Klick auf das Kreuzchen um das hier auszublenden ->



Seit das ADFD gegründet wurde, haben sich die Verschreibungen von Psychopharmaka ungefähr verdreifacht! Die Gründe warum diese Substanzen verschrieben werden sind sehr unterschiedlich. Es wäre interessant und hilfreich für die Gemeinschaft und auch Außenstehende, einen besseren Einblick in die Verschreibungshintergründe zu bekommen. Darum ...


... macht bitte alle bei unserer Umfrage zum Verschreibungsgrund mit :)


Venlafaxin seit 6 Tage auf 0 mg !!!

Stell Dich bitte hier vor, wenn Du Probleme mit Psychopharmaka hast, Infos brauchst oder noch nicht weißt, ob Du abdosieren solltest.
:schnecke: Bitte lies unsere Forenregeln, bevor Du Dich registrierst.
Antworten
Michi1102
Beiträge: 19
Registriert: 05.09.2014 19:04

Venlafaxin seit 6 Tage auf 0 mg !!!

Beitrag von Michi1102 »

Hallo liebe community

Leide seit 10 Jahren unter einer Generalisierten Angststörung.
Habe auch schon 4 verschiedene Psychosomatische Kliniken hinter mir und zahlreiche Psychotherapien.

Medikamente habe ich sehr viele durch.
Von Benzos über verschiedene ADS. (Paroxat, Doxepin usw.)

Habe jetzt 1 Jahr Venlafaxin genommen.
Und so schlimm hats mich noch nicht erwischt.

Hab mich jetzt Mittwoch Krank schreiben lassen für 8 Werktage.

Mir ist so Schwindelig den ganzen tag über. Von schmerzen am Rücken. Bis Grippe Erscheinungen.
Sowie richtig deprimiert, könnte immer weinen und mich selbst bemitleiden. Sowie Angstzustände uvm. allein Staubsaugen ist ein Qual für sich.

Könnt ihr mir paar Sachen Bitte empfehlen und bisschen aufmuntern wie lang der Horror Trip noch dauert.

Mein Psychologe sagt nur das Ist normal mehr nicht.

Ach bin 29 Jahre M.

Mfg
Lisamarie
Beiträge: 9529
Registriert: 14.03.2014 19:16
Hat sich bedankt: 905 Mal
Danksagung erhalten: 1970 Mal

Re: Venlafaxin seit 6 Tage auf 0 mg !!!

Beitrag von Lisamarie »

Hallo Michi,

Herzlich Willkommen im ADFD.

Als erstes eine Bitte könntest du bitte eine Signatur erstellen mit den Medikamenten die du im letzten Jahr genommen hast , in welcher Dosierung und wie lange. Also auf persönlichen Bereich gehen , dann auf Profil klicken und dann Signatur erstellen .

Des weiteren würden wir gerne wissen wie du das Venlafixin abgesetzt hast. In welcher Zeit ?

Jetzt warte ich erstmal auf die weiteren Beantwortungen um dich dann beraten zu können. Hört sich auf den ersten Blick so an das du ganz schön an Absetzbeschwerden leidest.

Lg Lisamarie
2012 noch 5 Monate Mirtzapin,Pipamperon,Levomepromaxin
Bis auf die Praxiten von heute auf morgen kalt abgesetzt, erste Absetzbeschwerden nach sechs Wochen, aber dann
6 Monate heftigste Absetzproblematik.Magendarm 30 Kilo in vier Monaten abgenommen.Halbes Jahr bettlägerig.Schwer suzidal zum stabilisieren fast ein Jahr gebraucht.
Oxazepam reduzieren von umgerechnet 50 mg Diazepam:

[spoil]Dosis vor dem 13.03.14 6,5 Tabletten a 15 mg 97,5 Ozapepam ca. 49 Diazepam
Seit dem 13.03 . Auf 6 runterdosiert 90 Ozapepam entspricht ca. 44 Diazepam dann bis zum 4.7 linar ohne große Probleme bis auf 60 Oxazepam (ca. 30 Diazepam )abgesetzt alle 4 Wochen 10%
04.07 auf 4. reduziert. 60. Oxazepam entspricht ca. 30. Diazepam
30.07 auf 3.75 reduziert 56,25. Oxazepam entspricht ca. 28.13 Diazepam
10.09 zu Mikrotapering entschlossen , ein Krümmelchen abgesetzt.
Bis zum 22.10. Krümmelweise abgesetzt ungefähr jetzt bei 28 mg Diazepam
01.11 einen weiteren Krümmel abgesetzt...

