Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierte,

seit 1.8.2019 gibt es Änderungen im Forum. Es ist nur noch teilweise öffentlich zugänglich. Ohne Anmeldung können nur die Rubriken "Informationen", "Neue Teilnehmer" sowie "Erfahrungsberichte" gelesen werden.

Die anderen Rubriken sind nur noch für registrierte Mitglieder einsehbar. Dazu gehört auch der Bereich "Ausschleichen von Psychopharmaka" mit Dokumentation der einzelnen Verläufe (Tagebücher) zum Absetzen von Antidepressiva, Neuroleptika und Benzodiazepinen. Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen. Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

Wir sind ein Selbsthilfeforum. Wer sich registriert, um einen eigenen Thread zu eröffnen, entscheidet sich auch dafür, sich aktiv mit den bereitgestellten Informationen auseinanderzusetzen. Neue Mitglieder bitten wir daher, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten, die Grundlagentexte durchzulesen und anzueignen. Wer nach der Registrierung nur still mitlesen will, ist auch willkommen.

Ein Dankeschön an alle, die sich bereits aktiv in den Erfahrungsaustausch einbringen. Gegenseitige Unterstützung stärkt jede Selbsthilfegruppe.

Euer ADFD-Team

Jamies "all in a tumble" Thread

Sammlung von Erfahrungsberichten mit Psychopharmaka.
Siggi
Beiträge: 963
Registriert: Donnerstag, 05.07.07, 19:49
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Siggi » Sonntag, 06.10.19, 14:28

Meine liebe Jamie <3

erst soeben las ich mit Entsetzten und voll tiefer Trauer deine jetzige Situation,
deinen Zustand, der so ungerecht und unfassbar ist!

Ich will einfach nicht verstehen, warum gerade dir, die so viel Gutes für Andere tut,
solch ein schweres Leid zuteil wird!

Gerade bei dir, die mit Geduld, Wissen, Verständnis und Güte immer wieder Möglichkeiten findet,
alles zu stemmen, und auch uns immer wieder Mut machst , nun solch einer schweren Zeit
ausgeliefert bist!

Ich kann nur meinen Vorschreiberinnen beipflichten, dass gerade dir, der liebenden Tierfreundin,
ein Leben ohne Kuscheltierchen sehr viel seelischen Verzicht abverlangt.
Aber der momentane Verzicht auf diese Tierchen soll dich ein wenig schützen, nicht noch mehr
Herzeleid, und Verzweiflung deiner Misère zu erfahren.
Aber sei bitte versichert, dass wieder andere, bessere Zeiten kommen werden,
wo du wieder mit Tierchen leben wirst und sie dir Seelenkraft geben werden.

Bitte vertraue weiterhin auf unseren Herrn, dein Weg ist ein schwerer ,aber heiliger Weg,
Er wird dir nie mehr aufladen , als du zu tragen vermags, bitte denke immer daran <3

Ich bin mit lieben und hoffnungsvollen Gedanken bei dir
und denke sehr viel an meine tapfere und demütige Jamie.

Alles Liebe , und eine ganz feste Umarmung
Siggi :hug: :hug:
Mein Absetzverlauf:
► Text zeigen

Rosenrot
Beiträge: 1031
Registriert: Montag, 20.03.17, 7:30

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Rosenrot » Sonntag, 06.10.19, 14:40

Liebe Jamie,

es tut mir so leid, dass du immer wieder solchen Prüfungen unterzogen wirst.

Ich hoffe inständig, dass ein so herzensguter Mensch wie du Linderung und Heilung erfahren darf.

