Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->

Liebe Fories, liebe Interessierten,

zum 1.8. öffnet unser Forum wieder seine Pforten für neue Teilnehmer. Neuanmeldungen sind nun wieder möglich.

Vier Monate war diese Funktion nun deaktiviert, weil wir Zeit gebraucht haben, neue Kräfte zu schöpfen und uns zu überlegen, wie das Forum umstrukturiert werden kann.
Nun steht das Konzept, die technischen Änderungen sind umgesetzt und wir wollen versuchen, wieder durchzustarten.

Die grösste Veränderung ist, dass das Forum nur noch teilweise öffentlich zugänglich ist.
Hier findet Ihr alle Neuerungen und Änderungen, bitte lest es Euch auch als Bestandsmitglied aufmerksam durch, die Änderungen sind umfassend und betreffen alle.
Hier steht alles Wichtige für noch nicht registrierte Interessierte.

TurkeyCold: Teilzeithölle nach Cymbalta (Duloxetin)Cold Turkey (Kaltentzug)

Sammlung von Erfahrungsberichten mit Psychopharmaka.
TurkeyCold
Beiträge: 24
Registriert: Freitag, 27.07.18, 14:15

Re: TurkeyCold: Teilzeithölle nach Cymbalta (Duloxetin)Cold Turkey (Kaltentzug)

Beitrag von TurkeyCold » Dienstag, 30.07.19, 20:17

Kurzes Update:

Letzten Donnerstag war ich bei einer Heilpraktikerin/Kinesiologin mit dem Resultat, dass bei mir eine Fructosemalabsorption bestehen könnte. Meine (körperlichen) Symptome sind im letzten Momat fürchterlich geworden, sodass ich meinen letzten heiligen Gral - die Schlemmerei - angehen muss(te) und siehe da, ich verzeichne seit ein paar Tagen massive Verbesserungen. Schier unglaublich für mich, dass ich das nicht auf dem Schirm hatte, so sehr habe ich mit der Futterei mein Elend kompensiert. Mein Leben lang allerdings.

Ich habe mich mit der Auslassdiät beschäftigt und lasse eine ganze Menge Lebensmittel weg, um zu sehen, was triggert. Die nächsten 6-8 Wochen ernähre ich mich von Linsen, Mungobohnen, Pseudogetreide, Hirse, Reis (eventuell), Samen, Kernen, Sprossen, Ölsaaten, (Süß)Kartoffeln. Gemüse nehme ich nach und nach wieder dazu; Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch, Sauerkraut, Aubergine, Spinat und Avocado lasse ich als mögliche Allergene weg. Gewürze ebenso, etwas Zimt darf aber sein :whistle:

An NEMs vorerst nur noch B12, da muss ich meine Dosis noch finden, selbst 125 Mikrogramm Methylcobalamin wirken agitierend, eventuell werde ich also auf Hydroxycobalamin oder Adenosylcobalamin umsteigen. Hat jemand einen Tipp für ein dosierbares Produkt mit möglichst wenigen Zusatzstoffen?

Noch nie so viel Hoffnung und Zuversicht gehabt, seit ich krank bin,
C.
Medizinische Vorgeschichte:

11/2015 - Duloxetin 30mg, 12/2015 - Duloxetin 60mg, 4/2016 - kalt abgesetzt
8/2016 - Duloxetin 60mg, 2/2017 - Duloxetin 30mg, 4/2017 - kalt abgesetzt
7/2017 - Duloxetin 60mg, 9/2017 - Duloxetin 30mg, 11/2017 - kalt abgesetzt
3.5.2018 - Milnacipran 25mg, 10.5.2018 - Milnacipran 50mg, 20.5.2018 - Milnacipran 25mg
seit 24.5.2018 - kalt abgesetzt und protrahierter Entzug

NEMs: Derzeit keine.

TurkeyCold
Beiträge: 24
Registriert: Freitag, 27.07.18, 14:15

Re: TurkeyCold: Teilzeithölle nach Cymbalta (Duloxetin)Cold Turkey (Kaltentzug)

Beitrag von TurkeyCold » Sonntag, 04.08.19, 15:40

https://www.youtube.com/watch?v=ACA4Ly0PmvI

"Noch nie gab es so viele Anleitungen zum Glücklichsein wie heute. Und gleichzeitig nehmen die psychischen Symptome mehr zu als ab. Was läuft also falsch in unzähligen populären und zum Teil extrem erfolgreichen Ansätzen und verkaufsstarken psychologischen Ratgebern?

Alle diese Ansätze propagieren eine „Selbstoptimierung“, die in unserer Gesellschaft so anerkannt ist, dass uns die Gewalt, die fast immer darin versteckt liegt, in der Regel gar nicht auffällt. Das gilt leider auch für die Bereiche Psychologie und Spiritualität.

