.
Schlechte Nachricht: es ist aber derart entzündet und vorgewölbt, dass das noch passieren kann.
Wenn es bis Sonntag Mittag nicht maßgeblich besser wird, muss ich wieder vorsprechen und dann wird das Trommelfell mit dem Skalpell angeschnitten / ein Schnitt gesetzt :o :o :shock: . Urgs.

Im Ohr waren Belege und Sekrete und anderer Schmodder, das wurde (autsch autsch) abgesaugt.
Der Arzt sagte, so viel Eiter sei es gar nicht, aber nachdem die Sicht besser war, konnte er auch sehen, dass der Gehörgang auch mit entzündet ist und auch der Nasengrund geschwollen.

Er hat erneut das AB gewechselt, das ist jetzt das dritte in 5 Tagen, diesmal auf Cefuroxim. :oops:
Er sagte es war gut, dass ich da war, da dies eine Mittelohrentzündung mit Komplikationen ist und umfangreicher behandelt werden muss und auch stärkeres AB bzw. AB mit breiterem Wirkspektrum gegeben werden muss.

Außerdem habe ich Ciprofloxacin Ohrentropfen bekommen und ein stärkeres Schmerzmittel.
Ich akzeptiere das Cipro für mich in diesem Fall. Ich weiß ich warne hier immer davor und oral hätte ich mich geweigert es zu nehmen, aber ich möchte am Sonntag wirklich partout kein Skalpell sehen :zombie:
und halte das Risiko, dass das Cipro mich schädigt, als als Ohrentropfen angewandt vertretbar und für eher gering.

Jetzt bin ich daheim, fertig mit der Welt, das Hepar sulf. liegt noch in der Apo, aber da kam ich natürlich nicht mehr hin bei dem Stress. Wichtiger war mir das Cefuroxim und die anderen Sachen, die die Notdienstapotheke glücklicherweise alle vorrätig hatte.

Also, ich möchte kurz erwähnen, ich bin vollends bedient für diese Woche.
Aber dankbar, in einem Land leben zu können, wo es eine gute medizin. Betreuung gibt und ich im Notfall Anlaufstellen habe, auch wenn ich nicht alles gut finde, was manche Ärzte da so machen...

Viele Grüße, auf weniger Schmerzen und eine abklingende Trommelfellwölbung hoffend
Danke fürs Lesen :pillowtalk:

Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

Gwen
Beiträge: 1933
Registriert: Donnerstag, 12.01.17, 12:31

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Gwen » Freitag, 15.12.17, 21:58

Liebe Jamie,
Danke, dass Du Dich noch mal gemeldet hast. Ich hatte es mir vorhin schon überlegt, ob ich Dir zu einem erneuten Arztbesuch raten soll. Gerade vor dem Wochenende ist das ja immer echt übel, wenn man sich mit so was rumplagt und dann nicht wei?, an wen man im Zweifel im Notdienst so gerät. Wir haben das Problem meist mit dem Kind. Das ist fast nie krank, aber wenn, dann fängt es natürlich Freitag Nachmitttag an und wir müssen uns überlegen, ob wir in die große Statdt zum Notdienst gehen...

Ich wünsche Dir, dass dieser Behandlungsversuch jetzt anschlägt und sich Deine Ohr bald bessert!!

Liebe Grüße Gwen
Diagnose: schwere rezidivierende Depressionen
Escitalopram: 0 mg!!
► Text zeigen

TeaTime
Beiträge: 1843
Registriert: Mittwoch, 20.07.16, 13:07

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von TeaTime » Freitag, 15.12.17, 22:16

Liebe Jamie,

dann sind mal alle Daumen gedrückt, dass nun die beiden AB in Kombi die Entzündung abklingen lassen.

Schon alleine der Gedanke, dass mir da einer in meinem Gehörgang „rumfröselt“ lässt mich erschaudern. Meine HNO Ärztin wollte mir nur mal ein kleines Haar entfernen, was nach einem Friseurbesuch am Trommelfell gelandet war. Ich hatte keine Schmerzen und keine Entzündung, und ich zuckte trotzdem jedes Mal zurück, wenn sie sich mit ihrem Instrument dem Trommelfell näherte. No Chance :?

Deshalb will ich mir gar nicht vorstellen, was Du heute beim absaugen des Sektrets mitmachen musstest. :o

Wünsche Dir gute Besserung und dass das Schmerzmittel Dich schlafen lässt.