Bitte fühl dich sanft umarmt! :hug: <3

Liebe Grüße
Rosenrot
► Text zeigen

Marcilie

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Marcilie » Sonntag, 06.10.19, 18:19

Liebe Jamie,

Das tut mir ganz ganz doll leid , was Ich hier gerade bei dir lese, bin leider vorher nicht auf deinen Beitrag gekommen... :(

Ich sende dir gaaanz gaaaanz viel Glück , das alles wieder besser wird und vor allem viel Kraft, für die schlimme Zeit!!!!!!!!! 🐞🍀🐞🍀🐞🍀🐞🍀🐞🍀🐞🍀
Gruss
Marc

Jofab
Beiträge: 2124
Registriert: Mittwoch, 16.08.17, 19:51

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Jofab » Freitag, 18.10.19, 9:42

Liebe Jamie,

es tut mir leid, dass du deinen Geburtstag unter so schlimmen Umständen verbringen musstest.
Ich weiß nicht, um was es ging bei der Op - aber ich wünsch dir ganz schnelle Besserung.

Und natürlich trotzdem liebe Glückwünsche zum Geburtstag !

Von Herzen noch einmal Dank für deine Worte bei Guglhupf - sie sprechen auch mir aus der Seele.

Alles Liebe
Ilse
► Text zeigen

Philine
Beiträge: 621
Registriert: Freitag, 02.08.19, 15:47

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Philine » Freitag, 18.10.19, 11:59

Liebe Jamie,
🌹
alle guten Wünsche zu deinem Geburtstag! Ich hoffe sehr, dass das nächste Lebensjahr für dich bessere, kräftigendere und wohltuendere Zeiten bereithält.
Philine
Mitte Okt. 2018-bis Mitte Jan. 2019: 30 x Tavor 0.5
Mitte Okt. – Ende Nov. 2018 Esci. 5-10-5 mg
seit Dez. 2018 Sertr. 25, langsam runterdosiert auf 16
weitere Medikation:
nach SD-OP 100 Euthyrox
Calcium 500

Alana44
Beiträge: 337
Registriert: Dienstag, 30.10.18, 9:49
Wohnort: Westerwald Rlp

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Alana44 » Freitag, 18.10.19, 12:09

Liebe Jamie

Auch ich hab eben gelesen das du deinen Geburtstag nicht richtig genießen konntest. Ich drücke dir die Daumen das es dir bald wieder besser geht und wünsche dir alles erdenklich gute zum Geburtstag nachträglich.

🌻

Deine Franziska Alana
► Text zeigen
► Text zeigen
► Text zeigen
:schnecke: Venlafaxin 37,5
24.8 140 >100
25.8 100 <130
01.9 130 <133
10.9 133 >130
22.9 seit Juni 16 Kg abgenommen
23.9 Fructoseintoleranz Positiv
27.9 130>120
07.10 ➡️ 33 mg
25.10 Pekana Komplex Nr.66
Okoubaka D4
Gepuffertes Vitamin C 1×Woche
16.11 ⬇️ 30,5 mg - 7,5%

krasiva
Beiträge: 261
Registriert: Donnerstag, 21.02.19, 11:59

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von krasiva » Freitag, 18.10.19, 13:26

Liebe Jamie,

auch von mir herzlichsten Glückwünsche zu deinem Geburtstag!!!
Und hier noch ein kleines Geschenk:

Ich wünsche dir, dass dein Glück
sich jeden Tag erneue,
dass eine gute Tat
dich jede Stund erfreue!

Und wenn nicht eine Tat,
so doch ein gutes Wort,
das selbst im Guten wirkt,
zu guten Taten fort.

Und wenn kein Wort,
doch ein Gedanke schön und wahr,
der dir die Seele mach
und rings die Schöpfung klar.

Friedrich Rückert

Ich grüße dich ganz herzlich und wünsche für das kommende Jahr alles nur erdenklich Gute,

krasiva :)
► Text zeigen
Risperidon 0,49mg ab 26.10.2019

stubi
Beiträge: 491
Registriert: Donnerstag, 12.02.15, 19:16

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von stubi » Freitag, 18.10.19, 17:48

Liebe Jamie,

auch ich möchte dir nachträglich alles liebe und gute für dein neues Lebensjahr wünschen.

