Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->




Das Forum ist wieder für neue Teilnehmer geöffnet. Alle Details hier.


crazy: Abilify (Aripiprazol abgesetzt), aktuell Quetiapin

Sammlung von Erfahrungsberichten mit Psychopharmaka.
Ululu
Moderatorenteam
Beiträge: 6153
Registriert: 04.05.2017 17:43
Hat sich bedankt: 4014 Mal
Danksagung erhalten: 1842 Mal

Re: Endlich wieder ich selbst - Abilify die Zeit nach 0

Beitrag von Ululu »

Hallo Veronika,

es tut mir gut, wenn ich deinen Beitrag lese.
:hug: :hug:

Und ja, du bist gut eingestellt. Damit meine ich nicht das Medikament, sondern deine Einstellung.
:)
Ich glaube, du wirst deinen Weg gehen, auch wenn eventuell Schwierigkeiten auftreten.
Und mir geht das Herz auf, wenn du von deinem Baby erzählst.
<3
Wir lesen hier von sooo viel Elend, da tut ei positiver Bericht so unendlich gut.

Ich wünsche dir alles, alles Liebe.
Genieß die Zeit mit deinem Kleinen und bei dem sozialen Rückhalt, den du hast, kannst du glücklicherweise auch hin und wieder nur an dich selbst denken.
Zufriedene Mütter haben zufriedene Babys.
:wink:

LG Ute
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
crazy
Beiträge: 84
Registriert: 05.02.2018 21:03
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Endlich wieder ich selbst - Abilify die Zeit nach 0

Beitrag von crazy »

Guten Morgen,

leider kämpfe ich immer noch mit der Psychose. Habe gestern auf 150 mg Quetiapin erhöht, was ja immer noch relativ niedrig ist. Schade, aber besser als die Symptome auszuhalten, finde ich. Vor allem kann ich mich dann um den Kleinen auch kümmern. Diesmal kann ich ja selbst entscheiden, welche Dosis ich brauche, damit es reicht. Immerhin hatte ich 5 Jahre Ruhe. Ich nehme nicht mehr als nötig und bin nicht so gedämpft und habe wenig Nebenwirkungen.
Ich versuche, meine (Alb-)Träume und Gefühle auszudrücken, habe die letzten Tage eine Timeline gelegt und mit Aquarellfarben gemalt.

@Team: soll ich wieder einen neuen Blog anfangen? Die Zeit nach 0 ist es zwar immer noch, aber ich bin ja nicht mehr bei 0?

Danke für Eure Hilfe und das es hier einen Ort gibt, wo man sich durch Schreiben ausdrücken kann!

Veronika
2008/09:Klinikaufenthalt mit Verdacht auf Psychose/Anpassungsstörung
Medikation: Zyprexa (0-0-5), nach 2 Wochen abgesetzt
2009: Klinikaufenthalt (psychosomatisch)
Medikation: 1,5 mg Risperidon (0-0,5-1)
2009/10: schrittweise Reduktion von 1,5 mg auf 1 mg auf 0,5 mg Risperidon
2010-2015: keine Medikamente

2015: Stimmenhören verbunden mit sehr belastender Situation, Arbeitslosigkeit. Klinikaufenthalt August 2015, Verdacht auf Psychose, 12,5 mg Abilify
2016/17: schrittweise Reduzierung von 12,5 auf 10 auf 7,5 auf 5 mg.
seit ca. März 2017: stabil auf 5 mg Abilify
Dez. 2017: Absetzversuch auf 3,75 mg dann auf 2,5 mg Abilify, Abbruch wegen erneutem Stimmenhören
Seit Dez. 2017: wieder stabil auf 5 mg Abilify
Symptome: keine
Nebenwirkungen: Müdigkeit, vereinzelt depressive Tage. Kinderwunsch.
sonstige Therapie: ambulante Gruppentherapie