1.12einen weiteren Krümmel abgesetzt ca.26 mg Diazepam (umgerechnet) bis zum 30.12. auf ungefähr 22 .5 mg.
24.01 einen Krümmel weniger
14.02 weiterer Krümmel Abgesetzt ungefähr bei 22 mg Diazepam
20.04 10% abgesetzt
08.06. weiteren Krümmel
15.06 weiteren Krümmel
06.07. weiterer Krümmel
22.07. 1 ml abgesetzt 0,25 Wirkstoff ungefähr auf 18 mg Diazepam
Drei erneute Absetzversuche gescheitert. 1 mg erhöht.
25.09 1ml abgesetzt 0,25 mg
13.10 1 ml abgesetzt unglaubliche 0,25 mg :schnecke:
13.11 1ml 0,25 mg = 18,5 mg
25.11 2,5 mg = 16 mg Diazepam
11.12 1 mg abgesetzt jetzt auf ungef. 15 mg :o
13.01. bis 21.06.16 in 0,25 mg Schritten runter auf 12,5 mg

29.08.16 1 ml weniger 0,25 mg 12,25 mg Diazepam
20.09.16 1 ml weniger 0,25 mg. 12 mg Diazepam
10.10.16 - 0,25 mg. 11,75 mg Diazepam
20.10.16. -0,25 mg. 11,5. mg Diazepam
10.11.16. -0,25 mg. 11,25. mg Diazepam
22.11.16. -0,25 mg 11 mg Diazepam
12.12.16. -0,25 mg. 10,75. mg Diazepam
31.12.16 -0,25 mg 10,5 mg Diazepam das erste mal keine Entzugsymthome
13.1. 17 -0,5 mg 10 mg Diazepam yippy 40 mg Abgesetzt
8.3.17 -0,25 mg 9.75 mg Diazepam
14.4.17. -0,25 mg. 9,5 mg
3.5. 17 -0,25 mg 9,25 mg
16.7.17. -0,25 mg 9 mg
12.8.17. -0,25 mg 8,75
12.9.17. 8,5 mg
25.10.17 - 0,25 mg 8.25 mg
31.11. 8. mg
26.01.18. – 0,5 mg. 7,5 mg
02.03.18 5 mg
28.8. 18. 4;75 mg
27.11.18 Schrittweise abdosieren bis. 4 mg
16.01.19. 3.5 mg
27.02.19. 3 mg
29.03. 2,5 mg
25.6. 1,5 mg
Seit Mitte November auf 0.
Michi1102
Beiträge: 19
Registriert: 05.09.2014 19:04

Re: Venlafaxin seit 6 Tage auf 0 mg !!!

Beitrag von Michi1102 »

Kommt sofort und danke für die schnelle Antwort! !!

Mfg
Februar 2013 Paroxat 20 mg
Bis Mai 2013 dann direkter Wechsel auf
75 mg Venlafaxin und wurde erhöht auf 150 mg

Absetzen:
Am 1. Mai 2014 Runter dosiert auf 75 mg
Und am 1.8.2014 auf 37,5 mg

Vor 6 Tagen bin ich dann von 37,5 mg auf 0 mg so hat
Er es mir verordnet.
Michi1102
Beiträge: 19
Registriert: 05.09.2014 19:04

Re: Venlafaxin seit 6 Tage auf 0 mg !!!

Beitrag von Michi1102 »

Der Grund für die Absetzen besteht darin.
Das meine Leberwerte die letzten Monate stetig gestiegen sind.

Mfg
Februar 2013 Paroxat 20 mg
Bis Mai 2013 dann direkter Wechsel auf
75 mg Venlafaxin und wurde erhöht auf 150 mg

Absetzen:
Am 1. Mai 2014 Runter dosiert auf 75 mg
Und am 1.8.2014 auf 37,5 mg

Vor 6 Tagen bin ich dann von 37,5 mg auf 0 mg so hat
Er es mir verordnet.
Michi1102
Beiträge: 19
Registriert: 05.09.2014 19:04

Re: Venlafaxin seit 6 Tage auf 0 mg !!!

Beitrag von Michi1102 »

Für das Absetzen.

Momentan fühl ich mich halt sehr schwach erschöpft mit Atemnot und komischen Schwindel. Weiß gerade einfach nicht weiter so recht.

Fals noch weitere Informationen benötigt werden einfach schreiben
Mfg
Februar 2013 Paroxat 20 mg
Bis Mai 2013 dann direkter Wechsel auf
75 mg Venlafaxin und wurde erhöht auf 150 mg

Absetzen:
Am 1. Mai 2014 Runter dosiert auf 75 mg
Und am 1.8.2014 auf 37,5 mg

Vor 6 Tagen bin ich dann von 37,5 mg auf 0 mg so hat
Er es mir verordnet.
Lisamarie
Beiträge: 9529
Registriert: 14.03.2014 19:16
Hat sich bedankt: 905 Mal
Danksagung erhalten: 1970 Mal

Re: Venlafaxin seit 6 Tage auf 0 mg !!!