Viele liebe Grüße
Renate

Blumenwiese
Beiträge: 500
Registriert: Samstag, 21.04.18, 16:33

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Blumenwiese » Freitag, 18.10.19, 17:54

Liebe Jamie,

Von mir auch alles Gute zum Geburtstag und ich wünsche dir sehr, dass es dir bald wieder etwas besser geht.
Liebe Grüße
B L U M E N W I E S E


Ich mach eine Pause vom Forum.

Diagnosen u. vorherige Medikation:
► Text zeigen
Aktuelle Absetzverläufe:
► Text zeigen
Aktuell:
Quetiapin Retard 0-0-50-0 (50 mg)
Promethazin 25-0-0-10 (35 mg)
Bedarf: 2x10 mg Promethazin
*********************************
Sonstige Medikamente:
SliTONE Ultra (zur Desensibilisierung), Magnesiumglycinat 360 mg, Artelac Complete, Chelidonium D4, 2x täglich Ibulysin 684 mg
Bedarf:Solidago Steiner, Salbutamol, Levociterizin, Movicol

Marcilie

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Marcilie » Freitag, 18.10.19, 18:22

Hallo Jamie :)

Von mir ebenfalls , ALLES ALLES GUTE und vorallem, das dein neues Lebensjahr viel entspannter und sorgenfreies vonstatten geht mit all dem was du dir wünscht in Erfüllung geht und GANZ WICHTIG!!!! viel Gesundheit ;)🍀🍀🍀🍀

Grüssele
Marcilie

Joshy
Beiträge: 143
Registriert: Mittwoch, 22.11.17, 12:42

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Joshy » Dienstag, 22.10.19, 18:32

Hallo Jamie,

ich hatte dir ja in meinem Thread schon geschrieben, aber auch hier nochmal alles gute und viel, ganz viel, noch mehr, am meisten Glück für dein neues Lebensjahr und nochmals Herzlichen Glückwunsch nachträglich.

Ich wünsche dir so sehr, das sich deine Situation wieder verbessert schnellstmöglich und du wieder Freude am Leben findest und ein verhältnismäßig gutes Leben führen kannst, nach all dem Pech und den Verlusten in letzter Zeit.

Du hast es so sehr verdient, ich fühle mit dir. Melde dich wann immer du wieder bereit da zu bist, und nimm dir alle Zeit der Welt soweit es möglich ist und kümmere dich um dich. Du bist so ein herzensguter und liebevoller Mensch, ich bin immer bei dir in Gedanken und schicke dir von meiner begrenzten Kraft ein großes Stück, halt soviel wie ich gerade noch abgeben kann...halte durch...es kommen wieder bessere Zeiten.

Ganz liebe Grüße von mir und auch von meiner Freundin.
Dein Joshy
1997 bis 2008 Alkoholiker mit hochprozentigem fast täglich.
Anfang 2008 abgesetzt und starke Angststörung generalisiert entwickelt samt Depressionen.
März 2008 Psychiatrie wegen zu starken Entzugserscheinungen für 18 Tage eingestellt auf 100 mg Stangyl (Trimmipramin) über den Tag verteilt.
Dort habe ich meine Freundin kennen gelernt, mit der ich bis heute zusammen bin und wir uns vom ersten Moment an in einander verliebt haben und das sich bis heute nicht geändert hat.
Ende 2009 wieder Alkoholiker geworden durch schwere Krankheit meiner Mutter. Stangyl trotzdem weiter dazu genommen.
November 2011 Stangyl ausgeschlichen. Alkohol weiter getrunken.
Dezember 2011 Mutter verstorben und ich habe einen Nervenzusammenbruch erlitten.
15. Dezember 2011 Klinik Alkohol abgesetzt und 4 Wochen auf 1,5 mg Tavor eingestellt und auf 100 mg Sertralin, 300 mg Lyrica und 100 mg Doxepin eingestellt. 1 Woche 50 mg Seroquel auch noch, aber ist mir nicht bekommen, deshalb direkt wieder weggelassen
Tavor dann ausgeschlichen als die anderen Sachen gewirkt haben. Keine Entzugserscheinungen durch die Ads.
Februar 2012 wieder raus und die nächsten Jahre so eingestellt ganz gut gelebt und stabilisiert.
2014 leider wieder zum Alkohol gegriffen erst kleine Mengen und wieder schnell gesteigert.
2016 das Lyrica ausgeschlichen.
Anfang 2017 das Sertralin ausgeschlichen.
Alkohol hochprozentig und 100 mg Doxepin weiter genommen.
Ende Mai 2017 Alkohol abgesetzt. 100 mg Doxepin weiter genommen.
Anfang Juli 2017 kam plötzlich und schnell fortschreitent die Dystonie, erst Torticollis am Hals nach links unten dann Meige Syndrome an Augen und Mund-Kiefer Zungenbereich dazu gekommen.
Tavor 1 mg einmal täglich zur Beruhigung bekommen.
November 2017 wegen Verdacht das die Dystonie von den Tabletten kommt, das Doxepin abgesetzt komplett.