29.04. Reduktion von 5 mg auf 4,5 mg mit der Wasserlösemethode
04.05. 5mg-5mg-2,5mg im dreitägigen Rhythmus, ø ca. 4,2mg
21.05.18 sehr hohes Schlafbedürfnis auch tagsüber
23.05. Einnahme abends wegen der Müdigkeit
01.06. 5mg-2,5mg im zweitägigen Rhythmus abends
06.06. 2,5mg-5mg-2,5mg im dreitägigen Rhythmus abends
psychotische Symptome:keine
aber: müde, gereizt, weinerlich
Homöopathie: Pulsatilla alle 4 Wochen
06.07.18 Umstellung auf Aripiprazol flüssig
3,0 mg abends
02.09.18 2,75 mg abends
10.11.18 2,5 mg morgens, Urlaub
Übelkeit, geruchsempfindlich, Müdigkeit, Grübeln, kein Kaffee mehr, kein Alkohol
20.11.18 zurück aus dem Urlaub, keine Übelkeit mehr,
Homöopathie: jetzt Calcium Carbonicum
27./28.11.18 Venen-Operation, 1 Nacht stationär, Spinalanästhesie und Novalgin/Ibuprofen
Homöopathie: Arnica, Staphisagria
Probleme mit dem Durchschlafen, tagsüber müde
29.11.18 2,0 mg Abilify morgens, früherer Absetzschritt, weil sowieso krank geschrieben
07.12.18 2,0 mg keine psychotischen Anzeichen, Gewicht: 84 kg
10.12.18 2,0 mg, gehe wieder arbeiten,
nachts noch teilweise Schmerzen, bei Bedarf Ibuprofen abends und Pantoprazol (Magenschutz) morgens
12.12.18 1,8 mg morgens
starke Gefühle, wütend
26.12.18 1,6 mg morgens
:schnecke:
Keine Therapie mehr (wegen Umzug zu weit weg)
09.01.2019 1,4 mg morgens
schlechte Laune, Einschlafprobleme, negative Gedanken, Müdigkeit
23.01.19 1,2 mg morgens
06.02.19 1,0 mg morgens
10.02. auf 11.02. nachts Einschlafprobleme :bettzeit: Baldrian Dispert zum besseren Einschlafen, als das nichts hilft 1,0 mg um 2 Uhr nachts
17.02.19 1,0 mg abends

Endspurt
20.02.19 0,9 mg abends
27.02.19 0,8 mg abends
03.03.19 0,4 mg abends
07.03.19 Medikament vergessen
08.03.19 0,2 mg abends
Homöopathie: veratrum Album C200
keine psychotischen Anzeichen, hohes Schlafbedürfnis, 88-89 kg
09.03.19 träge, komm nicht aus dem Bett, müde, Stimmung aber stabil, friere schnell, leichtes Kratzen im Hals, trockener Mund
Nahrungsergänzung: Floradix Eisen Folsäure Dragees
11.03.19 0,0 mg :party2:
müde, aber gut gelaunt

nach 0:
13.03.19 gar kein Kaffee mehr
14.03.19 mega viel Durst, gute Laune
24.03.19 veratrum album
05.03.19 veratrum album

03.04.2020 Geburt meines Sohnes
Schwangerschaft und Kinderwunsch: folio, femibion Vitamine (Folsäure, Vit B12, Vit D, Jod, omega3...)

19.05.2020 Quetiapin 50 mg retard (okay beim Stillen, s. Embryotox)
im Wochenbett Gedankenbeschleunigung und leichte Euphorie, Psychiater und ich steuern sofort gegen
15.08.2020 100 mg Quetiapin
31.08.2020 150 mg Quetiapin
14?.09.2020 200 mg Quetiapin
17.09.2020 400 mg Quetiapin
Straycat
Moderatorenteam
Beiträge: 4251
Registriert: 10.10.2016 16:51
Hat sich bedankt: 2728 Mal
Danksagung erhalten: 1958 Mal

Re: Endlich wieder ich selbst - Abilify die Zeit nach 0

Beitrag von Straycat »

Hallo Veronika,

es tut mir leid, dass es dir so schlecht geht und du mit Quetiapin höher dosieren musstest :(

Wir können den Titel deines Threads gerne anpassen.

Was hältst du von "crazy: Abilify (Aripiprazol abgesetzt), aktuell Quetiapin"?

Liebe Grüße,
Cat
Meine Geschichte und mein Absetzweg:
► Text zeigen
Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.
krasiva
Beiträge: 413
Registriert: 21.02.2019 11:59
Hat sich bedankt: 560 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: Endlich wieder ich selbst - Abilify die Zeit nach 0

Beitrag von krasiva »

Hallo Veronika,

manchmal ist es so, dass die psychische Beschwerden auch andere Ursachen haben: z.B. akute Vitamin B Mangel. Es ist banal, aber so ich informiert bin, achten sehr wenige Ärzte darauf den Status des sehr wichtigen Vitamin B - kompexes zu überprufen. In dem Buch von Thomas Klein (Volkskrankheit Vitamin-B12-Mangel) konnte ich darüber ausführlich lesen. Mir half / hilft die Vitamin Kompex täglich zu nehmen (in höher Konzentration) um sehr gut in Entzugszeiten durch zu fahren. Vor ich das nahm, hatte ich auch fast ähnliche Zustände wie bei Psychose.