Lieben Gruß,

TeaTime
Bild
► Text zeigen
"Anfangs wollt' ich fast verzagen,
Und ich glaubt', ich trüg es nie,
Und ich hab es doch getragen,
Aber frag mich nur nicht: wie?"
(Heinrich Heine)

weg

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von weg » Freitag, 15.12.17, 22:36

liebe jamie,

:fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly: :fly:

:hug:
weg

stubi
Beiträge: 572
Registriert: Donnerstag, 12.02.15, 19:16

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von stubi » Samstag, 16.12.17, 9:42

Liebe Jamie,

da wünsche ich dir gute Besserung und das es gut wird ganz ohne OP.
Du hast eine gute Entscheidung getroffen und bist zum Arzt gegangen. Nun habe ich so gar kein Vertrauen zu diesen Berufsstand, da ich meist schlechte Erfahrungen machen musste, doch manchmal ist es unumgänglich und eine Mittelohrentzündung ist eine ganz ernsthafte und schmerzhafte Erkrankung.

Wie gesagt, ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass alles wieder gut wird.

Liebe Grüße
Renate
► Text zeigen

micha68
Beiträge: 221
Registriert: Freitag, 11.08.17, 10:42
Wohnort: Rhein-Main

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von micha68 » Samstag, 16.12.17, 10:00

Liebe Jamie,

wünsche Dir ganz schnelle Besserung!

Wir haben wegen der Ohrenanfälligkeit meines Sohnes jetzt immer Otovowen zu Hause- ist zwar ein Naturheilmittel- aber hat mir sowohl der HNO Arzt wie auch mein Hausarzt empfohlen... Bei Deinem akuten schweren Stadium sicher nicht mehr sehr hilfreich, wollte es Dir auch nur als Info da lassen!

Gute Genesungswünsche und alles Liebe für Dich!
Micha
Reduktion von Valproinsäure retardiert/ Valpro Saft unretardiert/Quetiapin (Wasserlösemethode)
► Text zeigen
Seit März 2018 Medikamenten frei

Ich habe das Berliner Manifest unterschrieben und möchte Euch bitten auch zu unterschreiben: https://www.change.org/p/gesellschaft-p ... sychiatrie
Initiatorin SHG Psychiatrie-Erfahrene in der Landeshauptstadt Wiesbaden
:pillowtalk:

Rosenrot
Beiträge: 1130
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Rosenrot » Samstag, 16.12.17, 11:39

Liebe Jamie, :)

möge es dir schnell besser gehen. Es tut mir so leid, was du gerade durchmachen musst. :hug:

Wenn einem in solch einer schlimmen Situationen zwei freundliche und kompetente Ärtze begegnen, gibt das wirklich Zuversicht.

Hoffentlich schlagen die Medis jetzt an. :fly:

Liebe Grüße
Rosenrot
► Text zeigen

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18720
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Jamie » Samstag, 16.12.17, 14:42

Hallo. Ich bin im Krankenhaus gelandet. :zombie:
Ich melde mich.

weg

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von weg » Samstag, 16.12.17, 15:37

ach jamie :hug:

so blöd. :frust:

herzlich <3
weg

evelinchen
Beiträge: 255
Registriert: Freitag, 25.08.17, 12:51

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von evelinchen » Samstag, 16.12.17, 16:19

Liebe Jamie ,

ich drücke dir die Daumen , dass dir im KH geholfen wird
und es dir bald besser geht.

LG evelinchen
Einnahme Johanniskraut ( Laif 900 )
01.03. - 23.03.2012
07.12. - 26.12.2015
27.02. - 12.03.2016
28.03. - 15.04.2016
11.12. - 17.12.2016
03.01. - 25.01.2017
08.06. - 14.06.2017
28.07. - 22.08.2017
Immer kalt abgesetzt
_____________________
Escitalopram 5mg
23.08. - 24.08.2017
_____________________

seit 2013 Pantoprazol
nach Bedarf
_____________________

Imap
14.06.2017
_____________________

Vitamin B Komplex 1x täglich

Vitamin B12 0,5mg
Vitamin B6 50mg
Vitamin B1 100mg
26.07. -. 05.09.2017
______________________

Opipramol 50mg
03.11.17 - 05.12.17



25mg
06.12.17 - 12.12.17

37,5mg
13.12.17 - 24.01 18

Ab 25.01.18 auf 0

Calmvalera
12.01.18 -

Jofab
Beiträge: 2230
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Jofab » Samstag, 16.12.17, 16:32

Liebe Jamie,
hoffe, dass man dir helfen kann und es dir ganz schnell besser geht !
:fly:
Liebe Grüsse Ilse
► Text zeigen

Antworten