Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: Die Wiedereröffnung für neue Teilnehmer verzögert sich noch ein wenig. Geplanter Termin ist der 1.8. Das neue Konzept steht aber mittlerweile und wir arbeiten im Hintergrund an der Umsetzung.

Erste Veränderungen in Form zweier neuen Rubriken sind nun eingestellt, Erläuterungen siehe den Artikel über die geplanten Änderungen.


Seit dem 31.03.2019 Ist das Forum für Neuanmeldungen geschlossen. Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen. Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann. Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

ÜBERSICHT: Alternative oder Scharlatanerie?

Eine Sammlung von Artikeln, die über wissenschaftliche, politische und wirtschaftliche Hintergründe der Behandlung von seelischen Leiden mit Psychopharmaka berichten.
bewell

Re: ÜBERSICHT: Alternative oder Scharlatanerie?

Beitrag von bewell » Donnerstag, 07.07.11, 16:40

Nachtrag :

Jeder hier ist PC orientiert. Über youtube kann man was EFT angeht allerhand erfahren...aber das muss auch hier jeder für SICH selber entscheiden, ob er das ansehen will oder nicht...ich machte an anderer Stelle schon mal darauf aufmerksam. 8-) Und das EFT hilft ist wissenschaftlich erwiesen...schlagt mich nicht, wenn ich nicht wiess WO ich DAS jetzt finden soll, ok? Ich habs gelesen...wenns Euch reicht ?

Mir geht es hier auch nicht nur um EFT, sondern um das Prinzip der Selbsthilfe. :wink:

Ausser dem EFT gibt es eine Bandbreite an versch. Methoden, die AUSPROBIERT werden können...in der Schulmedizin wird ja auch nicht gleich mit einem Treffer geheilt, oder ?

Einige Links darf man hier nicht einstellen und youtube-Videos auch nicht....das respektiere ich natürlich! Manchmal vergesse ich das, sorry dafür. <3

herzlichst
bewell

Das-kleine-Runde

Re: ÜBERSICHT: Alternative oder Scharlatanerie?

Beitrag von Das-kleine-Runde » Donnerstag, 07.07.11, 17:00

Hallo Ihr Lieben :) ,
Einige Links darf man hier nicht einstellen und youtube-Videos auch nicht
Nur dann nicht, wenn darin Werbung für bestimmte Produkte oder Anbieter enthalten ist... :wink:
Wenn es sich um Information oder Erfahrungsberichte handelt, die auch anderweitig den Nutzungsbedingungen entsprechen, jederzeit... :D

Selbsthilfe ist doch ansich für Laien konzipiert und kann auch von Laien verständlich weitergegeben werden.

Liebe Grüße :group:
Rundi

bewell

Re: ÜBERSICHT: Alternative oder Scharlatanerie?

Beitrag von bewell » Donnerstag, 07.07.11, 17:13

Selbsthilfe ist doch ansich für Laien konzipiert und kann auch von Laien verständlich weitergegeben werden.

aber ja, liebe Rundi...natürlich ist das so.

Dennoch gibt es sog. Laien, die profihaft die eine oder andere Methode erlernt haben und weitergeben ( weil jahrelange Erfahrung ).....SOOO gut geschult bin ich nicht, aber ich weiss zumindest aus ERFAHRUNG, wovon ich spreche.

Es ist oft mühsam das anzusprechen, weil oft Beleidigungen folgen oder es wird gelacht und verletzt.

Ohne es jemals selber einmal ausprobiert zu haben, wird oft abgelästert darüber...das finde ich zum Teil sehr ätzend.

Ich las mal einen Satz aus einem anderem Forum der ging so : ( sorry mal vorweg, der ist etwas harsch... :roll: )

"Wenn man keine Ahnung hat, erstmal die Fresse die halten". DEN hab ich mir gemerkt... :lol:

naja.....lassen wir´s gut sein damit...auch ich will nix verkaufen hier.....nö.

LG
bewell

Das-kleine-Runde

Re: ÜBERSICHT: Alternative oder Scharlatanerie?

Beitrag von Das-kleine-Runde » Donnerstag, 07.07.11, 17:26

Liebe Bewell :hug: ,,
Wenn man keine Ahnung hat, erstmal die Fresse die halten
:o :o :shock: :shock: :shock:

Derartige Aussagen werden hier nicht geduldet.... :evil: :evil:

Alles Liebe :group:
Rundi

bewell

Re: ÜBERSICHT: Alternative oder Scharlatanerie?