Ich weiß, dass die Meinung über B-Vitamine hier in Forum unterschiedlich ist. Ich kann darüber nur Positives berichten. Ich denke, dass auch andere Sachen außerdem wichtig sind: z.B. gute Ernährung (mit viel frisch. Obst und Gemüse), wenig Reize, gute Tagesstruktur und Bewegung an der frischen Luft alltäglich.

Ich wünsche dir und deiner Familie viel viel Gutes und grüße dich herzlich,

krasiva :)
► Text zeigen
crazy
Beiträge: 84
Registriert: 05.02.2018 21:03
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Endlich wieder ich selbst - Abilify die Zeit nach 0

Beitrag von crazy »

Hallo krasiva,
Danke für den Tip mit Vitamin B12. Ich nehme Elevit für die Stillzeit. Ich denke, dass auch die Hormone eine Rolle spielen.

Das Schlimme ist, dass ich in jeder Psychose früher in der Arbeit, jetzt in 2 Vereinen so daneben bin, dass ich immer wieder rausgeworfen werde. Das ist sehr anstrengend. Diesmal war es ein Musikverein.

Wir, mein Mann und ich überlegen jetzt, ob ich in eine Klinik gehe zum Medikamente neu einstellen. Oder doch zuhause, welche Erfahrungen habt ihr da? Oder vielleicht eine Mutter-Kind-Einrichtung?

Ich binschon geknickt, dass es wieder so weit ist, aber hey, ich hab die Schwangerschaft auf 0 geschafft.

Gruß, Veronika
2008/09:Klinikaufenthalt mit Verdacht auf Psychose/Anpassungsstörung
Medikation: Zyprexa (0-0-5), nach 2 Wochen abgesetzt
2009: Klinikaufenthalt (psychosomatisch)
Medikation: 1,5 mg Risperidon (0-0,5-1)
2009/10: schrittweise Reduktion von 1,5 mg auf 1 mg auf 0,5 mg Risperidon
2010-2015: keine Medikamente

2015: Stimmenhören verbunden mit sehr belastender Situation, Arbeitslosigkeit. Klinikaufenthalt August 2015, Verdacht auf Psychose, 12,5 mg Abilify
2016/17: schrittweise Reduzierung von 12,5 auf 10 auf 7,5 auf 5 mg.
seit ca. März 2017: stabil auf 5 mg Abilify
Dez. 2017: Absetzversuch auf 3,75 mg dann auf 2,5 mg Abilify, Abbruch wegen erneutem Stimmenhören
Seit Dez. 2017: wieder stabil auf 5 mg Abilify
Symptome: keine
Nebenwirkungen: Müdigkeit, vereinzelt depressive Tage. Kinderwunsch.
sonstige Therapie: ambulante Gruppentherapie

29.04. Reduktion von 5 mg auf 4,5 mg mit der Wasserlösemethode
04.05. 5mg-5mg-2,5mg im dreitägigen Rhythmus, ø ca. 4,2mg
21.05.18 sehr hohes Schlafbedürfnis auch tagsüber
23.05. Einnahme abends wegen der Müdigkeit
01.06. 5mg-2,5mg im zweitägigen Rhythmus abends
06.06. 2,5mg-5mg-2,5mg im dreitägigen Rhythmus abends
psychotische Symptome:keine
aber: müde, gereizt, weinerlich
Homöopathie: Pulsatilla alle 4 Wochen
06.07.18 Umstellung auf Aripiprazol flüssig
3,0 mg abends
02.09.18 2,75 mg abends
10.11.18 2,5 mg morgens, Urlaub
Übelkeit, geruchsempfindlich, Müdigkeit, Grübeln, kein Kaffee mehr, kein Alkohol
20.11.18 zurück aus dem Urlaub, keine Übelkeit mehr,
Homöopathie: jetzt Calcium Carbonicum
27./28.11.18 Venen-Operation, 1 Nacht stationär, Spinalanästhesie und Novalgin/Ibuprofen
Homöopathie: Arnica, Staphisagria
Probleme mit dem Durchschlafen, tagsüber müde
29.11.18 2,0 mg Abilify morgens, früherer Absetzschritt, weil sowieso krank geschrieben
07.12.18 2,0 mg keine psychotischen Anzeichen, Gewicht: 84 kg
10.12.18 2,0 mg, gehe wieder arbeiten,
nachts noch teilweise Schmerzen, bei Bedarf Ibuprofen abends und Pantoprazol (Magenschutz) morgens
12.12.18 1,8 mg morgens
starke Gefühle, wütend
26.12.18 1,6 mg morgens
:schnecke:
Keine Therapie mehr (wegen Umzug zu weit weg)
09.01.2019 1,4 mg morgens
schlechte Laune, Einschlafprobleme, negative Gedanken, Müdigkeit
23.01.19 1,2 mg morgens
06.02.19 1,0 mg morgens
10.02. auf 11.02. nachts Einschlafprobleme :bettzeit: Baldrian Dispert zum besseren Einschlafen, als das nichts hilft 1,0 mg um 2 Uhr nachts
17.02.19 1,0 mg abends