Beitrag von Lisamarie »

Hallo Michi, also der Sprung von 37,5 mg auf 0, war viel zu groß, weil im unteren Bereich noch überproportional viele Rezeptoren mit Wirkstoff belegt sind. Und wir hier im Forum nach Dr. Breggin absetzen das heißt alle vier bis sechs Wochen 10 %. Allerdings weiß ich nicht wie sehr deine Leberwerte gestiegen sind, das du das schneller absetzen musst, was sagt der Arzt ? Ist das schon im gefährlichen Bereich ?

Und du hast eindeutig Entzugserscheinungen , schick dir im Anschluss mal was zu lesen vorbei. Ich weiß nicht so recht was ich dir raten soll, du hast ja ordentliche Entzugserscheinungen und das auszuhalten wird sehr schwer, das kann einige Wochen dauern, aber ebenso einige Monate bevor es besser wird. Sagt dein Arzt das du sofort absetzen musst ?
Lg Lisamarie
2012 noch 5 Monate Mirtzapin,Pipamperon,Levomepromaxin
Bis auf die Praxiten von heute auf morgen kalt abgesetzt, erste Absetzbeschwerden nach sechs Wochen, aber dann
6 Monate heftigste Absetzproblematik.Magendarm 30 Kilo in vier Monaten abgenommen.Halbes Jahr bettlägerig.Schwer suzidal zum stabilisieren fast ein Jahr gebraucht.
Oxazepam reduzieren von umgerechnet 50 mg Diazepam:

[spoil]Dosis vor dem 13.03.14 6,5 Tabletten a 15 mg 97,5 Ozapepam ca. 49 Diazepam
Seit dem 13.03 . Auf 6 runterdosiert 90 Ozapepam entspricht ca. 44 Diazepam dann bis zum 4.7 linar ohne große Probleme bis auf 60 Oxazepam (ca. 30 Diazepam )abgesetzt alle 4 Wochen 10%
04.07 auf 4. reduziert. 60. Oxazepam entspricht ca. 30. Diazepam
30.07 auf 3.75 reduziert 56,25. Oxazepam entspricht ca. 28.13 Diazepam
10.09 zu Mikrotapering entschlossen , ein Krümmelchen abgesetzt.
Bis zum 22.10. Krümmelweise abgesetzt ungefähr jetzt bei 28 mg Diazepam
01.11 einen weiteren Krümmel abgesetzt...

1.12einen weiteren Krümmel abgesetzt ca.26 mg Diazepam (umgerechnet) bis zum 30.12. auf ungefähr 22 .5 mg.
24.01 einen Krümmel weniger
14.02 weiterer Krümmel Abgesetzt ungefähr bei 22 mg Diazepam
20.04 10% abgesetzt
08.06. weiteren Krümmel
15.06 weiteren Krümmel
06.07. weiterer Krümmel
22.07. 1 ml abgesetzt 0,25 Wirkstoff ungefähr auf 18 mg Diazepam
Drei erneute Absetzversuche gescheitert. 1 mg erhöht.
25.09 1ml abgesetzt 0,25 mg
13.10 1 ml abgesetzt unglaubliche 0,25 mg :schnecke:
13.11 1ml 0,25 mg = 18,5 mg
25.11 2,5 mg = 16 mg Diazepam
11.12 1 mg abgesetzt jetzt auf ungef. 15 mg :o
13.01. bis 21.06.16 in 0,25 mg Schritten runter auf 12,5 mg

29.08.16 1 ml weniger 0,25 mg 12,25 mg Diazepam
20.09.16 1 ml weniger 0,25 mg. 12 mg Diazepam
10.10.16 - 0,25 mg. 11,75 mg Diazepam
20.10.16. -0,25 mg. 11,5. mg Diazepam
10.11.16. -0,25 mg. 11,25. mg Diazepam
22.11.16. -0,25 mg 11 mg Diazepam
12.12.16. -0,25 mg. 10,75. mg Diazepam
31.12.16 -0,25 mg 10,5 mg Diazepam das erste mal keine Entzugsymthome
13.1. 17 -0,5 mg 10 mg Diazepam yippy 40 mg Abgesetzt
8.3.17 -0,25 mg 9.75 mg Diazepam
14.4.17. -0,25 mg. 9,5 mg
3.5. 17 -0,25 mg 9,25 mg
16.7.17. -0,25 mg 9 mg
12.8.17. -0,25 mg 8,75
12.9.17. 8,5 mg
25.10.17 - 0,25 mg 8.25 mg
31.11. 8. mg
26.01.18. – 0,5 mg. 7,5 mg
02.03.18 5 mg
28.8. 18. 4;75 mg
27.11.18 Schrittweise abdosieren bis. 4 mg
16.01.19. 3.5 mg
27.02.19. 3 mg
29.03. 2,5 mg
25.6. 1,5 mg
Seit Mitte November auf 0.
Lisamarie
Beiträge: 9529
Registriert: 14.03.2014 19:16
Hat sich bedankt: 905 Mal
Danksagung erhalten: 1970 Mal