Update 06.11.2019:

Derzeitige Situation und Tabletten Einnahme:

Tavor seit 11 Monaten auf 0
Zopiclon seit 9 Monaten auf 0
Artane seit 10 Monaten auf 0
Alkohol seit 29 Monaten komplett trocken null Tropfen!!! Achte auf jedes Lebensmittel, das kein Alkohol drin ist.

Morgens:

20 Milligramm Pantoprazol
16 Milligramm Candesartan (Blutdrucksenker)
75 Mikrogramm Clonidin (Blutdrucksenker)

Mittags:

2 Milligramm Clonazepam

Abends:

16 Milligramm Candesartan
75 Mikrogramm Clonidin
47,5 Milligramm Metroprolol (Betablocker für Blutdruck)


Nachts:

7,5 Milligramm Mirtazapin
10 Milligramm Diazepam

Zustand : leicht ängstlich, weniger angespannt, leicht unruhig, manchmal doppelt sehen, mittlere Stimmungsschwankungen, Verstopfungen, Blutdruckschwankungen, mehr Hunger, Schwindelgefühle.

Nach Diazepam + Mirtazapin Einnahme : starke Sedierung, Probleme beim Wasser lassen (schwächerer Strahl und brennen), kribbeln in den Beinen, das kribbeln in den Beinen wird aber nach 2 Stunden besser.

Eine kurze Geschichte :

Die zwei Wölfe !!!

Ein alter Cherokee Indianer sitzt mit seiner kleinen Enkelin am Lagerfeuer.
Er sagt, "Im Leben gibt es 2 Wölfe die miteinander kämpfen :
der 1. ist Hass, Angst, Misstrauen, Feindschaft und Kampf,
der 2. ist Liebe, Vertrauen, Freundschaft, Hoffnung und Friede".
Das kleine Mädchen schaut eine zeitlang ins Feuer und fragt dann :
"Welcher Wolf gewinnt ???"
Der alte Indianer schweigt...nach einer Weile sagt er :
"Der den du fütterst...!"

Quietscheentchen
Beiträge: 1078
Registriert: Montag, 01.10.18, 3:43

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Quietscheentchen » Donnerstag, 24.10.19, 7:02

Liebe Jamie,

auch ich bin erschüttert. Es muss doch mal aufhören.
Ich kann so gut nachvollziehen, dass du es derzeit nicht mehr ertragen kannst. Man kann in solchen Extremzuständen einfach nicht auf die üblichen Resourcen zurückgreifen.

Ich wünsche dir nachträglich alles erdenklich Gute und dass das neue Lebensjahr endlich mehr ist als nur ein anhaltender Kampf. Möge das Licht zu dir zurückkommen, liebe Jamie.
Fühle dich umarmt.

Liebe Grüße
Bild
Mein Thread
► Text zeigen

lunetta
Teamunterstützung
Beiträge: 3441
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von lunetta » Donnerstag, 24.10.19, 11:35

Liebe jamie!

Wie geht es dir inzwischen? Ich hoffe etwas besser!!!!

Bitte mach hier nur mal kurz "piep", damit wir wissen, du bist nur am Ausruhen;)

Ganz liebe und besorgte Grüße!
► Text zeigen
.

Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 18614
Registriert: Montag, 04.02.13, 22:37

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Jamie » Donnerstag, 24.10.19, 18:05

Liebe lunetta 🌺,

danke der Nachfrage.
Es geht mir nicht gut.

Womöglich ist ein Hirnnerv (oder mehrere) angegriffen; ob durch die OP ist nicht sicher, wahrscheinlich schon vorher, weil der Zahn Nerven quetschte.
Es könnte eine Schädigung des Hirnnervs IX sein, aktuell muss da wahrscheinlich eine ganze Maschinerie angeschmissen werden.
Evtl auch noch Hirnnerv VIII, Trigeminus.

Ich kann nicht richtig kauen, schlucken, reden. Auch das linke Ohr ist betroffen. Zunge kribbelt hinten und ist taub.
Schmerzen seit Wochen, die Moral sinkt.
Morgen erneut Zahnarzt.
Chirurg war völlig inkompetent und sagt er weiß nicht, was ich habe. Er hätte am Oberkiefer operiert, der Zungennerv geht aber u.a vom Unterkiefer aus. Drehte sich um und ging.
Ich denke die nächste Station ist ein Neurologe oder gleich die Uniklinik.

Ich bin sehr isoliert, weil ich nur wenig reden kann.
Das tut mir seelisch nicht gut.
Erfreulich ist die Gewichtsabnahme, aber nicht unter diesen Vorzeichen. 😟

Wunde heilt ansonsten gut, aber der Rest ist schlimm.
Versuche kein Drama draus zu machen, aber wenn dann die Angst hochkriecht, ist es aus.

Liebe Grüße
Jamie
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos über mich:
► Text zeigen

conversano
Beiträge: 164
Registriert: Mittwoch, 07.08.19, 16:25

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von conversano » Donnerstag, 24.10.19, 18:30

Liebe Jamie, es tut mir so leid für dich :cry:
Ich drück dich mal und hoffe, dass sich schnell alles für dich zum besseren wendet <3

Herzlichen Gruß von Rebecca
Massive Überlastung durch verschiedene Ereignisse im Mai/ Juni. Anspannung, Schlaflosigkeit, Ängste.

Kaltenzug Promethazin
► Text zeigen
ab 28.10.2019
Bisoprolol durch Propranolol 10 mg ausgetauscht: bei Bedarf
Passionsblumendragees, Baldrian, GABA: immer nach Bedarf

Nebenwirkungen Promethazin: Muskelkrämpfe/ -zittern am GANZEN Körper (von Kopf bis Fuß), Restless Legs 24/7, Krampfanfälle nachts inkl. Atemmuskulatur, Benommenheit, Muskelschwäche, Antriebslosigkeit, massive Extrasystolen, Herzrasen, Sehstörungen. Das alles steigerte sich bis hin zu paradoxen Wirkungen. Promethazin sollte auf keinen Fall mit Propranolol zusammen eingenommen werden, da das die Nebenwirkungen sehr verstärkt.

Entzugsymptome: Körpervibrieren, Muskelkrämpfe, Bauchkrämpfe mit anschließendem Herzrasen bis hin zur Panikattacke, Sehstörungen, Anspannung/ Angstgefühle, Extrasystolen, Bauchschmerzen morgens inkl. Cortisolüberschuß in den Morgenstunden

padma
Moderatorenteam
Beiträge: 19249
Registriert: Sonntag, 06.01.13, 17:04

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von padma » Donnerstag, 24.10.19, 18:36

liebe Jamie, :)

es tut mir so sehr leid, dass es immer neue Probleme gibt und du nicht einfach mal zur Ruhe kommen und dich von all dem erholen kannst.

Ich hoffe inständig, dass es keine Schädigung eines Hirnnerves sondern höchstens eine reversible Reizung ist. Und dass du bald Linderung erfährst.

Ich bin in Gedanken bei dir,
ganz liebe Grüsse, :hug:
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, schleiche im :schnecke: Tempo aus
Absetzverlauf:
► Text zeigen
25.10.2019: 0,01 mg bin auf der Zielgeraden angelangt :D



Neu: Infos rund um Antidepressiva, Absetzen, Umgang mit Entzug
: https://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=15490


Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.


