Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->
Liebe Mitglieder des ADFD-Forums, liebe Interessierte,

Update: Die Wiedereröffnung für neue Teilnehmer verzögert sich noch ein wenig. Geplanter Termin ist der 1.8. Das neue Konzept steht aber mittlerweile und wir arbeiten im Hintergrund an der Umsetzung.

Erste Veränderungen in Form zweier neuen Rubriken sind nun eingestellt, Erläuterungen siehe den Artikel über die geplanten Änderungen.


Seit dem 31.03.2019 Ist das Forum für Neuanmeldungen geschlossen. Bislang freigeschaltete Mitglieder können das Forum natürlich wie gewohnt nutzen und dort schreiben.

Es tut uns leid für diejenigen, die sich nun gerne anmelden möchten und nicht können, aber aufgrund einer völligen Überlastungssituation sind wir nicht mehr in der Lage noch mehr Mitglieder zu betreuen. Wir müssen uns in den kommenden Wochen auch überlegen, wie das Forum künftig organisiert werden kann, so dass es fortbestehen kann. Das Forum wurde in den letzten Wochen geradezu mit Neuanmeldungen geflutet und es ist uns nicht mehr möglich, diese Massen an Anfragen auf Basis unseres ehrenamtlichen Engagements zu bewältigen.

Trotzdem wollen wir keinen von Euch hängen lassen.
Zum einen steht in diesem Forum wirklich alles Relevante, was Ihr wissen müsst, wenn Ihr Eure Psychopharmaka verantwortungsvoll, schonend und nachhaltig absetzen wollt und zum anderen haben wir auch extra noch mal die allerwichtigsten Artikel und Tipps für Euch zusammengestellt.
Nehmt Euren Wunsch, Eure Medikamente auszuschleichen aktiv in die Hand, lest die Infoartikel, wühlt Euch durch die Threads der anderen Betroffenen und erlebt, dass alle im gleichen Boot sitzen, benutzt gerne auch die Suchfunktion... Ihr werdet sehen, so gut wie keine Frage wird unbeantwortet bleiben.

=> Hier sind nochmal häufige Fragen von Neuankömmlingen für Euch beantwortet. <=

Für unsere Bestandsmitglieder und natürlich auch für diejenigen, die an den tiefer gehenden Gründen interessiert sind, weswegen wir den Anmeldestopp verhängt haben, haben wir eine genauere Erklärung verfasst.

Wir danken für Euer Verständnis und erbitten zahlreiches und konstruktives Mitwirken
Das Team des ADFD

Hormonelles ungleichgewicht nach ctalopram?

Das Absetzen von Psychopharmaka bedeutet oft eine Herausforderung für Körper und Seele. Bestimmte Beschwerden können verstärkt werden oder auch erstmals auftreten. Hier finden sich Infos und Diskussionen zu entzugsbedingten Gesundheitsthemen.
Antworten
Pramtram
Beiträge: 8
Registriert: Freitag, 24.11.17, 22:29

Hormonelles ungleichgewicht nach ctalopram?

Beitrag von Pramtram » Samstag, 01.09.18, 13:24

Hallo Ihr Lieben,
ich melde mich mal wieder zu Wort. Ich bin seit März dieses Jahres frei von dem Citalopram das ich einige Jahre in 20 mg dosierung nahm.
ich fühle mich gut. Das einzige was mich seitdem unentwegt plagt sind dolle Pickel. Zuerst waren sie am Kinn jetzt sind sie seit einiger zeit nur noch am unteren Kieferrand. richtig entzündete Pickel die auch irgendwie jucken. Ich hatte zwar noch nie super reine haut aber solche pickel kenne ich nicht. vorallem wenn ich meine tage habe sprießen sie schön in einer reihe den ganzen kiefernkranz entlang. man sieht also auf den ersten blick in den spiegel nichts weil sie sich halt eher unter dem gesicht entwickeln. es ist aber echt nervig. kann das von dem medikament kommen, kennt das jemand?
ach ja ich bin 38 und mein zyklus ist regelmäßig.

danke im vorraus.

viele grüße
erstesmal citalopram nov. 2010- febr. 2012 abgesetzt wegen schwangerschaft ohne große Probleme
zweitesmal Citalopram Sep.2014-heute

20 mg dann 10 mg und jetzt 10 mg jeden zweiten Tag.

Citalopram wieder jeden tag 10 mg.

n 2,5 schritten runter dosiert

März 2018 Clean.


Absetzsymptome: Kopfschmerzen, Lustlosigkeit, Magenprobleme und Gereiztheit. Ab und an Selbstzweifel und Negative Sicht.

carlotta
Beiträge: 3331
Registriert: Dienstag, 17.04.12, 16:10
Hat sich bedankt: 7484 Mal
Danksagung erhalten: 7767 Mal

Re: Hormonelles ungleichgewicht nach ctalopram?

Beitrag von carlotta » Donnerstag, 06.09.18, 15:13

Hallo Pramtram,

Akne ist ein recht häufiges Symptom im AD-Entzug, auch heftigere Ausprägungen. Ich selbst habe seitdem phasenweise damit zu tun, in Akutphasen in den ersten Entzugsjahren auch recht stark (auch richtig schlimme Entzündungen).

(Ich kenne es aber auch als NW von AD. Vor der Einnahme dieser Medikamente hatte ich derartige Hautprobleme nicht.)

Und ja, die Schübe treten häufig zyklusabhängig auf, das kenne ich auch.

All das hängt u. a. zusammen mit der durch Medikamente und Entzug gestörten Darmflora und auch damit im Zusammenhang stehenden hormonellen Veränderungen.

Du kannst mal hier im Gesundheitsbereich schauen, da gibt es auch einen Thread zu Hautproblemen:
https://www.adfd.org/austausch/viewtopi ... 66537b9ad7

Liebe Grüße
Carlotta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor carlotta für den Beitrag (Insgesamt 3):
MurmelineUluluSalamander
"For the illicit drugs, we call this process addiction. For the prescribed medications, we call this process therapeutic." (Robert Whitaker)


"We need to stop harming each other in the false name of medicine." (Monica Cassani)

Antworten