Re: Venlafaxin seit 6 Tage auf 0 mg !!!

Beitrag von Lisamarie »

Hallo Michi, schau das sind alles Absetzbeschwerden

http://www.antidepressiva-absetzen.de/Stufe_3.html

Und hier sind unsere Ansetzpläne und warum es wichtig ist langsam abzusetzen.

http://www.adfd.org/austausch/viewtopic ... 097#p54764

Liebe Grüße LisaMarie
2012 noch 5 Monate Mirtzapin,Pipamperon,Levomepromaxin
Bis auf die Praxiten von heute auf morgen kalt abgesetzt, erste Absetzbeschwerden nach sechs Wochen, aber dann
6 Monate heftigste Absetzproblematik.Magendarm 30 Kilo in vier Monaten abgenommen.Halbes Jahr bettlägerig.Schwer suzidal zum stabilisieren fast ein Jahr gebraucht.
Oxazepam reduzieren von umgerechnet 50 mg Diazepam:

[spoil]Dosis vor dem 13.03.14 6,5 Tabletten a 15 mg 97,5 Ozapepam ca. 49 Diazepam
Seit dem 13.03 . Auf 6 runterdosiert 90 Ozapepam entspricht ca. 44 Diazepam dann bis zum 4.7 linar ohne große Probleme bis auf 60 Oxazepam (ca. 30 Diazepam )abgesetzt alle 4 Wochen 10%
04.07 auf 4. reduziert. 60. Oxazepam entspricht ca. 30. Diazepam
30.07 auf 3.75 reduziert 56,25. Oxazepam entspricht ca. 28.13 Diazepam
10.09 zu Mikrotapering entschlossen , ein Krümmelchen abgesetzt.
Bis zum 22.10. Krümmelweise abgesetzt ungefähr jetzt bei 28 mg Diazepam
01.11 einen weiteren Krümmel abgesetzt...

1.12einen weiteren Krümmel abgesetzt ca.26 mg Diazepam (umgerechnet) bis zum 30.12. auf ungefähr 22 .5 mg.
24.01 einen Krümmel weniger
14.02 weiterer Krümmel Abgesetzt ungefähr bei 22 mg Diazepam
20.04 10% abgesetzt
08.06. weiteren Krümmel
15.06 weiteren Krümmel
06.07. weiterer Krümmel
22.07. 1 ml abgesetzt 0,25 Wirkstoff ungefähr auf 18 mg Diazepam
Drei erneute Absetzversuche gescheitert. 1 mg erhöht.
25.09 1ml abgesetzt 0,25 mg
13.10 1 ml abgesetzt unglaubliche 0,25 mg :schnecke:
13.11 1ml 0,25 mg = 18,5 mg
25.11 2,5 mg = 16 mg Diazepam
11.12 1 mg abgesetzt jetzt auf ungef. 15 mg :o
13.01. bis 21.06.16 in 0,25 mg Schritten runter auf 12,5 mg

29.08.16 1 ml weniger 0,25 mg 12,25 mg Diazepam
20.09.16 1 ml weniger 0,25 mg. 12 mg Diazepam
10.10.16 - 0,25 mg. 11,75 mg Diazepam
20.10.16. -0,25 mg. 11,5. mg Diazepam
10.11.16. -0,25 mg. 11,25. mg Diazepam
22.11.16. -0,25 mg 11 mg Diazepam
12.12.16. -0,25 mg. 10,75. mg Diazepam
31.12.16 -0,25 mg 10,5 mg Diazepam das erste mal keine Entzugsymthome
13.1. 17 -0,5 mg 10 mg Diazepam yippy 40 mg Abgesetzt
8.3.17 -0,25 mg 9.75 mg Diazepam
14.4.17. -0,25 mg. 9,5 mg
3.5. 17 -0,25 mg 9,25 mg
16.7.17. -0,25 mg 9 mg
12.8.17. -0,25 mg 8,75
12.9.17. 8,5 mg
25.10.17 - 0,25 mg 8.25 mg
31.11. 8. mg
26.01.18. – 0,5 mg. 7,5 mg
02.03.18 5 mg
28.8. 18. 4;75 mg
27.11.18 Schrittweise abdosieren bis. 4 mg
16.01.19. 3.5 mg
27.02.19. 3 mg
29.03. 2,5 mg
25.6. 1,5 mg
Seit Mitte November auf 0.
Michi1102
Beiträge: 19
Registriert: 05.09.2014 19:04

Re: Venlafaxin seit 6 Tage auf 0 mg !!!