Harry29
Beiträge: 123
Registriert: Mittwoch, 17.10.18, 21:27

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Harry29 » Donnerstag, 24.10.19, 19:03

Liebe Jamie,

es tut mir leid, dass das Leben so schonungslos bei dir zuschlägt.

Ich wünsche Dir, dass du dich irgendwie durchschlagen kannst bis es wieder bergauf geht. Hoffentlich stellt sich Besserung bald ein. Ich wünsche Dir vor allem baldige Lichtblicke, aus denen du neue Zuversicht schöpfen kannst.

Nachträglich alles Gute.

Ich drücke dich und sende dir viel Kraft. :hug:

Liebe Grüße,
Harry
30.11.2018: 10mg Quetiapin
19.04.2019: 8mg Quetiapin
09.09.2019: 6,5mg Quetiapin
► Text zeigen

Marcilie

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Marcilie » Donnerstag, 24.10.19, 19:48

Hallo jamie ,
:cry: :( Das klingt ja Garnicht schön!!

Ich wünsche dir , das du deine Kraft behälts und das du deine Zuversicht und auch Hoffnung nicht verlierst!!

Wir wollen mal nicht vom schlimmsten ausgehen und wie @Padma hier auch meinte, vielleicht ist es auch eine reizung anstatt eine Schädigung.

Drücke bei allem die Daumen und hoffe , das dein Leben sich schlagartig in die positive Richtung wandelt!!!!!!!!!!

Daher schicke ich dir Schonmal so viele Glücksklees, die hier leider nicht reinpassen von der Anzahl! :)

Liebe Grüsse,
Marc
Zuletzt geändert von Marcilie am Donnerstag, 24.10.19, 20:24, insgesamt 1-mal geändert.

Blumenwiese
Beiträge: 500
Registriert: Samstag, 21.04.18, 16:33

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von Blumenwiese » Donnerstag, 24.10.19, 19:49

Liebe Jamie,

Ich wünsche dir ganz viel Kraft für diese schwere Zeit und wünsche dir auch sehr, dass die Symptome nur vorrübergehend sind und alles wieder gut wird. :hug:
Liebe Grüße
B L U M E N W I E S E


Ich mach eine Pause vom Forum.

Diagnosen u. vorherige Medikation:
► Text zeigen
Aktuelle Absetzverläufe:
► Text zeigen
Aktuell:
Quetiapin Retard 0-0-50-0 (50 mg)
Promethazin 25-0-0-10 (35 mg)
Bedarf: 2x10 mg Promethazin
*********************************
Sonstige Medikamente:
SliTONE Ultra (zur Desensibilisierung), Magnesiumglycinat 360 mg, Artelac Complete, Chelidonium D4, 2x täglich Ibulysin 684 mg
Bedarf:Solidago Steiner, Salbutamol, Levociterizin, Movicol

lunetta
Teamunterstützung
Beiträge: 3441
Registriert: Montag, 17.08.15, 18:09

Re: Jamies "all in a tumble" Thread

Beitrag von lunetta » Donnerstag, 24.10.19, 22:44

Hallo jamie!

Das klingt gar nicht gut!

Versuch schnell zu einem MRT zu kommen, nur so bekommst du eine gute Diagnostik!

Was du noch versuchen könntest ist mehrmals täglich eine heiße 7 zu trinken, das ist bei solchen Sachen eine sanfte aber effektive Sache (Schüsslersalz 7).

Wenn keine akute Entzündung mehr ist könnte auch Rotlicht hilfreich sein.

Ich leide mit dir mit - ist ja unerträglich, wenn man schon so lange mit sowas zu tun hat:(


Ich umarme dich ganz sanft, werde heute wieder für dich mitbeten (mach ich jeden Tag!), Kerze brennt auch schon für uns alle!

Hab dich lieb! GLG
► Text zeigen
.

Antworten