Endspurt
20.02.19 0,9 mg abends
27.02.19 0,8 mg abends
03.03.19 0,4 mg abends
07.03.19 Medikament vergessen
08.03.19 0,2 mg abends
Homöopathie: veratrum Album C200
keine psychotischen Anzeichen, hohes Schlafbedürfnis, 88-89 kg
09.03.19 träge, komm nicht aus dem Bett, müde, Stimmung aber stabil, friere schnell, leichtes Kratzen im Hals, trockener Mund
Nahrungsergänzung: Floradix Eisen Folsäure Dragees
11.03.19 0,0 mg :party2:
müde, aber gut gelaunt

nach 0:
13.03.19 gar kein Kaffee mehr
14.03.19 mega viel Durst, gute Laune
24.03.19 veratrum album
05.03.19 veratrum album

03.04.2020 Geburt meines Sohnes
Schwangerschaft und Kinderwunsch: folio, femibion Vitamine (Folsäure, Vit B12, Vit D, Jod, omega3...)

19.05.2020 Quetiapin 50 mg retard (okay beim Stillen, s. Embryotox)
im Wochenbett Gedankenbeschleunigung und leichte Euphorie, Psychiater und ich steuern sofort gegen
15.08.2020 100 mg Quetiapin
31.08.2020 150 mg Quetiapin
14?.09.2020 200 mg Quetiapin
17.09.2020 400 mg Quetiapin
padma
Moderatorenteam
Beiträge: 22105
Registriert: 06.01.2013 17:04
Hat sich bedankt: 11626 Mal
Danksagung erhalten: 7236 Mal

Re: crazy: Abilify (Aripiprazol abgesetzt), aktuell Quetiapin

Beitrag von padma »

liebe Veronika, :)

ich habe deinen Titel jetzt aktualisiert. Deinen thread würde ich gerne nach "NL absetzen" verschieben, okay?
Quetiapin 50 mg retard (okay beim Stillen, s. Embryotox)
Embryotox ist leider sehr unkritisch, um nicht zu sagen leichtfertig, was die Aussagen bzgl Schwangerschaft/Stillen und PP betrifft.
Quetiapin geht in die Muttermilch über, es sollte daher eine strenge Nutzen/Risikoabwägung erfolgen. Für mich würde das bedeuten, höchstens kurz zu stillen. Und mittlerweile bist du ja viel höher in der Dosis. Oder hast du mittlerweile abgestillt?

Es tut mir sehr leid, dass du weiterhin unter der Psychose leidest und das auch dazu führt, dass du aus Vereinen rausgeworfen wurdest. :(
Wir, mein Mann und ich überlegen jetzt, ob ich in eine Klinik gehe zum Medikamente neu einstellen. Oder doch zuhause, welche Erfahrungen habt ihr da? Oder vielleicht eine Mutter-Kind-Einrichtung?
Medikamentenneueinstellung bedeutet zumeist ein Kaltentzug oder Turboentzug von dem aktuellen Medikament. Und das ist riskant. Oder es werden weitere dazuverordnet.

Ob eine Umstellung notwendig ist, kann ich nicht beurteilen.

In der Klinik bist du unter Beobachtung hast aber oft nur wenig Einfluss auf die Medikation. Falls Klinik, wäre es für das Kind vermutlich besser, wenn es mit kommen kann.

Ich wünsche dir sehr, dass es dir bald wieder besser geht. :hug:

liebe Grüsse,
padma
Diagnose: somatoforme Schmerzstörung ,Fibromyalgie
seit 2002 Fluoxetin zur Schmerztherapie

Quasi - Kaltentzug 2012, Wiedereindosierung, im :schnecke: Tempo ausgeschlichen
Absetzverlauf:
► Text zeigen
1.1.2020: 0 mg, Die :schnecke: steht auf dem Kilimanjaro :D



Was finde ich wo im Forum
Infoartikel: Antidepressiva absetzen
FAQ: Alles, was Ihr übers Absetzen wissen müsst!




Hinweis:
Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Antworten