Beitrag von Michi1102 »

Da war mein Arzt anderer Meinung.
Der meinte nach 1 Monat kann man schon von 37,5 mg auf 0 gehen.

Ja waren sehr stark erhöht, und um leberschäden zu vermeiden . Sagte er auf 0 gehen.

Aber paar tage habe ich ja schon überstanden. Meint ihr es kann noch schlimmer werden als jetzt ?

Mfg
Februar 2013 Paroxat 20 mg
Bis Mai 2013 dann direkter Wechsel auf
75 mg Venlafaxin und wurde erhöht auf 150 mg

Absetzen:
Am 1. Mai 2014 Runter dosiert auf 75 mg
Und am 1.8.2014 auf 37,5 mg

Vor 6 Tagen bin ich dann von 37,5 mg auf 0 mg so hat
Er es mir verordnet.
edgar
Beiträge: 1236
Registriert: 16.08.2012 14:04
Hat sich bedankt: 173 Mal
Danksagung erhalten: 687 Mal

Re: Venlafaxin seit 6 Tage auf 0 mg !!!

Beitrag von edgar »

Hallo Michi1102,

von mir auch ein herzliches Willkommen im ADFD. :)
Michi1102 hat geschrieben:Aber paar tage habe ich ja schon überstanden. Meint ihr es kann noch schlimmer werden als jetzt ?
Ja, dass kann leider passieren.

Wann sind denn die nächsten Laborwerte genau angedacht ? Hast Du schon einen Termin ?

LG
edgar
Angehöriger, Dipl.-Sozialpädagoge (FH), seit 2008 Mitarbeiter im ambulanten Betreuten Wohnen für Menschen mit psychischer Erkrankung (u.a. auch Beratung und Unterstützung beim Absetzen von Medikamenten), davor 2 Jahre Mitarbeiter in einer Tagesstätte und 1 Jahr lang in einem Wohnheim (stationäres Wohnen) für Menschen mit psychischer Erkrankung. Seit 2013 Mitglied des Fachausschusses Psychopharmaka der DGSP.
edgar
Beiträge: 1236
Registriert: 16.08.2012 14:04
Hat sich bedankt: 173 Mal
Danksagung erhalten: 687 Mal

Re: Venlafaxin seit 6 Tage auf 0 mg !!!

Beitrag von edgar »

Noch ein Nachtrag:

Das es schlimmer wird, glaube ich aber nicht, weil Du schon etliche Absetzsymptome hast. Das Problem ist aber, dass die sich schlimmstenfalls sehr lange hinziehen können.

Ich weiß nicht, wie schnell sich Deine Leberwerte verbessern können, daher frage ich nach dem nächsten Labortermin.

Hattest Du früher auch schon mal schlechte Leberwerte ?

Wenn Deine Leberwerte nicht so schlecht wären, würden wir Dir zum Wiedereindosieren von 37,5 mg oder auch etwas weniger raten, um dann langsamer auszuschleichen. Dies könnte man machen, wenn Deine Werte sich verbessert haben, aber wir raten da immer nur in den ersten 6 Wochen nach Null zum Wiedereindosieren, weil später die Gefahr von paradoxen Reaktionen, Unverträglichkeiten oder Wirkungslosigkeit besteht.

LG
edgar
Angehöriger, Dipl.-Sozialpädagoge (FH), seit 2008 Mitarbeiter im ambulanten Betreuten Wohnen für Menschen mit psychischer Erkrankung (u.a. auch Beratung und Unterstützung beim Absetzen von Medikamenten), davor 2 Jahre Mitarbeiter in einer Tagesstätte und 1 Jahr lang in einem Wohnheim (stationäres Wohnen) für Menschen mit psychischer Erkrankung. Seit 2013 Mitglied des Fachausschusses Psychopharmaka der DGSP.
Michi1102
Beiträge: 19
Registriert: 05.09.2014 19:04

Re: Venlafaxin seit 6 Tage auf 0 mg !!!

Beitrag von Michi1102 »

Laborwerte sollen alle 8 Wochen gemacht werden.