Beitrag von bewell » Donnerstag, 07.07.11, 17:30

ach Rundi...nicht persönlich nehmen und klar wird das nicht gern gelesen...würde ich auch meckern...lol. :hug:

ich sagte Ja : sorry mal vorweg und MEIN Jargon ist das sicher nicht, wie Du schon gemerkt hast, oder ?

herzlichst
bewell

P.S.: take it easy..ok? :wink:

Marsupilami

Re: ÜBERSICHT: Alternative oder Scharlatanerie?

Beitrag von Marsupilami » Samstag, 09.07.11, 18:17

Hallo bewell,

Dein Hinweis mit den youtube-Videos war bei mir durchgerutscht, danke, dass Du es nochmal erwähnt hast, später werde ich mal EFT eingeben.

Gruß,

M.

Das-kleine-Runde

Re: ÜBERSICHT: Alternative oder Scharlatanerie?

Beitrag von Das-kleine-Runde » Samstag, 09.07.11, 20:19

Hallo Ihr Lieben :) ,

ich denke gerade bei alternativen Methoden ist es wichtig, Erfahrungen von Betroffenen zu erhalten und über das Konzept, nach dem ein Verfahren funktionieren soll, informiert zu werden.

Es spricht in meinen Augen eher gegen eine Methode, wenn fast jede Quelle dazu entweder von jemandem stammt, der diese Therapie anbietet oder für ein verkauftes Produkt wirbt.
Wenn ein Verfahren gut ist, ist darüber unabhängiges Material auffindbar, denn sonst ist es naheliegend, daß es sich um wissenschaftlich klingende Werbung handelt, mit der Wissenschaftlichkeit vorgetäscht wird, um zu verkaufen.
Je nachdem, wie komplex das Thema ist, braucht man mehr oder weniger Zeit, um aufgestellte Behauptungen nachzurechrechieren und wenn nötig zu enttarnen.

Anhänger einer Methode, die immer wieder betonen, wie gut es ihnen durch diese Methode geht, ohne Inhalte zum Thema zu nennen, machen mich ebenfalls sehr skeptisch, vielleicht ist es der pure Placebo-Effekt, dann wird anderen, kritischen Gemütern durch diese Methode nicht geholfen.

Das aber ist der Punkt, der wesentlich ist, (Selbst-)Betrug von alternativen Verfahren zu unterscheiden.
Wer kritische Fragen ablehnt, bekommt von mir einen großen Scharlatanerie-Punkt.

Liebe Grüße :group:
Rundi

Marsupilami

Re: ÜBERSICHT: Alternative oder Scharlatanerie?

Beitrag von Marsupilami » Sonntag, 10.07.11, 14:11

Rundes,

Du sprichst mir aus der Seele und hast das in klareren Worten auf den Punkt gebracht, als es mir gelang, :D .
Wenn eine Methode geholfen hat, ohne dass man weiß, wie und warum, kann man das ja durchaus auch mal kundtun, finde ich. Aber man sollte eben dazusagen, dass man nicht weiß, wie und warum es funktioniert hat oder dass das vielleicht einfach nicht bekannt ist. Das finde ich sehr wichtig.

Grüße,

M.

12345

Re: ÜBERSICHT: Alternative oder Scharlatanerie?

