Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->


 ! Nachricht von: Oliver
Dieses Forum ist im Ruhezustand.

Die öffentlichen Beiträge bleiben erhalten und es werden nach und nach auch weitere hilfreiche Beiträge öffentlich gemacht.

Registrierte Teilnehmer können hier noch eine Weile weiter schreiben und PNs austauschen, wenn sie mögen, aber es ist kein aktiver Austausch mehr vorgesehen und es gibt keine Moderation mehr.

Für Betroffene und Angehörige, die nach einer Alternative suchen, um gemeinsam mit anderen, Psychopharmaka risikominimierend auszuschleichen, empfehle ich Euch gerne das neue PsyAb Forum, das von Aktiven aus dem ADFD ins Leben gerufen wurde. Sie wollen die Grundsätze und Methoden, die wir hier im ADFD zusammen entwickelt haben, weiter pflegen und fortentwickeln.

Ich möchte mich noch einmal bei allen bedanken, die mitgeholfen haben dieses Forum über 18 Jahre lang mit zu pflegen und zu gestalten.


Hier ist nun eine Botschaft vom neuen PsyAbTeam:

 ! Nachricht von: PsyAb
das neue Forum "PsyAb" (von Psychopharmaka absetzen) hat bereits eröffnet: www.psyab.net

Nach einer Anfangsphase für ehemalige ADFD-Teilnehmer heißen wir nun auch alle neuen Teilnehmer willkommen, die sich am Austausch beteiligen wollen und nicht bereits im ADFD registriert waren :)

Hier findet ihr die wichtigen ersten Informationen für neue Teilnehmer: wichtigen ersten Informationen für neue Teilnehmer

Wir freuen uns auf euch!

Studie zu Erfahrungen von Antidepressiva-Langzeitanwendern (Neuseeland)

Eine Sammlung von Artikeln, die über wissenschaftliche, politische und wirtschaftliche Hintergründe der Behandlung von seelischen Leiden mit Psychopharmaka berichten.
Antworten
Murmeline
Moderatorenteam
Beiträge: 16520
Registriert: 11.01.2015 13:50
Hat sich bedankt: 843 Mal
Danksagung erhalten: 2773 Mal

Studie zu Erfahrungen von Antidepressiva-Langzeitanwendern (Neuseeland)

Beitrag von Murmeline »

180 Langzeitanwender (3-15 Jahre) von Antidepressiva wurden befragt, vor dem Hintergrund, dass es kaum Studien gibt, die die Praxis der Langzeiteinnahme unterstützen.

Fragen gab es zu der Effektivität der Behandlung, zur Stärke der Depression vor, während und nach der pharmakologischen Inetrvention, zur allgemeinen Lebensqualität, zu erlebten unerwünschten Arzneimittelwirkungen. Persönliche Erfahrungen konnten in Statements abgegeben werden.

Mehrheit (fast 90 %) der Befragten) berichtet von einer graduellen Verbesserung der einzelnen Depressionssymptomatiken, 30 % erleben trotzdem mittlere bis schwere Depressionen, 50% haben immer noch leichte Depressionen trotz Medikation (das sind also 80 %, die sich trotz Medikation als depressiv erleben).

3/4 der Teilnehmer berichten von Entzugssymptomatiken, 21 % haben explizit die Kommentarfunktion genutzt, um genauer darüber zu berichten. 45% haben das Gefühl, dass sie eine Abhängigkeit entwickelt haben.

Kommentare befassen sich auch damit, dass ärztliches Training fehlt, um Betroffene sicher bei einem erfolgreichen Entzug zu begleiten.

Zitate:
“I was never informed by doctors of long-term side effects or addiction/development of tolerance and went through extremely severe withdrawal symptoms attempting to get off (suicidal level depression),” one participant shared. “Only by persisting through terrible suffering did I wean myself off.”
“While there is no doubt I am better on this medication, the adverse effects have been devastating – when I have tried to withdraw with “head zaps,” agitation, insomnia and mood changes,” another wrote. “This means that I do not have the option of managing the depression any other way because I have a problem coming off this medication.

“Have now been taking SSRIs for the better part of 15 years. Whenever I have tried to stop, I find I ‘relapse’ or experience withdrawal symptoms,” another participant offered. “I worry that my brain chemistry has been permanently affected, so I now feel I cannot be ‘normal’ without them […] I try to get off them but can’t seem to do it, no matter how slowly I wean myself off.”
“The difficulty of getting off has been a tough road and taken me years of trying and is something that doctors could be more knowledgeable of and supportive with,” one commenter wrote.
http://www.madinamerica.com/2016/08/stu ... ssant-use/

Hier gibt es die ganze Studie:
https://www.dovepress.com/long-term-ant ... rticle-PPA
Antworten