Ich hab ja schon bissl was durchgemacht.
Ach starken entzug von Benzos vor 7 Jahren.

Aber mal ehrlich sowas wie gerade ist schon sehr heftig.

Habe angst das es noch viel schlimmer wird und mir irgendwas passieren kann.

Mfg
Februar 2013 Paroxat 20 mg
Bis Mai 2013 dann direkter Wechsel auf
75 mg Venlafaxin und wurde erhöht auf 150 mg

Absetzen:
Am 1. Mai 2014 Runter dosiert auf 75 mg
Und am 1.8.2014 auf 37,5 mg

Vor 6 Tagen bin ich dann von 37,5 mg auf 0 mg so hat
Er es mir verordnet.
Kevin05

Re: Venlafaxin seit 6 Tage auf 0 mg !!!

Beitrag von Kevin05 »

Hallo Michi,

besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen, so gesehen verstehe ich dein schneller Absetzen, wobei das wohl schwer gut gehen wird. Dein Arzt hat leider keine Ahnung, dass man solche Medikamente nicht einfach so absetzt.

Wobei dass deine Leberwerte höher werden gefällt mir nicht, ich kenne dein Medikament nicht, aber bei den Benzodiazepinen die gehen eher nicht auf die Leber, ob es bei den ADs so ist kann ich nicht beantworten.

Vielleicht kommen die erhöhten Leberwerte von wo anders? Nimmst du noch andere Medikamente? Schmerzmittel gehen stark auf die Leber oder auch Alkohol, wobei ich dir hier keinen Alkoholkonsum andichten will, ich sage nur nichts treibt die Leberwerte wohl so in die Höhe wie regelmäßiger Alkohol in höheren Maßen. Aber da gehört schon nachgegangen, du bist sehr jung noch, Sonographie war normal? Entzündungswerte? Vielleicht auch Werte wie Amylase und Lipase machen lassen, das sind Enzyme der Bauspeicheldrüse, die aber auch mit der Leber zusammenhängen. Oder kannst du eine Hepatitis erwischt haben? Ich meine kann man ja auch über die Nahrung sich anstecken, also ich würde all diesen Fragen mal nachgehen, weil für mich eher ungewöhnlich, dass die Leberwerte so in die Höhe gehen von einem AD.

Da musst du selbst Druck machen, eventuell auch mal ein Oberbauch MRT oder CT, da sehen sie alles genauer, ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass du da was hast, aber einfach alles organisch mal abklären lassen - auch Borreliose testen lassen.

Es gibt ja viele Menschen, die sehr unterschiedlich auf Medikamente reagieren, aber ob du mit 8 Tagen Krankenstand das schaffen kannst zweifle ich fast, dein Alter ist hilfreich, aber AD-Entzug ist um nichts harmloser als bei den Benzos, also aufpassen auf dich, alles Liebe Gute, Kevin

PS: Nachtrag: Ja, ein AD-Absetzen kann auch schlimmer als ein Benzoentzug sein, also das ist kein Scherz, da gibt es hier genug Beispiele, unterschätz es nicht.
Michi1102
Beiträge: 19
Registriert: 05.09.2014 19:04

Re: Venlafaxin seit 6 Tage auf 0 mg !!!

Beitrag von Michi1102 »

Dankeschön für die Antworten.

Mein Hausarzt muss ich sagen ist echt gut.
Er hat wirklich alles getestet sowie eine sono gemacht

Ich kämpfe gerade sehr stark muss ich sagen. Und bin bald am ende meiner Kräfte. Ich probier auf jedenfall noch paar tage durchzuhalten.

Wisst ihr wie lang es dauert im Regelfall, wenn ich wieder einschleiche bis die Symptome verschwinden?

Das ich evtl. Sagen kann ok. Wenn es bis Mittwoch nicht bergauf geht . Nehme ich wieder 37,5 um Montag wieder in die Arbeit gehen zu können.

Wobei die Venlafaxin auch immer mal Nebenwirkungen wie Schwindel etc gehabt haben bei mir.
Februar 2013 Paroxat 20 mg
Bis Mai 2013 dann direkter Wechsel auf
75 mg Venlafaxin und wurde erhöht auf 150 mg

Absetzen:
Am 1. Mai 2014 Runter dosiert auf 75 mg
Und am 1.8.2014 auf 37,5 mg

Vor 6 Tagen bin ich dann von 37,5 mg auf 0 mg so hat
Er es mir verordnet.
edgar
Beiträge: 1236
Registriert: 16.08.2012 14:04
Hat sich bedankt: 173 Mal
Danksagung erhalten: 687 Mal

Re: Venlafaxin seit 6 Tage auf 0 mg !!!