Beitrag von 12345 » Sonntag, 08.01.12, 11:31

Zu jeder Studie findet man eine Gegenstudie..
Zu jedem Zweifler einen Verfechter..
Es nicht erklärt was in unseren Köpfen vorgeht - und auch was wünschte ich mir manchmal das ich einen gerbochenen Arm hätte, damit jeder sehen kann das es mir schlecht geht..
Wenn man einmal für sich akzeptiert hat, daß es einen aus was für immer Gründen (erkannt oder unerkannt) nicht gut geht, dann muß man dagegen etwas unternehmen -egal wie. Der jenige der Nichts tut, quält sich schlechtenfalls unnötig.
Einstellungen zum Leben, Erfahrungen, Lebenswandel, Finanzielle Nöte, Schicksalsschläge als das macht irgendwas in unseren Kopf.
WArum manch einer sein ges. Leben glücklich ist und der andere nicht? Ich wünschte mir manchmal ich wäre "einfacher gestrickt" und würde mir nicht umso viel den Kopf machen -aber auf der anderen Seite habe ich gelernt das gerade das mich auch auszeichnet.
Ich muß nur lernen mit diesen Gedanken umzugehen.
Wie ich dahin komme..das muß jeder für sich entscheiden. Jeder macht andere Erfahrungen ein x ist nicht immer ein x in einer Tabelle. Wir sind alle anders.
Wie sehr war ich ängstlich über die Einnahme eines ADs...für mich als Mutter aber erstmal unumgänglich - für meine Kinder, für mich als Mutter in der Verantwortung.
Solange jedem bewußt ist das dies alles Hilfen sind ist es doch ok... Und wenn jemand sich dazu entscheidet ein Leben lang damit zu leben, dann ist es ok - solange man GUT lebt.
Wenn jemand auf TCM schwört und es ihm gut geht, dann ist das GUT. Wenn jemand sagt, daß tägliche Gebet helfe ihm, so ist es gut.
Ich stehe dazu - Leben und Leben lassen wir sind zu verschieden um uns alle unter einer Decke zu legen.
Für mich ist auch klar, das das Recherchieren im Internet sein Gutes aber auch sehr viel Schlechtes hat. Wenn jemand irgendwas negatives über ein Mittel schreibt, dann nehme ich dieses 1000fach mehr auf als irgendwelche positiven Berichte. Ich denke das liegt an unseren Genen. Der eine ist positiv der eine eher negativ eingestellt.
Von daher finde ich die Aufstellung an sich sehr gut, allerdings kann man zu jedem neg. erwähnten "Zeugs" auch positive Studien aufweisen!
Und wenn es nur der innere Geist ist, der schlußendlich dazu beiträgt das es einen gut geht. DAnn hat egal was geholfen!
Der Glaube versetzt Berge (so sagt man doch so schön :D )

Das-kleine-Runde

Re: ÜBERSICHT: Alternative oder Scharlatanerie?

Beitrag von Das-kleine-Runde » Sonntag, 08.01.12, 11:51

Hallo 12345 :) ,

ganz unwidersprochen kann ich Dir nicht zustimmen.

Ein paar Naturgesetze gibt es schon, die kann man mit seinem Glauben nicht wegzaubern.

Und es ist auch jedermanns eigene Sache, etwas zu verwenden, das nur wirkt, weil man daran galubt, darauf kann ich persönlich gut verzichten, besonders wenn ich dafür teures Geld zahlen soll und auch, wenn man Tips gibt oder ein Mittel als Heilmethode verkauft, sollte die Methode wirken und nicht der Glaube des Kunden.

Sicher gibt es einiges, was man nicht genau erforscht hat, trotzdem sollte man einen kritischen Blick auf die Dinge werfen, die man probiert, manches ist schlicht und ergreifend auch schädlich.

Gerade der unkritische Glaube hat hier einigen Betroffenen einiges eingebrockt... deswegen ziehe ich Informationen vor.

Wenn man sich bei der Recherche genug Zeit nimmt und ein gewisses Hintergrundwissen angeeignet hat, dann findet man auch Zusammenhänge in Erfahrungswerten und bestimmte Muster.

Liebe Grüße
Rundi :hug:

12345

Re: ÜBERSICHT: Alternative oder Scharlatanerie?