Maria Sanchez plädiert im Gespräch für eine neue Psychologie. Sie blickt kritisch auf die (Mode)-Themen „Selbstoptimierung“ und „Potenzialentfaltung“ und entlarvt diese als langfristig unwirksam und oftmals sogar schädlich. „Durch diese Art des Umgangs mit uns selbst“, so Sanchez, „befeuern wir unabsichtlich die Ursachen für zahlreiche psychische Probleme, unter denen wir leiden.“ Ihre Begründung leuchtet sofort ein: Alles, was wir tun, um innerlich anders oder besser zu werden, bekräftigt unbewusst, dass wir jetzt noch nicht in Ordnung sind. Genau durch diese innere Haltung bleiben wir jedoch ewig im Kampf mit uns selbst verhaftet. Der Leidenskreislauf kann auf diese Weise nie enden. Kurzfristig und oberflächlich mag sich manches ändern, aber im Kern bewegen wir uns nicht.

Maria Sanchez blickt tiefer und stellt sich mutig dem Zeitgeist entgegen. Anhand langjähriger Erfahrungen aus ihrer therapeutischen Arbeit gibt sie Einblicke in ein inneres Navigationssystem, das uns helfen kann, uns neu kennenzulernen.

Ihr Ansatz, den sie sowohl im Interview als auch in ihrem neuen Buch „Die revolutionäre Kraft des Fühlens“ erläutert, rüttelt auf und macht nachdenklich. In erster Linie aber hilft er."
Medizinische Vorgeschichte:

11/2015 - Duloxetin 30mg, 12/2015 - Duloxetin 60mg, 4/2016 - kalt abgesetzt
8/2016 - Duloxetin 60mg, 2/2017 - Duloxetin 30mg, 4/2017 - kalt abgesetzt
7/2017 - Duloxetin 60mg, 9/2017 - Duloxetin 30mg, 11/2017 - kalt abgesetzt
3.5.2018 - Milnacipran 25mg, 10.5.2018 - Milnacipran 50mg, 20.5.2018 - Milnacipran 25mg
seit 24.5.2018 - kalt abgesetzt und protrahierter Entzug

NEMs: Derzeit keine.

TurkeyCold
Beiträge: 24
Registriert: Freitag, 27.07.18, 14:15

Re: TurkeyCold: Teilzeithölle nach Cymbalta (Duloxetin)Cold Turkey (Kaltentzug)

Beitrag von TurkeyCold » Dienstag, 06.08.19, 15:24

Medizinische Vorgeschichte:

11/2015 - Duloxetin 30mg, 12/2015 - Duloxetin 60mg, 4/2016 - kalt abgesetzt
8/2016 - Duloxetin 60mg, 2/2017 - Duloxetin 30mg, 4/2017 - kalt abgesetzt
7/2017 - Duloxetin 60mg, 9/2017 - Duloxetin 30mg, 11/2017 - kalt abgesetzt
3.5.2018 - Milnacipran 25mg, 10.5.2018 - Milnacipran 50mg, 20.5.2018 - Milnacipran 25mg
seit 24.5.2018 - kalt abgesetzt und protrahierter Entzug

NEMs: Derzeit keine.

TurkeyCold
Beiträge: 24
Registriert: Freitag, 27.07.18, 14:15

Re: TurkeyCold: Teilzeithölle nach Cymbalta (Duloxetin)Cold Turkey (Kaltentzug)

Beitrag von TurkeyCold » Samstag, 17.08.19, 21:55

Hallo,

mittlerweile reagiere ich leider massiv nach Mahlzeiten und muss erkennen, dass mein pauschaler Plan vom 30.7. überhaupt nicht hinhaut. Heute habe ich lediglich Goldhirse (14 Std. eingeweicht), Frischhafer als Flocken (4 Std. eingeweicht), etwas Kokosöl und Ursalz gegessen. Nach beiden Mahlzeiten habe ich massiv reagiert: Massive Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Agitiertheit, Brustenge, starkes Herzpochen, ein Gefühl von innerer Überflutung. Es scheint, als müsste ich jetzt langsam tasten, was ich überhaupt noch vertrage. Punkte wie Histamin, Phytinsäure, Gluten, Fructose, Lactose habe ich auf dem Schirm. Morgen dann Quinoa, Kartoffeln, Kokosöl und Ursalz.

Vielleicht hat noch jemand einen Gedanken bezüglich der Symptome?

Herzlich
C.
Medizinische Vorgeschichte:

11/2015 - Duloxetin 30mg, 12/2015 - Duloxetin 60mg, 4/2016 - kalt abgesetzt
8/2016 - Duloxetin 60mg, 2/2017 - Duloxetin 30mg, 4/2017 - kalt abgesetzt
7/2017 - Duloxetin 60mg, 9/2017 - Duloxetin 30mg, 11/2017 - kalt abgesetzt
3.5.2018 - Milnacipran 25mg, 10.5.2018 - Milnacipran 50mg, 20.5.2018 - Milnacipran 25mg
seit 24.5.2018 - kalt abgesetzt und protrahierter Entzug

NEMs: Derzeit keine.

Antworten