Beitrag von edgar »

Hallo Michi,

nein, nein, ich habe nicht gesagt, dass Du wieder 37,5 mg einnehmen sollst.
edgar hat geschrieben:Wenn Deine Leberwerte nicht so schlecht wären, würden wir Dir zum Wiedereindosieren von 37,5 mg oder auch etwas weniger raten, um dann langsamer auszuschleichen. Dies könnte man machen, wenn Deine Werte sich verbessert haben, aber wir raten da immer nur in den ersten 6 Wochen nach Null zum Wiedereindosieren, weil später die Gefahr von paradoxen Reaktionen, Unverträglichkeiten oder Wirkungslosigkeit besteht.
Frage doch mal Deinen Arzt, ob ihr nicht schon nach 2 Wochen die Laborwerte kontrollieren könnt. Evtl. sind dann schon die Werte besser. Ich weiß nicht, wie lange es dauert, bis sich die Werte bessern.

LG
edgar
Angehöriger, Dipl.-Sozialpädagoge (FH), seit 2008 Mitarbeiter im ambulanten Betreuten Wohnen für Menschen mit psychischer Erkrankung (u.a. auch Beratung und Unterstützung beim Absetzen von Medikamenten), davor 2 Jahre Mitarbeiter in einer Tagesstätte und 1 Jahr lang in einem Wohnheim (stationäres Wohnen) für Menschen mit psychischer Erkrankung. Seit 2013 Mitglied des Fachausschusses Psychopharmaka der DGSP.
edgar
Beiträge: 1236
Registriert: 16.08.2012 14:04
Hat sich bedankt: 173 Mal
Danksagung erhalten: 687 Mal

Re: Venlafaxin seit 6 Tage auf 0 mg !!!

Beitrag von edgar »

Hallo Michi,
Michi1102 hat geschrieben:Habe angst das es noch viel schlimmer wird und mir irgendwas passieren kann.
Nein, Dir kann nichts passieren, auch wenn sich die Absetzsymptome schlimm anfühlen.

LG
edgar
Angehöriger, Dipl.-Sozialpädagoge (FH), seit 2008 Mitarbeiter im ambulanten Betreuten Wohnen für Menschen mit psychischer Erkrankung (u.a. auch Beratung und Unterstützung beim Absetzen von Medikamenten), davor 2 Jahre Mitarbeiter in einer Tagesstätte und 1 Jahr lang in einem Wohnheim (stationäres Wohnen) für Menschen mit psychischer Erkrankung. Seit 2013 Mitglied des Fachausschusses Psychopharmaka der DGSP.
edgar
Beiträge: 1236
Registriert: 16.08.2012 14:04
Hat sich bedankt: 173 Mal
Danksagung erhalten: 687 Mal

Re: Venlafaxin seit 6 Tage auf 0 mg !!!

Beitrag von edgar »

Ich nochmal:

Michi, Du kannst nicht wieder eindosieren, wenn Deine Werte so schlecht sind !!!

LG
edgar
Angehöriger, Dipl.-Sozialpädagoge (FH), seit 2008 Mitarbeiter im ambulanten Betreuten Wohnen für Menschen mit psychischer Erkrankung (u.a. auch Beratung und Unterstützung beim Absetzen von Medikamenten), davor 2 Jahre Mitarbeiter in einer Tagesstätte und 1 Jahr lang in einem Wohnheim (stationäres Wohnen) für Menschen mit psychischer Erkrankung. Seit 2013 Mitglied des Fachausschusses Psychopharmaka der DGSP.
Michi1102
Beiträge: 19
Registriert: 05.09.2014 19:04

Re: Venlafaxin seit 6 Tage auf 0 mg !!!

Beitrag von Michi1102 »

Danke nochmal Leute.

Bis sich Leberwerte verbessern kann dauern laut meinen Arzt.

Aber Grad ist es wirklich schlimm. Evtl ist es auch bisschen der Kopf. Das ich mich hier bisschen reinsteiger mit dem Symptomen und Grad panick bekomme.

Wollte mich trotzdem mal bedanken bei euch allen. Das ihr mir gerade probiert bisschen zu helfen
Februar 2013 Paroxat 20 mg
Bis Mai 2013 dann direkter Wechsel auf
75 mg Venlafaxin und wurde erhöht auf 150 mg

Absetzen:
Am 1. Mai 2014 Runter dosiert auf 75 mg
Und am 1.8.2014 auf 37,5 mg

Vor 6 Tagen bin ich dann von 37,5 mg auf 0 mg so hat
Er es mir verordnet.
Kevin05

Re: Venlafaxin seit 6 Tage auf 0 mg !!!