Beitrag von 12345 » Sonntag, 08.01.12, 14:42

Hallo Rundi :) ,

ich denke dann hast Du mich falsch verstanden :wink: , ich bin kein Verfechter des Glaubens - aber ich bin für alles erst einmal offen. Informationen sind wichtig! Für mich sind viele Dinge auch quatsch -aber ich würde dies (wenn es Nichts Schlimmes wäre!) niemals jemanden ausreden. Wenn derjenige seinen Nutzen darin findet, dann ist es ok. Und ich denke Du meinst sicherlich, daß viele hier irgendwelche Medikamente verschrieben bekommen haben, ohne von den Ärzten über die Risiken infomiert zu sein. Oder verstehe ich Dich jetzt falsch :D
Aber mal anders gesehen, ein Arzt sollte zum Helfen da sein, bei vielen nutzen die Medikamente auch gut. Wenn ich überlege wie oft ich bei meinem Arzt gewesen bin und irgendwann hat er das AD verschrieben. Was bleibt einem Hausarzt hier denn meist übrig, wenn der Patient wöchentlich erscheint und über Seelenschmerz und Schlaflosigkeit leidet? Mein Arzt hat mir damals die Überweisung zum Therapeuten gleichzeitig in die HAnd gedeut.Aber davon abgesehen, hat mein Arzt sich auch wirlich viel ZEit genommen und immer mit viel Geduld sich alles angehört und nachgefragt und Blutuntersuchungen etc angestellt (das kann bestimmt auch nicht jeder von seinen Arzt sagen).
Mein Statement daher war eigentlich so gesehen, daß ich bei der Aufstellung zu manchen Dingen anderer Meinung bin - ABER ich würde mir nicht anmaßen darüber eine Diskussion anzufechten, da jeder hier seinen eigenen Weg gehen sollte und sich so wie Du auch gesagt hast, selbst Input zusammen sammeln sollte und diese für sich auswertet! Von daher finde ich die Aufstellung toll, aber man sollte sich nicht nur darauf verlassen... Die Sammlung ist klasse und kompakt!

Das-kleine-Runde

Re: ÜBERSICHT: Alternative oder Scharlatanerie?

Beitrag von Das-kleine-Runde » Sonntag, 08.01.12, 15:07

Hallo 12345 :) ,

hmm, vielleicht haben wir aneinander vorbei gerdet. :lol:
Und ich denke Du meinst sicherlich, daß viele hier irgendwelche Medikamente verschrieben bekommen haben, ohne von den Ärzten über die Risiken infomiert zu sein. Oder verstehe ich Dich jetzt falsch
Ja, das hatte ich auch im Sinn. Allerdings gibt es leider auch im Alternativbereich schlimme Erfahrungen.
Wenn jemand dringend auf Hilfe hofft und mit etwas unwirksamen, das nur Placeboeffekt hat, seine Zeit und Hoffnung vergeudet, ist das auch keine schöne Erfahrung.

Ich denke weniger an Menschen, die eine Methode anwenden und denen es hilft, sondern mehr daran, wie man ein Angebot auf Seriösität prüfen kann, vielleicht deswegen der andere Blickwinkel.

Liebe Grüße
Rundi :hug:

12345

Re: ÜBERSICHT: Alternative oder Scharlatanerie?

Beitrag von 12345 » Sonntag, 08.01.12, 15:20

Gibt hier kein Daumen hoch Smilie - von daher "ganz Deiner Meinung " ! :)

Arianrhod
Teamunterstützung
Beiträge: 1798
Registriert: Sonntag, 15.11.15, 15:16
Hat sich bedankt: 3999 Mal
Danksagung erhalten: 4476 Mal

Re: ÜBERSICHT: Alternative oder Scharlatanerie?

Beitrag von Arianrhod » Samstag, 17.12.16, 12:44

Kritik zu Affirmationen, die mir einleuchgtend erscheint, obwohl diese Kritik selbst von einem Arzt kommt, der eine esoterische Heilmethode benutzt, die "Healing Codes"


" Etwa zwei Jahre lang prüfte ich Affirmationen vom Typ "Sprich es aus und beanspruche es", ...."Mein neues Auto ist auf dem Weg zu mir" oder " Mein Krebs heilt in diesem Augenblick.
Und wissen Sie was? fast jedes Mal verursachen diese Affirmationen massiven Stress . ....für die überwältigende Mehrheit der Menschen funktioniert das nicht.... Ich trete für etwas ein, was ich "wahrheitsorientierte Aussagen" nenne. Es handelt sich um positive Aussagen, aber eben um solche, an die Sie glauben. Anstatt also zu sagen " Mein Krebs heilt in diesem Augenblick", was Sie eigentlich gar nicht glauben, könnte die wahrheitsorientierte aussage lauten: "Ich möchte, dass mein Krebs heilt, ich glaube, dass das möglich ist , und ich bitte Gott, mir dabei zu helfen. Wenn Probanden während des Tests eine wahrheitsbezogene Aussage machen, scheint die Stressbelastung zu sinken. Worin liegt der Unterschied? an die eine Aussage glauben Sie......"

Alex Loyd: Der Healing Code, S. 205
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Arianrhod für den Beitrag:
Sunnyrose
► Text zeigen

Antworten