Beitrag von Kevin05 »

Hallo Michi,

du schreibst dass du seit 10 Jahren unter einer generalisierten Angststörung leidest und schon einiges auch an Psychopharmaka hinter dir hast, all das spricht nicht dafür, dass es eine rasche Lösung gibt.

Psychotherapien bzw. Klinikaufenthalte sind Maßnahmen, die von außen kommen, du wirst einen Weg nach innen suchen müssen und dir überlegen müssen, was das sein könnte. Ohne dass du massiv aktiv wirst, wird es keine Veränderung geben und glaub mir die Jahre vergehen schnell und die Medikamente sind grad bei dir in deinem Fall und deiner Angsterkrankung überhaupt nicht der richtige Weg, wie gesagt denk nach, wie es funktionieren könnte und bitte nimm es wirklich ernst, weil es ist ernst, du steckst schon tief drinnen, je älter du wirst desto schwerer wird es, es ist dein Leben - mach was bitte!!! Es ist alles in Dir, LG Kevin
Jamie
Moderatorenteam
Beiträge: 19834
Registriert: 04.02.2013 22:37
Hat sich bedankt: 7270 Mal
Danksagung erhalten: 9709 Mal

Re: Venlafaxin seit 6 Tage auf 0 mg !!!

Beitrag von Jamie »

Lieber Michi,

unter anderen Umständen hätten wir dir alle empfohlen wieder einzudosieren, aber bei stark erhöhten Leberwerten ist das für mich ein no go.
Wenn dein Hausarzt bereits relevante Untersuchungen angestoßen hat, um nach einer Ursache zu forschen, und er nichts finden konnte, dann spricht es dafür, dass die erhöhten Leberwerte möglicherweise vom Venlafaxin kommen und dann ist es die einzige richtige Entscheidung, die Einnahme sofort abzubrechen.
Ich hoffe, du hast kein Alkoholproblem (soll keine Unterstellung sein).
Wie lange sich der Entzug hinzieht, das können wir kaum beurteilen. Du wirst mit einigen Wochen oder Monaten rechnen müssen :( .
Ich halte es auch für essentiell, dich weiter krankschreiben zu lassen. Stress ist im Entzug Gift und du bist eh schon total durch den Wind.

Die gute Nachricht: Die Leber ist eines der Organe mit ganz hervorragenden Regenerationsfähigkeiten! Allerdings muss man sie dabei unterstützen.
Bitte investiere 30-50€ und besorge dir ein Päckchen Mariendistelsamen-Tabletten (Silymarin). Sie sind leberregenerierend und leberprotektiv.
(z.B. Silicur-Kapseln)(noch besser finde ich Legalon* forte Kapseln, aber das ist nur meine Meinung.)
Alle hochdosierten! (das ist wichtig) Silymarin-Tabletten / Kapseln sind leider schwein :censored: -teuer, aber es gibt sehr gute Ergebnisse bei der Anwendung. Selbst auf der Intensivstation versucht man bei Leberzirrhose noch mit Silymarininfusionen die Leber zu retten! Es ist eines von ganz wenigen Mitteln, das das Potential dazu hat, die Leber nochmal irgendwie wieder hinzukriegen.

Und hier, mache bitte auch Leberwickel (kostet dich keinen Cent): http://www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=4&t=7812 (Anleitung)

Bitte unterstütze deine Leber und deinen Körper, trinke viel Wasser und meide jegliche Genussgifte, insbesondere Alkohol.
Ich würde bereits in 14 Tagen um einen neuen Bluttest bitten.

Gruss
Jamie

_________
* hier habe ich einen günstigen Reimport gefunden: http://www.eurapon.de/legalon-forte-kap ... wgodulwAyg
...........SIGNATUR...............


Das Team sorgt für die Rahmenbedingungen im Forum und organisiert den Austausch. Ansonsten sind wir selbst Betroffene und geben vor allem Erfahrungswerte weiter, die sich aus unserer eigenen Geschichte und aus Erfahrungen anderer ergeben haben.

Dies ist kein medizinischer Rat. Besprich Entscheidungen über Deine medizinische Versorgung mit einem sachkundigen Arzt / Therapeuten.



:!: mein Erfahrungsbericht (AD absetzen / erzwung. Kaltentzug / SSRI / Akathisie): http://adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=51&t=12478


Meine PN-Funktion ist deaktiviert. Ich danke für euer Verständnis. Bei dringenden Problemen / Anfragen das Forum betreffend bitte an forenmaster@adfd.org wenden

-----------------------------

Infos ueber mich:
► Text zeigen
Antworten